Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 20. März 2019, 17:07

Uhr für den Nachteinsatz

Die Frage fällt vielleicht ein wenig aus dem Rahmen, deshalb als eigenes Thema: Ich suche eine Uhr für den Nachteinsatz (bitte keine Fragen warum :D ).

Wichtigstes Kriterium: Sie soll sich bei Nacht gut ablesen lassen, aber ohne das andere z.B. eine Displaybeleuchtung über hunderte Meter sehen können.
Ob das über Leuchtziffern passiert oder über eine Display-Hintergrundbeleuchtung... keine Ahnung was da besser ist.

Dazu muss ich sagen, dass ich meine letzte Armbanduhr so um 1995 herum getragen habe. Durch Uhr im Auto, am Handy, bei der Arbeit an der Wand etc. sah ich die letzten Jahrzehnte irgendwie keinen Bedarf, aber jetzt will ich wieder eine.

Vorgaben:

  • Bei Nacht gut ablesbar
  • Batterie sollte sehr lange halten oder leicht austauschbar sein
  • Analog wird bevorzugt. Ist aber kein Muss, Digitalanzeige geht auch.
  • Normale Farben, nichts poppiges
  • Preisobergrenze 150 €


Von der Marke her ist mir Casio sympathisch, ist aber auch kein Muss.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mc Bain« (21. März 2019, 12:29)


2

Mittwoch, 20. März 2019, 17:32

Hm, da kämen vielleicht Marken wie TRASER, KHS und/oder LUMINOX in Frage?!

Bei deiner Preisobergrenze dann eher im Aftermarket?!
Als Leuchtmittel dann Tritium, da konstant und nicht so dominant, wie manche Superluminova an meinen Taucheruhren.
Stört mich nicht, aber du möchtest es ja eher dezent, wenn ich deinen Post richtig gelesen und verstanden habe?

Gruß,
Nico

strcat

Super-User

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. März 2019, 17:51

Den KHS-Abfall kann man getrost in die Tonne treten oder hoffen das man eine bekommt die was taugt. Die günstigen taugen nichts und die teuren sind zu teuer. Wenn sie "zu gut ablesbar" sind, ist das mit der Tarnung das nächste Problem; es sei denn, man trägt sie unter der Jacke oder verdeckt sie sonst irgendwie. Beleuchtung auf Knopfdruck hat halt den Vorteil das sie nur aktiv ist, wenn man sie braucht. Gut und günstig bekommt man die Suunto Core All Black; Batterie wechseln ist extrem einfach und bei eBay gehen die Dinger i. d. R. für ~90€ über den Tisch.
What if when you die they ask: How was heaven?

Kosta(s)

Unverbesserlich

Beruf: Hab ich

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. März 2019, 18:07

Wenn es nur um die Zeit geht dann vielleicht MiBand
da kann man die leicht Stufe einstellen glaub ich und wenn man alles deaktiviert hält sie Gefühlt ewig und leicht zu laden.

Dat Uli

Der Schwob

Wohnort: In der Zollerstadt

Beruf: Werkzeugmechaniker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. März 2019, 18:08

Die Suunto Core trägt ein Kollege von mir auch im Einsatz. Er schwört drauf.

KHS würde ich auch nicht unbedingt empfehlen, einfach zu sehr gehypt.


Grüße von der Alb
Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dat Uli« (20. März 2019, 18:13)


Wohnort: Turicum, Hellvetien

Beruf: Aufräumer

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 20. März 2019, 18:27

In dem Preisrahmen fallen mir die Clawgear Mission Sensor II ein
https://www.clawgear.ch/de/Mission-Sensor-II-All-Black-17969de1445/

Oder die 5.11 Field Watch
https://www.511tactical.com/field-watch.html

Aber da würde ich lieber mehr investieren und eine Traser mit Trigalights anschaffen.
Gerade gesehen, Aktion traser H3 P5900 Military Type 3 für CHF 155.-
https://www.uhrenhandel.ch/produkt/traser-h3-p5900-military-type-3/


Und zum "gesehen werden" spätestens ab 7 m kannst Du das auch in dunkelster Nacht nicht mehr erkennen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stadtstreicher« (20. März 2019, 18:32)


7

Mittwoch, 20. März 2019, 19:49

Als Exot die Ratnik Uhr aus Rußland?

Wohnort: Iserlohn

Beruf: Einzelhandelskaufmann

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 20. März 2019, 20:26

Hi@all


Vielleicht wären diese Uhren ja was für dich.Man kann alles selbst konfigurieren und sie kosten nicht die Welt.Zudem ist ein Automatikwerk installiert.Also ade Batteriewechsel :thumbsup:


Hier der Link
Pacem volo bellum paro

9

Donnerstag, 21. März 2019, 09:26

Vielen Dank für eure Anregungen!

Ich glaube Traser geht mal grundsätzlich in meine Richtung. Die meisten taktischen Uhren sind mir zu überladen, mit Funktionen die ich nicht brauche.

Allerdings werde ich wohl mein Preislimit überdenken müssen. Ich habe den Eindruck, eine Uhr für 150 € kann meistens auch nicht mehr als eine für 80 und so richtig los geht es eigentlich erst in der 300 € - Preisklasse (soll ja auch ein paar Jahre ohne Einschränkungen halten, die Uhr).
Oder täusche ich mich da?

widhalmt

Der root allen Übels

Wohnort: Salzburg, Austria

Beruf: Open Source Software Senior Consultant

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. März 2019, 09:59

Also ich hab' in letzter Zeit einige Uhren angeschafft (daran ist nur @sleepless schuld...). Als erster würde mir eine KHS Shooter für Dich einfallen. Ist vielleicht nicht unzerstörbar, aber ich hatte damit noch keine Probleme und es ist eine der günstigstens Möglichkeiten, an Tritium Beleuchtung zu kommen. Die leuchtet immer, gibt's mit verschiedenen Bändern und ist ganz sicher nicht überladen.

Sonst wird's aber in Deinem bisherigen Preisrahmen schon eng, da hast Du recht. Diverse G-Shock fände ich gut, sind aber wohl zu hell für Tarnung. Alle nachleuchtenden Materialien geben einfach zu schnell nach, wenn Du länger in der Nacht unterwegs bist. Wenn's immer nur 1-2h raus geht, dann passt das, aber wenn Du länger im Finstern unterwegs bist, die Uhr lesen können willst, aber selbst nicht gesehen werden willst, führt meiner Meinung nach kein Weg an Tritium oder einer einstellbaren Hintergrundbeleuchtung vorbei (wobei ich nicht weiss, ob es letzteres überhaupt gibt).

Mit Tritium ist der Markt halt recht überschaubar.

11

Donnerstag, 21. März 2019, 11:03

Welche Modelle hier(weil TF ;)) gern mal unbeachtet sind; Seiko5 Reihe?!

Ist zwar Automatik, aber trage ich selbst Tag und Nacht und läuft tadellos.
Dank LumiBrite die ganze Nacht, auch bei verpennten Augen! :)
Echt beeindruckend und vom Preis her zu empfehlen.

widhalmt

Der root allen Übels

Wohnort: Salzburg, Austria

Beruf: Open Source Software Senior Consultant

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 21. März 2019, 11:16

Ich trag in letzter Zeit fast nur mehr eine Seiko SKX007 und bin unglaublich zufrieden damit - vor allem zu dem Preis. Aber wenn man vorher nicht kurzärmlich den ganzen Tag in der Sonne unterwegs war, wär' sie mir nach ein paar Stunden zu dunkel zum Ablesen in der Nacht. Vielleicht sind meine Augen auch schon alt und schlecht, aber ich müsste schon ziemlich genau schauen, um die Uhrzeit erkennen zu können. Jedenfalls kein Vergleich zu Tritium. Für die ersten Paar Stunden geb' ich Dir recht, solang sie sich einige Zeit aufladen konnte.

13

Donnerstag, 21. März 2019, 11:33

Du,
meine Augen sind definitiv alt und ich rede von der Seiko 5 SNZG15J1.
Warum die so lange durchhält und meine Citizen Eco Drive Marine(dickere Zeiger und Indezes!) nicht; keine Ahnung.
Ich trage sie, ohne jetzt explizit der Sonne nach zu haschen! :)
Tritium-Röhrchen wären da wohl deutlich verlässlicher.

widhalmt

Der root allen Übels

Wohnort: Salzburg, Austria

Beruf: Open Source Software Senior Consultant

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 21. März 2019, 11:39

Seiko hat angeblich ein eigenes Rezept für ihre Leuchtfarbe, von der viele schwärmen, dass sie viel besser funktionieren soll, als andere, also kann ich mir das vorstellen.

John-117

Freund des freien Willens

Wohnort: nahe Wien

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 21. März 2019, 13:11

evtl so etwas: https://www.asmc.de/Ausruestung/Uhren/Zu…Pro-oliv-p.html verwenden, dann kann selbst helles Trigalight und Co da nicht mehr durch...nur ob man dann beim ablesen durch das abziehen des Velcros nicht mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht....dann am besten Velcro so lösen das man es nicht hört: https://www.youtube.com/watch?v=nawwAJZQfzU :D

solche Velcrobänder hab ich auch schon mal selbst benutzt...jo geht, ist gut wenn man sonst das Glas schnell zerkratzen würde...beginnen aber meistens recht schnell zu müffeln und müssen gewaschen werden

alexfra

Erleuchteter

Wohnort: Göttingen

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 21. März 2019, 13:39

Alle nachleuchtenden Materialien geben einfach zu schnell nach, wenn Du länger in der Nacht unterwegs bist. Wenn's immer nur 1-2h raus geht, dann passt das, aber wenn Du länger im Finstern unterwegs bist, die Uhr lesen können willst, aber selbst nicht gesehen werden willst, führt meiner Meinung nach kein Weg an Tritium oder einer einstellbaren Hintergrundbeleuchtung vorbei (wobei ich nicht weiss, ob es letzteres überhaupt gibt).
Hm, das kann ich so nicht nachvollziehen.
Meine 08/15 Citizen Eco-Drive Taucheruhr lässt sich auch nach sechs Stunden noch vernünftig ablesen, wenn ich sie vorm Schlafengehen an eine Taschenlampe halte. Blendend hell ist sie dann natürlich nicht mehr, aber Tritiumröhrchen ja auch nicht.
Diverse G-Shocks leuchten auf Knopfdruck oder mit Handgelenkbewegung. Müsste man ausprobieren, ob man damit klar kommt.

Grüße
Alex

17

Donnerstag, 21. März 2019, 16:32

Ich denke mal, der TO muß sich echt selbst "auf die Socken" machen; speziell auf dieses Leuchtkriterium bezogen. :)

Da sind einfach zuviele subjektive Empfindungen im Spiel, wo man auf keinen Nenner kommt.
-noch vernünftig hell-
-blendend hell-
Alex, ich weiß, wie du das vielleicht meinst, aber solche Begrifflichkeiten sind natürlich sehr subjektiv! :)
Die Nacht als solches, ist ja nun auch facettenreich, bezüglich Dunkelheit.
Da sollte sich der TO nochmal konkret äußern, ob er im tiefsten Wald, ohne urbanen Lichtquellen, oder halt eher städtisch nachts unterwegs ist?! :)

18

Donnerstag, 28. März 2019, 08:03

Ich werfe mal noch die LÜMTEC in die Runde!
Neben den Citizen Promaster eine der hellsten nachleuchtenden. Mechanisch oder Quarz in vielfältigen Varianten: http://kabtime.eu/?
Ich habe selber seit Jahren eine B16 Combat mit den Miyota Automatik Kaliber, eine meiner Lieblinge am Handgelenk.
Gruß
Günni.

19

Donnerstag, 28. März 2019, 08:52

Preisobergrenze: 150€ ;)

Schöne Uhr(en) aber trotzdem, die nicht unbedingt "dezent" nachleuchten! :)

20

Sonntag, 7. April 2019, 14:52


Da sollte sich der TO nochmal konkret äußern, ob er im tiefsten Wald, ohne urbanen Lichtquellen, oder halt eher städtisch nachts unterwegs ist?! :)
Bei Neumond, nachts am FFK-Badesee :D

Nachdem man für die Traser H3 Type 3 im Internet zahlreiche Berichte findet, wonach die wohl nicht all zu alt wird, habe ich mich jetzt für eine Citizen AW5005 entschieden, die dem was ich gesucht habe bislang auch gut entspricht.

Danke noch mal für die vielen Tipps.
Und ja, ich muss zugeben das ich für das Thema Uhren jetzt doch langsam angefixt wurde 8o

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: