Posts by Tobias D.

    Hallo,


    blöde Frage: Schmutz in der Scheide? Oder sonstige Fremdkörper evtl. auch Metallabrieb oder Spänchen?

    Sodass beim Zurückstecken die Schneide in Mitleidenschaft gezogen wird.


    Grüße,


    Tobias

    Guten Morgen,


    durch die momentane Präsenz diverser Cold Steel Klapper hier im Forum, ist mir wieder ein Taschenmesser ins Gedächtnis gekommen, welches ich vor Jahren von einem Bekannten "vermacht" bekam.

    Mir stellt sich bei dem Messer aber die Frage, ob es ein echtes Cold Steel oder eben ein Fake ist. Ich gehe von einer Fälschung aus. Habe diverse Suchen im Netz durchgeführt aber nichts gefunden. Evtl. kennt ja jemand genau diese Art von Fälschung oder kann mich eines Besseren belehren (das es eben doch ein echtes ist)?

    Zum Messer: Folder mit Linerlock, keine Angabe bzgl. Stahl, auf der Klinge steht einmal der Cold Steel Schriftzug mit der Ergänzung "2007 KNIVES" und auf der anderen Klingenseite steht "711 AC".

    Bilder hänge ich an.


    photo_5409140276133480060_y.jpgphoto_5409140276133480058_y.jpgphoto_5409140276133480059_y.jpgphoto_5409140276133480057_y.jpgphoto_5409140276133480056_y.jpgphoto_5409140276133480055_y.jpg


    Vielen Dank und Grüße,


    Tobi

    Hallo,


    habe auch diverse Klapper, von denen aber ehrlich gesagt nur einige mit nach draußen kommen.


    Sehr oft das Cold Steel Working Man: handlich und leicht (habe es für knapp die Hälfte des im Links angegebenen Preises bekommen).

    Cold Steel Working Man 54NVLM Neon Green, Steve Austin design
    Handle/blade: FRN/4116 Blade length: 8.4 cm Weight: 85 grams
    www.knivesandtools.com

    Oft habe ich auch das Cold Steel Voyager Clip Point XL dabei. Nicht nur im Wald sondern auch beim Besuch von Freunden insbesondere beim gemeinsamen Kochen. Das Voyager ist ein Super "Not Küchenmesser" falls der Besuch keine adäquat scharfen Schneidwaren parat hat. Auch dieses konnte ich vor einigen Jahren bedeutend günstiger erwerben. Hinweis: Die ungewohnte Größe des "Taschenmessers" sorgt teilweise für Verwirrung.

    Taschenmesser Voyager Clip XL, Glatte Schneide, AUS 10A
    Taschenmesser Voyager® Clip Point, XL, Klinge aus rostfreiem AUS 10A-Stahl Die Messer der Cold Steel® Voyager®-Kollektion sind wahre Jedermanns…
    www.cold-steel.de


    Vor vielen Jahren hatte ich auch mal ein Pohl Force Alpha One mit. Da war mir aber der Lock zu....naja...instabil. In dem Bereich punkten mMn die Cold Steels mit dem TRI AD Lock.


    Kann nachher gerne Bilder der beiden Messer nachreichen.....


    Grüße,


    Tobi

    Ja. 8) :thumbup:

    Das Messer überzeugt uns mit ausgezeichneter Preisleistung.

    "Lite" ist da primär der Preis, das Messer selbst ist robust und stabil, der Lock bombenfest.

    Die Handlage ist prima, die Klinge mit ihrem konkaven Clippoint sehr gelungen, so sexy ist sonst allenfalls das Böker Kalashnikov.

    Wenn man diese Grösse und die Bowie-Form mag, wüsste ich nicht, was man mit dem Modell "falsch" machen könnte.

    Tja, dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig als die zeitnahe Beschaffung zu planen. Das Forum hat gesprochen. Das ist der Weg!

    Vielleicht kann ich das Messer ja beim Black Friday irgendwo schnappen. Danke für deine Rückmeldung Micha. :thumbup:


    Grüße,


    Tobi

    Moin,


    nachdem Micha eines gezeigt hatte jetzt auch IDOX. Was hat es mit den CS Bush Ranger Lite auf sich? Grundsätzlich mag ich ja Cold Steel Messer. Sollte ich mir etwa auch so eins Zulegen "müssen"??


    Grüße,


    Tobi

    Hallo,


    zunächst herzlichen Dank für die Antworten.

    Grundsätzlich habe ich natürlich auch per Google gesucht.

    Keltenkrieger: Ist super sowas DIY zu machen. Fällt aber bei mir definitiv raus.

    Brotlosebrotdose: Maße würden gehen, Spannung aber mit 3,7V zu hoch

    Idox: Danke für die Info


    Mein Fazit: Wenn mir ein passendes "Fertigprodukt" über den Weg läuft ok. Aber den Aufwand einer Sonderanfertigung will und kann ich nicht betreiben. Danke nochmal an Alle die sich eingebracht haben.


    Grüße,

    Tobi

    Guten Abend!


    Mein Sohn hat vom Nachbarn ein Feuerzeug geschenkt bekommen. Ein FUMALUX FL 400.

    Zitat aus Ebay:

    "Benzinfeuerzeug FUMALUX FL 400 aus den 1950er Jahren.


    Die Zündung des Dochtes erfolgt durch einen Glühdraht, der von einem Akku gespeist wird. Außerdem konnte das Feuerzeug auch als Taschenlampe genutzt werden, es gibt eine kleine Lampe mit Schalter hierfür."


    Der AKKU ist natürlich durch. Hab schon im Netzt danach gesucht wurde aber nicht fündig.

    Maße sind 34x27x10.


    Hänge Photos an. Wäre toll wenn jemand einen Tipp hat.


    Danke und Grüße,


    Tobi

    photo_5395691329075396333_x.jpgphoto_5395691329075396332_x.jpg

    Vielen Dank!


    Das "Problem" ist da einfach, dass das was so eine Scheide "teuer" macht ja prinzipiell nicht das Material ist sondern die Arbeitszeit. Und diese ist beim Verarbeiten vom Elektroinstallationsrohr ziemlich die Gleiche wie bei vergleichbaren Thermoplasten. Bei der Größe würde Kydex vielleicht 2 Euro kosten? Der Vorteil beim Rohr ist für mich, dass es als "Abfall" verfügbar ist und das es den Reiz des "Up Cyclings" hat. Das war ja auch der Spaß an der ganzen Sache. Nur das zu nutzen was eh da ist. Also entsprechend mal kein Paracord sondern Restschnur. Die Schrauben der Kydex sind irgendwelche Mini Schräubchen die ich bei nem Ebay Kauf einer Lochzange dazu bekommen hab. Hab ja noch 2 andere Messer zum basteln. Und vorgestern war meine Frau nochmal im IKEA und hat mir eine neues 3er Set mitgebracht.... :P


    Grüße,


    Tobi

    Hallo,


    hier ein kurzer Eindruck eines Bastelprojektes. Grundlage ist ein 3-Set Gemüse Messer von Ikea (UPPFYLLD). Habe den Griff mit DECATHLON Tarp Kordel umwickelt und mit Klarlack stabilisiert. Die Scheide ist aus Elektroinstallationsrohr. Einfach warmgemacht und gepresst. Danach die Bohrungen gesetzt und mit Vlies satiniert. Den IWB Lederloop hatte ich irgendwann mal gemacht aber nie wirklich genutzt. Hier hat er dann super gepasst.

    Leider habe ich einen Fehler gemacht. Ich hätte die gekrümmte Schneide des Messers für das Pressen "begradigen" sollen. Es klickt zwar aber fluppt leider nicht, da die Spitze in der Scheide "schleift". Hoffe es ist verständlich was ich meine. Werde definitiv nochmal was mit dem Rohr machen. Zum Üben super. Werde dann aber vorher schon Satinieren. Das ist einfacher. Ich entschuldige mich für die schlechten Bilder. Versuche noch bessere nachureichen.

    Insgesamt hat es Spaß gemacht und ich hab einiges gelernt.


    Viele Grüße,


    Tobi



    photo_5377686091731157249_y (1).jpgphoto_5377686091731157248_y (1).jpgphoto_5377686091731157247_y.jpg