Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

emil

TF-süchtig

  • »emil« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Waldviertel/Nö

Beruf: sehr hart

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. Januar 2021, 17:37

Sebenza 31

Sebenza 31 on the Road!
Beste Grüße Emil
»emil« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2021010716382402.jpg
  • 2021010716382501.jpg
  • 2021010716382600.jpg
In Funken versunken!

2

Donnerstag, 7. Januar 2021, 18:54

Das 31 vereint die besten Sachen was im Hause Reeve zu finden ist (zumindest meine Meinung). Ich bin mit meiner small Plane Jaine absolut zufrieden. Ich bin überascht wie unempfindlich die stonewash Klinge ist. Kleine Kratzer werden einfach geschluckt. Das Messer gehört einfach in die Freiheit und benutzt. 8o

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Januar 2021, 20:05

GRATULIERE!
Ich habe, was die einzelnen Sebenza bzw. Inkosi Modelle etwas den Überblick verloren. Wodurch unterscheidet sich das 31er von den Vorgängern?
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

4

Donnerstag, 7. Januar 2021, 20:43

Der Integrallock wurde geänder auf Kugel wie schon beim Umnumzaan, Sebenza 25 und Inkosi verwendet wird/wurde.
Beim Clip wurde der Winkel geänder, so dass der Clip nicht mehr auf den Lockarm drücken kann sondern auf der Scale aufliegt.
Der Stop-Pin wurde vom Durchmesser verstärkt (bei häufigen "flicken" konnte diese Hülse gestaucht werden und damit vertikales Klingenspiel.
Das Loch auf der Frontseite ist weggefallen (war ein Muss bei der Produktion der Scales).

Das müsste es gewesen sein ?(

NinjaTurtle

Taktische Schildkröte

Wohnort: dörfliche Ex-Hauptstadt

Beruf: Zirkusdirektor

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Januar 2021, 21:49

Die Scales haben außerdem wohl im Bereich des Lanyardpins eine kleine Verjüngung, damit das Lanyard nicht so gequetscht wird...
Peanuts- aber das fiel mir noch ein ;) ...

Ich hadere auch noch mit mir ob ich eins "brauche".... :rolleyes: ;)

6

Donnerstag, 7. Januar 2021, 22:14

joah, da hast Recht, daran habe ich nicht mehr gedacht.

Das Thema "brauchen" kann in der Regel so weit gedehnt werden, dass es ein "haben müssen" wird. Die Unterschiede sind bei mir genau die Punkte wo ich sagen würde "Perfekt". Genau so habe ich es mir gewünscht. Ich hoffe die fangen bald mal mit der Insingo-Produktion an ;( Dann heißts wieder warten warten und nochmal warten :rolleyes:

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Januar 2021, 22:24

Danke für die Erklärungen, hat mir viel Zeit erspart. Der Klingenschliff ist aber eher so wie beim 25 und nicht so wie beim Inkosi, wenn ich das richtig begriffen habe (eigene Recherchen).
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

8

Donnerstag, 7. Januar 2021, 22:26

Danke für die Erklärungen, hat mir viel Zeit erspart. Der Klingenschliff ist aber eher so wie beim 25 und nicht so wie beim Inkosi, wenn ich das richtig begriffen habe (eigene Recherchen).



Der Schliff ist wie beim 21er. Das 31er ähnelt nur im Lock und bei den Washern dem Inkosi/25er

Das 25 und das Inkosi sind nahezu identisch und das nicht nur beim Schliff
Anti-InnerCircle-User

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kopfgeist« (7. Januar 2021, 22:30)


9

Donnerstag, 7. Januar 2021, 22:53

Das 21er und das 31er haben den gleichen Schliff. Inkosi (und ich glaube das 25er) haben den "big hollow ground. Der Hohlschliff ist einfach dicker wie beim 21er und 31er (ich persönlich empfinde den big hollow ground nicht so schneidfreudig).
Der Schliff ist wie beim 21er. Das 31er ähnelt nur im Lock und bei den Washern dem Inkosi/25er

Das 25 und das Inkosi sind nahezu identisch und das nicht nur beim Schliff

da schließe ich mich auch an.

Das 31er ähnelt nur im Lock und bei den Washern dem Inkosi/25er

brrrrrr....Gänsehaut läuft. Sebenza Washer und Inkosi Washer komplett unterschiedlich
Das Inkosi hat links und rechts gleich große washer, müssen nicht zentriert werden.
Sebenza 21/31 unterschiedlich Größe der Washer. Die Washer benötigen das Bushing um Zentriert werden.

Die Inkosi Washer sind ein wenig unempfindlicher da das Klingenspiel eingestellt werden kann. 21/31 washer: ein Klingenspiel für immer (leichte Biegung ist schon Hölle Hölle Hölle)

10

Donnerstag, 7. Januar 2021, 23:00

Da hab ich mir jetzt selbst ein Bein gestellt.

Du hast natürlich vollkommen recht :thumbsup:
Anti-InnerCircle-User

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. Januar 2021, 00:08

Eure Erklärungen sind super! Das Thema Sebenza/Inkosi ist ganz schön kompliziert geworden. :rolleyes:
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

12

Freitag, 8. Januar 2021, 17:16

Das ist erst das kleine Einmaleins des Sebenzas :rolleyes: Beim Großen muss ich auch noch lernen aber Daywalker hat das voll drauf wann ein Sebenza ein Classic, Annual, MM, 21er, 31er ist. Ich sag da nur ?( und muss selbst hier bei den Einträgen stöbern. :thumbsup:

13

Freitag, 8. Januar 2021, 21:48

Zusammenfassend ist zu sagen:
Sebenza 21er und 31er: - gleiche Klinge
- gleicher dünner Schliff
- gleiche Washer (1x groß und 1x klein)
- die Washer sind mit einem Bushing zentriert
- das Klingenspiel ist fest eingestellt.
Unterschiedlich ist der Lock: - beim 21er direkte glatte Auflage auf die Klingenwurzel
- beim 31 ist eine Kugel in den Lock integriert welche auf die Wurzel drückt
außerdem ist Neu beim 31: - schräg gesetzter Clip damit er auf die Schale und nicht mehr auf den Lockarm drückt.
- Aussparung für den Lanyard vergrößert
- der Stop-pin wurde im Durchmesser vergrößert und wird mit 2 Schrauben montiert (beim 21 ist es die übliche Male- und Femaile-Pin)
- eine Loch in der vorderen Schale wurde weggelassen (glatte Optik)

Gleichheiten vom Sebenza 25 und Inkosi sind: -Washer sind vom Aufbau gleich, werden mit einer großen Achsschraube und Loctite 222 montiert welche auch das Klingenspiel einstellt.
- Klinge wurde im dickeren "bis hollow grind" Hohlschliff gefertigt
- Verriegelung erfolgt über den Keramikball im Lockarm (es drückt nur die Kugel auf die
Wurzel


Die Angaben sind ohne Gewähr und Vollständigkeit ;(

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

14

Samstag, 9. Januar 2021, 00:39

Das ist erst das kleine Einmaleins des Sebenzas


Ist mir klar. :thumbup:


Ich habe ca. 1996, 1997 od. 1998 ein Sebenza gekauft. Es war das Modell das später als Regular bezeichnet wurde. Es war ziemlich am Anfang des "Modellwechsels", Klinge aus BG42 und stonewashed, die Titanschalen in der "neuen" Form, Stand Offs und Daumenpin blau. Beim Händler des Vertrauens habe ich einige Zeit davor sogar noch eine "ganz alte" Ausführung ohne Clip gesehen. Damals war es noch deutlich übersichtlicher. :rolleyes:
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

15

Samstag, 9. Januar 2021, 08:46

Ist schon ne komische Sachen mit den Sebis (und natürlich anderen). Viele die ein Neues haben, hätten gerne Eines aus der alten Produktion obwohl diese teilweise "schlechter" sind ?( .

emil

TF-süchtig

  • »emil« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Waldviertel/Nö

Beruf: sehr hart

  • Nachricht senden

16

Samstag, 9. Januar 2021, 13:40

Fotos
»emil« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2021010913332800.jpg
  • 2021010913332803.jpg
  • 2021010913332802.jpg
  • 2021010913332801.jpg
In Funken versunken!

17

Samstag, 9. Januar 2021, 15:16

So präsentiert sich eine Schönheit....Ich mag einfach die plaine Jane...ganz einfach, ohne viel Schnickschnack....grrrrrrr

Eine Frage hätte ich doch noch zu den Bilder und zwar ist deine eine large Lady (bezogen auf small und large Sebenza) ?(

18

Samstag, 9. Januar 2021, 15:45

So präsentiert sich eine Schönheit....Ich mag einfach die plaine Jane...ganz einfach, ohne viel Schnickschnack....grrrrrrr

Eine Frage hätte ich doch noch zu den Bilder und zwar ist deine eine large Lady (bezogen auf small und large Sebenza) ?(



Das ist ein Large. Guck dir an wie weit der Clip geht. Bei einem Small nimmt der 3/4 vom Lock ein.
Anti-InnerCircle-User

19

Samstag, 9. Januar 2021, 15:54

Ist schon ne komische Sachen mit den Sebis (und natürlich anderen). Viele die ein Neues haben, hätten gerne Eines aus der alten Produktion obwohl diese teilweise "schlechter" sind ?( .


Schlechter ist Standpunktsache. Fakt ist, die Fertigung wurde vereinfacht. Viele Fasen und Radien sind mit fortlaufenden Modellen weg gefallen. Es wurde stromlinienförmiger und steriler.

Das BG42 wahr zum Beispiel gefühlt schnitthaltiger als die lange recht niedrig gehärteten S30V Modell. Ergonomie war auch nicht so Reeves Stärke aber das Gesamtkonzept hat gepasst. Deshalb war oder ist das Sebenza auch so unglaublich beliebt.

Die neuen Reeves sind blitzsauber aber imho konzeptionell leider nur noch ein Kessel Buntes. Es fehlt halt irgendwie der Überblick. Das Stichwort hier ist, das Messer ist mehr als die Summe seiner Einzelteile.

Um der Sache eine relativistische Note zu geben, früher war nicht alles besser aber manches bis zum Ende durchdacht.
Because once you have children, everything you have is theirs but non of theirs is yours.

20

Samstag, 9. Januar 2021, 16:05

Ist schon ne komische Sachen mit den Sebis (und natürlich anderen). Viele die ein Neues haben, hätten gerne Eines aus der alten Produktion obwohl diese teilweise "schlechter" sind ?( .


Schlechter ist Standpunktsache. Fakt ist, die Fertigung wurde vereinfacht. Viele Fasen und Radien sind mit fortlaufenden Modellen weg gefallen. Es wurde stromlinienförmiger und steriler.

Das BG42 wahr zum Beispiel gefühlt schnitthaltiger als die lange recht niedrig gehärteten S30V Modell. Ergonomie war auch nicht so Reeves Stärke aber das Gesamtkonzept hat gepasst. Deshalb war oder ist das Sebenza auch so unglaublich beliebt.

Die neuen Reeves sind blitzsauber aber imho konzeptionell leider nur noch ein Kessel Buntes. Es fehlt halt irgendwie der Überblick. Das Stichwort hier ist, das Messer ist mehr als die Summe seiner Einzelteile.

Um der Sache eine relativistische Note zu geben, früher war nicht alles besser aber manches bis zum Ende durchdacht.



Amen! Aber das bis zum Ende denken ist ja bei den Amis generell nicht so der Hit
Anti-InnerCircle-User

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: