Military Zwei !

  • Guten Morgen,


    Mir hat der bisherige Austausch zu den Neuheiten aus dem Hause Chris Reeve gut gefallen. Egal, ob einem die Messer nun gefallen oder nicht.


    Was allerdings total untergegangen ist, ist die Tatsache, das Spyderco ein langjähriges und sehr ursprüngliches Modell aus dem Produktsortiment nun Bauart-technisch verändert.


    Hier ein Video mit Spyderco-Junior-Chief Eric Glesser von der Blade-Show.


    Ein Modell der quasi "ersten Stunde" ist das Military.
    Ein richtiger Oldschool-Tactical-Folder und von den mittlerweile vielen Hunderten von erschienenen Spydercos erst das Modell 36, das Spyderco entwickelt hat.


    Ich kenne Sammler, die sammeln ausschließlich Military C36 in all ihren Versionen und haben bis heute noch nicht alle zusammen.
    Ich selbst hatte bisher Millie´s in mindestens sechs oder sieben Ausführungen mit mindestens zwei verschiedenen Klingenstählen.


    Das Military war stets ein Fixstern in der Spyderco-Produktpalette, eine Konstante. Gern variiert, aber nie verändert.
    Was da jetzt Not tut, dies zu ändern hat sich mir noch nicht erschlossen.


    Die Änderungen sind m.E. schon eklatant:


    So wird die Griffform und -kontur verändert und schlanker. (Wobei das Ur-Military nie "Fett" war)
    Der Clip in fixer Position wird gegen den vierfach umsetzbaren Standard-Clip ersetzt. (Wer zum Teufel trägt ein Military Tip-Up?)
    Noch gravierender die Änderung vom Liner-Lock zum Compression-Lock. (Gut - das lasse ich mir noch gefallen)
    Und die Einführung einer Art Bushing, damit die Pivotschraube bündig ist... naja... die bisherige Lösung hat mich niemals gestört.


    Was mich nun nur noch interessiert, ob das Modell 2 das Modell 1 ersetzt oder es das Modell 1 weiter geben wird. Ich befürchte Ersteres.


    Was meint Ihr? Ist das nun eine echte Verbesserung? War das notwendig? Gefällt euch das?


    Wenigstens bleibt die Klingenform unangetastet. Auch die Stahlsorte...


    Zumindestens könnte man sich eins von den Zweiern als User zulegen und sich das nun "Vintage-Military" gut verwahren...
    Und noch einen Vorteil hab ich ausgemacht:
    Wer schnell ist und sich zeitnah nach dem Erscheinen ein Modell Zwo anschafft, ist garantiert vor Fakes sicher...
    Kein anderes Modell (neben dem Sebenza) ist so oft und viel gefälscht worden, wie Military und Para-Military eins und zwei. Und so gut...


    Und ich weiß noch tatsächlich, wie ich das erste Mal (nein, nicht ein Werthers Echtes bekam... :) ) ein Military im neuen Spyderco-Katalog sah...



    Beste Grüße,
    Andy

    Member of the "outer Bunch..."

  • Das Military (Camo, black blade) war mein erstes Spyderco überhaupt. Ich liebe das Ding, auch wenn ich es leider nicht mehr finde.


    Ich hatte nie Probleme mit dem Linerlock, finde den Switch zu Compression aber nicht wirklich schlecht. Auch wenn man damit eine Ikone antastet, was ich grundsätzlich nie gut finde. Allerdings laufen Military und Military 2 parallel auf dem Markt und der Käufer entscheidet. Finde ich gut und clever, das klassische Military jetzt nicht sofort deswegen einzustampfen. Die kosmetischen Korrekturen muss man schon dazu sagen — aufgefallen wären sie mir nicht.


    Unterm Strich würde ich den Klassiker vorziehen. Ich hatte schon zig Spydies mit Compression Lock und die Klingen sind mir nicht selten dumm auf die Finger gefallen. Bin halt eher der Einhänder, weniger der "Flicker".


    Ich habe das Military immer alles sehr filigranes, "slice-iges" Messer wahrgenommen, das nicht wirklich als Brecheisen taugt, für das man einen No-nonsense-Lock bräuchte.Wird sicher weggehen wie warme Semmeln. Kaufen würde ich es nicht.


    Danke fürs Vorstellen, Andy.

  • Verstehe so manche Kritik.


    Für mich und meine nicht-miltärischen Anwendungen sehe ich allerdings nur Verbesserungen.
    Vor allem der Compression Lock.
    Das Military 1 war halt nie so meins.

  • Ich hatte es so verstanden, das (zumindest zeitweise) beide Versionen am Markt bestehen sollen, so hört es sich zumindest im Video an.
    Mir persönlich gefallen die "Upgrades" sehr gut, auch das es preislich wohl etwas niedriger poitioniert werden soll (Quelle auch wieder Video).


    Vielmehr interessiert mich allerdings das Verfügbarkeitsdatum :)

  • Ich habe mir schon sehr lange ein PM2 in Police Größe gewünscht und nun
    ists so weit. Wird wohl seit Jahren das erste Spyderso sein, das ich mir
    anschaffen werde.
    Für mich ist der Umstieg aufs Compression-Lock ein absoluter Fortschritt. Zum einen bin ich persönlich kein großer Fan von Liner- und Framelocks, zum anderen hat die Verriegelung fertigungstechnische Vorteile für mich.
    Der CompressionLock bietet mir als Macher besser/einfacher die
    Möglichkeit da mal eine andere Klinge für zu bauen, das ist bei Liner-
    und Framelocks oft ein ganzschönes Geraffel.
    Die Änderungen an der Griffkontur wären mir ohne den Hinweis erst auf den zweiten Blick aufgefallen, ich denke auch nicht das die Haptik da großartig anders sein wird. Da ist beim Griffgefühl im Direktvergleich zum Military1 wohl die Griffmulde des CompressionLock auffälliger.


    Die schmalere Kontur würde ich abwarten. Die Griffe von Spyderco sind haptisch selten "schlecht" und dann auch eher mit ungewöhnlicher Griffposition bzw Daumenhaltung beim Abstützen auf dem Klingenrücken verbunden ( Gayle Bradley Folder oder Zulu z.B.). Also eher ungewohnt als untauglich. Hier sehe ich da aber garkein Risiko.
    Jeder nutzt ja so ein Messer anders (wenn überhaupt), aber als wirklich heavy duty würde ich ein Military oder PM nun nicht einordnen, schon wegen der schön spitzen Spitze. Für so ein Messer zum Schneiden ist mir ein schmalerer, führiger Griff tatsächlich sogar lieber.


    Vielen Dank fürs Aufzeigen, ich hätte es wohl sonst erst entdeckt wenn es hier verfügbar ist. So generiert das Messer gleich etwas Vorfreude.
    Ein schönes Wochenende euch Allen,
    Elric

  • Danke für die Vorstellung Andy!!!
    Um ehrlich zu sein habe ich mich vor ziemlich genau 10 Jahren als ich mir ein PM2 gekauft hatte gefragt, wann den das "Große" als 2er rauskommt. Ich meine das PM2 wäre da auch noch relativ frisch gewesen - kann aber auch Quatsch sein.
    Den Compressionlock finde ich eigentlich ziemlich cool weil das Schließen echt easy von der Hand geht.Auch beim Öffnen fand ich es immer ziemlich cool das Spyderhole mal außen vor zu lassen und einfach den Lock drücken und zu schwingen.
    Was ich beim Military genau wie z.B. bei den Reeves mag ist dass die Clipposition so ist wie sie ist. Kein "such-es-dir-aus-für-jeden-was-dabei". Die Message ist für mich eher "so-ist-das-Messer-dass-ich-entworfen-habe-nimms-oder-kauf-Dir-ein-anderes". Mag ich, hat Selbstbewusstsein - nicht so angepasst....
    Ich persönlich bin bei Spyderco mittlerweile komplett raus -ich habe tatsächlich alle verkauft - auch wenn die echt geile Designs haben - damit mein ich jetzt vor allem die Klassiker wie Military PM, Delica, Endura und z.B. das Police bzw deren Upgrades.
    Was mich persönlich vergrätzt hat ist die dann doch recht schnelllebige Modellpolitik und der Garantieverlust sobald man mal selbst Hand angelegt hat.
    Das hat wohl auch mit meinem noch nicht offiziell diagnostizierten aber definitiv vorhandenen Messermarken-Autismus zu tun.
    Macht vielleicht etwas öde schont aber ein klein wenig den Geldbeutel (obwohl - eigentlich nicht - verlagert sich nur...)


