Vorstellung Trayvax Trek Field Knife

  • Hallo zusammen,


    Trayvax kennen die meisten von euch sicherlich von ihren minimalistischen Wallets, aber Trayvax hat auch ein feststehendes Messer herausgebracht, das Trek Field Knife, welches ich hier vorstellen möchte.



    Es gibt einige englischsprachige YouTube Videos aber tatsächlich habe ich kein einziges deutschsprachiges Review finden können. Ich verwende statt Review lieber das Wort Vorstellung, da das Messer erst den zweiten Tag bei mir ist.



    Schon länger hatte ich wieder Lust auf ein skelettiertes feststehendes Messer als "Ganzstahl" also ohne Griffschalen. Ich finde sie leicht und flach im EDC Einsatz und irgendwie hygienisch und leicht zu reinigen. Was ich bisher so auf dem Schirm hatte, war aber nie passend: Gar nicht mehr verfügbar, zu teure Customs, zu kleine Neckknives oder es passte mir einfach nicht. Auf das Trayvax Trek Field Knife hatte ich schon länger ein Auge geworfen, aber dann gab es keinen Bezug bei uns oder mir passte der Preis nicht.



    Der Lieferumfang ist überschaubar: Ein bunter Karton, darin Messer samt Lederscheide in Papier eingewickelt. Das wars. Kein Flyer, keine Garantiekarten oder gar Aufkleber oder sonstwas. Mehr brauche ich aber eigentlich auch nicht. Oder besser, finde ich ganz witzig, mag ich aber nicht extra bezahlen.



    Auf dem Karton befindet sich auch eine Skizze des Messers. Die Klinge ist mit 3.5" angegeben, was 8,9 cm entspricht. Schwer zu messen. Ich würde noch 2-3 mm draufpacken. Die Gesamtlänge sind 20 cm, die Stärke 3,5 mm. Auf meine Waage bringt das Messer 74 g, mit Scheide 132 g. Stahl ist der S35VN, der sehr scharf bei mir ankam, und da es keine Griffschalen gibt, waren das auch schon alle technischen Daten. Das Messer und die Lederscheide sind made in USA.



    Die Klinge hat eine eher seltene Form wie ich meinen würde. Mit "Condensed Belly" und "40° Tip" beschreibt sie Trayvax auf der Kartonverpackung. In irgendeinem englischsprachigen Review wurde es frei übersetzt wie eine Tantoklinge ohne die Ecke genannt, was es irgendwie gut trifft. Viel gerade Schneide aber eine kaum penetrierfreudige Spitze.



    Auf der gesamten Fläche der Klinge befinden sich Rillen, die verhindern sollen, dass Schnittgut an der Klinge kleben bleibt. Das kenne ich sonst nur von Küchenmessern, wobei wir solche aber auch nicht in unserem Haushalt nutzen. Beim Schneiden von etwas Wurst und Tomate blieb nichts kleben. Ich konnte weder Vor- noch Nachteile feststellen. Vielleicht hat das Trek Field Knife ja Vorteile bei einem schön schmierigen Käse? Vielleicht bleibt in den Rillen auch mehr hängen? Das muss ich bei Gelegenheit noch mal testen.
    Aber irgendwie ist das erfrischend anders. Die Schneide selbst ist übrigens glatt, also es gibt da keine "Mini-Serrations" oder so.



    Zur Verarbeitung: Alle Kanten sind sauber gefast bis auf die hintere, die sicherlich nicht vergessen wurde sondern als Spitze zum Schlagen, vielleicht Glasbrecher dienen soll. Hätte es für mich nicht gebraucht, stört aber auch nicht.




    Über den "Griff" verteilt findet man Spuren von der CNC Bearbeitung, bei denen ich mir nicht sicher sind, ob sie Bug oder Feature sind, denn sie sind so spürbar, dass sie dem sonst sicher glatten Stahl direkt etwas Grip verleihen. Mich stört das nicht, aber einige Enthusiasten könnten da nicht mit zufrieden sein.



    Es gibt ein kleines Jimping, das nur wenig Halt bietet. Das ist mehr etwas fürs Auge.
    Auf der einen Seite der Klinge befindet sich ein "TRAYVAX" Schriftzug, auf der anderen Seite "MADE IN USA" und die Angabe des verwendeten Stahls "S35VN".



    Das Messer ist gut ausbalanciert ...



    ... und liegt perfekt in meinen vergleichsweise großen Händen. Klar liegt ein schöner Messergriff besser in der Hand aber trotzdem gibt es für ein Messer ohne Griffschalen überraschend wenige Hotspots, zumindest in meinen Händen.



    Zum Größenvergleich habe ich mal zwei alte Bekannte daneben gelegt, das PM2 und ein VIC Pioneer.



    Kommen wir zur Lederscheide und die ist toll. Mit Leder scheinen sich die Jungs von Trayvax auszukennen. Trotzdem bin ich hin- und hergerissen.
    Beim Kauf muss man sich entscheiden, ob man das Messer mit rechter oder linker Scheide haben möchte. Ich habe die "right combo", also kann ich als Rechtshänder das Messer vertikal rechts oder horizontal vorne links tragen, jedoch nicht "scout-carry" hinten, es sei denn, ich möchte es mit links ziehen oder verkehrt herum tragen.


    Zwischen der Leder Vorder- und Hinterseite gibt es eine Lage Kunststoff (Kydex?), wodurch das Messer hörbar einrastet und gut gehalten wird.



    Trotzdem gibt es einen zusätzlichen Lederriemen, der das Messer in der Scheide hält. Auf diesem kleinen Riemen ist ein Gummistreifen angebracht, der etwas auf Spannung ist und den geöffneten Riemen offen halten soll, damit man selbigen beim Ziehen des Messers nicht einschneidet. Eine erste Version (oder waren es die Prototypen?) hatten dieses Problem nämlich.



    Jedoch funktioniert das nur bedingt gut und wenn man nicht aufpasst, kann man den Riemen beim Ziehen doch einschneiden. Ich glaube, wenn man etwas darauf achtet, braucht man wohl einige Jahrzehnte, bis man den Lederriemen durchtrennt hat. Und Trayvax gibt auf das Produkt ja die "Trayvax 65-year Heirloom Warranty".


    Und warum bin ich nun hin- und hergerissen? So toll wie die Lederscheide ist, ich mag mir so ein skelettiertes Ganzstahl-Fixed gerne ordentlich einsauen und freue mich über die leichte Reinigung. In eine so tolle Lederscheide mag ich es aber eingesaut gar nicht zurückstecken und leicht zu reinigen - zumindest im Vergleich zu einer Kydex - ist eine Lederscheide auch nicht. Also der Wunsch nach einer Kydex ist schon da, jedoch nicht statt sondern zusätzlich zur Lederscheide. Luxusprobleme :)
    Da werde ich wohl mal einen der hier im Forum aktiven "Kydex-Virtuosen" um Hilfe bitten.



    Bezogen habe ich das Messer über Mukama.com aus Finnland, die Trayvax führen. Dort habe ich zum ersten mal bestellt und bin zufrieden. Onlineshop in deutsch verfügbar, Versand mit GLS, Trackinginformationen und normale Versandzeit. Hat alles gepasst für mich.
    Aktuell gibt es das Messer dort im "Sale 30% off" für 132,30 EUR statt 189,00 EUR.



    Off topic: Und damit das Messer ordentlich gehalten wird, gab es noch den passenden Trayvax Gürtel dazu, mit dem ich auch sehr zufrieden bin.


    Fazit: Ich bin voll zufrieden. Vielleicht einen haben Stern Abzug wegen der CNC Bearbeitungsspuren und der Möglichkeit, in den kleinen Sicherungsriemen zu schneiden. Wie sich diese Rillen auf der Klinge im EDC Alltag schlagen, wird die Zeit zeigen.
    Zum Trayvax Trek Field Knife stecke ich mir noch einen kleinen Slipjoint Folder ins EDC ein und bin gut gerüstet sowie §42a konform unterwegs.
    Würde ich das Messer wieder kaufen? Stand jetzt, ja, sofort!


    Links:


    Danke für eure Aufmerksamkeit!
    So ... Wer ist hier der führende Kydex-Spezialist und nimmt Aufträge entgegen? :)

  • Auch meinerseits Lob und Anerkennung für die Vorstellung \\O/


    Ich bilde mir ein das Messer schon mal irgendwo gesehen zu haben. Es gibt da eine Handvoll Ganz-Stahl-Fixed die mir im Kopf geblieben sind; und hier wars die "Käseklinge" die ich mir merken konnte.


    Tolles Messer möchte ich meinen.
    Es scheint für ne schöne Kydex mit Ulticlip präsentiert zu sein.

  • Vielen herzlichen Dank für deine Vorstellung :thumbup: Und ich hatte es schon mal irgendwo gesehen und wieder verdrängt. Dank dir bin ich am Überlegen, weil ich ebenfalls auf solche Messer stehe :) Mal sehen was der Engel auf der einen Schulter mit dem Teufel auf der anderen Seite ausmacht :D


    Cheers,
    Andi

  • Hatte das Messer. War super bis auf den spitzen Griffabschluss und das es zwischen den Rillen gern gerostet hat.


    Ich hatte mir eine Kydex dazu gemacht, der Gebrauchswert steigt immens.


    Lasse Dich nie für eine Agenda gegen jemanden einspannen, der Dir nie ein Leid getan hat.

  • am-tie-ands
    Oh, ich hätte nicht erwartet, beim S35VN über Rost nachdenken zu müssen, bzw. musste ich das auch noch nicht. Mal sehen wir sich das entwickelt.


    Ja, so ähnlich stelle ich mir die Kydex vor, nur wohl eher einmal passend für einen UltiClip (Slim 3.3) und da gibt es so eine Lösung mit Klettstreifen für die horizontale Trageweise, die ich gerne mal versuchen möchte.
    Aber ... Der von dir verwendete Clip ist ja mal richtig was fürs Auge! Darf ich fragen, wo es die gibt? Wenn nicht fürs Trayvax Messer, dann vielleicht für ein anderes kommendes :)

  • Ich würde statt Klett lieber zwei IWB Loops nehmen. Spart das Langloch.


    Den Clip gibt es im Original von Mummert und als Kopie, wo halt alle Kopien her kommen, aus China.
    Eine direkte Bezugsquelle kann ich Dir nicht nennen.


    Bei Mummert kosten die 20$ und shipping sind 15$. Ich habe drei von ihm und die sind wirklich Klasse.

    Lasse Dich nie für eine Agenda gegen jemanden einspannen, der Dir nie ein Leid getan hat.

  • Eine tolle Vorstellung - klar gegliedert und mit schönen Bildern. Angenehm zu lesen.
    Der Preis für das gebotene ist sicher angemessen und nicht zu hoch.
    Mir persönlich wäre jetzt der Griff ein wenig zu schmal, aber als Messer für alle Tage und immer dabei sicher eine gute Wahl.
    Die Struktur der Klinge finde ich jetzt gewöhnungsbedürftig aber akzeptabel, solange es keine Nachteile hat. Die Form der Klinge hingegen finde ich Klasse.


    Ein feines Teil. Viel Freude damit.


    Beste Grüße,
    Andy

  • Sehr gute Vorstellung und ein tolles Messer!
    Die Form der Klinge erinnert mich an ein ER BF2, da ist die Klingenspitze ähnlich wie ich finde.
    Als EDC ist das Messer sicherlich eine gute Wahl.
    Preislich gesehen geht das Messer zum reduzierten Preis in Ordnung, der Vorherige Preis wäre nur für diese Art Messer zu hoch.
    Eine Paracordwicklung wäre eine Option wem der Griff zu Schmal ist, aber für mich kein muss.

  • Das Messer ist irgendwie so gar nicht meins.


    Aber die Vorstellung war toll. Durchdacht, strukturiert, alles gut und klar beschrieben, tolle Fotos. Super! Danke dafür! :thumbup:

    #9: Never go anywhere without a knife!


    Ich bin gegen Gewalt aber für Gegengewalt.

  • Des Messers neue Kleider :)


    Eine klasse Kydex made by Argento.
    Werdet ihr sicher schon wissen, aber die Teile sind nicht nur qualitativ klasse. Ich finde sie auch preislich wirklich günstig, die Bearbeitungszeit war sensationell kurz und es gab on top sogar einen Adapter mit passenden Schrauben.
    Sie wird die Lederscheide vielleicht nicht immer verdrängen - das wird die Zeit zeigen - aber eine pflegeleichte Kydex passt in meinen Augen irgendwie besser zu diesem Messer. Und es ist eine echte Mu-fu-ky* geworden.


    Ich kann das Trayvax Trek Field Knife nun mit zwei IWB Loops horizontal tragen. Für eine Sekunde dachte ich, das Messer sitzt etwas zu fest in der Kydex, aber wenn ich es horizontal unter der Bierplauze tragen will, dann will ich sicher sein, dass das Messer fest in der Scheide sitzt und sich nicht ungefragt in den Waschbärbauch bohrt. Passt :thumbup:



    Der Adapter bietet ungeahnte Möglichkeiten, den Ulticlip zu befestigen (nach oben, nach unten, über oder unter dem Adapter ...)



    Natürlich lässt sich der Ulticlip auch ohne Adapter befestigen.



    Außerdem passt ein Teklok in allen Himmelsrichtungen und durch die beiden Ösen an der Spitze ginge sogar Neckcarry.


    Aktuell trage ich es wie auf dem letzten Bild in den zusätzlichen hinteren Taschen der 5.11 Tactical Defender Jeans, die ich für wie geschaffen für kleine bis mittlere Fixed halte.





    * = Multifunktionskydex :D

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!