Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 14. August 2019, 23:00

Ob es heute 90% sind kann ich nicht bestätigen. Aber es wurden auch in meiner aktiven Zeit (ab 2002) immer mehr, die die BW als normalen Arbeitgeber gesehen haben und alles darüber hinaus nicht ausstehen konnten.
Nicht nur AMILA, TrÜbPl, Schießen, etc. wurden abgelehnt. Auch die Kameradschaftlichen Events wie Weihnachtsfeiern wurden selbst von Unteroffizieren vehement verabscheut.
Wie es heute aussieht will ich gar nicht wissen, was mir erzählt wurde ist genug.

22

Mittwoch, 14. August 2019, 23:25

Bei uns ging es eigentlich. Aber bei anderen Einheiten war es in unserer Kaserne auch schlimmer. Aber es ist überall das gleiche, der Mensch fordert nur noch und ist nicht bereit zu geben. Wir sind nur noch Egomanen und die Leute die was tun wollen werden Egomanen, weil das geleistete nicht mehr honoriert wird.

23

Mittwoch, 14. August 2019, 23:32

Bei uns ging es eigentlich. Aber bei anderen Einheiten war es in unserer Kaserne auch schlimmer. Aber es ist überall das gleiche, der Mensch fordert nur noch und ist nicht bereit zu geben. Wir sind nur noch Egomanen und die Leute die was tun wollen werden Egomanen, weil das geleistete nicht mehr honoriert wird.

Leider.

Beim Begriff Veteran dachte ich auch lange, dass der nur für Leute die im Kampfeinsatz waren gilt.
Vergleicht man die Versionen der USA und DE, sind diese doch sehr ähnlich (aus Wikipedia): „A person who served in the active military, naval, or air service, and
who was discharged or released therefrom under conditions other than dishonorable.“


"Veteranin oder Veteran der Bundeswehrist, wer als Soldatin oder Soldat der Bundeswehr im aktiven Dienst steht oder aus diesem Dienstverhältnis ehrenhaft ausgeschieden ist, alsoden Dienstgrad nicht verloren hat.“
P.S. Sorry, mir wird die Formatierung dauernd durch seltsame Zeilenumbrüche geschrottet

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »weltenbezwinger« (14. August 2019, 23:39)


24

Donnerstag, 15. August 2019, 13:54


Während meiner aktiven Dienstzeit durfte ich darüber hinaus den damaligen Verteidigungsminister, Volker Rühe dreimal persönlich treffen und kennenlernen. Im Gegensatz zu "Flinten-Uschi" und "AKK" genoss dieser in der Truppe einen exzellenten Ruf, ein feiner Mensch.


Ähm. Nein. Er genoss nicht überall in der Truppe und schon gar nicht im Ministerium einen guten Ruf. Stichworte: Management by Terror, sicherheitspolitische Salamitaktik, Bilderstürmerei, Kanibalisierung. Sein Fanclub dürfte nach meiner Einschätzung in einer Telefonzelle Platz finden.
Und ja, ich (1991 erst GWDL, dann SaZ 2 ROA) habe ihn auch mehrfach erleben dürfen.



Diese und ähnliche Ereignisse haben mich während meiner Bundeswehr-Zeit geprägt, deshalb freue ich mich über das Veteranenabzeichen.
Es ist mit vielen schönen Erinnerungen verbunden.


Völlig einverstanden, ich sehe das Veteranenabzeichen auch in erster Linie als Zeichen der Solidarität und Bekenntnis zu den aktiven Soldaten. Mehr noch als die "gelbe Schleife" signalisiert es zudem: "Ich war dabei."

Das Veteranenabzeichen würde ich daher auch am Revers des Zivilanzugs tragen.

DWH

strcat

Elite-User

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 15. August 2019, 14:55

"90% sehen in der BW einen Arbeitgeber mit geregelten Arbeitszeiten und sobald Truppenübungsplatz, Auslandseinsatz, Leistungsmarsch, .. ansteht, kann man nur hoffen nicht ernsthaft neukrank zu sein, da der San-Bereich komplett überfüllt ist.


Das kann natürlich heute so sein, zu meiner Zeit (ab 1992) war das aber noch gänzlich anders.

Ich hatte während meiner aktiven Dienstzeit (ab "93) in Führungstruppen der LL Div fast ausschließlich mit SaZ zu tun und da war es - bis auf sehr wenig Ausnahmen - ähnlich. Als Reservist kam ich dann auch mal mit anderen Einheiten in Verbindung und 98% der Soldaten die sich in den letzten 10 Jahren verpflichtet haben, kann man getrost vergessen. Da ist die BW der Arbeitgeber, bei dem man freie Heilfürsorge hat, studieren kann und sich wegen jedem Scheiss krankmelden kann.

Zitat

Diese und ähnliche Ereignisse haben mich während meiner Bundeswehr-Zeit geprägt, deshalb freue ich mich über das Veteranenabzeichen.
Es ist mit vielen schönen Erinnerungen verbunden.

Is vollkommen OK. Ich werde es mir nicht zulegen, weil es in erster Linie mit der aktuellen BW assoziiert wird. Und deswegen trag ich auch immer noch den verblitzten Adler auf bordeauxrot und nicht grün wie ich eigentlich müsste/sollte. Ich war und bin stolz auf meine Einheit und meine Dienstzeit und nicht auf die Heidis die jetzt flecktarn tragen.
What if when you die they ask: How was heaven?

26

Freitag, 16. August 2019, 09:10

Is vollkommen OK. Ich werde es mir nicht zulegen, weil es in erster Linie mit der aktuellen BW assoziiert wird. Und deswegen trag ich auch immer noch den verblitzten Adler auf bordeauxrot und nicht grün wie ich eigentlich müsste/sollte. Ich war und bin stolz auf meine Einheit und meine Dienstzeit und nicht auf die Heidis die jetzt flecktarn tragen.


Ich finde man sollte aber auch nun mal nicht verallgemeinern. Außerdem ist die Bundeswehr nun mal auch ein Abbild der Gesellschaft. Die Gesellschaft sind wir alle, auch dich mit eingeschlossen, ob du willst oder nicht. Außerdem muss man Bedenken das auch die älteren Jahrgänge mit der Erziehung der jüngeren Generationen an dem Entwicklungsprozeß teilhaben. Wenn man alles militärische aus dem normalen Leben verbannt und als Politik das auch noch fördert muss man sich nicht wundern wenn alles so verkommt. Ich meine die Konsequenzen haben wir ja nun: die Bundeswehr findet nicht genügend Nachwuchs und ich denke nicht das es besser werden wird.

Aachpirat

Mist, schon WIEDER geschnitten...

  • »Aachpirat« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

27

Freitag, 16. August 2019, 12:44

Und deswegen trag ich auch immer noch den verblitzten Adler auf bordeauxrot und nicht grün wie ich eigentlich müsste/sollte.


Kannst du das mal ausführen? Ich bin schon länger aus dem Haufen raus und verstehe nicht, was damit gemeint ist.
weil: isso!

schlangus

Infizierter

Wohnort: Ruhrpott

Beruf: Meister der Elektrotechnik

  • Nachricht senden

28

Freitag, 16. August 2019, 14:44

Hallo

er meint das Abzeichen der Fernspäher.

Barett Farben kannst Du Dir bei Wiki anschauen.

29

Donnerstag, 19. September 2019, 17:09

Veteranenabzeichen der Bundeswehr

Seit heute bin ich ausgezeichneter Veteran!

DWH
»Der Weisse Hai« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2019-09-19_Veteranenabzeichen.jpg

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: