Posts by M4dk3kz

    Ich bin am Überlegen, ob ich mir für 35 Euro eine Neufertigung aus TL-Cordura kaufe.


    Ich hatte mir im Corona-Wahnsinn auch einen EDC Rucksack von Crumpler besorgt, bin aber nicht zu hundertprozent zufrieden. Was hat es sich mit der Variante auf sich? ist die Flecktarn oder gibt's die auch einfarbig. Habe bisher nur MFH gefunden in Flecktarn, Oliv wohl auch aber dann nicht lieferbar. Meintest du den?
    Die Übersichtlichkeit bei den ganzen Modellen, Herstellern und Materialien lässt doch arg zu wünschen übrig.

    Also meine LMS Gear mit 2 Jahren Alter sieht nun leider so aus. Weiß nicht ob ich das gut finden soll oder nicht. Liebe diese Hose eigentlich und ich trage sie jeden Tag. Leider ist es bei mir auch nicht möglich die Hose immer ohne Waschen zu benutzen. Vielleicht liegt es daran. Trotzdem wird wohl als Ersatz die gleiche Hose kommen denke ich.


    Ist übrigens eine LMS Elastane, vielleicht wird es nun was "hochwertigeres". Bild 1 ist an der Naht am Arsch, das andere ist vorne auf dem Bein.

    Aus aktuellem Anlass:
    Hier beim ÖPNV wird nun gesagt man soll ab Montag wieder kassieren. EIn absoluter Witz in meinen Augen. Ich bin mal gespannt wie die Fahrer des Liniengebers das machen. Auf jeden Fall ist Zugang von vorne wieder erlaubt, die Leute haben keine 50 cm Abstand wenn sie an dem Fahrer vorbeigehen. Es gibt noch keinerlei Möglichkeiten den Fahrer zu schützen. Plexiglas-Selbstbau scheitert meist an der Verfügbarkeit von Plexiglas und werden wahrscheinlich nicht abgenommen, da bauartbedingte Veränderung und TÜV und Dekra sagen nö.
    Die Fahrer des anderen großen Lininegebers hatten vor 5 Wochen schon erzählt sie bekommen bald Plexiglaskonstruktionen. Bisher passiert ist nix.
    Ich für meinen Teil finde es erschreckend das nach 5 Wochen der alte Turnus stattfindet: Die "Helden" der Pandemie sind nun offensichtlich wieder ersetzbar. In einem Restaurant muss Abstand gehalten werden, in einem Bus ist zu zahlen und desweiteren Körperkontakt möglich. Und wieder sind wir an dem Punkt: das Geld frisst Hirn.

    Also wenn ich mich recht entsinne war entweder die Doku schon älter oder vieles Bildmaterial war schon älter. Diese Szenen erinnerten mich aus den Dokus über Afghanistan Anfang bis Mitte des 10er Jahrzehnts. Denke das der Träger des Rucksack selbst nicht mehr weiß was er trug. So meine Meinung.
    Wenn du einen Ähnlichen suchst:
    LBT 1476a Rucksack
    Eagle 3 Day Pack
    O.ä.

    Letzteres wird eine interessante Frage. Man hätte in Heinsberg untersuchen können wie sich das Virus verhält. Diese Studien wurde viel zu spät gestartet, warum oder weshalb erschließt mich mir nicht. Das ist auch meine Kritik am RKI, am Anfang kamen dauernd Pressekonferenz aber ihre eigentliche Arbeit wurde im Fall von Heinsberg vernachlässigt.
    Genaugenommen besteht derzeit die Arbeit immer noch wie zu Anfang im deuten von Zahlen. Richtige fundierte medizinische Expertisen gibt es ja immer noch nicht.
    Derzeit fahren wir im ÖPNV mit der Expertise es müssen alle Menschen mitgenommen werden. Das ist für mich sträflich, weil der Mindestabstand wird deutlich unterschritten. Wenn jetzt die Fahrgastzahlen wieder ansteigen, steigt auch das Risiko wesentlich an. Es wird interessant was für eine Exit-Strategie kommt. Wenn zuerst Schulen und Kindergärten öffnen ... Holla die Waldfee ...

    Was mich ein bisschen ärgert ist immer noch das es Egoisten gibt die es nicht verstanden haben das wir trotz der Quarantäne zusammenhalten müssen. Das Toilettenpapier ist für mich symbolisch zu sehen und geht beim Desinfektionsmittel weiter. Wieviele Flaschen Desinfektionsmittel brauch man für 2 Monate? 10 Flaschen? Wieviel Klopapier in 2 Monaten? 10 Rollen eine Familie?
    Nein die Leute horten und horten in den Zeiten wo jeder was brauchen würde. Vorher wo sie Zeit gehabt hätten war alles andere wichtiger. Sie horten nur alles mögliche was die Leute brauchen tun, die anderen helfen müssen und wollen.


    Alle Leute die noch in der Öffentlichkeit arbeiten müssen und nicht sich hinter den einfachsten Regeln verstecken können haben meinen grössten Respekt. Und ich hoffe sie überstehen für diesen selbstlosen Einsatz diese Krise ohne dafür bestraft zu werden.

    Schon aber ich denke gerade derzeit überholen sich die Nachrichten stündlich. Es ist verständlich das keiner mehr richtig den Überblick hat, außerdem wird alleine durch die Dauer in der die Test untersucht werden können eine Verzögerung eintreten, die in der derzeitigen Lage halt zu Schwankungen führt die nicht gerade gering sein können.
    Wir sehen zum Beispiel gerade in Spanien das durch die Toten die im Altenheim gefunden werden das Ausmaß wohl schlimmer sein dürfte als befürchtet.
    Nochmal mich will keinem zu Nahe treten und ihn sein Wissen abreden, aber ich denke selbst unter den Wissenschaftlern ist eine Deutung der Zahlen zum derzeitigen Zeitpunkt schwierig und eher ein Stochern im Nebel.
    Bei uns in der Region ist es derzeit noch ruhig. Die Fälle sind gerade in einem 120-stelligen Bereich in einem 45000 Kaff. Toilettenpapier ist nirgends zu bekommen, Seife ist wohl auch eher mit Gold aufzuwiegen, Nahrungsmittel sind da.
    Was ich mir gerade überlege ist wie ich wohl das WE verbringen werde. Evt. mache ich doch eine Wanderung durch den Wald oder ähnliches. Mir fällt so langsam doch die Decke auf den Kopf. Das schlimme ist ja nicht das zu Hause sitzen. Das schlimme ist das zu Hause sitzen und man weiß man darf nicht unbeschwert raus.

    Alles was wir mutmaßen ist weder zu wiederlegen noch zu bestätigen. Wir haben nicht die Ausbildung, die Unterlagen und die Erfahrungen von Wissenschaftler. Was mich etwas mehr beunruhigt ist sowas wie das der Nahverkehr ausgedünnt wird, aber es noch recht viele Pendler gibt und die Bahn in NRW ihre ICE und ICs nicht für Pendler freigibt. Sowas ist ein No-Go und sollte sofort unterbunden werden.
    Überhaupt ist es als Busfahrer eher Unverständlich das wir Busse fahren und die Bahn lässt dampft alles langsam ein. Man wundert sich ab und zu wer sowas entscheidet. Wir haben nur eine provisorische Klebebandsperre. Und unser Bahnminister steht da und erzählt der Nahverkehr wird ausgedünnt und es sollen Busse als Ersatz laufen. Ein echter Klassiker in Missmanagment. Züge bleiben im Depot, Busse von privaten Unternehmen sollen die Leute befördern. Wenn die Fahrer krank werden interessiert mich als Bahnminister ja nicht.


    Letze Woche wollten von unserer Asylantenunterkunft Richtung Stadt 60 Personen und 6 Kinderwagen den normalen Bus nehmen der da stand. Es war Ausgangssperre und die Leute dürfen sich zusammenrotten und in die Stadt fahren? Ich bin sicher nicht fremdenfeindlich, aber auf manche Sachen die so in dem System passieren bekommt man die Haßkappe. Wir Deutschen bleiben zu Hause und die Sicherheitskräfte und Security in einem Asylantenheim sorgen nicht dafür das die Ausgangssperre eingehalten wird.
    Letzendlich ist der Busfahrer einfach durchgefahren ohne zu halten ..

    Alles verrückt. Nun ist die Kanzlerin im Quarantäne, der Gesundheitsminister postet Videos #wirbleibenzuhause vom Konferenztisch, an dem 6 Leute sitzen (gab's da nicht Versammlungsverbote mit mehr als 2 Personen seit gestern), gestern haben sich viele ans Augehverbot gehalten, obwohl auch einige Spazieren waren, gerade mit Kindern. Die tun mir derzeit am meisten leid.

