Posts by Azra992

    Nachdem meine Lansky-Steine sich langsam auf den Weg allen vergänglichens machen, wird es bei mir Zeit für ein neues Schärfsystem. Nachdem ich mittlerweile meine Messersammlung durch härtere Stähle als 420-440 erweitert habe und noch erweitern werde, sinniere ich über ein System mit Diamantplatten. Gibt es ja verschiedene Anbieter für, was immer wieder hochkommt ist das Work Sharp Professional Precision Adjust. Die Frage, die mich nun umtreibt: Ist das Gerät wirklich 350 Euro wert?


    Hat das jemand, kann jemand was dazu sagen? YT Reviews sind ja immer für die Katz, weil da selbst das letzte Klump als "super! toll! must have!" beklatscht wird, weils der Youtuber umsonst bekommen hat...

    Meine Messer und Tools sind allesamt in einer Schublade, wenn sie das nicht aushalten waren sie es auch nicht wert. Lampen hab ich nur drei: Eine im Auto, eine im Schreibtisch und eine im EDC Rucksack.

    Ich kann damit leben, aber wenn es mehr Zeug wird, würde ich mir eine Kiste samt Unterteilungen dafür zimmern.

    einerseits sehr schwergängig, andererseits geht es bis zu 3cm wieder von alleine auf...schwer vorstellbar, irgendwie widersprüchlich

    Ist auch schwer zu beschreiben. Scheinbar hat es sich jetzt aber "eingelaufen", das Problem tritt nicht mehr auf. Die Klinge scheint mittlerweile auch leichter zu laufen, "aufschnalzen" geht nun auch. Hab aber auch den ganzen Tag damit herumgespielt. Ist wohl ähnlich wie die Leathermans, die müssen sich auch erstmal einlaufen...

    So wie ich die Antworten in dem anderen Thread verstanden habe, scheint das doch normal zu sein für dieses Messer. Wenn das normal ist, ist es für mich in Ordnung. Ich wollte nur sicherstellen kein defektes Messer bekommen zu haben. Danke euch!

    Welche Klingenform hast du denn?

    Drop Point mit glatter Klinge.

    Ist wirklich ärgerlich das knives and tools dir sowas zugeschickt haben aber ich denke das hätte mit jedem Messer passieren können, grade im Online Handel

    Sowas kann überall passieren. Ist nur ärgerlich, aber kein wirkliches Problem. Ich rufe am Montag mal bei denen an.

    Die Problematik die du hast dass das Messer nicht ganz einklappt verstehe ich nicht so ganz, kannst du vielleicht mal ein paar Fotos machen wie das ganze dann aussieht?

    Ich versuch es mal zu erklären: Das Messer klappt vollständig ein, geht dann aber wieder ein Stück, machmal 5mm, manchmal 3cm wieder auf, wird also nicht in der geschlossenen Position gehalten. Um es da zu halten, muss ich den Backlock-Hebel oben am Gelenk der Klinge nochmal extra runterdrücken.

    Ich habe mir ein Recon 1 bei Knivesandtools bestellt, das kam heute. Dazu mal eine Frage an "Altbesitzer" dieses Messers: Ist es normal, dass es sehr schwergängig ist? Ich hatte vorher ein chinesisches Billigteil, das ging butterweich. Ich habe noch zwei Zweihandmesser (Buck 110, Virum) die gehen ebenfalls butterweich. Aber das Recon geht im Vergleich dazu echt schwer. Eigentlich bin ich es gewohnt, ich gebe der Klinge einen entsprechenden "Schubs" und die schnallst dann in die richtige Position (offen oder geschlossen). Geht bei dem nicht :(


    Muss man da noch ölen bei diesen Messern? Oder was einstellen? Oder Montagsmodel und umtauschen?

    Woran scheitert das Öffnen? Hast du schon versucht, die Klinge mit dem Pin teilweise zu öffnen und sie dann mit einer Schleuder- oder Drehbewegung gänlich zu öffnen? Das ergibt ein heftiges Klack!

    Das ganze ist einfach ziemlich schwergängig. Egal ob öffnen oder auch den Backlog bedienen. Wenn man es wieder zuklappt, rastet der auch nicht vollständig ein, die Klinge klappt dann zum Teil wieder auf. Muss man auf der Rückseite des Messers nochmal extra oben draufdrücken, damit die im geschlossenen Zustand kein Spiel mehr hat.


    Ehrlich gesagt finde ich das Recon sehr schwergängig im Vergleich zu meinen anderen Messern. Selbst das 30 Euro Chinateil ging weich zu öffnen. Das Buck 110 geht butterweich, ein Virum das ich noch habe geht butterweich, nur das Recon geht schwer :(


    Ich mach im Messerteil mal ein eigenes Topic dazu auf. Evlt. verrät mir ja jemand ob das normal ist, ob ich Öl brauche oder es wieder zurückschicken muss.

    Mein EDC, gänzlich ohne Foto, was ich täglich mit mir herumtrage:


    - Schlüsselbund mit Taschenlampe, Pfeife, Einkaufswagen-Chip & Gerber Dime

    - TT-Geldbeutel mit Ausweis, Führerschein, Bank- und Gesundheitskarten

    - Garmin Instict Tactical (ein echt geiles Gerät)

    - Mobiltelefon

    - Leatherman Tool (wechselt zwischen Wave+ 2h, Signal und Surge)

    - Wolfgangs Ambulo (zumindest bis mein neuer Folder kommt)

    Aber wie ich oben mal erwähnt hatte…es wird wohl nicht bei dem einem Messer bleiben 😅

    Bleibt es nie. Beim Fixed hat es auch mit einem Strongarm Clone angefangen zu dem sich sehr schnell das Originale dazugesellt hat, dann ist noch ein SRK Compact dazugekommen, ein Ambulo und eine W Machete (die aber hauptsächlich für den Garten).


    Tools ist das gleiche, ging los mit einem BiBury (Surge Clone), dann hat sich ein Surge, ein Signal und ein Wave+ 2h dazugesellt. Über ein Arc philosophier ich noch...


    Dürfte also mit Foldern nicht anders laufen. Macht auch Sinn, ich will ja auch nicht jeden Tag das gleiche anziehen...

    So, nach vielen Überlegungen bin ich wohl am Recon 1 hängengeblieben. Warum? Auch wenn ich nicht vorhabe, das Messer zu misshandeln, mag ich meine Sachen doch möglichst stabil. Meine beiden anderen, optischen Favoriten das Benchmade Bugout und das ANV Z100 schauen mir persönlich zu filigran aus. Mittags bei Knives And Tools bestellen und dann schauen wir mal wie schnell das geliefert wird.


    Ich danke euch allen für eure Mühe und eure Vorschläge! :thumbup:

    Zwei Budget Tipps erlaub ich mir noch

    Danke, von den Budget-Knives will ich weg. Die Erfahrung hat mir gezeigt, die gehen schon vom normalen Gebrauch kaputt. Ich mag mir nicht laufend was neues kaufen müssen, weils kaputt geht.

    Edit sagt sorry leider Backlock

    Das sehe ich mittlerweile schon nicht mehr so eng. Ich sehe vielmehr, die Messer die mir gefallen aus euren Vorschlägen sind entweder kein Linerlock oder kein Flipper. Ein wenig youtube hat mir heute auch schon gezeigt (Sorry an meine Kollegen für heute), das nicht jeder Backlock so schwergängig ist wie mein Buck aus den 90er Jahren...


    Meine aktuelle Liste schaut derzeit so aus:


    - Benchmade Bugout: Optisch super, aber schaut sehr filigran aus. Dürfte dem geringen Gewicht geschuldet sein. Ich überlege das plus einem Backspacer von Flytanium. Hat das irgendwer und kann was dazu sagen wie filigran es wirklich ist?


    - Cold Steel Recon 1: Nachdem ich ja meine Anforderungen mittlerweile aufweiche, ist auch das vorne mit dabei. Der Griff (diese leicht gebogene Form) ist eigentlich noch mein optisches Manko. Andererseits hört man von Cold Steel jetzt nichts schlechtes, ich hab das SRK Compact und kann mich darüber eigentlich auch nicht beklagen. Zumindest robust war es bisher ;)


    - ANV Z100: Gefällt mir auch gut, habe ich aber nicht viele Infos dazu gefunden, muss ich weitersuchen.


    - RBB 2.0: Gefällt mir eigentlich auch ganz gut, auch hier werde ich mal Google stressen.

    Da sind ja ein paar echte Hingucker dabei. Ich vermute mal, das wird noch eine Youtube-Woche geben um Reviews zu sichten ;)


    Ich danke allen für eure Vorschläge!

    Ich mag zwar gerne Daumenpin & TriAd, aber dieses hier habe ich auch hin und wieder dabei, sollte passen, preislich günstig aber echt gut verarbeitet:

    Danke, aber irgendwie sagt mir da die Klingenform nicht zu.


    Meine bessere Hälfte lacht schon, ich wäre hier schlimmer als sie mit ihren Handtaschen...