    Ich verstehe jeden der sich freut noch den Klassiker zu haben - mein Favorit wäre ja das 2er aber mit fixer Clipposition gewesen.
    Wer das genauso sieht kann ja mal bei Cuscadi klopfen ;)

    Edited once, last by NinjaTurtle: die Verwendung eines Artikels lässt das Niveau manchmal enorm steigen;-) ().

  • Danke für‘s Teilen, Andy!


    Ich mag das Military sehr! Das PM2 ebenso.


    Die Änderungen beim Model 2 finde ich allesamt gut und gelungen, muss ich sagen.
    Insbesondere die Änderungen an der Griffform kann ich mir wirklich haptisch entgegenkommend vorstellen.


    Jaaaa, never tatsch a running blade!
    Aaaber, ICH find‘s insgesamt wirklich eine gute Sache!


    Natürlich muss das Ur-Mili bestehen bleiben, wo kämen wir denn da sonst noch hin!


    Ich freu‘ mich tatsächlich auf das neue Modell!

  • Guten Tag,


    Es sind bisher ja durchaus gemischte Ansichten vertreten, wobei sich ein großer Teil dem Neuen nicht verschließt.
    Das Bessere war schon immer der Feind des Guten.
    Wie erwähnt, gegen den Compression-Lock hab ich generell auch nichts. Bin da immer sehr gut mit klargekommen.
    Sicher und Komfortabel.


    Und der Standard-Clip läßt sich ja sehr easy durch Nachrüst-Lösungen ersetzen. Schon allein eine DC-Variante in schwarz tut da Not, wegen der Auffälligkeit.


    Das hatte ich ja trotz aller Begeisterung und Liebe zum Ur-Military dort auch schon sehr schnell umgesetzt:



    Was dann noch bleibt, sind eben die übrigen überflüssigen Löcher für den Clip an den anderen Positionen.
    Aber da helfen eventuelle zukünftige Aftermarket-Scales.
    Wenn ich sehe, was es da mittlerweile so alles für das PM2 gibt, ziehen die Hersteller bei einem neuen Modell vermutlich schnell nach.
    Kann man sich also drauf freuen.


    Und genial ist der Trick von Spyderco allemal, denn jetzt geht das Variantenkarussell von vorne los...
    Andere Klingenstähle, andere Griffmaterialien, andere Grifffarben etc. etc...


    Alles in allem eine Wiederbelebung eines total in den Hintergrund gerückten Klassikers..


    Btw...
    Es gab dezente Anklänge, das Military wäre eventuell nicht robust genug.
    Wer das denkt, soll sich mal dieses Video ansehen.


    Beste Grüße,
    Andy

    Member of the "outer Bunch..."

    Edited once, last by Stinkeputz ().

  • Ich mache mit dem Mili Allerlei, es wird, wie die meisten meiner Messer, nicht geschont.
    Wer mich kennt, weiß das. :D


    Das Teil ist absolut robust.
    Der S30V funktioniert bei den klassischen Klingen m.M nach am besten, bei anderen Stählen, die teilweise markant härter sind, lebt die feine Spitze meist nicht sehr lange. Aber auch das ist kein Problem und schnell behoben, bei der sehr genialen Form eines Military /PM2. :thumbup:


    Die zusätzliche Variation der Clip-Position begrüße ich übrigens ebenfalls - ENDLICH Mili tip up!! :)



    Tante Edit meint auch, für die lefty‘s ist es sehr nett. ;)

  • Zu Tipdown schließe Ich mich meinen VorPostern an.
    Für Mich geht nur Clip an dem Achsende.
    1. Als Fixpunkt für meine Hand zum öffnen des Messers.
    2. Wenn die Hose enger ist. Wie Lange macht der Stoff das mit wenn das breite Ende immer dran Scheuert.
    Ich bin Gespannt auf eine AllBlack Version.

    ________________________________________________________________________________________________________
    Ich investiere in Stahl und Licht

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!