Sie sind nicht angemeldet.

NicoColt1911

Erleuchteter

  • »NicoColt1911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Mai 2019, 20:31

TFDE F9 - Zustand nach einigen Jahren: Rost? Ausgeschlagener Detent? Ich möchte Tipps! :)

Hi,

ich bin kürzlich unverhofft an ein TFDE F9 gekommen, das von seinem Vorbesitzer offensichtlich auch genutzt wurde. Das wusste ich glücklicherweise bevor ich mich auf den Deal einließ. Tatsächlich ließen die Fotos einen bedeutend schlechteren Zustand erahnen als er dann vorlag, denn das Messer hat zwar unzählige Tragespuren in Form von Macken an Anticorodalbeschichtung und Kratzern, aber die Klinge sieht nach wie vor top aus und ist trotz augenscheinlichem Originalanschliff sogar noch recht scharf.

Von den optischen Schönheitsfehlern mal abgesehen waren zwei Probleme sofort ersichtlich:

1. Die Zusatzsicherung ist schwergängig und lässt sich mitunter gar nicht betätigen. Ich dachte es könnte an Verschmutzungen liegen, tatsächlich liegt es aber wohl an dem ringförmigen Teflon-Washer unter der Zusatzsicherung, der im Durchmesser zugenommen hat und nur noch sehr locker um die Achsschraube liegt.

2. Die Klinge hat im geschlossenen Messer etwas Spiel. Wahrscheinlich ist der Detent kaputt.

Nach einem Blick ins Innere stellte ich ein bis zwei weitere Probleme fest:

(1. Vielleicht kein echtes Problem, aber merkwürdig: Bei meinem anderen F9 waren die Standoffs auf der Linerseite "fest" mit dem Liner und der Rückseiten-Griffschale verschraubt (wahrscheinlich besonders guter Schraubensicherungslack), die Schrauben auf der Vorderseiten-Griffschale ließen sich jedoch leicht lösen. Bei diesem F9 ist es genau andersrum. Die Schrauben auf der Vorderseite bewegen sich keinen Millimeter, die auf der Rückseite lassen sich mühelos öffnen. )

2. Ich konnte so erstmals einen Blick auf die jeweils andere Seite des Liners und der Rückseite werfen und erblickte das:



Es wirkte auf mich auf den ersten Blick eher wie Farbe/ Kleber, aber eigentlich kann das bei der Anodisierten Oberfläche der Griffschale ja nicht passieren. Also doch Rost vom Liner?



Insgesamt bin ich ziemlich angetan von dem Zustand des Users. Trotzdem wüsste ich gerne

1. Ob das Rost ist. Was meint Ihr? Was würdet ihr machen?
2. Ob Ihr wisst, was man wegen dem Detent machen kann. Bietet Extrema Ratio sowas wie ein "Spa-Programm" an?
3. Ob es normal ist, dass die Standoffs (mal auf der einen, mal auf der anderen Seite) bombenfest sitzen.


Ich freue mich über Antworten jeglicher Art!

Stinkeputz

So weit - so gut....

Wohnort: Kurpfalz

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. Mai 2019, 20:35

Mit etwas Luminol könntest du mal testen, ob es was anderes ist als Rost...

BG,
Andy
Perfer et obdura!

NicoColt1911

Erleuchteter

  • »NicoColt1911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. Mai 2019, 23:07

Luminol habe ich gerade nicht hier. Ich habe es mit Flitz Matte Cleaner und Bluelube versucht - keine Chance. Daher glaube ich inzwischen eigentlich auch, dass es Rost ist. :|

Ich hatte das so ähnlich übrigens schon bei einem anderen F9 (dem, bei dem die Standoffs auf der anderen Seite hängen), das vor dem Zerlegen ein absolutes Vitrinenstück war. Bei dem war so ein Fleck auf dem Liner (die Rückseite von dem Liner kann ich mir ja leider nicht angucken...), der sich nur mit Politur weitestgehend beseitigen ließ.

4

Montag, 6. Mai 2019, 23:12

Klar ist das Rost.
Was denn sonst bitte?

Machs einfach weg und gut ist...
MCLMM

NicoColt1911

Erleuchteter

  • »NicoColt1911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Mai 2019, 00:36

Der Rost ist für mich erstmal ein untergeordnetes Problem. Ich denke bei dem Messer, das man zerlegen kann bekomme ich das in den Griff.

Beim Detent hingegen muss ich mal schauen. Vielleicht schreibe ich demnächst mal Extrema Ratio eine Mail. :)

6

Dienstag, 7. Mai 2019, 21:11

Ich hatte meins am Wochenende zum reinigen zerlegt. Von Rost keine Spur, ich hatte die Platine beim letzten reinigen aber auch mit BRUNOX abgerieben. Der Sicherungsschieber ging auch etwas schwer und das "Klick" beim einrasten der Feder fehlte. Lag aber nur am Dreck (Taschenfussel und Staub), der Washer zeigte sich nicht auffällig. Alles gereinigt und etwas Feinmechanik Öl drauf - läuft und klickt wieder. Das Spiel vom Detend kann ich bestätigen, war aber schon als es noch neu war! Ich wage zu behaupten, daß das Spiel vom oberen Anschlag / Aussparung an der Klingenwurzel herkommt.
Gruß
Günni.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr.Freeze« (7. Mai 2019, 21:52)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: