Posts by Andreas

    Stimmt,das ist klasse - leider hört man nichts mehr von Andreas; das letzte mal war er vor über einem Jahr im Forum online... :huh:


    hi Leute, schön, dass euch meine Messer nach wie vor so gefallen.


    Sorry für das Ausbleiben meiner glänzenden Persönlichkeit in Chat und Forum. Hab durch den neuen Job, lernen, vl bald Studium mega viel um die Ohren und irgendwie den Anschluss ans Messermachen verloren.... Ich hoffe ich hab bald wieder mehr Zeit und kann mich ab und an wieder euch und ein paar Messer widmen.


    mfg Andi

    Ein 3D Drucker ist eine geile Sache aber meiner leichten Abneigung Kunststoffmüll zu erzeugen nicht zuträglich.
    Und man muss am Anfang sehr viel Lehrgeld in der Richtung bezahlen.


    Aber ganz weg ist es nicht aus dem Hinterkopf


    Grüße
    Kostas



    Das mit dem Müll stimmt schon, jedoch kommt es auch drauf an wie man sich damit beschäftigt.....


    Ich bin der letzte der sich jeden Müll und Figuren usw ausdruckt, jedoch bedarf es natürlich auch Testdrucke die auch mal schief gehen können...


    Auf der anderen Seite ist die Frage, ob sich die Auswirkungen von einem fehlgeschlagenen Testdruck hier nicht mit der Tatsache der längeren Nutzung eines Handies aufwiegen lassen....

    Nabend in die Runde!


    Es handelt sich heute zwar um kein Messer, jedoch könnte es für manche doch interessant sein.


    Man kennt das leidige Thema, das Handy an sich ist noch tip top in Ordnung, jedoch verabschiedet sich durch ein paar Missgeschicke der Usb Anschluss und das Handy kann nicht mehr geladen werden.


    Genau diese Anzeichen zeigte mein Handy, wenn auch noch in einem frühen Stadium. Der USB C Stecker hält nicht mehr ordentlich in der Buchse und das Handy wurde dann teilweise über Nacht nicht geladen, da das Kabel rausgerutscht war. Sehr ärgerlich, jedoch kein Grund sich sofort ein neues Gerät zuzulegen.


    Kurzerhand habe ich mir eine kleine Ladeschale gezeichnet in der sowohl Handy als auch Stecker so definiert sitzen, dass ein Laden problemlos möglich ist. Weiters wird durch die Schale jegliche Kraft von der Buchse genommen, was den Status Quo die nächste Zeit bestehen lässt.


    Für neue Handies würde ich mir in Zukunft sowas sofort drucken, da es die Lebensdauer erheblich verlängert, da maximal das Kabel in Mitleidenschaft gezogen werden kann.



    Ich hoffe es gefällt!



    Ladeschale01.jpg
    Ladeschale02.jpg
    Ladeschale03.jpg

    Das mit der Klingenform ist kein "Nachteil" bei Dir, sondern eher so ne Art Vorurteil bei mir - und noch dazu ein widerlegtes, auch nach eigener Erfahrung. Die (sehr guten!) Ergebnisse in der Hand und am Objekt müssen irgendwie auch noch "ins Auge" finden bei mir.


    So habe ich das auch nicht aufgefasst. Ich habe nur, da ich mir nicht sicher war ob ich mein Handwerk in der langen Pause nicht etwas verlernt habe, zwei Rohlinge fertigen lassen. Außerdem gibt es bereits einen zweiten, fertigen Entwurf, der mir ebenfalls sehr zusagt und bei dem eine ganz andere Klingenform verwendet wird ;)

    Hier mal ein kurzes Lebenszeichen von mir. Nach gut 1-2 Jahren Pause habe ich wieder mal ein Messerchen für mich gemacht.


    Der Grund ist ein längerer Abenteuerurlaub ans andere Ende der Welt und dafür muss natürlich ein entsprechendes Messer her.


    Nach einigen Entwürfen mit Griffschalen usw. habe ich mich wieder auf meine Ursprünge besonnen und mich für ein Ganzstahlmesser entschieden.


    Der Griff ist dem Professional Soldier entliehen, wurde jedoch leicht für meine Hand modifiziert. Optisch natürlich eine 1:1 Kopie, ich wollte mal was neues machen und nicht nur immer Löcher ;). Außerdem fehlt mir momentan etwas die Zeit um alles neu zu entwerfen.



    Was an dem Messer wirklich neu ist, es ist quasi das erste Semicustom. 3D Konstruktion war von mir. Nach ein paar 3D Probedrucken hatte ich die optimale Handlage ermittelt. Ein netter Firmenkollege hat mir
    dann zwei Rohlinge auf der Cnc Fräse ausgefräst. Anschliff wieder per Hand.


    Hier noch ein paar Daten:


    Stahl: 4mm Böhler N360
    Gewicht: 101g
    Oal: 205mm
    Klinge: 85mm scharf.


    Hoffe es gefällt 8)


    KiwiLT01.jpg
    KiwiLT02.jpg
    KiwiLT03.jpg
    KiwiLT04.jpg
    KiwiLT05.jpg

    Das Thema schärfen und wie man es am einfachsten, effektivsten gestalten kann ist auch an mir nicht spurlos vorüber gegangen und so habe ich mir vor einiger Zeit, das für mich beste System ersonnen. Es ist eigentlich weder Fisch noch Fleisch, aber es funktioniert.


    Das Prinzip ist das selbe wie beim Sharpmaker. Die Steine stehen in einem bestimmte Winkel und man führt das Messer in einem immer gleich bleibenden Winkel an den Steinen entlang.


    Beim Sharpmaker hält sich der Winkel auf 30 bzw 40 Grad zu einer gedachten lotrechten Mittellinie des Messers. Mein System funktioniert gleich, nur dass die gedachte Mittellinie des Messers waagerecht liegt und das Schleifmedium diverse, jedoch genormte Shaptonsteine sind.


    Ich hab das System hier mal vorgestellt, solltest du Interesse haben. Click



    Mfg Andreas

    Guten Abend, heute kann ich euch wieder mal etwas zeigen und ich hoffe wie immer, dass es euch gefällt.


    Als erstes will euch kurz die Story hinter dem Projekt erzählen, und das möglichst bevor euch die ersten Gedanken an Teeren und Feder oder Kreuzigen durch den Kopf schießen.

    Gleich eines vorweg. Ich will mich gleich gegen den Erwerb und das Unterstützen der China Klon Industrie aussprechen. Auch wenn das Design 1:1 kopiert wurde, bekommt man für sein Geld immer eine billige Kopie welche nie an die Qualität des Originals heran kommt und irgendwo ist immer ein Haken dabei..... In diesem Fall war es eine kaum gehärtete Klinge, welche das Messer imho unbrauchbar gemacht hat. Will man ein gutes und günstiges Messer, sollte man bei bekannten Qualitätsmarken wie Victorinox bleiben. Das Aussehen ist vl. nicht ganz so schick, man hat aber Qualität gekauft und lange eine Freude mit dem Messer...


    So nun aber weiter im Kontext....

    Vor gut anderthalb Jahren hat sich ein Kumpel diesen Shirogorov Clone zugelegt und ihn dann eine Zeit lang als Edc getragen. Anfänglich war er noch sehr angetan, da es bis auf die recht asymmetrisch geschliffene Klinge, kaum etwas zu meckern gab. Die verwendeten Materialien und auch die Verarbeitung waren auf sehr hohen Niveau, zumindest was den Griff angeht.

    Die Freude währte jedoch nicht allzu lange, da sich durch das häufige Öffnen der Detentball tief in die Klingenwurzel gefressen hat. Ein sehr sehr unangenehmes Kratzen war die Folge.... Weiters hat sich der Lock ordentlich eingearbeitet und wurde sehr schnell ziemlich sticky.... Auch die Kugellager haben ihren Dienst nicht ohne Spuren verrichtet. Beidseitige tiefe Rillen ließen die Lager sehr rau laufen und haben diese auch nachträglich beschädigt....

    Als der Folder kaum noch zu gebrauchen war, hat er mir das "gute Stück" geschenkt....


    Anfänglich war ich unschlüssig, was ich damit machen soll. Die Klinge war wie schon oben angedeutet ein schlecht gehärtetes Dosenblech, mit sehr viele Fehlern. Griffschalen, Spacer und Achse war nach einiger Prüfung jedoch aus gar nicht so schlechten Material und konnten für ein Bastelprojekt hergenommen werden. Das Lockinsert war beinahe unversehrt, der Sticky Lock ging von der ramponierten Klingenwurzel aus...




    Als erstes wurden die Griffschalen am Rücken um gut 2mm verschlankt, da mir die Kontur nicht 100% zugesagt hat. Dann wurde die Kontur nachgearbeitet und die Fase neu aufgeschliffen. Danach alles hübsch gestrahlt um die ganzen Kratzer zu vertuschen ;).


    Ein passendes Design für die Klinge war schnell gefunden, da ich seit längerem auf alle Arten von Wharncliff Klingen stehe :rolleyes:. Außerdem sollte es keine professionelle Kopie eines Shiros werden sondern ein eigenständiges Konzept....


    Eine 4mm Schiene Nitrobe77 hatte ich zufällig auch noch in meinem Stahllager liegen, hat perfekt gepasst.


    Die Klinge wurde nach dem Härten auf fast 0 ausgeschliffen und halbwegs auspoliert. Die 60 Hrc die der Nitrobe angenommen hat, war da nicht unbedingt hilfreich ;)...


    Beim Finish habe ich mich diesmal etwas gespielt. Klingenspiegel sowie Klingenrücken wurden bis 1200 satiniert bzw. poliert. Der Rest wurde auch mit Glasperlen gestrahlt.


    Der Flipper flippt wieder und schneidet höllisch gut. Die Lager werde ich die nächsten Wochen noch gegen Bronzewasher tauschen.... Auch wenn es kein echtes Shirogorov ist, habe ich mir ein gutes Edc erschaffen und imho das Beste aus dem Klumpen China Müll gemacht. ;)


    Ich hoffe wie immer, dass es euch gefällt, obwohl ich Teile eines China Clones verarbeitet habe.

    Shiro01.jpg
    Shiro02.jpg
    Shiro03.jpg
    Shiro04.jpg
    Shiro05.jpg
    Shiro06.jpg
    Shiro07.jpg
    Shiro08.jpg
    Shiro09.jpg



    Mfg

    Can you say anything about the durability of the cutting edge? 48 Hrc isn't that hard and even if you only cut vegetables or raw meat, it might get dull really fast??


    An antibacterial coating is a really interessting gadget for a kitchen knife....

    Tag Leute,


    heute gibt es mal wieder ein Messerchen von mir zu sehen... Leider, oder sagen wir glücklicher ist mein Leben gerade etwas im Wandel und ich finde sehr wenig Zeit zum Basteln. Das Messer hier habe ich über die letzten drei Monate für unseren geschätzten UglyKid gebaut. Wie man sieht dauert es leider gerade wirklich sehr lange, bis ich ein Messer fertig stellen kann :S


    Das gleiche Messerchen hatte Andi schon vor gut drei Jahren von mir bekommen, jedoch war dieses nicht so fein ausgeschliffen, was natürlich die Schneidleistung geschmälert hat. Die Version 2.0 ist sehr dünn ausgeschliffen und schneidet jetzt ausgezeichnet! So gut, dass es mich beim Fotografieren gleich böse in den Daumen gebissen hat.


    Besonders stolz bin ich diesmal auf das stonewash Finish. Dieses ist mir imho hier ausgezeichnet gelungen. Abgerundet wird das Ganze noch mit einer spiegelpolierten Schneidfase. Diese wurde bis Körnung 4000 auf ca. 32° per Hand ausgeschliffen.


    Naja, genug davon, hier mal ein paar Daten.


    Oal: 187mm
    Scharf: 88mm
    Klingendicke: 4mm
    Stahl: Cronidur30
    Gewicht: 99g


    Hier noch ein paar Bilder :)


    ugly01.jpg


    ugly02.jpg


    ugly03.jpg


    ugly04.jpg


    ugly05.jpg



    Ich hoffe wie immer, dass es euch gefällt :thumbup: