Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 22. August 2019, 14:09

... PS: Die Lumintop Tool geht mir in der Hosentasche immer an. Die ist inzwischen in einen BOB "verbannt".

Ich habe den Clip umgedreht (Bezel Down), damit ich das Lämpchen auch ans Basecap-Schild stecken kann. Damit Schalteroben - bei mir keine Probleme so.

22

Donnerstag, 22. August 2019, 15:00

@columbo: Habe ich auch so gemacht. Ich vermute mein Gürtel knipst die Lampe an. Und beim 3. Mal Lampe brauchen und es war dunkel, ist die EDC Zeit vorbei. Aber das Ding kommt in die Innentasche vom Sakko. Und Lampen kann man nicht genug haben.
per aspera ad astra

23

Donnerstag, 22. August 2019, 15:59

Ah, ok. Ja, sehr individuell.

IronDice

angehender Misanthrop

  • »IronDice« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: far away from the place I was born

Beruf: untactical bit and byte keeper

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 27. August 2019, 08:57

Tach auch,

die ganzen Victorinox/Wenger Taschenmesser sind nach wie vor ein praktisches und günstiges Gear.
Neu ab 15 EUR, auf Flohmärkten schon oft ab 2-3 EUR erhältlich, bekommt man solides und bewährtes Schneidwerkzeug.
Mittlerweile ist der Preis-Range dank Modding und Customscales aus Titan, Messing usw. auch mal schnell jenseits der 200 EUR Grenze.

Hier mal zwei meiner recht alten Vic's aus den 80er Jahren, habe mal neue Griffschalen bekommen, kostete im Victorinox Shop in
Zürich pro Paar gerade mal einen Franken.

Dazu noch ein neueres mit Holzgriffschalen.



MfG, IronDice


25

Donnerstag, 9. April 2020, 13:32

Bekommen was man bezahlt....

:feilsch:

Oder doch mehr :pricelowered: Ich möchte den Faden wiederbeleben; dank dem guten @Micha M. habe ich mir nämlich heute den Casio Terrorwecker geordert. Noch nicht hier aber dafür was zu lesen darüber
https://www.vice.com/de/article/pkebp8/t…casio-uhr-f-91w


Bei Cold Steel sind mir noch zwei Kandidaten eingefallen welche nicht nur eine Alternative zu Mora und Co. oder Opinel bieten; sondern auch die Möglichkeit altbewährte Designs in modernen Material als Budget User zu bekommen:
Das Finn Bear https://youtu.be/llhzgKgYMQw sowie das Canadian Belt Knife https://youtu.be/1ZN-P_ACrjk
Ein Kudu, interessantes Brotzeitmesser, habe ich mal an einen aufstrebenden Nachwuchsabenteurer verschenkt (damals angehender Missionar in Brasilien) https://youtu.be/up0jntSo7dM
Das Prinzip ist einfach: CS eigener Kunststoff plus Kruppstahl 4116 istgleich Gebrauchsmesser nahezu ohne Pflege und sogar von mir scharf zu halten.


Hier mal immer noch mein Lieblingsklapper, Opinel in traditioniell No. 10 Carbon und modern No. 12 Explore (ziemlich gadgetig)
Der Wein übrigens Tunesier; zumindest versteht man dort französisch. Auch ein Budgetler; sehr lecker.

Lange habe ich gerätselt welches Pendant zum Opinel wir in Deutschland haben... ihr ahnt es bestimmt: das Mercator https://de.wikipedia.org/wiki/Mercator-Messer
Hier mal mit wikipedia; da dort ein interessantes wenn auch wenig rühmliches Detail enthalten ist; aber dafür können weder das Messer noch der Hersteller und auch Wir nichts. Es bleibt ein interessantes kulturhistorisches Detail möchte ich sagen (Mercator in der Bronx...)
Für mich definitiv ein Budget-Klassiker. Übrigens man munkelt das es in tarnfarbenen Haushalten gar zur Vesper am Tisch anstelle eines Tafelmessers aufgelegt wird ... besten Gruß an Spezl @Micha M.

Und weils so schön passt, und einer der bekanntesten Anwender uns erst vor ein paar Tagen vorausging: das Glock. Lacht mich ruhig aus; von dem würde ich mich nie trennen
mehr muss ich dazu nicht schreiben. Es ist das feststehende Opinel für mich: lieben oder hassen. Dazwischen gibt es nur andere Schneidwaren.

Edit: die Clipper Feuerzeuge haben bei mir mittlerweile die Bics abgelöst. Gibt's zum Glück nicht nur mit szenetypischen Giftlermotiven. Preiswert, wiederbefüllbar und sogar der Feuerstein lässt sich leicht ersetzen. Funktion auch bei schlechter Witterung.
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Greider« (9. April 2020, 14:39)


balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 9. April 2020, 15:44

Zitat

Lange habe ich gerätselt welches Pendant zum Opinel wir in Deutschland haben... ihr ahnt es bestimmt: das Mercator https://de.wikipedia.org/wiki/Mercator-Messer
Hier mal mit wikipedia; da dort ein interessantes wenn auch wenig rühmliches Detail enthalten ist; aber dafür können weder das Messer noch der Hersteller und auch Wir nichts. Es bleibt ein interessantes kulturhistorisches Detail möchte ich sagen (Mercator in der Bronx...)
Für mich definitiv ein Budget-Klassiker. Übrigens man munkelt das es in tarnfarbenen Haushalten gar zur Vesper am Tisch anstelle eines Tafelmessers aufgelegt wird ... besten Gruß an Spezl @Micha M.


Das Mercator gab es auch mal in einer Sonderanfertigung mit aufgedrucktem TF Skull.
Ich muss mal kramen wo meins rumliegt.
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

27

Donnerstag, 9. April 2020, 16:56

Columbo Greider (Tante Edit berichtigt das für den zerknirschten Micha mit einem Kopfschütteln....), wie kommst Du bloß bei diesen ganzen Sachen ausgerechnet auf m i c h ?? :)



Nein, stimmt natürlich so!

Zu der Uhr hab ich ja kürzlich schon was geschrieben.

Bei den CS-Modellen rege ich dringend noch die Aufnahme des "Dritten im Bunde" an, des Roach Belly, das bei mir seit Jahren gute Dienste im Auto tut...

Opinel habe ich tatsächlich nur eines, ne Hippe :)

Aber die Mercators haben den Micha und den Haushalt tatsächlich erorbert.
Und sie (oder auch mal ein Mitbewerber wie das Le Sabot Vendetta....) sind hier nun so selbstverständlich auch Tafelmesser für mich, daß außer unserem Laguiole-Besteck von Jasmin schon gar keine anderen Tafelmesser für mich eingedeckt werden....
Mit dem schwarzen "Katze"-Klassiker fings an, dann kamen nach und nach Edelstahl, Schwarzeiche, Nussbaum, Messing und Kupfer hinzu :)


Bei der Gelegenheit hier mal "Mitbewerber" zu den Mercators, drei bezahlbare Slippies....





Das Rough Rider Big Daddy ist ein Neuzugang und macht sich als Brotzeitmesser sehr gut, als Alltagsbegleiter möchte ich lieber was mit härterer Feder, wenns schon Slippie sein muß. Aber Apfel, Wurst und Schnitzel sind da gut verarztet...

Die beiden Vendettas haben härtere Federn, vor allem das von Cognet, an dessen Entwurf Fred Perrin mitgearbeitet hat.
Hab hier dazu schon mal was geschrieben....

Was habt ihr heute bekommen, was morgen? Nr. 8

Die stramme Feder weckt Vertrauen in diversen Anwendungsbereichen...

Und das Le Sabot ist ein schönes Tafelmesser, Steakmesser usw. Leider legt die Schneide vorn im Rahmen auf und stumpft sich dadurch an der Spitze etwas ab. Die ist im Lieferzutand auch eher rund und sollte ein wenige "nachbearbeitet" werden, was aber selbst für mich kein Problem war....

Alles im bezahlbaren Bereich, wie gesagt, und hier als praktisch befunden in den jeweils benannten Anwendungsbereichen....
»Micha M.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20200409_163638.jpg
  • 20200409_164139.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (9. April 2020, 20:05)


Stinkeputz

So weit - so gut....

Wohnort: Kurpfalz

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 9. April 2020, 17:16

Dank euch hab ich mir die Plaste-Uhr gerade auch bestellt. Sollte der nächste Urlaub irgendwann nochmal kommen, wird meine teure Uhr aus der Gefahrenzone genommen und die Billige getragen.

Außerdem gibt es auch hier in meinem Alltag die Eine oder andere Gelegenheit um diese Uhr zu tragen.
Für 9,95 fällt sie bei der Bestellung nicht weiter auf...

Beste Grüße,
Andy
Perfer et obdura!

29

Donnerstag, 9. April 2020, 19:00

Interessantes Thema! Ein Produkt, welches ich schon zu diversen anderen Anlässen gezeigt habe, muss ich auch hier mal posten.
Es handelt sich um einen Titan Pen von FURAGear, also vom freundlichen Chinesen. Ich habe meinen von Gearbest für knapp unter 20,- EUR, aktuell sind es auch 19,48 EUR.



Mir ist nicht bekannt, dass es sich um irgendeine Kopie handelt. Sollte dem doch so sein, bitte ich um Info. Das Gehäuse besteht aus TC4 Titanium. Bei einigen China Produkten weiß man ja nie, aber ich wüsste nicht, warum ich es hier in Frage stellen sollte.



Der Clip scheint aus Edelstahl zu sein. Der Bajonettverschluss ist klasse und ein tolles Spielzeug, mit dem man im Meeting in Sekunden böse Blicke auf sich ziehen kann.
An der Spitze befindet sich ein Glasbrecher aus Wolfram.



Sauber geschnittene Gewinde mit Dichtung. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr an die Mine erinnern. Top war die nicht. Mittlerweile verwende ich die Schneider Slider 755 XB in diesem Pen.
Ein bisschen zu hochglänzend war er mir. Mittlerweile wurde er einfach mit der "Kratze-Seite" eines Scotch-Brite Schwamm behandelt und ist schön matt.

Ich habe einige mehr oder weniger taktische Pens unter anderem von Böker, Fenix, Zebra, Parker oder Hinderer. Meist nutze ich diesen FURAGear Pen.
Meine budgetfreundliche sowie taugliche Empfehlung :thumbup:

30

Donnerstag, 9. April 2020, 19:17

@Micha M. Du lässt mich also mein cooles Alpenwestern-Outfit gegen den Knautschmantel tauschen.... :hatsoff:
Ich bin doch erstaunt; ein Opinel ist so ziemlich das letzte was ich bei dir vermutet hätte.... geht Hand in Hand mit dem auberginen Eldris :brrrr:
Zu CS: ja auch ein starkes Design was du spazieren fährst. Wie gesagt das Konzept geht voll auf.

@Stinkeputz :disco: gefällt mir. Ein Freund von mir fragte anstandshalber noch, ob er so eine Uhr braucht. Zu dem Zeitpunkt war die doch längst bestellt würde ich wetten.... :biggrin:

@balinzwerg ein TFDE Mercator? Wow das hat definitiv Stil.
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

31

Donnerstag, 9. April 2020, 20:03

Sorry für die Verwechslung! ;(

Das Opinel ist mir mal bei der Gelegenheit zugelaufen, als ich für den Workshop ein Beispiel für ein "bürgerliches" Hawkbill suchte, das in seiner Wirkung einem "bösen" Karambit natürlich in nichts nachsteht.
Die Leute sollten lernen, die Dinge nicht nach ihren Vorurteilen oder dem "taktischen" Aussehen zu etikettieren, sondern nach ihrem jeweiligen Einwirkungs-Potenzial.....
Zu gleichem Zweck entleihe ich bei Jasmin auch immer gern mal den Fleischhammer und lege ihn neben eine Schlagwaffe - und erläutere den Unterschied damit, daß man bei einem Treffer neben dem gleichen Schädelbruch noch ein dekoratives Prägemuster in der Stirn hat, aber keine kleinere Verletzung...

CS: Ja, das ist praktisch, öffnet Post und bedarfsweise Verpackungen beim Einkaufen, und es schaut so aus wie ein Bedienhebel im Auto....

Und mein Eldris ist kinderspielzeuggrün :)

32

Donnerstag, 9. April 2020, 20:32

@Micha M. Zum Thema Hippe kennst du bestimmt das https://melmagazine-com.cdn.ampproject.o…ked-fight-scene

Dir fehlt definitiv noch das Opinel Pilzmesser. Ist von Mora auch schräg.
Sorry fürs OT.
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

33

Freitag, 10. April 2020, 14:51

Ist von Mora auch schräg.


Das Hawkbill von Mora ist ursprünglich als Dachpappenmesser gedacht; das ist also keine Waffe,sondern ein Werkzeug! Übrigens sehr gut verarbeitet,ein sicherer Griff - auch für grosse Hände - und supergünstig.

Empfehlenswert im Budgetbereich ist auch das Mora "Robust" - den Erl wird keiner mit Handkräften kleinkriegen; da muss es nicht unbedingt ein Garberg sein ( dessen Griff übrigens schlechter ist - latürnich nur IMO )...

34

Freitag, 10. April 2020, 15:12

@rumpeltroll aber das Mora das ich meine hat doch die Borsten zum Pilze reinigen? Ich suche mal nen Link.
Edit https://www.hkgt.de/shop/messer/mora-of-…karl-johan.html

Mora robust habe ich. Gebe Dir uneingeschränkt Recht!
Alternativen zum Garberg wären für mich aber eher Tärävä oder Condor Terrasaur.
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Greider« (10. April 2020, 15:14)


35

Freitag, 10. April 2020, 15:32

Stimmt, es gibt da sowohl ein Pilzmesser als auch die besagten Dachpappenmesser, letztere mit langer oder kürzerer Spitze.
Ausgezeichnete Hawkbills ohne Waffeneigenschaft für kleines Geld, wirksamer als die allermeisten Karambits oder "Fighter", die ich kenne...

Zu Mora schicke ich noch diese Neuerung hier ins Rennen:

https://www.hkgt.de/shop/messer/mora-of-…eitsmesser.html


Und bei Condor wird Mitbewerber zum Terrasaur das Bushglider:

https://www.com2you-biwak.de/Condor-BUSH…NIFE-BLACK.html

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

36

Freitag, 10. April 2020, 16:02


Empfehlenswert im Budgetbereich ist auch das Mora "Robust" - den Erl wird keiner mit Handkräften kleinkriegen


Wieso? Ist der länger, wie z.B. beim Companion, oder gar durchgehend?
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

37

Freitag, 10. April 2020, 16:11

Irrelevant, wenn ihn jedenfalls nicht mal die teigknetgestählten Riesenpranken des Trolls abgebrochen kriegen :)

38

Freitag, 10. April 2020, 16:18

Joachim,der Erl wird höchstens zu zwei Dritteln in den Griff gehen - aber die Messer sind insgesamt recht stabil; da wird im Normalgebrauch nix brechen.

edit: Bei den meisten Modellen sieht das so aus:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rumpeltroll« (10. April 2020, 16:22) aus folgendem Grund: Bild eingefügt


JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

39

Freitag, 10. April 2020, 17:24

Danke. Das Robust ist vorgemerkt.
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

IronDice

angehender Misanthrop

  • »IronDice« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: far away from the place I was born

Beruf: untactical bit and byte keeper

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 15. April 2020, 08:28

Tach auch,

klein, stabil und günstig zu bekommen ist auch das Böker Plus Piranha.
Ein günstiger Nachbau des Scott McGhee Entwurf von Guinea Hog Forge.



MfG, IronDice


Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: