7 vs. Wild vs. TF - Eure 7 Gegenstände - ein Gedankenexperiment

  • Hallo zusammen,


    alles gut. Das hier soll ja schließlich dem Spaß am Thema dienen. In der zweiten Staffel ist die Anzahl der Gegenstände von den vermeintlichen Skills der Teilnehmer abhängig und das gesamte Konzept entwickelt sich in Richtung Dschungelcamp, was ich persönlich sehr schade finde.

    Aufgrund dieser Tatsache und wegen der besseren Vergleichbarkeit mit unseren Breitengraden, habe ich mich auf die erste Staffel bezogen.

    Ich wollte dem ganzen Thema hier aber bewusst keinen engen Rahmen geben, das ist schon okay so. Bitte seht das Ganze nicht so eng. Wie gesagt, es soll vorrangig Spaß bringen und eigentlich schöne Bilder.

    two is one - one is none

  • Nur zur Anregung, Messervorschläge mit Schaufel, dann ohne...

    Und ja, ich mag Nehberg und Lundin. Soviel zum Thema Rettungsdecke...

    Victorinox "Winzling"? Nun ja, ich bin nicht Mick Dundee... Die Schaufel wurde von Swiss gut erklärt, ich schärfe sie grob mit meinem Trailmaster :P und benutze sie obendrein als Paddel.

    Nach einer Woche stinke ich vermutlich wie ein toter Ozelot. Mir doch egal, ich habe eine Woche im Erdloch gehaust. Auch wird sich jeder Jäger/Fischer/Metzger/Koch die Haare raufen wenn ich "schlachte"; aber ich werde nicht verhungern. Nachhaltigkeit oder professionelles arbeiten is da nicht. Survival is das Thema oder.

    Überhaupt is mir wurscht was Leute über mich denken denen ich nix Schulden.

    Manchmal finde ich das die ganzen Shows/Sendungen/Projekte irgendwie gar nix mit dem Grundgedanken von Survival zu tun haben.

  • Hallo John-117


    Kein WC-Papier ;( ;(


    LG


    suomi70

    „Wenn du Frieden willst, redest du nicht mit deinen Freunden. Du redest mit deinen Feinden.“

  • doch, 1 Rolle für 7 Tage und es blockt einen Slot :) Staffel 1 gabs die Varianten: Stück Stoff von der Kleidung nehmen und waschen oder ab ins Wasser :) Es waren aber auch nur Herren dabei und wie Fritz mal gesagt hat, ernährt man sich über Tage ausschließlich von Blaubeeren, dann entstehen da Briketts bis quasi Diamanten...



    auch in Schweden braucht echt niemand ne Schaufel. Ich weiß wirklich nicht was ihr damit alle wollt. Ihr grabt euch weder ein, noch was aus das man nicht auch mit dem Grabstock machen könnt. Schnee gabs da auch keinen. Für 7 Tage gibts Behelfsbett vom Boden weg, Shelter drüber...je nachdem was man eben benötigt oder welche Gegenstände man hat.


    Für Schweden würde mein Setup nicht anders aussehen, Schlafsack an Region anpassen, fertig.

    Das Wasser der schwedischen Seen ist zwar relativ sauber, filtern schadet aber nie. Man kann nie wissen wo da nicht gerade ein Tier sein Geschäft erledigt hat oder verendet ist. Die Mär von der "Gewöhnung" an dreckiges Wasser ist genau das, ein Märchen.


    Ich finde das neue Regelset super, auch wenns für Otto und Fritz wirklich nicht leicht wird, die werden an Tag 1 ziemlich viel erledigen müssen. Mit Pech, alles davon in strömendem Regen.

  • Erinnert sich noch jemand an den hier

    «Am Anfang war ich ratlos»
    Schweizer Sackmesser, Machete, Verbandskasten, Satellitentelefon: Mit dieser Ausrüstung überlebte der Walliser Xavier Rosset 300 Tage auf einer unbewohnten…
    www.20min.ch


    Xavier Rosset
    Jetzt hat auch die Schweiz ihren Robinson! Lange träumte er nur davon - dann erfüllt sich der Walliser Xavier Rosset seinen grossen Wunsch: 300 Tage auf einer…
    www.schweizer-illustrierte.ch

    Auch inspirierend vielleicht :/


    Übrigens, nix is in Stein gemeißelt. Sofern ich die Woche Schweden überlebe, werden vielleicht aus den verwegenen die verworfenen 7?

    Möglich.

    Mist ich kann nicht mal um Hilfe pfeifen da ja nur ein regulärer Feuerstahl erlaubt ist...

    Doch Moment, Idox :

    Du möchtest nur sieben Gegenstände, oder übernimmst du die Fritz ' schen Vorgaben?


    John-117 die Katze frisst Mäuse; ich mag sie nicht (die Mäuse). Aber ausreden werde ich es der Katze auch nicht. Sie lebt scheinbar sehr gut mit dieser SchMauserei.

    Keine Nahrungskonkurrenten, aber Freunde. Und auch Partner, weil ich keine Mäuse im Haus hab, und die Katze keinen Dosenöffner (und auch keine Daumen :thumbdown: ) , den hab dafür ich am SAK. Den Öffner. :thumbup:


    Jedem das seine.

    Meine Marktplatz Bewertungen
    Greider

    Edited 2 times, last by Greider ().

  • ich will auch niemanden was madig machen, ich will verstehen warum da eine "Kampfschaufel" unbedingt her muss. Das Leute lieber einen Behelf als ein richtiges Werkzeug für den Job nutzen wollen, es gar modifizieren.

    Eine Schaufel, bzw im neuen Regelset eben ein Klappspaten, hat nur einen sehr eingeschränkten Einsatzzweck: graben. Zum Hacken gibts weit besseres, als Gestängeersatz oder so tuts ein Stock besser.

    Und ich wüsste eben nicht wozu ich bei einem Shelter oder Trapperbett für paar Tage was graben muss

  • Eigentlich haben wir alle dasselbe im Kopf?

    1 Firesteel

    2 Wasserfilter

    3 Paracord

    4 Tarp im Norden/Moskitonetz in den Tropen

    5 Schlafsack

    6 feldflasche mit Tasse

    7 Busse Steel Heart im Norden/ Fox pathfinder Machete in den Tropen Alternativ für beide: Schanz WSK😉


    Speziell die Pathfinder Machete vermisse bei den Teilnehmern in den Tropen,

    Ich weiß nicht was ich vom oberen ersetzen würde für eine Hängematte….

    Ich geh´nur noch chinesisch essen. Steakhouse ? neee, zu gefährlich, da hamse Messer und so......

    Edited once, last by tesselata ().

  • Ich halte meine Auswahl mal allgemein da ich mich schon seit längerem nicht mehr mit Camping Ausrüstung beschäftigt habe. Die Basics aber bleiben:


    1. Zelt


    2. Luftmatratze


    3. Schlafsack


    4. BIC Feuerzeug


    5. Wasserfilter


    6. Edelstahl Flasche


    7. Messer. Hier würde ich zu etwas wie dem Fällkniven A1 oder ER DMP tendieren

    Tacticalforum Verhaltenskodex





    Be the kind of man that when your feet hit the floor each morning the devil says "Oh Crap, He's up!" Brother, life is too short to wake up with regrets. So love the people who treat you right. Forgive the ones who don't just because you can. Believe everything happens for a reason. If you get a second chance, grab it with both hands. If it changes your life, let it. Take a few minutes to think before you act when you're mad. Forgive quickly. God never said life would be easy, He just promised it would be worth it.

  • Da viele hier ähnliche Sachen angeben:


    Vielleicht erweitern wir das Gedankenexperiment. Welche der Gegenstände würdet Ihr denn abgeben? Das war ja in der Staffel auch nochmal ein Highlight.


    Ich hätte vermutlich einen Wasserfilter eingepackt, den ich, bei der Wasserlage, hätte ohne Bedenken abgeben können. Aus Bequemlichkeit hätte ich auch eine Hängematte mitgenommen, die man auch, abgeben könnte. Ansonsten wird es schon schwer.

    "Der Gott der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte" Ernst Moritz Arndt

  • Argento: da bin ich komplett bei dir👍🏻

    Punirus: ich sage mal : Feuerstahl,FlascheMitBecher und Was zum schneiden.

    Der Rest kann improvisiert werden und ist entbehrlich . Istdann natürlich nicht wirkliche einfach..

    Ich geh´nur noch chinesisch essen. Steakhouse ? neee, zu gefährlich, da hamse Messer und so......

  • Beisser

    Zelt und Feuerzeug sind aktuell im Regelset nicht zugelassen ;) in Staffel 1...weiß ich nimmer, glaub da würds noch durchgehen.

    Bic wäre mir zu "unzuverlässig" und dann nur mit dem Reiberad was entzünden...geht, aber schwer. Den Feuerstahl müsste man schon verlieren damit der nicht mehr tut


    abgeben würde ich von meinem Kram nur dann was wenn es sich als unnötig herausgestellt hat und die Chance hoch ist das ich es nicht weiter benötige. Zb es ist eh warm genug: weg mit dem Schlafsack. Ich habe irgendein Material gefunden mit dem Tarp und Hängematte befestigt werden kann: weg mit Paracord. Ich bin in einer Höhle untergekommen und hab da die Möglichekeit zu schlafen: weg mit Tarp,Paracord und Hängematte.

  • Eins abgeben.... :/


    Sirius Rettungsdecke

    Baumarktplane

    Paracord

    Panzertape

    Wasserdicht verpackte Cowboy Zündhölzer

    Glock FM 78 oder 81. Muss ich noch auspendeln :voodoo:


    John-117 du hast gewonnen. Die Schaufel ist weg :whiteflag:


    Sind nur sechs, also muss ich nix abgeben :P


    Natürlich setze ich voraus das ich einfach allein abgesetzt werde und mein eigener Herr bin, also weder für Dieter B. vorsingen noch Bruce D. meine Primal Skills vorführen muss.

    Auch keine Challenges oder sonstiges Unterhaltsames (für den Zuschauer).

  • Greider dich erziehe ich mir noch....als nächstes die Rettungsdecke...wozu ? ;)


    Die Challenges waren ja auch in Staffel 1 den Teilnehmern nicht bekannt, ich kann mich an Feuerbohren, Floßbau, Steine stapeln (ein wahnsinnig, ja schon überlebenswichtiger Survivalskill) und eben Gegenstände abgeben erinnern. Da kann man sich kaum so wirklich vorbereiten.


    Bei Staffel 2 gehe ich mal auch davon aus das die Challenges den Fertigkeiten der Teilnehmer angepasst werden, man kann einen Knossi kein Zeug schnitzen oder basteln lassen von dem er nicht mal weiß was es sein soll.


    PS:Zündhözer wären im aktuellen Regelset zb auf genau 7 Stück begrenzt. Da haben die sich schon was gedacht ;) jeden Tag 1, aber man muss Feuer/Glut den ganzen tag am Leben halten

    PPS: besonders witzig finde ich das auch Zigaretten zugelassen sind, ebenfalls 7 Stück.

  • Ich war schon einige Male in verschiedenen Teilen Schwedens und trotz sehr ähnlicher Vegetation hat es sich schon teilweise stark unterschieden was den Zugang von Ressourcen anging.

    Würde ich jetzt meine sieben Sachen packen nur mit der Info „Schweden, Herbst“ wären es die folgenden:

    Kufa Schlafsack, Schwarz

    Tarp, maximal gestattete Größe; wasserdicht + robust

    ~2 Liter Topf mit Henkel, Griffen und Deckel

    Schweden Axt

    Firesteel

    Angelset

    Paracord


    Das Angeln vom Ufer aus gestaltet sich oft sehr schwierig und man verliert deine 3 Haken sehr schnell.

    Hätte ich ausreichend Zeit, würde ich versuchen ein Boot/Schale mit Hilfe des tarps und dem paracord bauen.


    Müßte ich mich entscheiden Gegenstände abzugeben oder garnicht erst mit zu führen, würde ich aufgrund vergangener Erfahrungen nur die Axt und den Topf nehmen. Alles andere lässt sich, wenn auch mit viel Arbeit, draußen bewerkstelligen.

  • fjellstorm: Welches Messer hast du da im Bild?

    fjellstorm

    Ja stimmt, vor allem mit minimalistischer Scheide? Würd mich auch interessieren.

    Übrigens wenn ich dein Setup Minus 1 richtig lese, behälst Du die Axt und verzichtest aufs Messer; bzw. kannst ohne Messer auskommen?

    Ganz ohne Messer wäre jetzt auch nicht meins, auch mit Machete z.B. im Urwald möchte ich ne kurze Klinge dazu.


    John-117 nein Schluß jetzt mit dir. :nono: Die Rettungsdecke bleibt, ich nehme ne ganze Packung Cowboy s und ne Rolle Klopapier extra :P


    Übrigens, ein befreunder Handwerker und sein Sohn sind große Fans dieses Meinecke Formats. Er sagte das er unbedingt sein Leatherman, keine Ahnung welches Modell, dabei haben möchte. Denn aus gefundenem Zivilisationsmüll kann er sich alles improvisieren.


    Jedem das seine. Ich sitze gemütlich Lagerfeuer mit ausreichend Klopapier ;) und beobachte Euch alle bei den "Challenges"... :clap:

  • Du bekommst aber nur 1 Rolle ;) das köntne knapp werden, aber kannst dir ja behelfen:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Nur mit Multitool ist schon spartanisch, selbst mit einem Surge würde ich jetzt keine gröberen Arbeiten machen wollen. Wobei ich mich dunkel erinnere das Handschuhe zur Basisausrüstung gehören, die wären kein Gegenstand der 7. Und sooo viel Müll haben die da in Schweden nicht gefunden, mal ne Plastikflasche hier, Ramsch dort...meistens ist der Kunststoff durch Wind udn Wetter eh schon zu nix zu gebrauchen. Wenn ich es mir aussuchen kann, nehme ich dann doch besser den richtigen Wasserfilter statt das Wasser durch alte Socken,Kohle und Sand in einer uralten Plastikflasche zu jagen. Ich ereinenre an fabio in Staffel 1..Messer und feuerstahl...schlussendlich hat die Unterkühlung ihn zum Aufgeben gezwungen.


    Daher auch die Frage nach der Rettungsdecke..warum sich damit rumärgern wenn man auch eine wirklich warme Decke haben kann ? Signalisieren: braucht man nicht, Behelfscontainer: meh, hab eh einen Topf, Reflektor für Hitze des Feuers...ich hab ja schon Feuer UND ne Decke oder Schlafsack. Gewicht der Alternativen zur Rettungsdecke: völlig Banane, man bleibt am gleichen Ort zu dem man im wesentlichen verbracht wird. Umgekehrt kann ich mit einer normalen Decke mehr soinnvolles improvisieren als mit beschichteter Folie.

  • John-117 gut was der besagte Handwerker sonst noch mitnimmt weiß ich gar nicht :/

    Mir wiederum wäre das Verlassen auf Zivilisationsmüll, sowohl in Schweden als auch im Dschungel zu riskant...

    Und trotzdem bleibt die Rettungsdecke. Behindert mich weniger beim flüchten vor euren komischen Aufgaben :nocomment:

    Na ich bin das Ding gewohnt, bin immer noch ein großer Anhänger von Nehberg s Konzept, inklusive ÜGÜ.

    Die Standard Rettungsdecke passt zur Not in die Jeans, Sirius muss ich mal probieren.

    Beim verbleiben an einem Fleck allerdings hast du schon Recht.


    Und generell, es braucht schon Härte und Erfahrung um mit wenig durchzukommen.

    Das hier ist wie Idox sagte ein Gedankenexperiment.

    In der Realität hätte ich auch mehr dabei als 7 Gegenstände.


    Kleiner Humor am Rande:


    Da es hier diesen Faden mit 5:5 im bayrischen Wald gab, ich stamme ursprünglich aus der Region.


    Messer: hier rate ich zum Opinel 12 oder CS Pocket Bushman. Klinge ist lang genug um auch Geselchtes oder diverse Hartwurst zu schneiden. Bierflasche kriegt man auch auf und Korkenzieher ist überflüssig da dort kein Wein getrunken wird.

    Fixed ginge auch, stört aber beim Sitzen im Wirtshaus oder Biergarten.

    42a ist zu vernachlässigen, da dort jederzeit die Unterzuckerung, vor allem aber die lebensbedrohende Unterbierung droht. Also gilt Quasi Notstand.


    Bargeld. Sehr traditionell wird in sämtlichen Bäckereien, Metzgereien, Wirtshäusern und öffentlichen Verkehrsmitteln in bar bezahlt.


    Guter Schnupftabak: leider haben viele Wirtshäuser keine Hausprise mehr.

    Akzeptiert werden i.d.R. Gletscherprise und Gawith, Ozona oder Löwenprise.

    Empfohlen wird aber traditioneller Schmalzler.


    Grundwortschatz: zum Survival Set gehört unbedingt eine Liste mit den wichtigsten Redewendungen und Grußformeln.

    Sehr wichtig: der "Waidler" nutzt die doppelte Verneinung im Sinne der Hervorhebung. Beispiel: ich bin ja kein Depp nicht.


    Kleidung: gutes Schuhwerk und warme Kleidung nebst Nässeschutz. Im Woid is Winter von Oktober bis mindestens Pfingsten, dazwischen regnet s.


    :P :P :P

  • agentdan das ist ein altes Canadian Forest knife


    Greider ja genau ich hätte lieber eine gut ausbalancierte, scharfe Axt als ein Messer.

    Ich habe mal einen Lehrgang gehabt „Advanced Navigation, Waterassestment and living of the land“ und dort mussten insgesamt 10 Tage draußen „überlebt“ werden.

    Da hatte man lediglich ein handelsübliches schwedisches Messer.

    Die meisten Tätigkeiten die übers Feuer entzünden am ersten Tag hinaus hingen, wären mit schwererem Gerät wesentlich besser und effizienter zu erledigen gewesen. Daher meine Wahl. Ist aber immer von der Umgebung abhängig daher kann man das nie so stark voraussehen denke ich.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!