Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. September 2020, 15:40

Ideen für ein kleines EDC Fixed

Salve liebe Foren-Kollegen,

ich brauche mal Euren Input und Eure Ideen : Ich suche für "normale" Arbeitstage ein kleines Fixed (incl. Gürtelholster). Ich
bin in der komfortablen Situation, im Büro in Jeans oder Cargohosen mit Hemd rumlaufen zu können, trotzdem sollte
das Messer nicht zu taktisch daherkommen. Ich bin offen was das Griff-Material angeht, der Griff sollte aber mit mindestens
drei Fingern (einer normal-großen Hand) zu greifen sein. Preislich sind bis zu 150 Euro drin, darf aber auch gerne günstiger sein ;)


Ich freue mich auf Euer Feedback ;)

Cheers,
Brucal

2

Mittwoch, 16. September 2020, 15:45

Das sind natürlich wenige Eckdaten und es gibt 1000 Möglichkeiten. :rolleyes:

Spontan fällt mir das Moki Banff Medium ein.
https://www.selected-knives.de/moki-banff-medium/a-568/
TF - Treffen sind wie Familienfeiern, nur dass jeder Bock drauf hat!

3

Mittwoch, 16. September 2020, 16:02

Klein, kompakt, sehr schneidfreudig, leicht, toller Griff: Casström Safari mit Kydex. Mehr Messer bekommt man auf 170mm nicht unter.

Alternativ noch ein TRC TR12s, falls Du noch eins zu kaufen findest.
two is one, one is none

4

Mittwoch, 16. September 2020, 16:11

Lionsteel M1, gibts mit Holz und G10 GRiffschalen:

https://xpedition-company.com/messer-too…el-m1-olive?c=0


MfG
Christian

5

Mittwoch, 16. September 2020, 16:16

White River M1 Backpacker oder Caper:

https://www.whiteriverknives.com/search?q=m1

6

Mittwoch, 16. September 2020, 16:20

Brisa (Enzo) Necker oder Bobtail.

Aber ohne ein paar weitere Eckdaten wie das Wunschmesser aussehen soll, werden das am Ende dutzende Modelle und du bist so schlau wie vorher.

UglyKid

Member of

Wohnort: Gelnhausen (Heimat: Alheim)

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. September 2020, 16:21

Ich würde das Enzo Necker in die engere Wahl ziehen oder wenn es etwas größer sein soll das Brisa Bobtail. Beide sind gute Messer und was Preis/Leistung angeht super.

Cheers,
Andi

alexfra

Elite-User

Wohnort: Göttingen

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. September 2020, 16:33

Wie schon einige Vorredner anmerkten:

Enzo Necker, wenn die Grifflänge ausreicht sonst Casström Safari.

Ich habe beide und für mich ist das Safari das deutlich bessere Messer.
Wenn es möglichst "freundlich" aussehen soll, würde ich jeweils die Lederscheide nehmen. Gerade die Casström-Scheide ist schick gemacht.

Aber es gibt fast unendlich viele Messer, die bei deinen Eckdaten auch in Frage kämen.


Grüße
Alex

9

Mittwoch, 16. September 2020, 16:43

Ihr seit KLASSE ! :D

Und ich muss heute Abend eine Menge Bilder und YouTube Clips zu Messern schauen !

Cheers,
Brucal

strcat

Elite-User

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. September 2020, 17:14

+1 für das White River M1.
If you fall, i'll be here
--Ground

11

Mittwoch, 16. September 2020, 17:17

Auch von mir eine Stimme für das White River Backpacker oder Caper M1. Gibts mit verschiedenen Grifffarben und Materialien. Die Werkskydex ist super, und von Armatus Carry gibts noch eine optionale Kydex die auch super ist :)

Stinkeputz

So weit - so gut....

Wohnort: Kurpfalz

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 16. September 2020, 18:34

Zur Zeit im Angebot...

.....Heidi Blacksmith #1 bei Knifesandtools.

Außerdem fiele mir nocn ein das Guardian 3 von Bradford Knives. Erhältlich in unzähligen Varianten.

Normalerweise würde ich ja ein schönes kleines Bark River empfehlen, aber das liegt ein Schnatz über dem Budget... aber ich wollts trotzdem erwähnt haben.

Beste Grüße,
Andy
Perfer et obdura!

13

Mittwoch, 16. September 2020, 21:24

Guten Abend.

Ich sage mal:
ESEE Izula oder auch das Pendant von Ka bar/Becker "Necker" wenn ich mich nicht irre,
oder
Böker Plus Yurco Pocket Knife (trage ich selbst immer wieder gerne bei verschiedenen Anlässen.

Nieto Chaman könnte da evtl. auch mitspielen; ferner noch das Böker Cub.

Edit: sehr klein und freundlich: Mora Eldris. Für deinen Alltag wäre dann ne Kydex mit Ulticlip dazu evtl. eine gute Ergänzung.
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Greider« (16. September 2020, 21:27)


Merc

Psycho!

Wohnort: Dresden

Beruf: Irgendwas mit Internet

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 16. September 2020, 21:35

Bei Polish Custom Knives finden sich einige gute polnische Messermacher. Spontan würde mir das Small Hero mit Micarta von LKW Knives einfallen.
Paranoia - das heißt doch nur, die Wirklichkeit realistischer zu sehen als andere. (Strange Days)

NinjaTurtle

Taktische Schildkröte

Wohnort: dörfliche Ex-Hauptstadt

Beruf: Zirkusdirektor

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 16. September 2020, 22:06

Hi,


ich schlage jetzt zwar nichts konkretes vor, will aber einen kleinen Denkanstoß geben.
Wir sind hier ja alle irgendwie Messerliebhaber, aber dieses seelenlose Serienzeug ist dafür jetzt ja nicht sooo super geeignet ;) (also zum Liebhaben jetzt... ;) )
150€ ist ne Stange Geld und ich verstehe jeden der nicht 250€+ für ein Custom ausgeben will.
Coole "Zwischen-Lösungen" sind da z.B. sowas was Merc vorgeschlagen hat :thumbup: oder z.B. was von MLL Knives.
Ggf findet sich ja auf dem Gebrauchtmarkt ja auch ein nettes Bark River für 150€ sozusagen als Serien-Custom ( in der Art gibt's natürlich noch ein paar Hersteller mehr...).
Kickt auf jeden Fall alles (z.B. mich ;) ) 100x mehr als so Kram der irgendwo in 1000 facher Ausführung vom Band purzelt.

Wie gesagt nur so als Denkanstoß - da wärst Du mit dem Budget auf jeden Fall in der Einstiegsklasse :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »NinjaTurtle« (16. September 2020, 22:35)


optimal

Super-User

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 17. September 2020, 14:02

Ich würde in den sauren Apfel beißen: Bark River!

17

Donnerstag, 17. September 2020, 15:21

Ich war von der Verarbeitungsqualität der von mir begutachteten Bark River Messer angesichts des Preises bei einer nicht unerheblichen Anzahl ehrlich gesagt nicht besonders begeistert (um es positiv auszudrücken).
Wenn man das Messer vor dem Kauf in Augenschein nehmen kann ist alles gut, aber eine Bestellung aus Übersee gleicht meiner Meinung nach einem Lotteriespiel...

Wenn es in diese Preisregionen geht kann man auch direkt zu Markus Reichart gehen.
Hier waren alle Messer die ich von ihm in der Hand hatte absolut top verarbeitet.

optimal

Super-User

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 17. September 2020, 15:34

Schon klar, es gibt viele tolle Messer! So hat halt jeder seine Vorlieben! Z.Zt. mag ich die von TRC sehr, Verarbeitung und Stahl richtig Topp!

19

Donnerstag, 17. September 2020, 15:49

Ich bin da ganz bei Stinkeputz und optimal: beim Budget noch mal Zähne zusammenbeißen und dann Bark River.

Nicht nur, dass es bei Deinem geforderten Format reichlich Auswahl gibt, auch bei der Ausstattung hast Du in der Regel weit mehr Vielfalt als oliv oder schwarz. Davon abgesehen liebe ich persönlich Convex Grinds. Gibt in Sachen Instandhaltung einfach nix unkomplizierteres...

@recurveman: Ab einer gewissen Größenordnung passieren Fehler. Auch ich hatte schon Qualitätsprobleme bei Bark River Messern oder Scheiden. In Anbetracht meiner Bestell-Schlagzahl aber eher im homöopathischen Bereich. In der Regel sind Fit & Finish über jeden Zweifel erhaben. Und falls mal was nicht passt — Retouren sind bei BRKT so easy wie sonstwas.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hernandez« (17. September 2020, 15:55)


balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 17. September 2020, 16:13

Ein kleines Messer sollte auf jeden fall schneidfreudig sein (aus meiner Sicht) mit Brecheisen fange ich nichts an und ich trage täglich eins oder mehrere (verdeckt).
Bei den Barkies musst dir halt immer noch überlegen ob das mit der Lederscheide verdeckt zu tragen ist.
(ich finde es da nicht so schön wenn das Messer bei manchen Bewegungen rausschaut deshalb würde ich schauen dass es IWB Tragbar ist.)
Was sich sehr gut IWB tragen lässt und sehr Schneidfreudig ist und perfekt von der Größe her (stabiler Griff möglich) wäre das Street Beat.
Die Kydex ist nicht die beste aber anpassbar. Das Messer ist auch nicht zu taktisch und trotzdem sehr funktional.
Bei den Barkies musst du halt auch überlegen ob du mit dem balligen Schliff klar kommst. (ist sicher Geschmacksache)
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: