Ideen für ein kleines EDC Fixed

  • Salve liebe Foren-Kollegen,


    ich brauche mal Euren Input und Eure Ideen : Ich suche für "normale" Arbeitstage ein kleines Fixed (incl. Gürtelholster). Ich
    bin in der komfortablen Situation, im Büro in Jeans oder Cargohosen mit Hemd rumlaufen zu können, trotzdem sollte
    das Messer nicht zu taktisch daherkommen. Ich bin offen was das Griff-Material angeht, der Griff sollte aber mit mindestens
    drei Fingern (einer normal-großen Hand) zu greifen sein. Preislich sind bis zu 150 Euro drin, darf aber auch gerne günstiger sein ;)



    Ich freue mich auf Euer Feedback ;)


    Cheers,
    Brucal

  • Wie schon einige Vorredner anmerkten:


    Enzo Necker, wenn die Grifflänge ausreicht sonst Casström Safari.


    Ich habe beide und für mich ist das Safari das deutlich bessere Messer.
    Wenn es möglichst "freundlich" aussehen soll, würde ich jeweils die Lederscheide nehmen. Gerade die Casström-Scheide ist schick gemacht.


    Aber es gibt fast unendlich viele Messer, die bei deinen Eckdaten auch in Frage kämen.



    Grüße
    Alex

  • .....Heidi Blacksmith #1 bei Knifesandtools.


    Außerdem fiele mir nocn ein das Guardian 3 von Bradford Knives. Erhältlich in unzähligen Varianten.


    Normalerweise würde ich ja ein schönes kleines Bark River empfehlen, aber das liegt ein Schnatz über dem Budget... aber ich wollts trotzdem erwähnt haben.


    Beste Grüße,
    Andy

  • Guten Abend.


    Ich sage mal:
    ESEE Izula oder auch das Pendant von Ka bar/Becker "Necker" wenn ich mich nicht irre,
    oder
    Böker Plus Yurco Pocket Knife (trage ich selbst immer wieder gerne bei verschiedenen Anlässen.


    Nieto Chaman könnte da evtl. auch mitspielen; ferner noch das Böker Cub.


    Edit: sehr klein und freundlich: Mora Eldris. Für deinen Alltag wäre dann ne Kydex mit Ulticlip dazu evtl. eine gute Ergänzung.

  • Hi,



    ich schlage jetzt zwar nichts konkretes vor, will aber einen kleinen Denkanstoß geben.
    Wir sind hier ja alle irgendwie Messerliebhaber, aber dieses seelenlose Serienzeug ist dafür jetzt ja nicht sooo super geeignet ;) (also zum Liebhaben jetzt... ;) )
    150€ ist ne Stange Geld und ich verstehe jeden der nicht 250€+ für ein Custom ausgeben will.
    Coole "Zwischen-Lösungen" sind da z.B. sowas was Merc vorgeschlagen hat :thumbup: oder z.B. was von MLL Knives.
    Ggf findet sich ja auf dem Gebrauchtmarkt ja auch ein nettes Bark River für 150€ sozusagen als Serien-Custom ( in der Art gibt's natürlich noch ein paar Hersteller mehr...).
    Kickt auf jeden Fall alles (z.B. mich ;) ) 100x mehr als so Kram der irgendwo in 1000 facher Ausführung vom Band purzelt.


    Wie gesagt nur so als Denkanstoß - da wärst Du mit dem Budget auf jeden Fall in der Einstiegsklasse :thumbup:

  • Ich war von der Verarbeitungsqualität der von mir begutachteten Bark River Messer angesichts des Preises bei einer nicht unerheblichen Anzahl ehrlich gesagt nicht besonders begeistert (um es positiv auszudrücken).
    Wenn man das Messer vor dem Kauf in Augenschein nehmen kann ist alles gut, aber eine Bestellung aus Übersee gleicht meiner Meinung nach einem Lotteriespiel...


    Wenn es in diese Preisregionen geht kann man auch direkt zu Markus Reichart gehen.
    Hier waren alle Messer die ich von ihm in der Hand hatte absolut top verarbeitet.

  • Ich bin da ganz bei Stinkeputz und optimal: beim Budget noch mal Zähne zusammenbeißen und dann Bark River.


    Nicht nur, dass es bei Deinem geforderten Format reichlich Auswahl gibt, auch bei der Ausstattung hast Du in der Regel weit mehr Vielfalt als oliv oder schwarz. Davon abgesehen liebe ich persönlich Convex Grinds. Gibt in Sachen Instandhaltung einfach nix unkomplizierteres...


    recurveman: Ab einer gewissen Größenordnung passieren Fehler. Auch ich hatte schon Qualitätsprobleme bei Bark River Messern oder Scheiden. In Anbetracht meiner Bestell-Schlagzahl aber eher im homöopathischen Bereich. In der Regel sind Fit & Finish über jeden Zweifel erhaben. Und falls mal was nicht passt — Retouren sind bei BRKT so easy wie sonstwas.

  • Ein kleines Messer sollte auf jeden fall schneidfreudig sein (aus meiner Sicht) mit Brecheisen fange ich nichts an und ich trage täglich eins oder mehrere (verdeckt).
    Bei den Barkies musst dir halt immer noch überlegen ob das mit der Lederscheide verdeckt zu tragen ist.
    (ich finde es da nicht so schön wenn das Messer bei manchen Bewegungen rausschaut deshalb würde ich schauen dass es IWB Tragbar ist.)
    Was sich sehr gut IWB tragen lässt und sehr Schneidfreudig ist und perfekt von der Größe her (stabiler Griff möglich) wäre das Street Beat.
    Die Kydex ist nicht die beste aber anpassbar. Das Messer ist auch nicht zu taktisch und trotzdem sehr funktional.
    Bei den Barkies musst du halt auch überlegen ob du mit dem balligen Schliff klar kommst. (ist sicher Geschmacksache)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!