    Ich bin ja im Subunternehmen für den ÖPNV beschäftigt habe also viel Kundenkontakt. Was will ich machen? Soll ich nun zu Hause bleiben? Leute nach Hause schicken nur aufgrund des Verdacht er könnte was haben. Dann könnte man ja weiterspinnen: Schicke ich alle Leute nach Hause die mit Italiener in Kontakt waren? Es ist verrückt wieviel Aktionismus dafür aufgewendet wird eine Sache wie eine Pandemie kontrollieren zu wollen. Entweder das Immunssystem kann es bekämpfen oder nicht. Ein Kreuzfahrtschiff unter Quarantäne zu stellen wenn Infektionen an Bord sind ist für mich ein Fall von Körperverletzung. So verbreitet sich eine Infektion auf 8000 Leute aus und durch die beengten Verhältnisse dürfte es für das Immunsystem noch schlimmer sein sich dagegen zu wehren. Für mich ein System Brutkasten.
    Ich gehe weiterhin zu Arbeit, was ich nicht sehe kann ich nicht bekämpfen.


    Mein Vater ist Zahnarzt er hat zu Anfang der ersten Fälle der Hamsterkäufe Desinfektionsmittel und Masken und Handschuhe gekauft. Er hatte für sich entschieden viel mehr zu bestellen als sonst. Andere Ärzte steigen gerade auf Stoffmasken um, da normale nicht mehr lieferbar sind. Und von Medikamenten reden wir erstmal nicht.


    Seien wir ehrlich, das was uns um die Ohren fliegt ist gerade unsere Jahrzehnte lange Geiz ist Geil und der Gewinn ist alles Mentalität. Alles wurde in andere Länder (vor allem Fernost), die heimische Produktion und Wertschöpfungskette systematisch zerstört. Eine angebliche industrielle Hochkultur schafft es nicht mal mehr Sachen zu produzieren die in Fernost Pfenningartikel sind.

    Das mit dem steifen Taschen kenne ich. Genau das ist es warum viele Taschen nur rumliegen. Am Anfang gefallen sie mir ... dann sind sie mir zu sperrig. Vanquest macht geniale Taschen, aber leider bauen alle Detaillösungen auf die Bauhöhe (vor allem wenn man sie benutz). Alles top organisiert, aber man hat einen Koffer der gefühlt in der Fußgängerzone jeden Passanten anrempelt. Aber leider hat Vanquest genauso das Problem mit dem Preis und zusätzlich das du diese Tasche kaum in Deutschland bekommt und wenn zu Preisen ... 200 € + für eine Tasche wo man gefühlt nur 25 % aller Feature benutzt einfach zu teuer.
    Vielleicht werde ich mit meiner Neuinvestition von Nakatanenga zufriedener. Die Zeit wird es zeigen ...

    Klamotten alle mit? Auch extra Stiefel? Uff ... also ich muss doch mal Basteln gehen damit ich mein LoadOut zeigen kann. Ich würde mich auf einen 35 Liter Mission Pack 2 beschränken. Werd doch mal nächste Woche dran gehen.

    Is vollkommen OK. Ich werde es mir nicht zulegen, weil es in erster Linie mit der aktuellen BW assoziiert wird. Und deswegen trag ich auch immer noch den verblitzten Adler auf bordeauxrot und nicht grün wie ich eigentlich müsste/sollte. Ich war und bin stolz auf meine Einheit und meine Dienstzeit und nicht auf die Heidis die jetzt flecktarn tragen.


    Ich finde man sollte aber auch nun mal nicht verallgemeinern. Außerdem ist die Bundeswehr nun mal auch ein Abbild der Gesellschaft. Die Gesellschaft sind wir alle, auch dich mit eingeschlossen, ob du willst oder nicht. Außerdem muss man Bedenken das auch die älteren Jahrgänge mit der Erziehung der jüngeren Generationen an dem Entwicklungsprozeß teilhaben. Wenn man alles militärische aus dem normalen Leben verbannt und als Politik das auch noch fördert muss man sich nicht wundern wenn alles so verkommt. Ich meine die Konsequenzen haben wir ja nun: die Bundeswehr findet nicht genügend Nachwuchs und ich denke nicht das es besser werden wird.