Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BlackBull

Waghalsiger Baumkletterer

  • »BlackBull« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: MUC

Beruf: Goreaner

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. Juni 2019, 23:32

Simple Lampe für AAA bzw. 10440 gesucht

Hi zusammen,
ich bin auf der Suche nach einer kleinen, schlanken TaLa.
Kriterien:1
Betrieb mit AAA und 10440 möglich
Guter Clip, am liebsten Deep carry
Schalter, keine Twistys oder so; am liebsten Heckschalter
ca. 10cm lang

max. 15mm Duchmesser
keine oder wenige komplexe Modi, gerne auch nur an/aus

schwarz
kein billiges Einwegprodukt, Preis bis 50€ (aber gerne auch günstiger)
Ich habe eine Ti2, die ist ziemlich gut, aber leider Twisty und kein Clip.
Was passt sonst noch so ins Beuteschema? Vielen Dank schonmal!

Cheers
Meine Bewertungen

Du kannst es schon so machen, aber dann isses halt Kacke!
"Dolor docet nos, sed timor nos commovet."

2

Samstag, 8. Juni 2019, 17:24

Für mich ist das definitiv die Lumintop Tool AAA ... leider aber nicht akku-kompatibel. Ich kenne sonst nichts Vergleichbares im Tripple-A-Bereich (was freilich gar nichts aussagt).

Bin selbst gespannt auf Alternativen. Ob Stiftlampen mit der höheren Akkuspannung zurechtkommen, weiß ich nicht.

Kias

Fortgeschrittener

Wohnort: Gießen

  • Nachricht senden

3

Samstag, 8. Juni 2019, 18:13

Hi,
Ich empfehle die Ultratac K18, ist offiziell für 10440 Akkus zugelassen, bringt mit einem solchen ca 370 Lumen auf höchster Stufe!
Geht aber auch mit AAA und hat dann glaube ca 140 auf high.
3 Modes, Strobe, Lockout, Seitenknopf, gibts auch mit Nichia, versch. Farben, Messing, Edelstahl oder Alu...
Bombe das Teil!
Oder halt USB ladbare Lämpchen wie die Rovyvon Auroras oder Nitecore TIP oder Tini wären ne gute Alternative.

4

Samstag, 8. Juni 2019, 19:48

Du suchst ne Streamlight Microstream

Edith: der Efest 10440 passt und läuft damit einwandfrei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BullDogg« (8. Juni 2019, 19:50)


5

Sonntag, 9. Juni 2019, 06:33

+1 für die microstream... waschmaschiene mag sie zwar nicht aber mal baden gehen in Flüssen Flüssen ist okay...

Deepcary und mützenclip.

Beste grüsse

Kay

BlackBull

Waghalsiger Baumkletterer

  • »BlackBull« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: MUC

Beruf: Goreaner

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. Juni 2019, 18:02

Danke schonmal für eure Antworten!
Ich werde jetzt mal die Ergebnisse auswerten und dann sehen wo es hin geht. Eine TIP habe ich schon, eine absolute super Lampe, aber die füllt etwas zu wenig die Hand und hat leider keinen Clip.

Ich berichte!

Cheers
EDIT:
Ich habe jetzt die Streamlight Microstream in der recharge-option und die Ultratac K18 bestellt. Auf einem Bein steht es sich ja bekanntlich so schlecht :kroesus:
Sobald die eintreffen, werde ich hier Feedback geben
Meine Bewertungen

Du kannst es schon so machen, aber dann isses halt Kacke!
"Dolor docet nos, sed timor nos commovet."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlackBull« (10. Juni 2019, 18:53)


7

Freitag, 19. Juli 2019, 22:32

Und ... wie sind sie @BlackBull

BlackBull

Waghalsiger Baumkletterer

  • »BlackBull« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: MUC

Beruf: Goreaner

  • Nachricht senden

8

Samstag, 20. Juli 2019, 00:00

Hi,
die Streamlight habe ich letzte Woche erst vom Zoll geholt, sie ist aber sofort in meine Hosentasche gewandert. Ich werde in ein paar Tagen, hoffentlich, ein bisschen mehr dazu schreiben können. Sicher sei gesagt, dass beide Lampen absolut genial sind. Beide haben ihre Vorteile, beide ein paar Schwächen. Ich werde versuchen, das in passende Worte zu fassen.



Cheers,
Black
Meine Bewertungen

Du kannst es schon so machen, aber dann isses halt Kacke!
"Dolor docet nos, sed timor nos commovet."

9

Samstag, 20. Juli 2019, 00:05

Bin gespannt. :thumbup:

BlackBull

Waghalsiger Baumkletterer

  • »BlackBull« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: MUC

Beruf: Goreaner

  • Nachricht senden

10

Samstag, 20. Juli 2019, 23:36

Vergleich Streamlight Microstream USB vs. UltraTAC K18

Ich war auf der Suche nach einer neuen Lampe für mein EDC. Klein, handlich, hell, AAA und 10440-tauglich. Es gab mehrere Vorschläge, diese beiden Modelle passten am besten ins Schema.

Technische Daten, wobei ich die Maße selber ermittelt habe, sie können von den Herstellermaßen abweichen:

1
2
3
leerUltraTACStreamlight
Länge76mm bzw. 84mm98mm
Durchmesser Kopf14mm15mm
Gewicht mit Akku50g34g
MaterialEdelstahlAlu
Akku10440, 350mAh, ungeschützt10440, 350mAh, geschützt
ModiLow, mid, high, strobeLow, high
Lumen lt Hersteller9, 80, 37050, 250
SchalterSeitenschalterTail, forward clicky
MemoryJaNein


So, und dann mal ein paar Eindrücke. Wie bereits erwähnt, haben beide Lampen Stärken aber auch subjektive Schwächen.

Gemeinsam ist beiden Lampen, dass sie mit Akku geliefert werden. Beide Akkus haben laut Hersteller 350mAh Kapazität und sind in der Jeweiligen Lampe ladbar. Bei Streamlight muss dafür der Kopf nach vorne geschoben werden, geht mit leichter Drehung und ganz smooth. Darunter verbirgt sich der Micro-USB-Ladeport incl. der Ladekontrollleuchte. Damit kann der Akku geladen werden, ohne Gefahr zu laufen, irgendwas zu verlieren. Sehr schön.
Bei der UltraTAC wird der Akku ebenfalls in der Lampe geladen, allerdings muss hierfür der Kopf komplett abgeschraubt werden. Er kann somit während des Ladevorgangs verloren gehen. Das Bauteil mit der Ladebuchse kann aber auch während des Normalbetriebes in der Lampe verbleiben, sodass man dieses immer dabei hat. Bei älteren Modellen war dies scheinbar nicht der Fall.

Akku:
Streamlight liefert einen geschützten Flattop-Akku, UltraTAC einen ungeschützten Buttontop. Die SL läuft mit allen Akkus dieser Bauform, braucht aber 10440, die UT nur mit Buttontops, nimmt dafür aber auch AAA-Batterien.

Modi:
Bei der UT hat man die Wahl zwischen drei verschiedenen Modi, zusätzlich Strobe und Lockout. Wie funktionierts?
Einschalten durch halten des Seitenschalters, ca. 0,5s. Die Lampe startet im zuletzt verwendeten Modus. Um die Modi auszuwählen bei leuchtender Lampe kurz den Seitenschalter drücken. LOW-MID-HIGH bzw. eben aus dem letzten Modus. Um an den Strobe zu gelangen, muss man bei laufender Lampe den Seitenschalter zweimal schnell klicken.
Zusätzlich verfügt die Lampe über einen Lockout. Er wird aktiviert, indem man bei ausgeschalteter Lampe den Schalter zweimal schnell klickt. Sie bestätigt den Lockout mit einem kurzen Blinken. Um aus dem Lockout wieder rauszukommen, muss wiederum der Schalter zweimal schnell geklickt werden. Sei quittiert dies mit einem zweimaligen Blinken. Insgesamt ist der Schalter gut zu bedienen, aber nicht so gut zu erfühlen. Der Druckpunkt ist angenehm und der Schalter liegt so tief, dass man die Lampe kaum aus Versehen einschalten kann.

Die SL verfügt über zwei Modi. Tailswitch, forward clicky. Schalter durchdrücken, an. Um an dem HIGH-Modus zu gelangen, muss man den Schalter nicht durchdrücken, sondern innerhalb von kurzer Zeit loslassen und nochmal betätigen. Ist nicht ganz einfach zu erklären, funktioniert auch nicht immer wirklich gut. Leider verfügt die SL über keine Memory-Funktion, sondern startet immer LOW. Es gibt auch ein anderes Modell in coyote, welches immer auf HIGH startet. Der Schalter ist klar und gut zu ertasten und durch seine Lage auch mit Handschuhen oder schwitzigen Fingern gut zu bedienen. Der Druckpunkt ist tief und kräftig, sodass auch hier die Gefahr des ungewollten Aktivierens gering bleibt.

Exterieur:
Beide Lampen haben einen Clip in Wagenfarbe. Bei der SL ist dieser sehr fest an der Lampe, es wirkt fast als wäre er verklebt. Ich habe ihn noch nicht entfernt. Es handelt sich um einen Zwei-Wege-Clip, der die Lampe tip-down in der Tasche verschwinden lässt, es aber ermöglicht, die Lampe an einer Schirmmütze oder ähnlichem zu befestigen. Tip-up tragen ist kaum möglich, da die Lampe dann zu weit aus der Tasche ragen würde. Bei der UT ist der Clip umsetzbar, ebenfalls um die Lampe am Schirm zu befestigen. Allerdings löst sich der Clip etwas zu leicht von der Lampe und hat auch etwas zu wenig Spannung. Tip-up ist auch hier kaum möglich, selber Grund wie bei der SL.
Die UT verfügt über ein lanyardhole mit ca. 2mm Durchmesser. Sie ist tailstandfähig, natürlich nur begrenzt durch den geringen Durchmesser. Die SL kann weder den tailstand, noch hat sie ein lanyardhole. Man müsste etwas an den Clip basteln.

Die UT, diese hier aus Edelstahl, verfügt über eine Längsriffelung und liegt angenehm in der Hand. Die SL aus Alu ist schwarz beschichtet(?) und verfügt über keinerlei Riffelung. Die Beschichtung ist allerdings auch eher rau und daher sehr griffig. Außerdem ist der Lampenkörper in der Mitte etwas dünner und bietet dadurch einen guten Griff.

Bei der UT findet sich ein tiefer Reflektor mit leichtem orange-peel-Effekt. Die SL verfügt scheinbar über einen glatten Reflektor und eine Art Linse in der Frontscheibe.

Fazit aus kurzer Nutzungsdauer:
Beide Lampen sind gut verarbeitet, lassen sich gut bedienen und sind angenehm zu tragen sowie ausreichend hell.
Die Streamlight ist wirklich sehr nah an dem, was ich gesucht habe. Was ich mir wünschen würde, wäre eine Memoryfunktion und die Möglichkeit, AAA-Batterien zu verwenden.
Bei der UltraTAC ein Tailswitch und ein besserer Clip und sie wäre perfekt.



Für den Rest lasse ich mal Bilder sprechen. Fragen bitte gerne!
EDIT:

Hi,
zuerst mal noch kurz was zum Preis, danke für die Erinnerung @columbo!Die
Streamlight habe ich via eBay aus USA bestellt, die Lieferzeit war
jetzt echt relativ lang. Fast sechs Wochen incl. Abholung beim Zoll machen unterm Strich 33,02€ für die Lampe und Versand zzgl. 6,30€ Einfuhrumsatzsteuer. Die UltraTAC kostet komplett 29,90€, Lieferung war innerhalb von zwei Tagen abgewickelt. Bestellt ebenfalls bei eBay.
Meine Bewertungen

Du kannst es schon so machen, aber dann isses halt Kacke!
"Dolor docet nos, sed timor nos commovet."

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »BlackBull« (21. Juli 2019, 10:52)


BlackBull

Waghalsiger Baumkletterer

  • »BlackBull« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: MUC

Beruf: Goreaner

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 21. Juli 2019, 00:07

Und hier noch Bilder
»BlackBull« hat folgende Bilder angehängt:
  • AAA Lampen.jpg
  • IMG_20190720_223259.jpg
  • IMG_20190720_223535.jpg
  • IMG_20190720_224513.jpg
  • IMG_20190720_224534.jpg
  • IMG_20190720_223329.jpg
Meine Bewertungen

Du kannst es schon so machen, aber dann isses halt Kacke!
"Dolor docet nos, sed timor nos commovet."

12

Sonntag, 21. Juli 2019, 08:14

:thumbsup:

Ich bin nach wie vor von der Lumintop AAA überzeugt, frisst halt keine Akkus, außer Eneloops sind eine Option. Um 20€ vielleicht mal einen ergänzenden Blick wert.

Die Microstream sieht definitiv gut aus. Sind die 50 Lumenlow für Dich ok? Den meisten wäre das als niedrigste Stufe zu hell und würden eher das Setting der UT bevorzugen.

BlackBull

Waghalsiger Baumkletterer

  • »BlackBull« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: MUC

Beruf: Goreaner

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 21. Juli 2019, 10:51

Hi,
vielleicht kommt mir die Lumintop auch noch ins Haus. Allerdings bin ich ja kein Lampensammler... 8|

Ich habe jetzt keine operative Tätigkeit im Vollzug oder sonstige taktische Anwendung für die Lampe. Leider konnte ich die Streamlight mit den 50lm noch nicht wirklich draußen ausprobieren, z.B. abends/nachts im Wald oder so. Daher kann ich jetzt zum LOW sagen. Für die UltraTAC kann ich sagen, dass zumindest auf einem Campingplatz in Italien der LOW-Modus oft ausreichend war, aber der MID auch nicht zu hell. Aber das ist alles sehr subjektiv.
Cheers
Meine Bewertungen

Du kannst es schon so machen, aber dann isses halt Kacke!
"Dolor docet nos, sed timor nos commovet."

14

Sonntag, 21. Juli 2019, 11:02

Kein Thema. Probiers aus. Ich hab nur schon mitbekommen, dass vielen 15 Lumen als Low schon zu viel sind. Manche bevorzugen 10 oder nur 5 Lumen. Für andere ist ein Moonlight Mode absolut Plicht mit unter 1 Lumen.

Zwischen 5 und 20 Lumen funktionieren für mich gut. Drüber wird es beim nahen Lesen leicht blendend und die Nachtsicht kann je nach Situation und Lampencharakter flöten gehen. Das ist aber natürlich subjektiver Geschmack, wie Du auch schreibst.

Bin gespannt auf Erfahrungswerte.

geronimo

Dauercamper

Wohnort: achim

Beruf: Rehstreichler

  • Nachricht senden

15

Montag, 29. Juli 2019, 23:45

hab die Lumintop Tool AAA Titan mit Enelope drin, ist meine Lieblingslampe und immer dabei.
https://de.deals2mall.com/lumintop-tool-…jEaAqG7EALw_wcB
Ehre und Robustheit !

16

Dienstag, 30. Juli 2019, 12:05

Moin.
Bei der Ti3 von Thrunite und derTool von Lumintop sind die Köpfe übrigens austauschbar. Meine Ti3 hatte für mich immer ein doofes UI: immer Start im Fireflymodus. Die Lumintop geht immer mit Fullpower an. Die Thrunite hat warmweisses, die Lumintop kaltweisses Licht. Den Fireflymode weiss ich aber seitdem ich Vater bin sehr zu schätzen, nur hat mich der Twisty dann gestört. Also "Best of both Worlds" möglich. Warmweiss, Firefly und Heckschalter - meine neue "Lego" EDC.

Gruß
Ugorr
per aspera ad astra

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: