Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

GuentherFrost

Moon's out goons out

  • »GuentherFrost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Goon

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. Mai 2019, 09:05

Fellraketenrückhaltesystem

Habe mich an einer längeren taktischen Hundeleine versucht, wie sie auch von verschiedenen Herstellern angeboten wird.




Basis ist ein Schlauchgurtband in coyote-brown, in das ich eine Seele aus 3/16er Shock-Cord durchgeführt und festgenäht habe. Das Festnähen musste von Hand geschehen, da hier meine Maschine an ihre Grenzen stieß.
Das Ende bildet ein Kong-Frog-Karabiner, mit dem ich im Dienst gute Erfahrungen gesammlt habe. Zusätzlich habe ich noch ein paar kleine Schlaufen an den Enden eingenäht, damit man die Enden kurz oder lang befestigen kann (z.B. am Belt).
Die Idee ist, dass sich beim plötzlichen Antritt die Leine ausdehnt und der Ruck abgefedert wird.
Ca. 2m auf maximal 2,7m.

Alles in allem eine schnelle Nummer, am längsten hat das aufschieben des Schlauchgurts auf das Shock-Cord gedauert.
Viele Grüße!

2

Sonntag, 26. Mai 2019, 10:17

Jetzt hab ich echt überlegt...Fellraketenrückhaltesystem! :tellem:

Sieht gut aus! Für wieviel Kg/Zug ist das so anwendbar?
Gruß
Günni.

GuentherFrost

Moon's out goons out

  • »GuentherFrost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Goon

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. Mai 2019, 10:35

Das Gurtband hat eine Belastbarkeit von 1814 Kg, der Karabiner ist bis 2600 Kg ausgelegt, alles Dreifach mit Industriegarn vernäht. Einen SUV würde ich jetzt nicht damit abschleppen, aber ein 50 Kg Hund sollte kein Problem sein.

mikio

taktisch ist nicht immer praktisch

Wohnort: Schönefeld - Brandenburg

Beruf: Überlebenskünstler

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 26. Mai 2019, 13:17

Hi,

schicke Arbeit :thumbup: und der Thread-Titel ist echt der Burner :thumbup:

Sonnige Grüße
Michael a.k.a. mikio
"Regel #51 - Manchmal hast Du unrecht." ~ Leroy Jethro Gibbs.

suomi70

hier bleibt ich!

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 26. Mai 2019, 18:42

Guten Abend GuentherFrost

Deine Arbeit gefällt mir. Finde es gut, selber was zu konstruieren dass es dann passt. :thumbup:
Der Name ist cool. :D
Ist dass für ein Mali?


Gruss

suomi70
„Wenn du Frieden willst, redest du nicht mit deinen Freunden. Du redest mit deinen Feinden.“

GuentherFrost

Moon's out goons out

  • »GuentherFrost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Goon

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 26. Mai 2019, 19:53

Danke euch!
Ist für einen Kumpel (letztendlich für einen Malinois), ich selber habe keinen Hund da ich zu oft unterwegs bin.
Viele Grüße!

John-117

Freund des freien Willens

Wohnort: nahe Wien

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. Mai 2019, 09:35

wie schwer ist denn ein solcher Karabiner ? Je nachdem verwende ich bei meinem Hund ein Geschirr wo der Karabiner dann auf seinem Rücken liegen würde bzw. beim laufen dann immer gegen seine Wirbelsäule stoßen würde

GuentherFrost

Moon's out goons out

  • »GuentherFrost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Goon

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. Mai 2019, 09:43

Der Karabiner wiegt 50 Gramm.

John-117

Freund des freien Willens

Wohnort: nahe Wien

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

9

Montag, 27. Mai 2019, 12:18

gut, das sollte ein Bardinorücken schon aushalten wenn das hi und da mal "anklopft", tatsächlich waren bis jetzt immer die Karabiner an den Leinen die Schwachstellen, zum Glück nur am Feld und nicht auf der Strasse passiert.

Tobse

Mann mit Monster

Wohnort: Rostock

Beruf: Flachstapler

  • Nachricht senden

10

Montag, 27. Mai 2019, 13:29

Sehr schöne Arbeit! Vor etlichen Jahren hab ich mal eine so gebaute Leine hier im Forum reviewt: 215 Gear . Und die gute Nachricht ist, sowohl Hund als auch Leine gibt es noch, und das Elastik-Band ist immer noch in Form - die Auszuglängenbegrenzung und der UV-Schutz durch den Cordura-Mantel sorgen also für erstaunliche Langlebigkeit.

Munter bleiben,
Tobse!

GuentherFrost

Moon's out goons out

  • »GuentherFrost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Goon

  • Nachricht senden

11

Montag, 3. Juni 2019, 17:21

Danke!
Bin sehr zufrieden, die Leine hat die ersten Tests tadellos überstanden.




12

Dienstag, 4. Juni 2019, 13:34

Sieht echt gut aus,

Deine Umsetzung gefällt mir sehr gut!
ich habe mir aus 8mm Prusik Seil und dem Frog Karabiner auch ne Leine gebaut, nur halt ohne Bungee.

Gruß Ben
"Echte Krieger ziehen nicht mit Küchenmessern in die Schlacht"
Zitat von Colonel Rex Applegate zum Thema Wellenschliff an Kampfmessern.

Tobse

Mann mit Monster

Wohnort: Rostock

Beruf: Flachstapler

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 4. Juni 2019, 14:48

Schönes Tier, grandioser Patch!
Munter bleiben,
Tobse

Manix

Member of

Wohnort: Berlin

Beruf: Desk Jockey

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 4. Juni 2019, 16:01

der Thread-Titel ist echt der Burner :thumbup:


Clickbait aka curiosity gap in Perfektion! Hab nur wegen des Titel geklickt. Großartig! :thumbsup:

Nachdem ich zwei Leute kenne, die von ihren großen Hunden ausgehebelt wurden, ist das sicher eine tolle Maßnahme. Zum Glück bin ich unserem Teilzeit-Jack-Russel mehrere Gewichtsklassen voraus. :D

Manix
Messer sind gefährlich. Aber in den richtigen Händen sind sie ein ständiger Quell der Freude und Erbauung.

suomi70

hier bleibt ich!

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 4. Juni 2019, 16:14

Hallo GuentherFrost

Danke für deine Antwort. Das Endprodukt sieht super aus, würde ich auch nehmen. :thumbup:


LG

suomi70
„Wenn du Frieden willst, redest du nicht mit deinen Freunden. Du redest mit deinen Feinden.“

GuentherFrost

Moon's out goons out

  • »GuentherFrost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Goon

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 6. Juni 2019, 07:11

So viel Lob,ich werd ja ganz rot. Danke Leute!


Die Fellnase "Jack" ist der 11 Monate alte weiße Schäferhund eines Kumpels, der die Leine für mich getestet hat.
Hat richtig Spaß gemacht und Jack hat alles gegeben, an Land und zu Wasser. Dafür hat er die Leine dann als Dankeschön geschenkt bekommen.

@Rex_Applegate: Ohne Bungee ist definitiv mehr Kontrolle da, insbesondere wenn die Leine kürzer gehalten wird. Kommt halt auf den Einsatz an, denke ich!
Hast du das Seil verknotet?

Viele Grüße!

17

Donnerstag, 6. Juni 2019, 17:58

Servus,

ich habe die Leine als "Sicherung" auf Bergtouren gebaut. Die Leine ist verknotet und wird für die Bergtouren mit einem Schleifknoten am Rigger Belt befestigt.
Alternativ verwende ich auch einen HMS Knoten und sichere das Ende wird dann noch mit einem Schleifknoten am Gürtel, je nach Gelände...
Ich kann später gerne mal Fotos machen, bin gerade nicht zuhause.

Gruß Ben
"Echte Krieger ziehen nicht mit Küchenmessern in die Schlacht"
Zitat von Colonel Rex Applegate zum Thema Wellenschliff an Kampfmessern.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rex_Applegate« (7. Juni 2019, 14:19)


18

Freitag, 7. Juni 2019, 15:00

So, ich hab gestern Abend beim Gassi gehen noch schnell Fotos gemacht:

Das ist meine Leine mit dem Kong Frog Cable Karabiner:
Ich habe mir Anfang des Jahres die Leine gebaut, da ich eine mit einem stabilen Karabiner gesucht habe.
Außerdem habe ich noch ein Halsband und zwei andere Leinen mit normalen Karabinern gebaut, die Sachen sind seit 2013 täglich im Gebrauch:

Nun zu der praktischen Verwendung:

Ich den meisten Fällen läuft mein Hund frei, hat nur sein Halsband an und ich habe die schwarze Leine einstecken oder in der Hand...

Für Bergtouren verwende ich aber lieber ein Geschirr. Damit kann ich meinen Hund schnell mal über eine Felsspalte heben oder ihn sogar an der Leine ein Stück hochziehen oder ablassen.
Dafür knote ich mir die Leine mit einem Schleifknoten an den Rigger Belt, dadurch kann ich mit einem Ruck am Leinenende den Hund sofort von mir trennen:

Um Schlaffseil zu vermeiden kann man die Leine noch mit einem Seilverkürzungsknoten verkürzen, dieser Knoten löst sich unter Zug selbstständig auf:

Zum schnelleren Einstellen der Leinenlänge kann man auch einen HMS Knoten verwenden:
Der HMS springt in der Öse der Cobra Schnalle um, natürlich nicht so gut wie bei einem HMS Karabiner. In der Variante ist jetzt der Hund fest mit einem verbunden! Wem das zu gefährlich ist muss den Knoten für die Handschlaufe lösen, dann kann das Seilende durch den HMS laufen.

Dann ist noch diese Variante möglich: Leine mit Ankerstich am Geschirr, HMS am Gurt und Karabiner an der Öse:
Die Variante macht kaum Sinn, ich habe sie aber in Norwegen mit der alten schwarzen Leine mal zum Ablassen verwendet, da ich dem normalen Karabiner nicht getraut habe.

Natürlich funktioniert die Leine auch als normale Leine mit dem Halsband:

Gruß Ben
"Echte Krieger ziehen nicht mit Küchenmessern in die Schlacht"
Zitat von Colonel Rex Applegate zum Thema Wellenschliff an Kampfmessern.

GuentherFrost

Moon's out goons out

  • »GuentherFrost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Goon

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 9. Juni 2019, 10:50

Toller Hund und sehr gelungene Umsetzung!
Klasse!

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: