Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

381

Mittwoch, 25. März 2020, 16:58

Hier ist auch generell so gut wie jeder besonnen, hält Abstand und generell ist kaum jemand unterwegs.

Absolute Ausnahmen bestätigen die Regel, funktioniert soweit, würde ich sagen.

382

Mittwoch, 25. März 2020, 17:08

Es tut sich so langsam schleichend was ganz anderes, glaub ich...

Nachdem man jetzt unglaubliche Milliardenpakete losgejagt hat, mit denen man so "ganz nebenbei" die Folgen jahrelang immer schlimmer vergeigter Währungs- und Wirtschaftspolitik aufzufangen hofft und dann noch behaupten kann, das passiere jetzt alles ohne eigenes Verschulden und zur notwendigen Errettung des Volkes aus größter Not...

Jetzt aber - nachdem man damit natürlich auch ungeheure Wirtschaftssubventionen ermöglicht hat - kommt man so ganz sachte in immer mehr Polit-Statements und denen artig ins gleiche Horn stoßender Kommentatoren mit der Überlegung, ob man das denn überhaupt wirksam durchhalten und finanzieren könne.

Phase 1: Flatten the Curve!
Phase 2: Flatten the Curve, but don't ruin the System
Phase 3: ??

So langsam kommen sie mit ersten Fragen, was denn die Rettung "einer Minderheit" kosten dürfe....und daß es keinen Sinn mache, Corona-Tote zu verhindern, die sich dann aus Verzweiflung über das ruinierte Wirtschaftssystem doch das Leben nehmen würden. Derweil nimmt sich die Wall Street freilich nicht das Leben, sondern hat gestern Gewinne hingelegt wie seit 1933 nicht mehr.

Und der Vorsitzende der Ethik-Kommission in Deutschland antwortet auf eine Frage nach kommender Triage "...sehr, sehr schwierig", zeigt wunderhübsche Moral mit dem Hinweis, eine Auswahl der Leute nach ihrem Lebensalter sei ja bei uns verfassungsmäßig gar nicht zulässig, führt dann aber weiter aus, eine Auswahl nach Überlebenschancen sei in der Medizin nicht neu. Prima, DAS ist mal Moral und Ethik, daß man seine ganze Gelehrsamkeit dazu einsetzt, gefällige Formulierungen für die Schweinereien zu finden, die man wohl "irgendwann tun muß".

Da wird ganz wunderbar politisiert und moralisiert und edel gesprochen von Politik und Wissenschaft, und am Ende ist man dann doch wohl wieder bei Brecht: Erst kommt das Fressen, dann die Moral....

Längst wird da vielerorts nüchtern gerechnet zu Verdienstmöglichkeiten ("Große Vermögen werden in Krisen gemacht"), Verluste durch Vorsichtsmaßnahmen......Und man fragt sich, ob dann nicht doch schnell der Punkt kommt, an dem genug ambitionierte Virologen im Streben nach künftigen Ämtern zur Überzeugung gelangen könnten, Durchseuchung sei dann wohl doch der bessere Weg.
Ausbreitungskurven und Steigerungszahlen von Infektionen sind interpretierbar, und die Trennlinie zwischen "gebremster exponentieller Anstieg" und "durch Isolationsmaßnahmen eh nicht mehr aufzuhalten" ist für unsere geschulten Framing-Profis beweglich.

Und jeder hofft, die Toten am Ende, ob nun 0,2 Prozent wie nach bisheriger Zählung oder mal so 8 Prozent wie nach italienischer Zählweise seien dann hoffentlich die betagten Habenichtse, auf keinen Fall aber man selbst....Da liegt die Last nicht so schwer auf den Schultern, die man umso einfacher zucken kann...

Schmankerl am Rande: Meister Gauland hat sich heute getraut, Regierung und Parlament auf die auch hier zitierte Bundestagsdrucksache hinzuweisen und sich - und eben sie - zu fragen, wie man dann noch guten Gewissens sagen könne, man habe das alles nicht ahnen und einen möglichen Verlauf nicht voraussehen können...
Aber selbst der traut sich dann nicht so recht und spricht von "Zigtausenden von Toten" lt. Studie - nur spricht die von Millionen. Aber das sagt man wohl derzeit nicht...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (25. März 2020, 17:12)


SARTOOLS

Cranium Society

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

383

Mittwoch, 25. März 2020, 17:24

Einfach mal alles in einen Topp geworfen und umggerührt... danke!
~ Böker ~ Chris Reeve ~ Extrema Ratio ~ GD Skulls ~ Hinderer ~ Kershaw ~ Lionsteel ~ Medford ~ Nextorch ~
~ Pohl Force ~ Tasmanian Tiger ~ Zero Tolerance ~
u.v.m.





balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

384

Mittwoch, 25. März 2020, 18:38

Zitat

Einfach mal alles in einen Topp geworfen und umggerührt... danke!

Hm.. so ähnlich dachte ich auch :hmmm:
Ich weiß nicht wie es euch geht aber ich bin einfach nur müde. Nicht übertragen sondern wirklich.
Ich bin aktuell am Limit und bin nicht mal in der ersten Reihe, aber die Sorgen um meine Mitarbeiter treiben mich um, sind meine Entscheidungen die richtigen? Ich habe ein schlechtes Gewissen wenn ich an die jenigen denke die an der "Front" sind. Mich kotzt diese ständige nörglerei und schwarzseherei gerade nur noch an. Positives Denken auch wenn es schwer fällt ist gefordert.In der Kriese zeigen sich bei einigen die wahren Gesichter. Das sich alles nur noch um dieses Thema dreht zermürbt alle. Die Zahlenspiele mit Zahlen die nicht vergleichbar sind müssen jeden Statistiker zum aufstöhnen bringen. Trotzdem werden Todesraten verglichen die nicht vergleichbar sind und Prognosen gestellt dir aufgrund fehlender Evidenz Kafeesatzlesereien sind. Ich hoffe dass die Kriese uns alle wieder mehr eint dann hat das Ganze noch was Gutes.
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »balinzwerg« (25. März 2020, 18:40)


Kosta(s)

Unverbesserlich

Beruf: Hab ich

  • Nachricht senden

385

Mittwoch, 25. März 2020, 19:09

Musst nur die richtigen Videos im YT ansehen.
Dann brauchst dir wenigstens keine Sorgen um die Gesundheit deiner Leute machen.

Ich muss ehrlich sein.
Ich bin froh das ich nicht in eurer Haut stecke.
Meine Probleme sind dagegen eher überschaubar, bis auf meine alte Mutter.

Ich wünsche euch viel Kraft.
Diese kopffic...ei ist heftig.

Grüße
Kostas

Terminator

sin nombre

Wohnort: Ostallgäu

Beruf: serrated

  • Nachricht senden

386

Mittwoch, 25. März 2020, 19:09

Zitat

Einfach mal alles in einen Topp geworfen und umggerührt... danke!

Hm.. so ähnlich dachte ich auch :hmmm:
Ich weiß nicht wie es euch geht aber ich bin einfach nur müde. Nicht übertragen sondern wirklich.
Ich bin aktuell am Limit und bin nicht mal in der ersten Reihe, aber die Sorgen um meine Mitarbeiter treiben mich um, sind meine Entscheidungen die richtigen? Ich habe ein schlechtes Gewissen wenn ich an die jenigen denke die an der "Front" sind. Mich kotzt diese ständige nörglerei und schwarzseherei gerade nur noch an. Positives Denken auch wenn es schwer fällt ist gefordert.In der Kriese zeigen sich bei einigen die wahren Gesichter. Das sich alles nur noch um dieses Thema dreht zermürbt alle. Die Zahlenspiele mit Zahlen die nicht vergleichbar sind müssen jeden Statistiker zum aufstöhnen bringen. Trotzdem werden Todesraten verglichen die nicht vergleichbar sind und Prognosen gestellt dir aufgrund fehlender Evidenz Kafeesatzlesereien sind. Ich hoffe dass die Kriese uns alle wieder mehr eint dann hat das Ganze noch was Gutes.

Mir geht es genauso. Ich bin im Gesundheitswesen tätig. Egal wie krisenfest man ist, die jetzige Situation nagt an einem sehr, besonders wenn Mitarbeiter beteiligt sind. Habe ein 10 köpfiges Team, das bislang sehr gut zusammenhält und ab nächster Woche geht es stufenweise in die Kurzarbeit. Das Betrieb wird langsam heruntergefahren. Die Situation wird einfach Tag für Tag, Woche für Woche neu evaluiert und die tagesaktuelle Anzahl an Mitarbeiter wird bestimmt durch die Dynamik des Arbeitsaufkommens. Das sind einfach so fiele Faktoren die aktuell ein Rolle bei jeder Entscheidung spielen - Menge an vorhandene Schutzausrüstung, Patientenaufkommen, Eingriffe, die man ausführen und nicht ausführen darf(Empfehlungen der zuständigen Stellen ändern sich täglich), Selektion der Patienten und der Begleitpersonen, erforderliche und sinnvolle Maßnamen(manchmal zwei verschiedene Sachen) zur Unterbrechung der Kontaminationskette einführen und einhalten, Selektion der Mitarbeiter, wirrwarr chaos und babylonische Sprachverwirrung mit den zuständigen Kammer, Gesundheitsamt und Kassenvereinigung. Kurz gesagt - man steht völlig alleine da in seiner Last Man Standing Jeans. Abgekoppelt von jeglicher Hilfe oder zufuhr an Schutzausrüstung. Musst selbst schauen wie du dich mit allem versorgst, was du zum Wohle aller darin beteiligten Menschen brauchst und an aller letzter Stelle kommst Du und deine Familie.
Das zieht endlos Energie und krempelt die Normalität um. Aber, ich versuche da nicht den Blick zu senken und nur die einzelnen Tage zu bewerten, sondern ich versuche das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren - nämlich, dass wir alle das aussitzen werden und das Leben wird weitergehen. Egal wie, das ist nicht wichtig, aber es wird weitergehen.
Also lummere ich oft im Forum rum, kaufe mir irgendwelchen günstigen Schwachsinn, das mich gerade glücklich macht. Und trinke Tee.
Mit dem Messer geht es besser!

387

Mittwoch, 25. März 2020, 20:06

Was mich ein bisschen ärgert ist immer noch das es Egoisten gibt die es nicht verstanden haben das wir trotz der Quarantäne zusammenhalten müssen. Das Toilettenpapier ist für mich symbolisch zu sehen und geht beim Desinfektionsmittel weiter. Wieviele Flaschen Desinfektionsmittel brauch man für 2 Monate? 10 Flaschen? Wieviel Klopapier in 2 Monaten? 10 Rollen eine Familie?
Nein die Leute horten und horten in den Zeiten wo jeder was brauchen würde. Vorher wo sie Zeit gehabt hätten war alles andere wichtiger. Sie horten nur alles mögliche was die Leute brauchen tun, die anderen helfen müssen und wollen.

Alle Leute die noch in der Öffentlichkeit arbeiten müssen und nicht sich hinter den einfachsten Regeln verstecken können haben meinen grössten Respekt. Und ich hoffe sie überstehen für diesen selbstlosen Einsatz diese Krise ohne dafür bestraft zu werden.

Der Beitrag von »M4dk3kz« (Mittwoch, 25. März 2020, 20:06) wurde vom Benutzer »balinzwerg« gelöscht (Mittwoch, 25. März 2020, 21:11).

389

Mittwoch, 25. März 2020, 20:22


Alle Leute die noch in der Öffentlichkeit arbeiten müssen und nicht sich hinter den einfachsten Regeln verstecken können haben meinen grössten Respekt. Und ich hoffe sie überstehen für diesen selbstlosen Einsatz diese Krise ohne dafür bestraft zu werden.



Dem kann man sich nur anschliessen!
Gruß
Günni.

suomi70

hier bleibt ich!

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

390

Mittwoch, 25. März 2020, 20:48

Guten Abend

Ist keine einfache Situation.
Ich kann von Glück sagen, das ich vom Staat meinen Sold bekomme. Wenn ich bedenke, wie viele keinen Lohn erhalten werden. Geht es mir gut.
Ich habe einen Job, jetzt und nachher.
Möchte nicht in der Haut stecken, der entscheidet, wer arbeiten muss oder sagen, es brauche dich nicht mehr.
Meinen Dank geht an alle Frontkämpfer, egal welcher Richtung.
Was ich nicht mag, alle gewinndler, Hamsterer, Egoisten und unfreundliche Klientel.
Es wäre wirklich schön, wenn nach der grossen Bremse ein Umdenken statt fände, aber ich bin leider Realist. :-(

Gruss

suomi70
„Wenn du Frieden willst, redest du nicht mit deinen Freunden. Du redest mit deinen Feinden.“

Wulfher

Meinungsänderer

Wohnort: Speckgürtel von Hannover (Flughafenstadt)

Beruf: TCU-Sumpfmonster

  • Nachricht senden

391

Donnerstag, 26. März 2020, 01:23

Moin Sacha

Da Gebe ich Dir zu 100% Recht.

Gruß Wulfher

Bleibt Gesund
Lieber im Sumpf Übernachten,als über Nacht Versumpfen :D

392

Donnerstag, 26. März 2020, 09:34

Moin Leute,

zu meiner Arbeitslage als kleines Beispiel , und vielleicht bin ich ja nicht der einzige dem es so ergeht, seit gestern befinden wir uns mit unserer Firma in Kurzarbeit. Bis einschließlich 31.05. Wenn alles gut geht könnte es am 01.06. weiter gehen.
Ich arbeite in einen Betrieb mit ca 250 Mitarbeitern, wie das ganze ausgehen wird in ein paar Monaten will ich mir gar nicht erst ausmalen.
Zwar können wir durch Onlinehandel und Dienstleistungen einiges abfangen, aber das wird sehr wahrscheinlich nicht ausreichen.
Ich bin alleinerziehender Vater von zwei Kindern. Es könnten noch schwerere Zeiten auf mich/ uns zukommen als sie jetzt schon sind.
Hoffen wir das Beste!

Bleibt alle gesund und gebt auf euch acht!
Und allen viel Glück und Erfolg im Berufsleben. Wir können es alle brauchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KiloLima« (26. März 2020, 09:37)


393

Donnerstag, 26. März 2020, 09:52

Auskotzen muss manchmal sein.

Ich bin im Homeoffice und gestern bringt meine Frau, von Beruf Altenpflegerin, einen Magen-Darm-Virus mit nach Hause.
So wie es bis jetzt aussieht, habe ich mich zum Glück nicht angesteckt. Als die gestern schon ein paar Stunden zuhause war und das auf einmal ausbrach, merke ich bei mir wie es im Bauch rumgeht und greife dann zu einem Mittel, dass mich schon früher in tropischen Ländern gerettet hat: Alkohol so viel wie reingeht und drin bleibt, ohne das man danach sturzbesoffen ist. Das ist ausdrücklich keine medizinische Empfehlung zur Nachahmung, aber bei mir hat es wohl wieder geholfen und bei der Gelegenheit danke an Herrn Dornkaat.

Ach ja, ich kümmer mich seit Corona noch um meine 80 jährige Mutter, die eine Spenderniere hat und zur Hochrisikogruppe gehört.

Versorgung meiner Frau erfolgt momentan (und das ist jetzt kein Witz) mit meiner alten M65 Schutzmaske vom Bund und P3R Filtern, die ich mir (als ob mein Bauchgefühl ein Hellseher wäre) noch im Januar oder Februar bestellt habe. Und dem alten BW-Poncho.
Dekon dann in der Duschkabine mit Isopropanol aus der Sprühflasche - keine Angst, ich rauche dabei nicht.

Neben kochen & Haushalt,Kind bespaßen (ist zum Glück gesund) und nach Muttern schauen jetzt noch kurz schnell mit dem Hund raus. Aber das tue ich gerne, macht den Kopf wieder einigermaßen frei.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mc Bain« (26. März 2020, 09:53)


Holzkuh

Damn hippie tree hugger vom Dienst

  • Nachricht senden

394

Donnerstag, 26. März 2020, 22:49

Es muss nicht immer alles negativ sein
https://www.youtube.com/watch?v=I3xpRZITi2w
In God We Trust, All Others We Monitor

395

Freitag, 27. März 2020, 06:53

Es muss nicht immer alles negativ sein
https://www.youtube.com/watch?v=I3xpRZITi2w


Geil, einfach geil :thumbsup:

Und ich frag mich schon mein ganzes Leben, warum die Amis einfach cooler sind wie wir deutsche :D

396

Freitag, 27. März 2020, 09:07

Ja, ist wirklich gut :D

397

Freitag, 27. März 2020, 09:11

Ich war eben beim testen, weil ich in einem system relvantem Bereich arbeite, Kontakt zu einer möglichen infizierten person hatte und selbst (wie meine ganze familie) Symptome zeige (wenn zum. Glück auch noch sehr milde).

Man wurde durch ein provisorisch eingerichtet Quarantäne Station duechgeschläust, äußerst unfreundlich empfangen, ohne ein Wort hat die Schwester (die vom Alter her deutlich Risikogruppe war) mir die Probe entnommen.

Kennt einer von euch die Serie "colony"? Exakt so habe ich mich gefühlt, und falls ich und meine Familie das gut überstehen, gesundheitlich und finanziell, werde ich mich danach 100% anders vorbereiten, Nahrung für 6 Monate, Wasser, usw und was man noch so bekommen kann.

398

Freitag, 27. März 2020, 09:54

Immerhin haben sie Dich getestet, das ist ja zuweilen schon ein Kunststück.
Während man offiziell behauptet, schon ungeheuer viel zu testen, kenne ich aus dem Umfeld mittlerweile genug Fälle, in denen man das trotz Symptomen oder Kontakt oder Rückkehr aus Hotspots verweigert hat.

Ein nachweislich erkrankter Kamerad wurde nun "nach" seiner Erkrankung auch nicht nochmals getestet, während "Mutti" nun schon dreimal negativ getestet wurde. Der hat jetzt eben gesund zu sein, so rein statistisch.
Kontaktpersonen ohne Symptome werden fast nirgends getestet, obwohl andererseits mittlerweile klar ist, daß man vor eigenen Symptomen bereits mehrere Tage infektiös sein kann.
Manche Gesundheitsämter verhängen bei symptomfreien Kontaktpersonen Quarantäne (aber nicht z.B. für deren Wohnungsgenossen, obwohl man sich sozusagen zwangsläufig gegenseitig infiziert....), andere aber nicht - und zwar bei identischer Kontaktsituation.

Das alles übrigens so erlebt im "systemrelevanten" Bereich und wieder aus den Erfahrungen der letzten zwei Wochen "zusammengerührt" - weils so auch gemeinsam die konkreten Erfahrungen abbildet.

399

Freitag, 27. März 2020, 11:55

Ich hab ohne drauf zu achte wo es her kommt am 21.02 einen Schlüssel für einen Renault ölstopfen in China bestellt, ich hätte nicht gedacht das der jemals ankommt, und heute lag er im Briefkasten 8|
Corona kriese doch schon vorbei und wir wissen gar nix davon?
Jetzt liegt das Paket erstmal in Quarantäne und wirds bestimmt die nächsten Monate nicht geöffnet :D

suomi70

hier bleibt ich!

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

400

Freitag, 27. März 2020, 12:02

Hallo

Gestern den Wocheneinkauf getätigt. Dort dies angetroffen. :-)



Dafür war das Toastregal fast leer. :-(

Habe lange überlegt ob ich das schreiben soll. Fuhr heute meine Mutter (wollte nicht das Sie das ÖV nimmt) zum Arzt, wegen einer Allergie. Die Ärztin zu meiner Mutter: "Über kurz oder lang, würde jeder Das Corona bekommen."
Gibt einem schon zu denken???

Also umso mehr, passt auf euch auf.

Gruss

suomi70
„Wenn du Frieden willst, redest du nicht mit deinen Freunden. Du redest mit deinen Feinden.“

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: