Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

IronDice

angehender Misanthrop

  • »IronDice« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: far away from the place I was born

Beruf: untactical bit and byte keeper

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. August 2019, 11:49

Bugetfreundliches aber taugliches Gear

Tach auch,

ich wurde von einem Mitforisten angesprochen ob ich Interesse hätte an einem Thread über
budgetfreundlichen Gear, das sich durchgesetzt haben und fester Teil in meinem Bestand sind?

Finde ich durchaus spannend, vor allem auch in Blick auf Gear das nur für Not/Sonder-Fälle gebraucht
wird, und von daher auch mal länger liegt. Nicht jeder möcht im Keller, Auto usw. teure Ausrüstung
liegen haben, die ggf. einmal im Jahr, wenn überhaupt, genutzt wird.

Dies soll kein Anti-Thread zu eher exklusivem 'Männerspielzeug' sein, ganz und gar nicht, ich finde
es gibt sehr ansprechende Gadgets im Bereich Messer, Taschenlampen und Tactical Pens.
Aber nicht jeder kann oder will sich eine BOSS oder McGizmo Lampe, ein Busse oder Medford Messer oder
einen Hinderer Tactical Pen zulegen.

Ich finde Berichte und Bilder über solches Gear auch immer spannend und sehe es mir gerne an, besonders
wenn dann noch findige Köpfe dies mit zum Teil schon mehr als Semi-Professionellem Equipment und
Knowhow pimpen.

Aber hier soll es um erschwingliche Alltagstauglichkeit gehen.

Ich fange jetzt mal wirklich ganz im untersten Preissegment an, steigern kann man sich ja noch immer.

Ich möcht drei ganz einfache und preiswerte Tools vorstellen, die mich schon länger begleiten, und die
ich trotz ihres niedrigen Preises uneingeschränkt empfehlen kann.

Anfangen will ich mit einer Budget-Lampe, die ich im Laufe der Zeit schon in einigen Onlineshops
unter diversen Herstellernamen gesehen habe, und die mir seit 4 Jahren im EDC Rucksack ohne Störung
ihre Dienste leistet.
Auch habe ich diese Lampe in der Zeit schon dreimal verloren, und immer wieder gefunden, obwohl ich
mir gerade wegen des Preises bei Verlust keinen Kopf machen müsste.


Es geht um die Andoer 9cm Mini AAA CREE LED Taschenlampe.

Habe mir diese Lampe im Januar 2015 für knapp 4,00 EUR bei Amazon gekauft, als günstige
EDC Lampe für die Hosentasche.

Ich wollt nicht unbedingt eine teure Lampe ständig mit mir führen, da man so ein Teil ja
auch mal verlieren kann.

Dem war natürlich auch so, ich habe diese Lampe tatsächlich dreimal verloren (einmal im Wald, einmal
auf einem Parkplatz und einmal in einem Vergnügungspark) aber jedes Mal wiedergefunden.
Ach ja, und einmal im Auto! Da hat sich beim Aussteigen der Clip am Sicherheitsgurt verfangen und
wurde mir aus der Tasche gezogen. Ich hatte die Lampe dann schon als sonst wo verloren geglaubt,
und als ich am Abend ins Auto wieder eingestiegen bin und mich angeschnallt habe, ist mir die
Lampe quasi wieder in den Schoß gefallen.

Wie auch immer, die Lampe hatte wohl beschlossen bei mir zu bleiben, und so hat sie jetzt
gute 4 Jahre auf dem Buckel, die meiste Zeit davon am Clip in meiner Hosentasche.
Solch eine Zeit hinterlässt natürlich auch Spuren auf dem lackierten Aluminium (siehe Bilder)
diese halten sich meiner Meinung nach aber wirklich im Rahmen. Vor allem wenn man den
Preis der Lampe bedenkt, und ich gar nicht sagen kann, wie oft mir die Lampe schon herunterfallen ist.

Ich glaube von all meinem Gear ist diese Lampe am weitesten herumgekommen, Touren, Ausflüge und
Fernreisen. Und warum, einfach weil diese Lampe schön klein ist, in der Hosentasche fast nicht stört
und der Verlust doch verkraftbar ist.

Befeuert wird die Cree LED bei mir von einem Eneloop AAA Akku, den ich bei normalem Gebrauch alle
ein bis zwei Monate zur Vorsorge auflade.

Die Lichtleistung wird vom Hersteller mit 120 Lumen angegeben, die ich aber nicht wirklich glaube.
Aber selbst wenn es nur 80 Lumen sind, mir reicht die Lichtausbeute als klein EDC Lampe völlig aus.
Die Lampe hat übrigens nur einen Leuchtmodus, der mittels Endkappenschalter ein und ausgeschaltet wird.
Kein Schnickschnack, kein Firefly oder Strobemodus, einfach nur Licht.

Wenn ich unterwegs bin, und weiß, dass es dunkel wird habe ich immer noch eine größer Lampe dabei,
aber dann kann sich immer noch jemand der keine Lampe dabei hat, an dieser erfreuen.

So, jetzt noch ein paar Bilder von der 'abgenutzten' Lampe.














Als nächste geht es um das mit Abstand älteste Messer das ich im Besitzt habe, ein Opinel von
1978, damals als kleiner Junge von den Eltern im Frankreich Urlaub geschenkt bekommen.

Opinel Messer gehen preislich so ab ca. 6 EUR los, und da bekommt man schon ganz gut etwas für sein Geld.
Abgesehen vom reinen Wert als Schneidgerät, gibt es eine Unzahl von Möglichkeiten ein Opinel mit
einfachsten Mitteln zu modden.

Wer im Internet mal nach 'Opinel mod' sucht wird mit schier unzähligen Varianten überschüttet: Klick


Kaum ein anderes Messer hat so ein hohes Potenzial von seinen Fans modifiziert zu werden wie ein klassisches Opinel.

Hier mal ein Bild von meinem Opinel aus den 70ern.




Die Zeit hat deutlich seine Spuren am Messer hinterlassen, aber es funktioniert trotz all dem
noch und kann relativ leicht auf Schärfe gebracht werden.

Als wandelbares Budget Messer ist der Klassiker aus Frankreich für mich die unangefochtene Nr. 1 unter
den Taschenmessern.



Kommen wir abschließend noch zu einem günstigen Schreibgerät.
Die unangefochtene Nr. 1 weltweit dürfte wohl nach wie vor der Werbekugelschreiber sein.
Wer keinen von der Bank, der Versicherung, der Krankenkasse oder sonst wem auch immer sein
Eigen nennt, bekommt diese für ein paar Cent in fast jedem Schreibwarengeschäft in allen nur
erdenklichen Varianten.

In jedem meiner Rucksäcke oder EDC Bags sind ein oder zwei solcher Kulis vertreten, im Handschuhfach
im Auto, in der Küche neben dem Telefon, sie finden sich wirklich überall. Günstiger geht nicht.

Wenn es dann aber doch etwas stabiler und taktischer sein soll, kommt für mich der 'Tactical Pen'
aus Fernost als nächste. Auch dieser Stift wird unter unzähligen Bezeichnungen auf so ziemlich
allen bekannten Verkaufsplattformen ab 3-4 EUR feil geboten.
Eine Hand voll solcher Schreibgeräte verteilen sich bei mir auf diverse Taschen und Rucksäcke und
tun zuverlässig seit Jahren ihren Dienst.

Ein weiterer Vorteil neben dem Preis ist die Tatsache, dass sie sich alle mit der Standard Mine von Parker
bestücken lassen, die man auch fast überall für ein paar Cent nach bekommt.

Wer also einen günstigen Kugelschreiber sucht und nicht zwingend auf ein Highend Gear aus Titan angewiesen ist
bekommt hier ein zuverlässiges Schreibgerät für wenig Geld.

Hier mal noch ein Bild mit dem was ich in meinem heutigen EDC Rucksack befindet.




Soweit mal mein Thread-Start zum Thema bugetfreundliches aber taugliches Gear.
Mit 15-20 EUR im Ganzen kann man schon durchaus brauchbares erwerben, das auch
eine Weile hält und funktioniert.


Ich würde mich über Diskussion zum Thema und auch Beiträge von allen hier freuen, die
etwas zum Thema beisteuern wollen.

Die Idee war: Was sind für Dich im Messer-, Flashlight- und Stiftbereich zur Zeit die Besten/Liebsten,
die sich durchgesetzt haben und fester Teil in deinem Bestand sind?

Sollte das Thema Anklang finden werde ich gerne auch weiteres Gear vorstellen.

MfG, IronDice

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IronDice« (21. August 2019, 11:52)


Wohnort: Wien / München

Beruf: Student (Sicherheitsmanagement)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. August 2019, 12:03

Als Messer würde noch das Sanrenmu 7112 passen!

IronDice

angehender Misanthrop

  • »IronDice« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: far away from the place I was born

Beruf: untactical bit and byte keeper

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. August 2019, 12:06

Tach auch,


Als Messer würde noch das Sanrenmu 7112 passen!


Dann fühl dich doch eingeladen etwas dazu zu schreiben! :)

MfG, IronDice


4

Mittwoch, 21. August 2019, 12:29

Für mich sind meine aktuellen All-Time-Favoutites die sich bewährt haben und die ich jederzeit wieder nachkaufen + empfehlen würde:

- Messer: Vic Alox
- Messer: Spyderco Delica (gebraucht)
- Lampe: Lumintop Tool AAA

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »columbo« (21. August 2019, 15:27)


balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. August 2019, 13:26

Jeder geht natürlich mit dem Thema anders um, ich finde es unter dem Stichwort budgetfreundlich interessant.
Ich habe mir vor einiger Zeit die on the road Lampe M3 geholt, als Ergänzung zu meiner kleinen Titan Olight und muss sagen, dass die Qualität Top ist. Ich hatte damals mit Gutschein und Akku 19 Euro gezahlt.

https://lightsngear.com/on-the-road-m3-xm-l2-u2-flashlight/

Als kleine immer dabei Lampe zu empfehlen, nur der Taster zieht etwas Strom, also die Lampe etwas aufdrehen.

Vielleicht wäre es sinnvoll das Budget für die Beispiele zu bgrenzen sonst grenzt es sich wenig ab zu der edc Sammlung, Taschenmesser wie das Delica für über 100 Euro sind nur in Rlatiin zu Hochpreisigen Messern Budgetfreundlich ;)
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »balinzwerg« (21. August 2019, 13:27)


Greider

Ein Leben ohne Bauchtasche ist möglich, aber sinnlos.

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. August 2019, 13:42

Guten Tag.

Klasse ein Thema in welchem ich durchaus zuhause bin :thumbsup:

Ich empfehle sowas auch gerne Leuten, welche zwar Bedarf aber eben keine sonderlichen Ambitionen dafür haben; und/oder auch für so Bereiche wie Auto-BOB, Backup von Wasauchimmer, etc.

Bei Schneidwaren bleiben die klassischen Vertreter von Mora(und den zwei anderen) und Opinel einfach Dauerbrenner: kein "30 Jahre mit der berittenen Gebirgsmarine entwickelt und befähigt, unter Wasser ums Eck zu schneiden" ; aber sehr viel Messer fürs Geld. Bei Verlust oder Zerstörung: Neukauf. Ideal auch um im Rucksack/Auto/Schuppen usw. deponiert zu werden.
Natürlich gibt es hier mittlerweile unzählige andere Marken.

Taschenlampe: ein für mich immer noch erstaunlicher Vertreter der Budget Gattung ist die Convoy S2+ : die graue auf dem Foto ist meine: irgendwann unter der Woche gegen 03:00 Uhr mit Aktion inkl. Versand für irgendwas mit 5 Euro geschossen. Frauchen besitzt mittlerweile 2 Stück.
Die Stirnlampe ist eine Arcas Irgendwas, bei Ama... inkl. Versand und Batterien 13 Euro ca. Funzt einwandfrei und arbeitet täglich zuhause.

Rucksack, der bekannte Assault Pack. In meinem Fall von Mil-Tec und ein Tipp von unserem Micha M. Tadelloser Tagesrucksack für keine 30 Euro.

Klamotten: hier mal was zu sehen von Decathlon: Eine dezente Cargohose, gute Alternative im Alltag zur Jeans. dann noch ein Merino Shirt und ne Fleecejacke so in gut Pulloverstärke. Glaub die Hose keine 15, das Shirt unter 20 und die Fleece 8 Euro? Ist doch für Alltag oder deponieren im BOB/Kfz/Jagdhütte usw. ideal. Über die Qualität kann ich absolut nicht meckern; klar mit der Hose läufst Du nicht über die HiBa oder marschierst ins Armaggedon... man muss halt immer wissen was/wann/wofür/warum.

Weiter sind auf den Bildern noch zwei kappen von Pentagon zu sehen, die Marke ist für mich vergleichbar mit Helikon-tex; sowie ne MOLLE Tasche vom Ali, welche auch macht was sie soll; und ne Bauchtasche von Tatonka, aucht unter 15 Jahre welche lange privat und dann in zwei Jobs täglich getragen wurde. War in der Waschmaschine und würde jetzt immer noch gehen, dürfte jetzt ca. 5 Jahre aufm Buckel haben.

Auch ein gutes Beispiel ist diese gerade angesagte tacktische Sonnenblendenergänzug: gesehen von TT, von einem Freund bekommen vom schnellen Ali. Einziges Manko: gibts nicht in (sonnenblenden)grau. Ansonsten super für den Preis.


Das ist jetzt nur mal ne kleine repräsentative Auswahl, es gibt wie bereits erwähnt nicht nur im Bereich Messer so viel gute Budgetler mittlerweile.


Ich persönlich mache allerdings bei den Bereichen Tools und Schuhen und teilweise spezifischer/täglich genutzter Ausrüstung kaum Budget Kompromisse.
»Greider« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20190821_122507-918x1632.jpg
  • 20190821_122100-734x1305.jpg
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Greider« (1. September 2019, 17:14)


Wohnort: Wien / München

Beruf: Student (Sicherheitsmanagement)

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. August 2019, 14:20

Das Sanrenmu 7112 ist ein kleiner Slipjoint in der BIC Feuer Größenordnung mit Aluminium Griffschalen, Halfstop und einem Clip. Die Verarbeitung ist super und es ist für ca. 10€ in Verschiedenen Farben aus Asien zu haben.
Die Klinge ist super scharf ausgeschliffen und ein echter Schneidteufel, aber auch sehr filigran.
Fotos kann ich nachreichen, es existiert aber auch viel im Netz...
Für 42a geplagte ein sicheres Messer

8

Mittwoch, 21. August 2019, 14:56

Vielleicht wäre es sinnvoll das Budget für die Beispiele zu bgrenzen sonst grenzt es sich wenig ab zu der edc Sammlung, Taschenmesser wie das Delica für über 100 Euro sind nur in Rlatiin zu Hochpreisigen Messern Budgetfreundlich ;)


@Balinzwerg Absolut richtig, würd ich aber in dem Fall den Gebrauchtmarkt noch als Argument ziehen. Delica ist einfach Klassiker. CRK Sebenza sehe ich jetzt eher woanders, aber wie Du geschrieben has, geht jeder anders ran.

Interessant wäre hier vor allem die Kombi “Budget“ + “persönlich bewährt“. Darum hab ich Iron Dice angestiftet, wril er mit seinem Durchsatz einfach prädestiniert ist :thumbsup:

Für cool und neu haben wir ja den “was habt ihr als EDC“ Thread etc.

Hier wäre “The best vom Rummelfest“ die Idee.

9

Mittwoch, 21. August 2019, 15:15

Schöne Idee. Für mich ein Preiskracher der letzten Zeit, egal ob in edc-Größe oder als Chopper, sind die Terävä Messer vom verrückten Finnen.

Bevor ich in diesem Preissegment mein Geld in ein Mora investieren würde, würde ich immer zum Terävä greifen.
two is one, one is none

10

Mittwoch, 21. August 2019, 15:34

vom verrückten Finnen....


...die haben mit ihrer Eigenmarke "Särmä" auch ( teilweise ) günstige,aber hochwertige Klamotten ! :thumbup: Hier mal ein Link: https://www.varusteleka.com/en/category/sarma/2257

Tante Edit sagt grade,dass bei Messern die "Mercator" - Klapper noch zu empfehlen sind - zumindest die Backlock-Modelle,die ich bisher in der Hand hatte,machten einen guten Eindruck. Dasselbe gilt übrigens auch für Klappmesser der Firma "EKA".

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rumpeltroll« (21. August 2019, 15:38)


11

Mittwoch, 21. August 2019, 15:44

Bevor ich in diesem Preissegment mein Geld in ein Mora investieren würde, würde ich immer zum Terävä greifen.

Kann man so nicht direkt vergleichen - es sei denn, man wählt das Garberg.
Ein einfaches Mora kostet zwischen 7 und 12 Euro. Damit liege ich weit unter den 30€ der Finnen.
Für die allermeisten Schneidaufgaben reicht so ein "olles Mora", zudem gibts sie auch in Signalfarben falls einem mal das Messer aus der Tasche fällt. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LatiBou« (21. August 2019, 15:45)


Greider

Ein Leben ohne Bauchtasche ist möglich, aber sinnlos.

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 21. August 2019, 16:11

Oh nein es entbrennt ein Duell wieder : wer baut die besseren Budget Messer :bibber:

Ein absoluter Budget Klassiker welchen ich beruflich und privat in fast allen Bereichen trage http://www.leokoehler.com/art.100-feldhose.html
Die gute alte BW Moleskin. Hast Du einmal deine Größe kannst du problemlos immer bestellen; gutes Preis-/Leistungsverhältnis und:
Vor zwanzig Jahren bezahlte ich im ortsansässigen Army Laden 50 DM, heute kriegst die auch für rundum 30 Euro...

Edit auch von Highlander gibt es klasse Thermoshirts. Besitze sowohl lang-als kurzarm.
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Greider« (21. August 2019, 16:21)


Wohnort: Niederösterreich

Beruf: selbständiger Sklave

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. August 2019, 16:56

Ein absolutes Budget-Light, dass ich empfehlen kann ist die Fenix E01. Da hab ich schon einige hergeschenkt. Die funktionieren noch alle, meist am Schlüsselbund. Einem ist die Lampe runtergefallen, weil die Öse am Schlüsselring aufgescheuert war! Die Leistung ist halt nicht berauschend.
Ich nutze bei leichter Sommerkleidung oft die Fenix LD02, die auch schon mehrere Jahre ihren Dienst tut. Betreibe sie aber mit Lithium-Batterien, die nciht auslaufen können.
Olight I3E wurden mir in kurzer Zeit 2 Stück kaputt. Kauf ich nicht mehr

14

Mittwoch, 21. August 2019, 17:25

Finde den Thread ebenfalls sehr interessant und hab ja schon im Messerbereich hier ein paar taugliche Budget-Modelle vorgestellt, bevor die leidige Rechtsdiskussion den Löwenanteil an Zeit und Engergie gefressen hat....

15

Mittwoch, 21. August 2019, 19:17

Absolut genial, aber leider noch nicht un Camping Camo erhältlich: Victorinox Gemüsemesser ... spülmaschinenfest und 3-4€.

16

Mittwoch, 21. August 2019, 19:28

Kann man so nicht direkt vergleichen

Hast Du meinen Beitrag gelesen?

Als günstige und taktische edc-Lampe finde ich die Olight i3T sehr gelungen. Wie an anderer Stelle geschrieben, ist es nicht die Robusteste, jedoch überzeugt das UI. Außerdem sind ja AAA-Lampen mit Heckschalter im Allgemeinen nicht so häufig. Wer eine kompakte Lampe mit gutem Clip, halbwegs taktischem UI, ordentlicher Helligkeit und Heckschalter sucht, kann hier für rund nen Zwanziger zuschlagen.

Viele Grüße
Idox
two is one, one is none

17

Mittwoch, 21. August 2019, 21:02

@Idox - es geht mir dabei um Deinen Vergleich Mora x Terävä ... um keinen anderen Aspekt. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LatiBou« (21. August 2019, 22:23)


18

Mittwoch, 21. August 2019, 21:45

Cold Steel Pocket Bushman ist meiner Meinung nach jedenCent wert. Stabil, groß, unkaputtbar.

Bic Feuerzeug, ein Nobrainer.

Mercatormesser, wenn man keinen Riesenprügel wie meine erste Nennung braucht.

Kleidung vom Engelbert. Ja, hat vermutlich auch nachgelassen, aber die Arbeitsklamotten taugen immer noch.

Tshirts Bundeswehr, oliv. Bequem, strapazierfähig, lang so daß kein Maurerdekollete entsteht, trage ich im Urlaub Tag und Nacht.

19

Mittwoch, 21. August 2019, 21:51

Im unteren und untersten Preissegment gibt es doch schon einige Sachen, die ich gerne benutze. Habe schon ein paar Messer verloren, bei denen es mich geärgert hat.

Mein liebstes Budget Zweihandmesser und dazu 42a kompatibel ist das Cold Steel Kudu. Einziges Manko ist der fehlende Clip. Ohne stellt sich das Messer ständig quer in der Hosentasche. Hab mir deswegen von einem Handwerkerkönig meines Vertrauens einen Clip montieren lassen.



Zusätzlich zu einem Zweihandmesser trage ich gerne ein kompaktes Fixed. Das BE-X Fieldcraft Mini war lange mein Begleiter. Die Gürtelhalterung der Kydex ist mir zwar nach 2 Tagen abgebrochen, aber es geht auch ein Spyderco G-Clip dran.




Das BE-X wurde von einem noch günstigeren Fixed abgelöst. Das Sanrenmu 7130. An die Scheide geht ebenfalls ein G-Clip. Der Stahl ist leider gar nicht schnitthaltig, was das SRM mit dem Kudu gemeinsam hat. Dafür lassen sich die Messer aber innerhalb kürzester Zeit mit einfachen Mitteln wieder sehr scharf bekommen.



Und auch bei Rucksäcken muss es nicht immer teuer sein. Wollte letztes Jahr einen für Kurzaufenthalte von 1-2 Tagen in Hotels und hatte keine Lust, mir beim 4. Rucksack, den ich dann haben würde, noch viel Geld loszuwerden. Also wurde es ein US Cooper Medium, den ich seitdem gerne nutze.




Bzgl. günstige Taschenlampe. Habe die gleiche wie IronDice seit 3 Jahren ständig am Mann und die ist noch abgenutzter, geht aber noch.

Show your Flashlights!

20

Donnerstag, 22. August 2019, 12:57

Moin.
Ich könnte für viele der Produkte +1 schreiben(Moras, Mercator, AssaultPack, Be-X Fieldcraft,...)
Was noch nicht dabei war:
NiteCore Tube - bestelle ich zum verschenken immer mal wieder. Macht für viele Dinge ausreichend Licht und ist wirklich klein und Schlüsselbundtauglich. An diversen Schlüsseln hier und bei meiner Familie bewährt und ich habe den am Rucksack intern als Ziehhilfe und Beleuchtung an einem Reisverschluss.

Thrunite T10 - in NeutralWhite schon lange meine EDC Lampe der Wahl, ich habe noch eine in CoolWhite als Backup im Werkzeugset im Rucksack
Seit ein paar Monaten mein Lieblingstactical Pen: Der Fenix T5 - leicht, mit Glasbrecher(getest und funktioniert an einem Peugot und Golf) und er schreibt gut. Auch so ein Teil zum mehrfach besitzen und in Taschen verteilen.

Klamotten: Foxxshirts für diverse Oberbekleidung auch in Bio und Fairtrade zu ordentlichen Preisen und in entsprechender Qualität. Auch für Softshell/Regenklamotten und Hoodies.
Gruß
Ugorr
PS: Die Lumintop Tool geht mir in der Hosentasche immer an. Die ist inzwischen in einen BOB "verbannt".
per aspera ad astra

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: