• Das Haus CRK hat 2 Neuheiten im Bereich der Fixed vorgestellt.


    das "Backpacker":
    https://chrisreeve.com/collect…nives/products/backpacker


    erinnert mich stark an das eingestellte Nyala und sagt mir persönlich gewaltig zu :thumbup:


    sowie das Inyoni:
    https://chrisreeve.com/products/inyoni


    Bei den aktuellen Wartezeiten bei den Rohstoffen bin ich gespannt wann die ersten Modelle nach Deutschland "rüberschwappen" und wanns die ersten
    Erfahrungen mit dem CPM Magnacut gibt. Wenn ich mich nicht irre, ist es das erste Mal, dass so "hoch" gehärteter Stahl verwendet wird ;(

  • Danke!!! :thumbup:
    Noch gar nicht gesehen gehabt - bin aber auch social-media-Verweigerer :D
    Beides schick - das Rad zwar nicht neu erfunden aber schick.
    Das Backpacker gefällt mir noch besser.
    Beim Inyoni finde ich die Namensgebung etwas unorginell viele erinnern sich bestimmt an das Modell Inyoni von CRK was zwar auch ein kleines Fixed aber sonst schon ein anderes Messer war - von Neuauflage kann also eigentlich nicht die Rede sein.
    Wenn die Messer dann in 2-3-4-5 Jahren dann vielleicht irgendwann mal erhältlich sind würde ich mindestens beim Backpacker über eine Anschaffung nachdenken.
    Hoffentlich sind die Scheiden diesmal auch tatsächlich aus Kydex - was da bei den späten Professional Soldiers rausgehauen wurde war ja schlicht und einfach eine Frechheit....

  • sieht so aus als würde CRK die südafrikanischen Zulu-Tiernamen ausgehen....warum sonst die doppelte Namensvergebung.....muhaha ;(
    Die schlechte Qualität der PS-Scheiden zum Ende machte einen gewaltigen Imageknick der sonst so gelobten Perfektion Von Chris Reeve :S

  • Es ist keine doppelte Vergabe des Namens… wie auch schon in der Beschreibung des Messers steht, ist es eine Neuauflage bzw. eine Neuinterpretation des Inyonis.


    Das alte Inyoni hatte kleine Scales, dafür eine Riffelung auf dem Griff und kleine vereinzelte serrations im Anschliff.


    Das neue ist leichter interpretiert, dafür aber mit vollflächigen Messerschalen…


    Ob dies nun gut oder schlecht ist, sei dahin gestellt…

    “Those who cannot remember the past are condemned to repeat it!” (George Santayana)

    Edited once, last by Keltenkrieger ().

  • Die Hohlgriffmesser sind Legende, Green Beret und die beiden Geschwister sind Einsatzmesser-Ikonen, das PS mag man nicht mehr missen, wenn mans in Gebrauch hatte....tja, aber diese beiden lassen mich so kalt wie die Sebenzas das auch immer getan haben.

  • Beide Messer muss man nicht mögen, kann man aber.
    Wie einen die Mutter aller Framelocks kalt lassen kann erschließt sich mir allerdings nicht ;) :P


    Wie wir Rheinländer sagen:
    Jede Jeck is anders...

  • Mir sagen die ebenfalls überhaupt garnix...


    Ich finde es sogar schon fast ärgerlich, wie wenig mir diese Neuheiten überhaupt gefallen.
    Die sind dermaßen langweilig, das ich bald hintenüberfalle vor Langeweile. :gaehn:


    Da werden allen Ernstes solche Knaller wie das Nyala eingestellt, um dann solch einen komatösen Einheitsmist aufzulegen.
    Man merkt allmählich, daß der Chef nimmer im Haus mitmacht.


    Schade um die vertane Chance und die Rohstoffverschwendung.

    Member of the "outer Bunch..."

    Edited once, last by Stinkeputz ().

  • da machst deinem Nicknamen ja alle Ehren (ist nicht bös gemeint) ;(
    vielleicht verwechselst ja dein "Langeweilempfinden" damit, dass CRK versucht verschieden gute Gebrauchsmesser möglichst einfach zu gestalten und wahrscheinlich ergibt dieses Ergebnis deine Langeweile ?(

  • Ich war schon vor Jahrzehnten der "Strider statt Reeve"-Typ. Ein bisschen Action darf ein Look schon haben. Perfektion hin oder her, aber die Designs von CR haben damals wie heite den Charme einer toten Taube. Die News oben sind so typische Achselzucker, die eigentlich perfekt ins Gesamtbild der Marke passen. Irgend einer wirds schon wollen...

  • Wenn bei diesen beiden Neuheiten nicht das CR-Symbol auf den Klingen zu sehen wäre, hätte ich die beiden gar nicht als CR wahrgenommen. Als ich die Dinger zum ersten Mal im Instagram-Feed gesehen habe, dachte ich zuerst, dass sind so Neuheiten von irgendeiner Fernost-Firma und habe erst auf den zweiten Blick gesehen, dass das ja der Chris-Reeve-Channel ist... ;)


    Ein markentechnischer Wiedererkennungsfaktor sieht für mich anders aus...
    Die fertigungstechnische Qualität ist aber sicherlich auf dem bekannten top Niveau.

    Instagram: [@ramelius28]

    Edited once, last by Ramelius ().

  • Meiner Meinung nach hat Chris Reeve bisher zwei Lager bedient. Zum Einen die Einsatz- und Feldmesser wie z. B. Green Beret und Pacific, zum Anderen die Gentlemen-Designs wie Sebenza, Nyala, Impinda, usw.
    Wenn Tim Reeve jetzt bewährte Modelle aus der Feldmesser-Sparte streicht und das was nachkommt eher die Gentlemen-Sparte bedient, dann ist das nicht einfach ein neues Modell, sondern eine Neuausrichtung der Modellpolitik. Da braucht man sich nicht zu wundern, dass es nicht nur Begeisterung gibt. Meine Meinung.


    Für mich gehen die neuen CRK-Modelle im Einheitsbrei mit Lionsteel, Böker & Co. unter ohne mich zu tangieren. Schade. Ich persönlich hätte mich über einen Kracher aus dem anderen Lager gefreut. So ist CRK aktuell jedenfalls komplett uninteressant für mich.

    two is one - one is none

  • Hmm, weiß nicht ob ich das so sehe wie Du Idox.
    Militär-Ecke mit Green Beret, Pacific und ja irgendwie wie auch dreieinhalbfinger Professional Soldier gab's.
    Gentleman Ecke auch, da sehe ich das Impinda, Mnandi und irgendwelche großen oder kleinen Sebenzas mit hastenichgesehen Holzeinlagen und Damast mit wasweißich Muster.


    Die ganzen "normalen" Sebenzas, Inkosis und das Umnumzaan sind für mich allerdings total normale bodenständige Messer im unteren oberen Preissegment.
    Ne Plain Jane kann man auf alles tragen zu Not auch zu nem Tarnanzug nem Pinguinoutfit ner Jeans mit T-Shirt - Jogginghose - funktioniert alles ;) ....



    Das Nyala (geiles Teil - hätte ich gerne zusätzlich zum Standardmodell noch mit schwarzen Sales gehabt :love: ) war als Jagdmesser gedacht - da knüpft die "Wiederauflage" des Inyoni nun wieder an....


    Das Backpacker ist ein ebenfalls bodenständiges Standard-Fixed - noch dazu 42a konform.


    In meinen Augen kommt da eine Produktgruppe die es als Folder schon gab halt noch als Fixed dazu. Eine echte Änderung der Modellpolitik sehe ich da nicht


    Interessant ist ja auch immer:
    Egal was bei CRK passiert:
    Das Geschrei ist groß - ob positiv oder negativ - ganz so belanglos kann der Hersteller also nicht geworden sein :)

  • Interessant ist ja auch immer:
    Egal was bei CRK passiert:
    Das Geschrei ist groß - ob positiv oder negativ - ganz so belanglos kann der Hersteller also nicht geworden sein


    Das solltest du nicht überbewerten.


    Einige TFler fühlen sich auch einfach nur berufen, zu gefühlt jedemThema ihren Senf dazu zu geben - ob es sie interessiert oder nicht. ;)


    Wenns um China-Messer ginge, wären es vermutlich auch nicht weniger Beträge.

  • Moin,


    ja irgendwie sind die zwei neuen Modelle etwas langweilig ... mal schauen. Bis dahin versuch ich noch ein Pacific zu meiner etwas spannenderen Sammlung hinzuzufügen :thumbup:


    Achtung: Angeberpic aber auch zur Begutachtung, dass Reeve schon geile Messer gemacht hat ;)



    Gruß
    Toni

  • Kein Angeberpic...genau das, was viele von uns eben aus alten Tagen schätzen.
    Nun gut, die Marktorientierung der Firma ist ja durchaus legitim und kein Einzelfall, man denke an ähnliche Tendenzen bei ZT.
    Und, ganz ehrlich, selbst viele neue hochpreisige Hardcore-Tacticals landen ja in der Mehrzahl eh nicht mehr am Einsatzgürtel, sondern in viel größerer Zahl auch wieder beim betuchteren Sammler - nur dann eben mit anderem Beuteschema.
    Die hochpreisigen Messer werden ja selten mal offizielle Ausstattung, und selbst dann ist das eher der Werbemagnet für den privaten Sammlermarkt.
    Beispiele von marktwirksam präsentierten Eliteninjasealspeznasen als Werbeträger kennen wir ja wohl alle aus dem In- und Ausland :)


    Okay also, daß die auf ihre Kundengruppe schauen und darauf, was die denn absehbar gern in größerer Zahl hätten.
    Trotzdem ist es ja auch absolut legitim, eben auch die alten Ikonen öffentlich zu vermissen.
    Und zu erklären, daß Reeve und ZT jetzt meinetwegen ein paar teure Exemplare mehr und sicherer verkaufen, aber eben nicht mehr den individuellen Geschmack bestimmter Leute aus unserer Runde treffen.


    Es mag ja ebenso durchgerechnet und überlegt gewesen sein, wie sich die Modellpolitik von Gerber und SOG verändert hat, daß sich John Ek mit der damaligen Qualität nicht am Markt halten konnte oder Strider eben heute lieber weniger Stückzahl macht, dafür aber für Simpel-Customs mal eben vier Scheine oder für Folder fette vierstellige Beträge aufrufen kann. Gut gut, macht, was Ihr wollt und müßt.
    Aber dann erklär ich trotzdem, daß die schöne neue hippe betriebswirtschaftlich optimierte Messerwelt dann in ihren Ausprägungen bei aller Qualität eben keinen Zauber mehr für mich hat und keinen Reiz.
    Damit erklär ich die Messer ja nicht als schlecht gemacht oder unpraktisch oder überteuert.....ich drücke nur meine persönliche Langeweile aus. Und lächle andererseits eben breit bei dem o.a. Bild :thumbup:

  • Eines Gute hatte aber dieser Thread: es wurde endlich mal wieder ein wenig diskutiert und unterhalten. Fehlt mir irgendwie in letzter Zeit. Mir kommts fast so vor als wäre das Forum ein wenig eingeschlafen ;(

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!