Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 21. Juli 2020, 08:19

Review: ANV Knives - M200 HT

Einleitung

Als ich Ondrej von Acta Non Verba Knives während ihrer Ausstellung in Wien bei Lorenzi Stahlwaren traf, haben wir nicht nur über das M311 Spelter gesprochen, sondern auch über das M200 Hard Task. Nach meinem Review zum M311 habe ich mich nochmals an OndÅ™ej gewandt und wir haben beschlossen dem M200 HT auch über Pine Survey mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Beide Messer sind das Ergebnis einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit Profis. Beim M200 HT handelt es sich dabei um die tschechischen Ausbildner "Hard Task". Bevor wir näher auf das Messer eingehen, möchte ich deshalb einen kurzen Blick auf diese Zusammenarbeit werfen.


ANV Knives und Hard Task

Für weitere Informationen zu ANV Knives könnt Ihr diesem Link folgen und in meinem ersten Review über die Firma genauger nachlesen. In Bezug auf Hard Task gibt es einige interessante Punkte, die angesprochen werden können.

Die Personen hinter dem Unternehmen haben nicht nur eine lange Geschichte im Polizeidienst in der Tschechischen Republik, sondern auch mehrjährige Erfahrung im Security Contracting Bereich im Irak. Als aktive Wettkampfschützen und zertifizierte Trainer für den Umgang mit Waffen beschlossen sie, Hard Task zu gründen - eine Trainingsfirma, die sich auf Schieß-, taktisches, medizinisches und Selbstverteidigungstraining konzentriert.

Überblick
Der M200 HT wurde in Zusammenarbeit mit der tschechischen taktischen Trainingsfirma Hard Task entwickelt. Es handelt sich um ein spezielles Bushcraft- und Überlebensmesser aus N690-Stahl und 3D-Griffen aus G-10. Die Kydexscheide bietet verschiedene Befestigungsmöglichkeiten und wird mit einer Drop Leg Extender-Schlaufe geliefert. Mit einer Gesamtlänge von 265 mm ist die Drop-Point-Klinge mit ihrem leichten Recurve und dem abgewinkelten Griff ein vielseitiges Schneidwerkzeug - sei es für feinere Arbeiten oder schwereres Hacken.

Technische Daten
  • Klinge: Drop-Point, leichte Recurve
  • Stahl: N690 (59 HRC)
  • Griffmaterial: G10
  • Mantelmaterial: Kydex
  • Gesamtlänge: 265 mm
  • Klingenlänge: 130 mm
  • Dicke: 5 mm
  • Gewicht: 308 g
Hier geht es zum vollen (englischen) Review:



Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »LowEndD« (21. Juli 2020, 08:21)


2

Dienstag, 21. Juli 2020, 08:35

Und weil die Videos immer wieder übersehen werden:


ICEMAN

Uniformierter Telefonseelsorger

Wohnort: Graz/Austria

Beruf: LEO

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Juli 2020, 11:40

Ich freue mich schon drauf, die beiden Messer am TFODA 2020 live zu sehen!! Das M311 trifft ja genau meinen Geschmack :thumbsup:
-Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken -

4

Dienstag, 21. Juli 2020, 12:38

Wusste gar nicht, dass ich die beiden mitbringe...

5

Dienstag, 21. Juli 2020, 13:11

Täuscht der Eindruck, oder gibt es bei ANV so eine Art "Tactical-Zuschlag" im Vergleich mit dem Outdoor-Bereich?

6

Dienstag, 21. Juli 2020, 13:22

Das musst du die Herrschaften leider selber fragen - ich habe keinen Einblick in die Preisgestaltung. Nachdem ich aber den Großteil der Messer während der Veranstaltung bei Lorenzi in der Hand halten konnte, kann ich persönlich von merkbaren Unterschieden sprechen (flache statt 3D Griffe, Schrauben, etc).

Gerade die 3D Griffe und das DLC Coating kosten halt auch. Ein schneller Blick auf das kleine Outdoor P200 zeigt zb. das allein das DLC Coating den Preis um 24€ im Vergleich zum Stonewashed anhebt. Bei den Militär Modellen kommen dann noch 20€ für die Lasergravuren dazu (M311).

7

Dienstag, 21. Juli 2020, 13:38

Ah, siehst Du! Du hast Dich ja intensiver mit dem Firmen-Portfolio beschäftigt und siehst diese Unterschiede daher besser.
Das macht Preisunterschiede doch schon deutlich transparenter.
Möglicherweise hat mich da auch die Preisgestaltung bei dem einen oder anderen Mitbewerber ein wenig verärgert, z.B. ER, wo es ja auch für bestimmte Versionen bei annähernder Baugleichheit eklatante Unterschiede gibt....

Ein noch etwas kompakteres taktisches Fixed von ANV wäre eine spannende Sache....

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: