Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cptn64

HEART OF STEEL

  • »cptn64« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Radevormwald, geboren im Pott

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. Oktober 2009, 19:58

,Kaufberatung Rucksack

Hallo zusammen,

es steht die Anschaffung eines neuen Rucksacks ins Haus, und bevor meine Frau mir ein alditeil aufs Auge drückt, werd ich lieber selbst mal flott. Ich hab noch einen alten bigbike mit ca 12l Fassungsvermögen. Bei unseren Touren ist daher das Gewicht nicht umbedingt gerecht verteilt. Ich hab mich mal ein bisschen eingelesen und folgende Modelle in die engere Auswahl gezogen:

Maxpedition Condor II
Maxpedition Pygmy Falcon II

TAD EDC
TAD Litespeed

Der Rucksack sollte geräumig sein, Radfahrgeeignet, einen Leitzordner beherbergen können. Fassungsvermögen für eine Tagestur oder ein Tag am Strand ( mit zwei Kindern)
Ich kenne die Rucksäcke von Deuter und VauDe, prima Teile, aber wo lass ich dann mein tactical equipment? ;)

Hier schon ein paar Fragen:
Zu den Maxpedition hab ich gelesen, dass sie nicht dauerhaft Regendicht sind und die TAD wären das. Stimmt das so?
Hat das Organizer Fach bei dem schwarzen condor einen nutzwert gegenüber den anderen Farbausführungen?
Ich trinke meist aus Fahrradflaschen. Ist dann der Pygmy mehr zu empfehlen, oder bekommt man in den anderen die Flaschen auch kippsicher unter?
Inwieweit sind die Rucksäcke zum Radfahren geeignet? I
Wie komme ich ohne Kreditkarte an einen TAD Rucksack?

Danke schon jetzt für eure Antworten

Grüße aus dem verregneten bergischen Land

cptn64

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cptn64« (6. Oktober 2009, 20:38)


2

Dienstag, 6. Oktober 2009, 20:01

RE: ,Kaufberatung Rucksack

Hallo zusammen
Ich glaub du solltest etwas mehr Text posten ;)

Ansonsten kann ich dir einen universale Empfehlung geben:

DEUTER
"Ja, ich bin auf Zoloft. das hält mich davon ab euch alle zu töten." (Mike Tyson)

cptn64

HEART OF STEEL

  • »cptn64« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Radevormwald, geboren im Pott

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Oktober 2009, 20:32

@ Knüppelknecht:

hab wohl zu schnell eingabe gedrückt. hoffe nun etwas genauer einsortierbar zu sein ;)

BG

cptn64

4

Dienstag, 6. Oktober 2009, 20:50

So sieht das schon viel besser aus.

Also ich selbst habe einen Maxpedition Falcon II. Ansich eine nette Aufteilung und super verarbeitet, aber der Tragekomfort ist nicht gerade besonders.

Hast du dir vielleicht mal den Bergans KFOR angeschaut?
"Ja, ich bin auf Zoloft. das hält mich davon ab euch alle zu töten." (Mike Tyson)

bigbike182

Boy Scout Of Horror

Wohnort: Hildesheim,Aachen, Failachabad...

Beruf: exmarinierter Knallstockpfuscher

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. Oktober 2009, 20:58

Den Tag mit Kindern am Strand würde ich mit keinem der genannten Rucksäcke wagen, schonmal über nen Bollerwagen nachgedacht? :D

Der TAD EDC ist rel. klein, für ne Urbane Tagestour gehts, bei nem kleinen marsch den ich am Sonntag gemacht habe wurde es aber schon rel. eng mit Tomahawk, Fleece, 2L Wasser und nen bisschen Kleinkram war nichtmal so wahnsinnig viel dabei. Das mit dem Leitz Ordner ist sone Sache, er passt grundsärtzlich, dann aber nicht mehr viel anderes.
Und inzwischen geht mir die Öffnung des Hauptfaches etwas auf den Sack, wenn man die weiter aufmachen könnte würde das den Nutzwert noch steigern.
Man card revoked if you don't firmly grip my hand when you shake it. (You're excused if you're under 8.) Also, if you shake too long, I will get very annoyed with you...

Kickback

unregistriert

6

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 08:05

Also ich selbst habe einen Maxpedition Falcon II. Ansich eine nette Aufteilung und super verarbeitet, aber der Tragekomfort ist nicht gerade besonders.




Mit einem Satz den Falcon 2 beschrieben.

Wegen dem Tragekomfort, ich habe von einem alten Lederkombi den Rückenprotektor herausgenommen und in so zurechtgeschnitten, dass er in das Fach vom Trinksystem hineinpasst. Der Tragekomfort ist dadurch besser geworden.

@cptn64

Ich hatte mir damals auch überlegt mir den Pygmy Falcon 2 zu holen und werde dieses sicherlich irgendwann noch machen.

Diese Rucksäcke haben alle ein Molle System und man kann dort alle Arten von Taschen zusätzlich befestigen, wie z.B.: eine Tasche für Trinkflaschen.

PS: Ich habe meine Trinkflaschen immer im Rucksack und diese, kippen nicht um.

7

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 08:35

@Kickback:

Ich habe eine BW-Isomatte dem Fach des Falcon II angepasst und so auch den Tragekomfort gesteigert. Trotzdem geht nichts über ein gutes System ala Deuter, da hinken Maxpedition, TAD, TAC und Co hinterher.
"Ja, ich bin auf Zoloft. das hält mich davon ab euch alle zu töten." (Mike Tyson)

8

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 08:44

Seht ihr denn Vorteile beim Pygmy Falcon 2 zum Falcon 2?
Ich überleg gerade, mir den Pygmy für die Stadt zu holen.
Den kleinen Deuter 15/30 benutz ich momentan, der ist mir aber doch manchmal zu klein.
"Eet watt gor is, schnack watt wohr is und drink watt kloar is!"

9

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 09:06

Ich kenn die Aufteilung vom Pygmy nicht, aber ich selbst brauch die Flaschentasche nicht. Bei Bedarf kann ich ja eine Rollypoly dran hauen.
"Ja, ich bin auf Zoloft. das hält mich davon ab euch alle zu töten." (Mike Tyson)

Trion

sin nombre

Wohnort: Ostallgäu

Beruf: serrated

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 10:02

Ich habe den Pigmy Falcon(die ältere version) und brauche schon die 2 seitenfächer für flaschen. In dem einen liegt immer das wasser in dem anderen einen knirps regenschirm(ich nutze den rucksack meistens nur für die stadt).
guckst du hier :) :
http://picasaweb.google.com/petkov.pb/Py…onBabyCondor02#
Mit dem Messer geht es besser!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Trion« (7. Oktober 2009, 18:18)


Bolt

Fortgeschrittener

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 10:31

Ich habe den Condor-II in OD Green und bin sehr zufrieden damit.
Für den Transport z. B. einer Nalgene-Flasche sollte man allerdings einen externen Flaschenhalter benutzen, denn im Innenfach kann man sie nicht kippsicher verstauen.
Die Aufteilung der Fächer finde ich sinnvoll und alltagstauglich: Hauptfach mit separatem Netz-Innenteil für Hygieneartikel, zwei Fächer an der Rucksack-Vorderseite erlauben eine Aufteilung der Gegenstände nach Größe und Häufigkeit der Benutzung. Ich finde es gibt unterwegs nichts schlimmeres, als wenn man etwas im Rucksack sucht und alles ausräumen muss. Das Hauptfach kann man mit dem Reissverschluss leider nur bis zur Mitte des Rucksacks öffnen.Es wäre schön, wenn das noch weiter möglich wäre.
Im Fach für das Hydrationssystem habe ich einen alten BW-Poncho untergebracht, der zusammengefaltet prima dort hinein passt.
Die Vorderseite habe ich mit einem Monkey Combat Admin Pouch erweitert und so viel Platz für Kugelschreiber, Multitool, Messer, Papierkram, Portemonnaie usw. gewonnen.
An einem Schultergurt habe ich noch ein Tad Gear iComm Pouch für Handy bzw. iPod befestigt, damit man nicht im Rucksack wühlen muss, wenn es mal klingelt.
Zu guter Letzt sind noch 4 Grimlock-Karabiner an diversen Molle Schlaufen befestigt, an denen ich kurzfristig Gegenstände einklinken kann, z. B. Kinder-Fahrradhelm, Schlüssel, Lampe usw.
Alles in allem achte ich aber immer darauf, dass der Rucksack nicht zu sehr mit Molle-Erweiterungen vollgepackt ist, um ihn auch noch zivil-verträglich zu halten.

In Natura habe ich einen Tad Gear Fastpack leider noch nie gesehen, aber ich schätze, dass die Features des Maxpedition Condor-II auch alle im Fastpack PS und EDC vorhanden sind (und noch mehr vermutlich). Letztlich ist es sicherlich auch eine Frage des Geldes für welchen Rucksack man sich entscheidet... Fastpack EDC für 214 USD + Versand + Zoll ist schon ein stolzer Preis. (ich hätte trotzdem gern einen :whistling: )

Gruß

Bolt

Chris77

unregistriert

12

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 10:45

"Diese Rucksäcke haben alle ein Molle System und man kann dort alle Arten von Taschen zusätzlich befestigen, wie z.B.: eine Tasche für Trinkflaschen. " Naja du kommst beim Pygmy Falcon schnell an die Grenzen musste ich feststellen :pinch:
Rechts und Links stören angebaute Taschen weil man nur noch schlecht an die unteren kommt und nach hinten zu erweitern :rolleyes:

Ich habe ihn als "Stadtrucksack" und für kleinere Touren.







Wie du siehst ist es mit dem Ordner schon sehr knapp, die Flasche ist eine Primus mit 600ml.
Angebaut sind MAXpedition Single Sheath mit einem Multitool, eine MAXpedition TacTile Pocket - Medium und der MAXpedition Cocoon Pouch.

13

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 15:13

Ich hab mich ja frech an die Anfrage von cptn64 rangehängt und mir haben die Bilder auch soweit geholfen,
dass ich mich für einen Pygmy Falcon II oder für einen Condor II entschieden habe.
Ist der Condor sehr viel größer als der Pygmy? Von den Bildern kommt mir das so vor.
Ich suche ja keinen großen Treckingrucksack, könnte mir aber vorstellen, dass der Condor bei meiner Größe nicht
zu wuchtig rüberkommt. :hmmm:
"Eet watt gor is, schnack watt wohr is und drink watt kloar is!"

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 15:19

Ich brauch relativ selten einen Rucksack und verwende deshalb ein "ganz ziviles" No Name Produkt.

Ich habe aber schon einmal über einen 5.11 RUSH 24 bzw. 5.11 Responder 24 nachgedacht.

Wie sind diese beiden von der Qualität und Aufteilung her zu bewerten?
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

imagecopy

Der, der bläht, als letzter geht!

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 15:33

Hmm vielleicht ein Tasmanian Tiger Mission Bag - mit integriertem Regenüberzug ?!

Trion

sin nombre

Wohnort: Ostallgäu

Beruf: serrated

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 16:08


Die Vorderseite habe ich mit einem Monkey Combat Admin Pouch erweitert und so viel Platz für Kugelschreiber, Multitool, Messer, Papierkram, Portemonnaie usw. gewonnen.
An einem Schultergurt habe ich noch ein Tad Gear iComm Pouch für Handy bzw. iPod befestigt, damit man nicht im Rucksack wühlen muss, wenn es mal klingelt.
Zu guter Letzt sind noch 4 Grimlock-Karabiner an diversen Molle Schlaufen befestigt, an denen ich kurzfristig Gegenstände einklinken kann, z. B. Kinder-Fahrradhelm, Schlüssel, Lampe usw.

so, so... und machst du uns jetzt auch 3-4 schöne fotos(vorne, hinten, seite, von oben)? Ich hätte gern deinen Rucksack gesehen und auch in dein Monkey Combat Pouch reingeschaut :D wenn ich mir diese Frechheit erlauben darf.
Alles in allem achte ich aber immer darauf, dass der Rucksack nicht zu sehr mit Molle-Erweiterungen vollgepackt ist, um ihn auch noch zivil-verträglich zu halten.

geht mir leider genauso :(


P.S. man sammelt ja ständig ideen und da ich gerade auf meinen Vulture II warte interessiert mich vieles.
Mit dem Messer geht es besser!

Trion

sin nombre

Wohnort: Ostallgäu

Beruf: serrated

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 16:15

Naja du kommst beim Pygmy Falcon schnell an die Grenzen musste ich feststellen :pinch:
Rechts und Links stören angebaute Taschen weil man nur noch schlecht an die unteren kommt und nach hinten zu erweitern

genau Chris, das habe ich nämlich auch befürchtet als ich mir den pygmy falcon kaufen wollte und entschied mich deswegen für die ältere ausführung -ohne molle/palls über den zwei Seitentaschen, weil es diese billig bei ebay gab. Bin mit dem kleinen Rucksack höchstzufrieden und nutze den jeden Tag in der Stadt. Viel öfters als den Jumbo.
Mit dem Messer geht es besser!

18

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 16:18

Als Tourenrucksack und für den Strand kann ich den Mountain Pro 30 von Exped empfehlen.

Leicht, wasserdicht verschweißt, robust und ein paar sehr praktische Gadgets an der Grenze zwischen alpine tactical und zivilverträglich ;)

www.exped.ch
Ehre die Götter, liebe deine Frau, verteidige dein Land.
(Hektor von Troja)

Kickback

unregistriert

19

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 16:23

@ Vigabrand

der Condor hat 32L Volumen, der Falcon 2 25L Volumen und er Pygmy Falcon 2 23L Volumen.

Mir persönlich ist der Condor für einen Tagesrucksack zu groß.


Ich besitze einen Falcon 2 und bin am überlegen mir den Pygmy Falcon 2 zu kaufen.



@Trion


20

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 16:46

Danke, Frank!

Das hat mir bei meiner Entscheidung letztendlich geholfen.

Es wird ein Pygmy.
"Eet watt gor is, schnack watt wohr is und drink watt kloar is!"

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: