Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bigpaddy

Gadget-Junkie 1st class

  • »Bigpaddy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Juli 2018, 16:14

Kurzvorstellung der Olight H2R Nova Stirnlampe

Oder wie ich sie nennen würde: "Universallampe".
Denn die H2R Nova ist sehr vielseitig einsetzbar. Sie macht durchaus auch als Taschenlampe eine sehr gute Figur, denn durch ihre abgewinkelte Form und den sehr guten und großen Clip, ist die Lampe auch wunderbar am Taschensaum oder am Brustgurt eines Rucksacks zu befestigen. Auch dann hat man, wie bei der Trageweise als Stirnlampe, die Hände frei und leuchtet sich trotzdem seinen Weg nach vorne aus. Einfach praktisch!
Das erinnert mich an eine amerikanische Winkel-Stabtaschenlampe, die ich vor ca. 30 Jahren mal hatte. Gleiches Konzept: Praktisch und nützlich.



Das mitgelieferte Stirnband ist sehr gut tauglich und überrascht mit einer durchdachten Halterung für die Lampe. Hier hält eine Kombination aus Magnet und Silikongummi, die Lampe sicher und trotzdem gut ausrichtbar an ihrem Platz. Der Clip muss hierzu nicht unbedingt abgenommen werden, was ich aber getan habe. Das wirkt dann irgendwie "richtiger". 8) Das ist meine erste Kopflampe mit Überkopfband, und ich bin angenehm überrascht, wie komfortabel sich die H2R Nova damit tragen lässt, obwohl sie als 18650er Lampe ja nicht gerade als klein und leichtgewichtig zu bezeichnen ist. Das Band ist sehr gut an die jeweilige Murmel anpassbar und behält die eingestellte Größe dann auch zuverlässig bei.


Ich habe in den letzten Wochen ausgiebig mit der Lampe am Kopf gearbeitet, um mir meine Meinung bilden zu können. Der Speicherboden über den Garagen (ehemalige umgebaute Scheune) musste mal dringend aufgeräumt und sauber gemacht werden, und die einzige Funzel da oben ist ein Energiespar-Leuchtmittel der ersten Generation. Also hatte ich jetzt endlich auch die geeignete Waffe zur Hand, um genau an der richtigen Stelle auch die benötigte Menge an Licht zu haben. Obwohl man dann leider auch die geschätzten 100.000 Spinnen besser sieht. Gruselig, wie bei der Addams-Family....... :D


Die H2R Nova gefällt mir auch als Kopflampe sehr, denn sie trägt sich für mich ermüdungsfrei und komfortabel. In den beiden höchsten Leuchtstufen, entwickelt sie naturgemäß ziemliche Temperaturen, was einem auch bei leichterer Anstrengung durchaus den Schweiß auf die Stirn treibt. Bei meiner Lampe handelt es sich um die kaltweiße Ausführung, mit maximal 2300 lm. Das ist wahrlich eine Hausnummer und für kleinere geschlossene Räume schon manchmal zu viel. Aber dann switcht man einfach etwas runter und behält dadurch bei der Arbeit auch einen kühlen Kopf! :thumbsup:

Der mitgelieferte Akku kann mittels des beigestellten Magnet-Ladeadapters an einem USB-Anschluss bequem im eingebauten Zustand geladen werden. Das funktioniert aber nur mit diesem speziellen Akku, der beide Pole auch hinten in/an der Tailcap zur Verfügung stellen kann. Diesen Olight Akku kann man also auch in einem ganz normalen Ladegerät aufladen, einen ganz normalen Akku aber nicht in der Lampe!


Wenn der Energievorrat während des Einsatzes abnimmt, macht die Lampe durch ein Blinksignal auf diesen Umstand aufmerksam und schaltet selbständig in die nächstkleinere Helligkeitsstufe um.

Auch bei dieser Olight Taschenlampe kann ich kein Haar in der Suppe finden, wenn es um Qualität und Güte der Verarbeitung und der Materialien geht. Wertig und vertrauenerweckend sind die Adjektive, die mir spontan in den Sinn kamen, als ich die Lampe ausgepackt habe.

Die Ausleuchtung ist sehr breit und gleichmäßig, da die vorgesetzte Streulinse das Licht perfekt in die Breite verteilt. Der Nahbereich ist für die H2R Nova also die Paradedisziplin. Hier kann man es dann aber auch kaum noch besser machen, und ich bin begeistert
Einen einzigen Kritikpunkt habe ich dann aber auch und möchte diesen nicht unter den Tisch fallen lassen: In der höchsten Stufe wird die Lampe richtig heiß, Aber wirklich richtig! Blöderweise überträgt sich diese Hitze dann auf den Edelstahlring um die Gummikappe des Schalters. Schon nach kurzer Zeit fasst sich die Lampe speziell dort dann sehr unangenehm an. Das ist der Preis, denn man für so viel Licht dann leider wohl zu zahlen hat. Aber man leuchtet ja auch nicht ständig mit Vollgas vor sich her!
Insgesamt fällt mein Fazit auch hier aber durchaus postiv aus, und ich kann eine Kaufempfehlung für jeden aussprechen, der den Dauereinsatz der höchsten Leuchstufe nicht zur absoluten Bedingung macht. Abgesehen davon, dass die Temperaturregelung nach entsprechender Zeit dann sowieso automatisch herunterregeln wird.


Für alle technische Details und den Bezug der Lampe darf ich auf olightstore.de verweisen, von wo ich mein Exemplar übrigens auch her habe:https://www.olightstore.de/led-taschenla…nova-stirnlampe


Dort sind auch sehr gute Bilder zu sehen, die ich in der Qualität gar nicht liefern kann. Ich werde aber später trotzdem noch ein paar eigene Bilder hier reineditieren.
Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt, mich zu lesen. ;)
»Bigpaddy« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
Viele Grüße
Patrick

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Bigpaddy« (15. Juli 2018, 10:52) aus folgendem Grund: Bilder hinzugefügt.


widhalmt

Der root allen Übels

Wohnort: Salzburg, Austria

Beruf: Open Source Software Senior Consultant

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Juli 2018, 16:49

Danke für den Test. Gerade wenn die Lampe mal längere Zeit im Einsatz war, kann man besser abschätzen, wie sie sich auf Dauer schlagen wird.

Viel Spass noch damit.

Bigpaddy

Gadget-Junkie 1st class

  • »Bigpaddy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Juli 2018, 18:35

Gerne doch, und vielen Dank fürs Feedback.
Ich werde es tatsächlich auch weiterhin so halten, dass ich mir erst mal einen ausführlichen Eindruck von den Probanden mache und erst dann in die Tasten greife. ;)
Auch an der Absicht, nach angemessener Zeit (Jahresfrist), meine Reviews mit tatsächlichen Langzeiterfahrungen zu ergänzen, gedenke ich festzuhalten. ;)
Viele Grüße
Patrick

widhalmt

Der root allen Übels

Wohnort: Salzburg, Austria

Beruf: Open Source Software Senior Consultant

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Juli 2018, 20:32

Das ist dann natürlich das nonplusultra an umfassendem Test. Super. :-)

Bigpaddy

Gadget-Junkie 1st class

  • »Bigpaddy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 15. Juli 2018, 10:55

Jetzt mit Bildern. ;)
Viele Grüße
Patrick

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: