Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SARTOOLS

Cranium Society

  • »SARTOOLS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. Dezember 2019, 19:13

Discontinued

Green Beret 5.5", Nyala, und Sikayos Discontinued
Ein paar vorbestellte Messer werden noch bis Anfang 2020 ausgeliefert.
Green Beret 7" bleibt im Programm.
Grüße
Robert
»SARTOOLS« hat folgende Bilder angehängt:
  • Chris Reeve Green Beret 2 Sartools.jpg
  • Reeve Nyala Sartools.jpg
  • cebd075e-3e39-4cf6-b5e4-d33f7bfa694c.jpg
~ Böker ~ Chris Reeve ~ Extrema Ratio ~ GD Skulls ~ Hinderer ~ Kershaw ~ Lionsteel ~ Medford ~ Nextorch ~
~ Pohl Force ~ Tasmanian Tiger ~ Zero Tolerance ~
u.v.m.





2

Freitag, 6. Dezember 2019, 19:25

Das PS ist schon eingestellt, nun stellen sie auch noch das GB 5.5 ein, eines der besten Serienmesser, die ich kenne.
Die legendären Hohlgriffmesser gibt es schon lange nicht mehr.
Und Sebenzas langweilen mich noch immer....

Nach SOG, Gerber und Al Mar halt noch ein Ami-Hersteller, dessen Modellpolitik sich mir nicht erschließt....

3

Freitag, 6. Dezember 2019, 20:00

Um das Green Beret 5.5 ist es wirklich schad.

Auf den Rest, nun ja, kann ich verzichten. Das Zwiebelmesser hielt ich schon immer für überflüssig wie einen Kropf und beim PS hatte ich Hot-Spots in der Hand ohne Ende. Ich weiß, gegen Reeve zu wettern hat noch nie was gebracht und ich will auch nicht dissen, aber ab von feinem Fit & Finish haben grade die Folder und nicht weniger als zwei Drittel der Fixed für mich den Charme einer toten Taube, und der Rest, fernab der reinen Militarys, ist durch grotesk unhübsche Handles sowas von verunfallt worden, dass ich es bis heute nicht fassen kann.

Reeve geht schon lange nur noch vintage. No pun intended.
In dubio pro reh

SARTOOLS

Cranium Society

  • »SARTOOLS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. Dezember 2019, 20:08

Jaaa Micha, :D

jede Neuerung egal welcher Art, wird von Dir tendenziell negativ kommentiert. :whistling:


Ich denke aber ein Hersteller muß entscheiden, wie das Lieferprogramm schmal gehalten werden muß um überhaupt in absehbarer Zeit offene Bestellungen ausliefern zu können.

Nicht gibts auf ewig und der stolze Besitzer der "Discontinued's" hat ein umso schöneres Sammlerstück!!!

Grüße
Robert
~ Böker ~ Chris Reeve ~ Extrema Ratio ~ GD Skulls ~ Hinderer ~ Kershaw ~ Lionsteel ~ Medford ~ Nextorch ~
~ Pohl Force ~ Tasmanian Tiger ~ Zero Tolerance ~
u.v.m.




Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SARTOOLS« (6. Dezember 2019, 20:09)


5

Freitag, 6. Dezember 2019, 20:08

Um das Green Beret 5.5 ist es wirklich schad.


Dem ist eigentlich nix hinzuzufügen. Wieder ein richtig geiles und praktisches Messer weniger... ;(

6

Freitag, 6. Dezember 2019, 20:26

Hahaha, den Wegfall der Verfügbarkeit eines ausgezeichneten Messers muß ich nicht unbedingt als positive Neuerung beklatschen, oder?
Das hat ja schon was von "hoher Politik"...

Und ich stehe Neuerungen nicht durchweg negativ gegenüber, trotz des Bekenntnisses zu gewissen altmodischen Eigenschaften :)

Aber als ER noch einen damals ganz neuen Stil vertreten hat, hab ich den begeistert angenommen, Messer wie das MPC oder das Nemesis waren ja nicht unbedingt damals Mainstream, oder?
Und als Eickhorn mal was anderes gemacht hat als die diversen KM-Modelle, nämlich z.B. sowas Praktisches wie die ABWs, bin ich gern darauf eingestiegen und hab ja auch an anderen Neuerungen wie dem GTK und dem GEK-EDC ein wenig mitwirken dürfen...

Und als Böker vor einigen Jahren seine Modellpolitik umgestellt hat von einer gewissen Fokussierung auf einen bestimmten Designer hin zu einer sehr interessanten Offenheit für eine Vielzahl internationaler Designer wie auch deutscher Newbies, hab ich das sehr positiv wahrgenommen und auch kommentiert.

Es gibt auch "zwischendurch" immer wieder neue Modelle oder neue Marken, die ich sehr positiv wahrnehme und hier aus diskutiere.

Aber wenn ich mein altes Parabellum neben die gepflegte Langeweile lege, die Gerber jetzt produziert....oder mein altes SERE Attack neben ein modernes Al Mar.....oder das alte Scuba Demo neben das moderne Scuba....dann leiste ich mir gern die altmodische Sicht, daß die Dinge da weder schöner noch für mich subjektiv spannender geworden sind.

Und ich hab ein GB 5.5, seit Jahren schon, das ist ein tolles Messer. Und es ist bedauerlich für Leute, die bisher keins haben, sich keins leisten konnten oder wollten, daß sie es nun nur noch aus 2. Hand bekommen. Ich könnte mich ja zurücklehnen, ich hab ja eins. Aus dem von Dir aufgezeigten Blickwinkel könnte ich mich ja sogar freuen, weil das ja dann den Seltenheitswert hochtreibt. Aber ich bin kein Kaufmann....

SARTOOLS

Cranium Society

  • »SARTOOLS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. Dezember 2019, 20:48

Schon richtig, Micha!

Aber was bei Reeve mit Liebhaberei angefangen hatte, muß auch schwarze Zahlen schreiben.
Ich mach ja Reeve schon eine Weile und ich kann nicht sagen, dass die Fixeds gut verkäuflich wären...
Es sind tausende im Umlauf und jeder hat schon mal eins gehabt oder bespielt.
Dadurch wirds aber nicht automatisch gut bestellt.

Da macht es vielleicht Sinn, dass Pacific 6" & Green Beret 7" am Leben zu erhalten!?

Kann man jetzt viel sentimantal drüber grübeln oder schreiben und mich ziehts auch ehr zu den Retro's und ich habe natürlich einige!
Scheinbar steigt der Reiz oft erst nach Ende der Produktion.

Naja, früher war eben alles viel besser, nicht war, Micha! ;)

Grüße
Robert
~ Böker ~ Chris Reeve ~ Extrema Ratio ~ GD Skulls ~ Hinderer ~ Kershaw ~ Lionsteel ~ Medford ~ Nextorch ~
~ Pohl Force ~ Tasmanian Tiger ~ Zero Tolerance ~
u.v.m.





8

Freitag, 6. Dezember 2019, 21:06

Aber nein, und ich hab ja einige Beispiele erwähnt von sehr positiven Neuerungen.
Oder schau mal in den 2019er-Messer-Thread: Viele neue Modelle wurden da begrüßt und als interessant oder sogar spannend bewertet, auch mit meiner Beteiligung.
Es ist ja nicht so, daß Leute wie ich NUR zurück sehen.
Aber man muß auch nicht kritiklos jede Veränderung begrüßen - übrigens auch nicht, wenn sie sich für jemanden rechnet.
Da gibt es ja viele neue Dinge in unserem Leben, die man nicht unbedingt kritiklos begrüßen muß, nur weil sie so für jemanden lukrativ(er) sind.

Manche Neuerungen wünscht man sich ja sogar ausdrücklich, wie ein Otanashi mit Flipper....das Williams aber leider nicht über CRKT vermarktet und in einer ganz anderen Preisgruppe....Oder ein kompakteres John EK, das es dann aber leider auch wieder nicht bei KA-BAR gibt, sondern bei Spartan. Trotzdem neu und schön :)

Cowboy

Elite-User

Wohnort: Das Oberbergische sieht momentan ganz nett aus.....

Beruf: Pferdebespaßer Und Lederformer

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. Dezember 2019, 21:22

Wie wäre es denn da mit einem dafür angefertigten Thread?
Hier wurde doch nur ein netter Hinweis gegeben :rolleyes: :scratch:
Beste Grüße vom Cowboy
"Wir sind wohl alle für das geschaffen, was wir tun" - Ernest Hemingway

10

Freitag, 6. Dezember 2019, 22:46

Also das Küchenmesser war für mich ohnehin immer irgendwie ein Zombie-Statist...

Das Nyala mag ich echt gerne, hab auch eins in der Urform, aber die "Neuauflage" in schwarz und als Insingo liest sich mit der Info der Einstellung dann ja auch irgendwie so als ob die Zahlen hätten besser sein können...

Nun gut - hätte ich keins, würde ich wohl schnell noch eins kaufen...

Beim Green Beret hat es auch nur die 7" Version zu mir nach Hause geschafft - das kleine hätte ich nur gekauft wenn es dann auch <12cm gewesen wäre - wenn schon nur "halblegal" dann wenigstens richtig :D....

Von daher alles nichts was mich betroffen macht.

Was mich jetzt nur interessiert:
Es sind in jüngster Zeit gleich 3 Fixedblades eingestellt worden.
Es gab vom guten Daywalker mal so eine Insider-Andeutung dass da ein neues Fixed - wohl noch aus der Feder des Altmeister - in der Pipeline hängt.
Da jetzt ja definitiv "Platz geschaffen" wurde kommt da vermutlich ja bald was neues :).

Ich hoffe aber inständig, dass die Produktpolitik "Reeve" bleibt und nicht in Richtung "Pohl" geht....

11

Samstag, 7. Dezember 2019, 09:03

Ich glaube nicht das CRK in Zukunft ein neues Fixed heraus bringt.

Robert hat das ja bestätigt was ich immer geahnt habe, die Fixed sind mehr oder weniger Ladenhüter. Ich glaube sogar das das PS das einzige Fixed von Reeve war das wirklich ordentlich verkauft wurde. Den Wegfall dieses Messers verstehe ich bis heute nicht.
Hätte man die alte gute Kydex gelassen wäre das mit Sicherheit auf weiter verkauft worden. Die Zahlen sind mit Sicherheit auch auf Grund der miesen Pressplastemumu zurück gegangen.

Wie auch immer, CRK macht mit Tim eine Wandlung durch, ob die positiv verläuft wird man sehen. Viele Änderungen gefallen mit. Andere so gar nicht. Ich hoffe, dass die Marke nicht seine Wurzeln vergisst.
Anti-InnerCircle-User

12

Sonntag, 8. Dezember 2019, 22:06

Grundsätzlich sind solche allgemein gehaltenen Aussagen über die Verkäuflichkeit von CR Fixed im Allgemeinen aber Mutmaßungen.
Klar:
Die Messer die jetzt auslaufen werden sich nicht so gut verkauft haben, dass sie nur eingestellt wurden weil Tim nicht mehr genug Socken hatte in denen er das Geld unterbringen kann...

Aber:
Auch Roberts Einschätzung spiegelt nur die Verkäuflichkeit der Fixed die er auch führt in Verbindung mit Kaufverhalten seiner Kunden wieder.
Die kommen - behaupte ich jetzt einfach mal - überwiegend aus Deutschland. Was da global gesehen in was für Mengen über die Tische geht oder gegangen ist, ist reine Mutmaßung.
Und dass der liebe Tim in Zukunft außer Pacifik und GB keine Fixed mehr verkaufen mag, will ich irgendwie nicht glauben.

Wir werden sehen...

13

Freitag, 13. Dezember 2019, 01:39

also ich kann CRK schon verstehen das er Produkte aus dem Programm nimmt, welche die erwarteten Verkaufszahlen nicht erfüllen. Warum Material-, Personal- und Maschinenkapazitäten damit verschwenden, wenn die Nachfrage an anderen Modellen viel größer ist und der Markt nicht bedient werden kann (Beispiel Impinda: kaum hat ein deutscher Händler welche bekommen, sind diese schon wieder ausverkauft). Ich produziere lieber etwas, was sich auch verkaufen lässt egal ob Fixed oder Folder ( als Beispiel bei den Foldern: das Ti-Lock war ja wohl auch kein Verkaufsschlager).

Daywalker

Sebenzarista

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

14

Freitag, 13. Dezember 2019, 23:08

Ich denke die fixed blades spielen gegen die folder bei CRK, was die Umsätze anbelangt, eine untergordnete Rolle. Das Verhältnis zwischen fixed und folder hat sich nach der Einstellung der One Piece Knife Serie in 2010 nochmals deutlich zu Gunsten der folder verschoben (ich meine, ich hatte hier auch mal Zahlen gepostet, die Anne mir gegeben hatte).

Aktuell ist CRK sicher mit Impinda und vor allem mit dem Sebenza 31 sehr ausgelastet. Tim teasert allerdings immer mal wieder was an. Er hatte mal irgendwo ein Bild gepostet, von seinem Hotelzimmernbett vor der letzten Blade Eröffnung, mit allem möglichen Geraffel drauf und da steckte in einer CRK Lderscheide ein fixed, von dem man nur den Griff sehen konnte und es war definitiv kein Nyala. Ebenso hält sich ein Gerücht, dass man das Design des Umkhombe wieder verwenden wird. Globetrotter hatte sein dealer exclusive ja aufgegeben. Mal sehen. Im Januar ist ja Shot Show in Vegas und dort werden z.B. jedes Jahr die neuen Grafik-Designs vorgestellt und die Letztjährigen offiziell discontinued. Vielleicht bekommen wir ja von dort etwas in Richtung fixed gezeigt. Keine Ahnung.

Dass das Küchenmesser raus ist, ist für mich absolut sinnvoll. Mit dem Thema bringt niemand ernsthaft CRK in Verbindung, außer absoluten fanboys, die alles kaufen. Beim "kleinen" GB gehe ich einfach davon aus, das der US Markt - und der ist für CRK maßgeblich - ein kleineres Militär-Fixed nicht sonderlich favorisiert.

Wie schon geschrieben wurde, muss mit dem Betrieb Geld verdient werden, für die um die 40 Angestellten und die Inhaber. Sie müssen schauen, dass sie ihr Sortiment noch halbwegs übersichtlich halten und auch früher wurde immer mal wieder was eingestellt, um Kapazität für Neues zu schaffen. Ich persönlich bin mal gespannt, was perspektivisch mit dem Inkosi passieren wird, nachdem mit dem Sebenza 31 nun eigentlich eine technische Symbiose aus Sebenza 21 und Inkosi geschaffen wurde.

15

Sonntag, 15. Dezember 2019, 11:21

Ich persönlich bin mal gespannt, was perspektivisch mit dem Inkosi passieren wird, nachdem mit dem Sebenza 31 nun eigentlich eine technische Symbiose aus Sebenza 21 und Inkosi geschaffen wurde.


Interessanter Gedanke....
Wäre natürlich durchaus denkbar dass mittelfristig hier auch was weggekürzt wird.
Fände ich allerdings super inkonsequent.
Tim hat uns vor gar nicht so langer Zeit das Inkosi als ihren stand-of-the-art - Folder verkauft und ja eigentlich auch recht schlüssig erklärt warum sie große Washer, den Wegfall des Bushings und den am Stoppin nur gesteckten Griff sinnig finden....

Klar stehen die Sebenza-Fans geschlossen auf das Bushing und "brauchen" auch den Großteil vom Rest nicht.
*Ich* werde mir wohl früher oder später auch ein 31er zulegen, eben weil ich Sebenza UND Inkosi mag.
Was mir unabhängig von anderen Sachen am Inkosi gefällt, ist dass ich mir durch den Wegfall des Bushings einfach mal eben bei einer deutschen Händlerin ein paar Ersatzwasher besorgen konnte.
Ich denke beim 31er wird wieder "einschicken" angesagt werden...

Wenn ich Tim wäre, würde ich trotzdem am Inkosi festhalten, selbst wenn ich Geld drauflegen müsste.

Ich kann den Leuten doch nicht erst erzählen "das ist DER Folder" und danach "och, nö doch nicht, aber ich hab das alte Hündchen etwas überarbeitet..."

Mal sehen was passiert -egal ob Fixed oder Folder, es bleibt auf jeden Fall spannend :) :thumbup:.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NinjaTurtle« (15. Dezember 2019, 11:37)


16

Freitag, 20. Dezember 2019, 16:44

Einen noch aus aktuellem Anlaß mit den besten Grüßen und Wünschen für heiter-besinnliche Weihnachtstage an Robert :)

https://www.amazon.de/Fr%C3%BCher-Mehr-L…6856594&sr=8-25

SARTOOLS

Cranium Society

  • »SARTOOLS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 26. Dezember 2019, 11:32

Danke, danke... Micha!
Auch eine gelungene Tatoo-Vorlage :D zur Weihnachtszeit!

Reeve ist ja bekannt für eine sehr vorsichtige Modellpflege und dennoch gab es in kleinerem Umfang immer mal Sondermodelle.
Ich werte die Einstellung der Fixeds GB 5.5, Nyala u. Sikayos nicht als Ignoranz oder Provokation des Herstellers.
Es wird eine lange und gut überdachte Entscheidung gewesen sein.
Ich habe die Reeve's immer sehr geschätzt, bei Ihren Besuchen haben Sie sich immer sehr offen und informativ gezeigt.
Es wurde nie etwas schön geredet, in Ihrer seriösen Art könnte man Sie für Europäer halten.
So sprach ich einmal Chris auf die eingestellte One-Piece Serie an und war überrascht über die Hintergründe.
Er hatte nie beabsichtigt, die One-Piece einzustellen!

Etwas zurück zu seinen Anfängen... Chris arbeitete in Südafrika als Werkzeugmacher und begann dort mit der Herstellung von Foldern mit Platinen aus federhartem Titan, seinerzeit eine sehr exklusive und technisch aufwendige Konstruktion. Kaum ein Messermacher war damals in der Lage kontinuierlich gut sitzende Frame Locks zu fertigen. Durch das Embargo gegen Südafrika war es aber nicht möglich Ti6Al4v in erforderlicher Menge zu einem annehmbaren Preis zu bekommen.

Chris entschloss damals mit seiner Familie nach Idaho auszuwandern, um sein bis dahin in kleinster Stückzahl gefertigtes Sebenza unproblematisch fertigen zu können.
Die Produktion der One-Piece Modelle konnte jedoch nur erfolgen, weil er die Maschinen in seiner Firma nutzen konnte.

Auch nach seinem Umzug in die USA wurden die One-Piece Modelle als vorgefertigte Halbzeuge bis zur letzten Klinge in Südafrika vorbearbeitet.Die Jahre vergingen und der Chef der kleinen Werkzeugmacherei, ging in den Ruhestand nachdem er jahrelang versucht hatte einen Nachvollger für seine Firma zu finden, musste er diese schließen. Damit starb die erste Fertigungsstufe der One-Pieces!
Auf meine Frage, ob er die Rohlinge nicht zukünftig selber fertigen wolle oder eine Firma in den USA finden könnte, die diesen Teil der Arbeit übernimmt, legte Chris seine Hand auf meine Schulter und sprach: "Schau mein Junge, Du bist jung... egal, wen er fragen würde, es würde Jahre dauern um jemanden zu finden, der sie so präzise vorbereiten würde wie es sein alter Chef tat!"

Großes Thema war immer die lange Lieferzeit, die über Jahre bei etwa 6 Monaten lag. Nicht ungewöhnlich für eine kleinere Firma, auch wenn CRK in der Messerbranche recht groß erscheint.

Dann fragte mich Chris einmal, was ich denke, was sein größtes Problem sein könnte???
Ich runzelte meine Stirn, fragte: "Titan oder Stahl in der richtigen Stärke/Plattengröße!?"
Nee, sagte Chris: " Die Fachkräfte sind das einzig wirkliche Problem, es gibt einfach keine. Er hat ein paar gute Leute aber er hat viel zu tun und findet niemanden, der kontinuierlich saubere Arbeit verrichten über Jahre verrichten möchte..."

Im Spaß bot er mir an, hier alles stehen und liegenzulassen und nach Boise zu kommen und die Sache voranzutreiben!
Er hatte mein Funkeln in den Augen bemerkt und wir lachten herrlich.

Aktuell sind noch nicht alle vorbestellten Impinda ausgeliefert, vom Sebenza 31 ganz zu schweigen.
Die Lieferzeit beträgt aktuell 6-12 Monate.

Euch noch einen entspannten Weihnachtsfeiertag!!!
Robert
~ Böker ~ Chris Reeve ~ Extrema Ratio ~ GD Skulls ~ Hinderer ~ Kershaw ~ Lionsteel ~ Medford ~ Nextorch ~
~ Pohl Force ~ Tasmanian Tiger ~ Zero Tolerance ~
u.v.m.




Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SARTOOLS« (27. Dezember 2019, 16:32)


18

Donnerstag, 26. Dezember 2019, 13:36

Klasse berichtet, informativ und intim ohne Indiskretion! :thumbup:

Na, dann bin ich um so froher darüber, daß ein GB 5.5 schon vor Jahren zu mir gefunden hat, noch mit dem runderen Griff der Ursprungs-Version und in der farblich passenden Scheide :)



Das Messer ist für mich noch immer ein Referenz-Modell für Serienmesser-Haptik, und persönlich ziehe ich für meine Zwecke die kompakte 5.5er Version auch dem großen Siebener vor. Vielleicht konnt ich es daher nicht fassen :)



Ist auch kein Messer-Einzelschicksal, daß sehr gute Messer aus meinem Bestand mittlerweile nicht mehr gebaut werden...schon bei den kompakten Fünfeinhalbzöllern ist das G.B. da schon in bester Gesellschaft, hier zwischen nem Strider und nem Wilson Mod. 25...


»Micha M.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20191226_124543.jpg
  • 20191226_124943.jpg
  • 20191226_125021.jpg

George

Alter Sack

Wohnort: Bremen

Beruf: Bin zu alt für den Scheiß...

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 26. Dezember 2019, 14:00

Moin.
Endlich mal Klartext, danke.

Hätte ich keins...? Genial ausgewogen vom Händling
»George« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0029.JPG
Gruß George
Sabbel nich, datt geit...

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: