Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 29. November 2020, 20:26

Kopflampe gesucht

Hallo zusammen!

Die dunkle Jahreszeit ist angebrochen und ich bin täglich mit dem Hund bei Nacht unterwegs, übernachte ab und an im Revier oder Werkle an dunklen Ecken :).
Taschenlampen habe ich ausreichend und diese sind auch immer dabei. Beim Laufen brauche ich allerdings freie Hände und auch im Nachtlager ist eine Kopflampe vorteilhaft.

Hierzu suche ich eine hochwertige Lampe für täglichen Gebrauch.

Die Lampe sollte folgende Anforderungen erfüllen:

-bequemes und hochwertiges Kopfband
-einfaches UI. Je einfacher, desto besser
-3, max. 4 Leuchtmodi oder Drehrad. Moonshine-Modus wäre fein.
-Beam sollte sehr flutig/floody sein
-gerne 18650er, aber auch getrennte Akkupacks sind okay. Bitte keine AA, AAA oder 1xCR123
-hochwertig sollte sie sein
-Rotlicht wäre nice to have
-Ladefunktion in der Lampe ist kein Muss. USB gehört an ein Handy und ich mag diese Guminippel-Stöpsel nicht. Das ist immer Gefummel und undicht.
-Helligkeit: >400 Lumen auf High, <5 Lumen auf Low.

Ich habe aktuell folgende Lampen:
-Armytek Wizard Pro: katastrophales UI und unzuverlässige Ladefunktion
-Nitecore HC33: gut, aber zu spotlastig als Kopflampe
-Olight HS2: Olight kaufe ich nicht mehr
-Nitecore HC50: meine bisher beste Kopflampe, leider defekt. Ergo, nicht zuverlässig
-Petzl Tactikka: Batteriewechsel bei Nacht faktisch nicht möglich und ein unterirdisches Kopfband
-Zebralight: wenig überzeugendes UI

In der engeren Auswahl ist die Lupine Neo. Die erfüllt zwar nicht alle Ansprüche, aber viele. Außerdem ist sie wohl recht hochwertig, zuverlässig und einfach zu bedienen.

Gibt es sonstige Alternativen? Hat jemand Erfahrung mit Surefire Minimus oder Maximus? Hat jemand Erfahrung zur Neo (...oder sonstigen Lupine)?


Besten Dank im Voraus!


Viele Grüße
Idox
two is one, one is none

2

Montag, 30. November 2020, 07:50

Ich bin mit meiner Armytek Elf ganz zufrieden. Hat zwar Gumminippel Ladefunktion ( ;) ), funktioniert aber einwandfrei. Schön floody, super Moonshine Modus, warme, sehr angenehme Lichtfarbe wählbar. Ich kenne das UI der Wizard Pro leider nicht, finde das der Elf aber ok. Was stört dich am UI der Wizard?

bigtreiber

Gear Aficionado

Wohnort: Bei Stuggi

  • Nachricht senden

3

Montag, 30. November 2020, 08:07

Moin Idox, ich habe die Lupine Piko als Stirnlampe. Mit 1900 Lumen mehr als ausreichen hell :-) Ich benutze Sie zum Fahrradfahren / Pendeln auf die Arbeit auf Feld- und Waldwegen. Da ist sie auf der zweiten Stufe hell genug.

Allerdings ist das Gewicht nicht zu unterschätzen. Ich habe die Lampe nur am Helm und die Neo ist ja etwas kleiner, aber den Akku hast Du da auch.

Die Bedienung ist Lupine like gut und die Piko hat ja auch eine Fernbedienung und per Bluetooth / App einstellbare Modi. Auch das klappt bei mir problemlos. Ich kann die Lampe nur empfehlen!

Aufgrund der "Gewichtsthematik" bin ich fürs Joggen / Walken im dunkeln auch auf der Suche nach einer Alternative. Wird wohl ne Lupine Penta werden. Man liest viel gutes (hier im Forum auch von Anvil1971), die Lampe ist nur leider gerade nicht lieferbar.

Gruß

Beisser

Razorback

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

4

Montag, 30. November 2020, 09:34

Jan, schonmal die Lupine Penta angeschaut?
Tacticalforum Verhaltenskodex




Be the kind of man that when your feet hit the floor each morning the devil says "Oh Crap, He's up!" Brother, life is too short to wake up with regrets. So love the people who treat you right. Forgive the ones who don't just because you can. Believe everything happens for a reason. If you get a second chance, grab it with both hands. If it changes your life, let it. Take a few minutes to think before you act when you're mad. Forgive quickly. God never said life would be easy, He just promised it would be worth it.

5

Montag, 30. November 2020, 10:21

Hallo zusammen!

Vielen Dank für Eure Antworten! :thumbup:

Der Reihe nach:

Die Armytek elf ist aufgrund ihres UI draußen. Drauf bleiben, doppelklicken, 3x klicken, Mode auswählen, mit drauf bleiben zwischen Untermodis wechseln... Die Lampe soll mich begleiten und mir zuverlässig Licht geben, nicht im Mittelpunkt stehen.

Die Piko hatte ich mir auch angeschaut. Aufgrund des höheren Gewichts/Packmaßes und der Fernbedienung habe ich dann aber die Neo als geeigneter empfunden. Ich habe sowieso immer eine "richtige" Taschenlampe dabei und brauche dir Kopflampe tatsächlich nur zum Laufen. 900 Lumen sind da mehr als ausreichend. Ist der Akkupack tatsächlich so schwer? Theoretisch könnte man doch den Akku in der Jacke verbauen und das Kabel verlängern, oder? Ist die Fernbedienung der Piko wirklich praktikabel oder läuft das eher und Firlefanz?

Danke für den Tipp, Arne. Die Penta stand auch auf dem Plan. Eigentlich wäre sie sogar ziemlich genau das, was ich suche (trotz USB Nippel). An Ihr hat mich ehrlich gesagt auch das UI abgeschreckt. Nicht falsch verstehen, ich bin da geübt und kann motorisch mit komplexen UIs umgehen. Ich bin es nur einfach leid.
Bei der Penta verstehe ich noch eine weitere Funktion nicht. Es wird damit geworben, dass man die Lampe gleichzeitig Laden und nutzen kann. Das mag toll sein, wenn die Lampe als Zeltbeleuchtung dient. Aber wenn ich sie auf dem Kopf habe und über Powerbank laden möchte, ist der USB-Anschluss sehr ungünstig positioniert. Den habe ich dann nämlich auf der Nase. Und bei dem kleinen Akku, kann das ja durchaus mal passieren, dass man die Lampe im laufenden Betrieb laden muss.
Ist das UI der Penta tauglich oder frustriert das auch eher bei täglicher Nutzung, wie an der Armytek?
two is one, one is none

6

Montag, 30. November 2020, 10:36

Ich verwende die Actik Core von Petzl und bin von dem Prinzip unglaublich angetan. Das Akkupack ist draußen ladbar und kann im Zweifel auch durch 3 AAA ersetzt werden. Ein Schalter und ein großartiges UI.

Das Stirnband ist absolut in Ordnung.

Die Piko ist toll hat aber zu viel „Gebamsel“, Kopf im Schaltschrank geht nicht und es gibt kein richtige Low.

Die Penta finde ich auch toll aber erst einmal nicht zu bekommen, fester Akku und zwei Schalter sind auch kein gutes Zeichen.

Bisher hat Lupine nie enttäuscht und ich mag meine Piko TL sehr aber bei der Stirnlampe habe ich seit langem auf Petzl gesetzt.

Als Arbeitslicht besagt Actik Core und als Backup eine Bindi von Petzl. 450 und 200 Lumen.
Lasse Dich nie für eine Agenda gegen jemanden einspannen, der Dir nie ein Leid getan hat.

7

Montag, 30. November 2020, 11:30

Die Armytek elf ist aufgrund ihres UI draußen. Drauf bleiben, doppelklicken, 3x klicken, Mode auswählen, mit drauf bleiben zwischen Untermodis wechseln... Die Lampe soll mich begleiten und mir zuverlässig Licht geben, nicht im Mittelpunkt stehen.
Dein Urteil ist zu hart ;) , das funktioniert in der Praxis schon sehr gut. Die Elf ist eine der wenigen Lampen bei denen ich mir merken kann wie ich schalten muss. Nachdem ich mit einer Lampe einer anderen bekannten Marke mal auf Madeira in JEDEM verdammten Tunnel stand und geflucht habe weil das so wenig intuitiv war, wollte ich mich von meiner Frau mit Ihrer 3€ Billigfunzel von Ebay nicht mehr auslachen lassen und habe einiges durchprobiert. Die Elf ist dann als Tourlampe geblieben.

Eigentlich macht man die Lampe nur ganz normal per kurzem Druck an und aus. Die letztgewählte Stufe bleibt gespeichert. Durch Halten schaltet man durch die einzelnen Stufen. So lässt es sich prima arbeiten.
Zusätzlich kommt man mit Doppelklick aus jeder Stufe auch direkt in den Turbo (und auch wieder zurück zur letzten genutzten Stufe). Wenn die Lampe aus ist, kommt man mit langem (statt kurzem) Druck direkt in den Moon. Das macht auch Sinn, wenn man nicht kurzzeitig erblinden will weil man den Turbo noch im Memory hatte. Immer den/die Moon (ich nutze nur den kleinen) mit durchschalten zu müssen fände ich nervig. So ist das ganz gut gelöst.

Klingt wie gesagt komplizierter als es ist und hat sich bei mir bewährt. Wenn du die Möglichkeit hast, probier es mal aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »knifenut« (30. November 2020, 11:36)


8

Montag, 30. November 2020, 11:41

Moin Maik! Danke Dir für Deine Antwort! Die Petzl Actik Core hatte ich nicht auf dem Schirm, sieht aber sehr interessant aus.
Wenn ich das richtig gesehen habe, ist das Prinzip ähnlich meiner alten Tactikka, nur dass der Batteriewechsel werkzeuglos erfolgen kann (richtig?) und dass ich das Gerät zusätzlich mit Core-Akku befeuern kann. 1250 mAh ist zwar nicht die Welt, aber der Akku kostet 20€ und eine Powerbank ist sowieso dabei.
Mein einziger Schmerz mit dieser Lampe ist die Schutzart nach "nur" IPx4 (für Regen reicht das aber) und das Kunststoffgehäuse (dafür sehr leicht).

Wie robust schätzt Du das Ganze ein? Bei meiner Tactikka z. B. sind die Kunststoffrasten der Winkelvestellung inzwischen verschlissen, bzw. verstellt sich die Lampe bei Erschütterung von selbst. Vermisst Du einen Überkopfriemen oder ist das aufgrund der geringen Masse nicht notwendig?

Besten Dank vorweg!

Viele Grüße
Idox
two is one, one is none

9

Montag, 30. November 2020, 11:51

@knifenut, danke für Deinen Einsatz. Wie gesagt, ich habe eine Wizard Pro und kann diese auch bedienen. Verstanden habe ich das Prinzip. Ich bin es einfach nur leid und finde es maximal umständlich. Man könnte meinen, Armytek hat hier verzwungen versucht unendlich viele Modi in die Lampe zu packen. Braucht kein Mensch.
Allein der Modememory ist für mich schon ein NoGo. Die Lampe soll IMMER im gleichen Modus eingeschaltet werden oder bereits davor eingestellt werden können, wie beim Drehrad. Nur so muss man nicht lange darüber dachdenken und entwickelt einen Automatismus. Wie gesagt, ich suche eine zuverlässige Begleitung, die mir das Leben erleichtert.

Am liebsten wäre mir das Konzept einer SF Minimus - Ein/Aus und Drehrad. Alternativ das Durchklicken von 3-4 Modes ohne Memory, wie an meiner verstorbenen HC50.
two is one, one is none

Bigpaddy

Gadget-Junkie

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

10

Montag, 30. November 2020, 12:16

Ich habe mir erst kürzlich die NEO von Lupine gegönnt. Die ist zwar "etwas kostspieliger" 8) , aber von den ganzen Cinabkracher-Lampen nehme ich langsam immer ein wenig mehr Abstand...............
Mir sind kompromisslose Qualität und Zuverlässigkeit inzwischen wichtiger, als unüberschaubare Auswahl an Modellen und manigfaltigen Jusaintafehßes. :P
Ich habe mir die NEO auf zwei Stufen programmiert und fertig! Den Fastclick-Akku wechsele ich bei Bedarf inzwischen in Sekunden, mit dem Reserveakkupack, und das ohne die Lampe abzunehmen.
Da ich nicht exzessiven Radsport im Dunkeln betreibe, habe ich bisher nur eine PIKO TL MiniMax (seit 2015) und eben nun die NEO. Bislang eindeutig die besten Lampen, die ich je besessen habe, aber eben auch die teuersten.................
Viele Grüße
Patrick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bigpaddy« (30. November 2020, 12:20)


11

Montag, 30. November 2020, 12:23

Wie gesagt, ich habe eine Wizard Pro
Ah, sorry!! Das hatte ich total überlesen! Nehme hiermit alles zurück. ;)

Aber schon witzig wie die Ansprüche manchmal auseinandergehen: Ich finde die Memory Funktion bei der Lampe z.B. genial und möchte sie keinesfalls missen. Gebe dir aber auch Recht: Ein paar Modi weniger wären für einige User sicher interessant und würden die Lampe zwar anders aber grundsätzlich nicht schlechter machen.

12

Montag, 30. November 2020, 12:57


Mein einziger Schmerz mit dieser Lampe ist die Schutzart nach "nur" IPx4 (für Regen reicht das aber) und das Kunststoffgehäuse (dafür sehr leicht).

Wie robust schätzt Du das Ganze ein? Bei meiner Tactikka z. B. sind die Kunststoffrasten der Winkelvestellung inzwischen verschlissen, bzw. verstellt sich die Lampe bei Erschütterung von selbst. Vermisst Du einen Überkopfriemen oder ist das aufgrund der geringen Masse nicht notwendig?

Besten Dank vorweg!

Viele Grüße
Idox


IPX4 sollte zu 99% reichen ausser Du magst Höhlenforschung betreiben. Die Rasten sehen bei mir aber noch gut aus und werden wohl noch halten. Die Lampe ist auch leicht genug, dass ein Überkopfriemen nicht benötigt wird (82g auf der nicht geeichten oder kalibrierten Kaffeewaage gemessen).

Relativ betrachtet, bekommst Du wofür Du bezahlst. Lupine ist immer Lupine aber ob es hier zielführend ist ist einfach eine Frage des Wollens, nicht des Könnens. Ich kaufe die Penta trotzdem, ob sie dann meine Petzl ablöst, weiss ich leider erst nach dem Kauf.
Lasse Dich nie für eine Agenda gegen jemanden einspannen, der Dir nie ein Leid getan hat.

13

Montag, 30. November 2020, 14:34

Danke für die Einschätzung zur Petzl und Neo, Maik & Paddy.

Die Penta wäre ja eigentlich genau was ich suche, wenn das UI nicht so bescheuert wäre. Was soll das... Drauf bleiben, gleichzeitig drücken, Sondermodi,.... Das, in Kombination mit der unglücklichen Positionierung des USB Anschlusses kickt die Lampe aus dem Rennen.
Aktuell ziehe ich sogar den Nachfolger meiner HC50 in Erwägung - die HC65. Zwar ein weiterer Chinakracher und auch mit Sondermodi, aber ich kann das Weißlicht einfach, schnell und wie gewohnt bedienen.

Es konkurrieren nun Petzl Actik Core, Nitecore HC65 und Lupine Neo.
two is one, one is none

Anvil1971

Infizierter

Wohnort: Ruhrpott-Republic

  • Nachricht senden

14

Montag, 30. November 2020, 16:23



Die Penta wäre ja eigentlich genau was ich suche, wenn das UI nicht so bescheuert wäre. Was soll das... Drauf bleiben, gleichzeitig drücken, Sondermodi,.... Das, in Kombination mit der unglücklichen Positionierung des USB Anschlusses kickt die Lampe aus dem Rennen.



Hi Idox,
meine favorisierte "Hundegassi-Lampe" ist die Lupine Penta und ich bin begeistert von dem Teil.
Auf dem Papier mag das UI mag vielleicht kompliziert klingen, aber in der Praxis flutscht das reibungslos. Auch meine nicht-Technik-affine Frau, hat da keinerlei Probleme damit.

Klick linker Knopf = Licht weiß. Nochmal klicken = Licht wird heller (in insgesamt 4 Stufen). Schalter bedrückt halten = Lampe geht aus.
Klick rechter Knopf = Licht rot. Ebenfalls in 4 Helligkeitstufen. Völlig simpel, nur eben in rot statt weiß.
Wenn man die Sondermodi nicht mag, kommt man damit auch nicht in Berührung. Von den Untermodi benutze ich nur den Monshine-Modus. Der reicht zum Lesen im Bett, ist 15 Lumen "hell".

Leider habe trotz der anhaltenden Corona-Phase bis über beide Ohren Arbeit. Sonst hätte ich schon längst ein Review zur Lampe geschrieben.
Die Lampe kann ich absolut empfehlen. Sie ist Lupine-typisch perfekt verarbeitet, leicht und ausdauernd. Zum Gassigehen reicht mir im weißen Modus die Stufe 2 (1 W). Damit hält die Lampe 6:45 Stunden.
Benötigt man mehr Licht ist der 3 W-Modus mit 2:30 Stunden perfekt. Aufladen lässt sich das Teil via USB-C Stecker an jeder Powerbank - über aus praktisch.
Würde das Teil jederzeit wieder kaufen.

LG,
Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anvil1971« (30. November 2020, 16:24)


15

Montag, 30. November 2020, 17:06

Moin Martin!

Dein Review habe ich schmerzlich vermisst. Musste mir Videos auf Youtube zur Penta anschauen

Die Wahl der Kopflampe macht mich echt fertig.

Klingt irgendwie richtig, was Du schreibst. Zwar widerstrebt mir das "gedrückt halten" zum Ausschalten, aber damit muss ich dann eben leben. Das ist wohl das kleinste Übel. Die Sondermodi muss ich nicht nutzen, dann ist auch das UI in Ordnung - da hast Du recht.

Dann heißt es jetzt wohl abwarten, bis die Penta wieder lieferbar ist. Weiß da jemand was genaueres dazu? Gibt es Zubehör, das ich gleich mitbestellen sollte?

Viele Grüße
Idox
two is one, one is none

Anvil1971

Infizierter

Wohnort: Ruhrpott-Republic

  • Nachricht senden

16

Montag, 30. November 2020, 19:24

Hey Idox, gute Wahl.
Ich würde einfach mal bei Lupine anrufen. Die sind super nett und können Dir sicher sagen wann die Lampe wieder lieferbar ist.
Der erste Batch ging wohl weg wie warme Semmeln. :D

An Zubehör benötigst Du imho erst mal nichts. Lediglich zum Joggen wird das Stirn- mit zusätzlichem Kopfband empfohlen. Fürs Hiken oder die Gassirunde reicht absolut die Standardvariante.
Ich drück Dir die Daumen, dass Du bald eine Penta in Händen hältst.

LG,
Martin

17

Montag, 30. November 2020, 19:38

Danke Dir, Martin. Habe Wolf eine Mail geschrieben. :thumbup:

Werde die Antwort hier im Thread kund tun, falls es noch weitere Interessenten gibt.

Viele Grüße
Idox
two is one, one is none

18

Montag, 30. November 2020, 22:03

Werde die Antwort hier im Thread kund tun, falls es noch weitere Interessenten gibt.
Ja, bitte! Bin jetzt auch irgendwie angefixt. :rolleyes: :thumbup:

Beisser

Razorback

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 1. Dezember 2020, 08:00

ich hab meiner hier https://www.titanium-gunworks.de/lupine-…?number=SW40868 ergattern können. ist aber derzeit wohl auch nicht lieferbar....
Tacticalforum Verhaltenskodex




Be the kind of man that when your feet hit the floor each morning the devil says "Oh Crap, He's up!" Brother, life is too short to wake up with regrets. So love the people who treat you right. Forgive the ones who don't just because you can. Believe everything happens for a reason. If you get a second chance, grab it with both hands. If it changes your life, let it. Take a few minutes to think before you act when you're mad. Forgive quickly. God never said life would be easy, He just promised it would be worth it.

20

Dienstag, 1. Dezember 2020, 13:59

Habe eben von Lupine die Antwort erhalten, dass man hofft ( :) ), die Penta Mitte Dezember 2020 wieder lieferbar zu haben. :)
two is one, one is none

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: