Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Daywalker

Sebenzarista

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

1

Montag, 25. Februar 2019, 20:17

Empfehlungen/Erfahrungen Thema Backup Knife (z.B. ER "Defender" o. "Scout". Bastinelle "Mako" usw.)

Ich schaue grad nach Messern aus der in der Überschrift genannten Kategorie.

Um das noch etwas genauer zu beschreiben, weil "Backup" ja immer als Ersatz für irgendwas verstanden wird, was wegfällt/nicht zur Verfügung steht. Darum ist der Begriff vielleicht nicht ganz präzise. Es geht um ein fixed, welches relativ kompakt einerseits (z.B. innerhalb der 12cm Klingenlängen-Grenze), nicht zu schwer und möglichst vielseitig zu tragen sein soll. Andererseits muss ich es mit meinen Handschuhgröße 10 Patschern auch halbwegs ordentlich greifen können. Es muss kein Outdoor-fixed ersetzen. Also weder Feuerholz machen noch Bäume fällen können .... Es wird auch keinen jagdlichen Einsatzzweck haben. Es soll eher ein "gern-dabei-allround-fixed" sein und ..... jetzt kommt das Kind im Manne durch ...... es darf ruhig ein bisschen "tactical" daherkommen.

Ein Bisschen habe ich natürlich auch schon geschaut und dabei sind mir die oben genannten ER "Defender" und "Scout" untergekommen, die noch kompakt, aber nicht ganz so zierlich sind wie "Mamba" und "Requiem", aus demselben Haus. Die kommen laut ER Homepage in einer Kydex-Molle-Scheide. Da ich das Messer eher nicht am Rucksack oder an einer Ausrüstungsweste tragen werde, ist eine Molle-Scheide für mich weniger sinnvoll. Aber laut den Bildern auf der ER Homepage haben die Molle-Scheiden Löcher und ich habe gelesen, dass die im richtigen Abstand platziert sind um einen Teklok zu montieren. Weiß allerdings nicht, ob das stimmt.

Ziemlich cool finde ich auch das Bastinelli "Maco". Allerdings würde mich interessieren, ob der Ring am Griffende beim normalen Griff stört und man es nur als Karambit handhaben kann, oder ob es auch in üblicher Messerhandhabung funktioniert.

Ich freue mich über Erfahrungswerte zu den genannten Modellen und höre auch gern weitere Empfehlungen. Hier noch die Links zu den oben Genannten:

Ich gebs auf, hier mit den Links :(

Viele Grüße,

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Daywalker« (25. Februar 2019, 20:20)


2

Montag, 25. Februar 2019, 20:37

Ich muss gestehen, ich bin etwas verwirrt. Zwischen bulligem Defender und Mako liegen Messerwelten.

Was wäre Deine Erwartung... verschiedene Vorschläge (die mit Sicherheit kunterbunt von bis reichen werden) oder Schwarmgruppierungen um die beiden genannten Messertypen herum für Handschuhgröße 10?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »columbo« (25. Februar 2019, 20:38)


Daywalker

Sebenzarista

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

3

Montag, 25. Februar 2019, 20:44

:D :D Ich auch .... verwirrt. Nee ernsthaft. Am Anfang ist man ja noch nicht fokussiert. Möchte noch ein Bisschen Ideen und Sichtweisen hören. Du hast völlig Recht. 5mm Klingenstärke bei den ER ist "bullig" und das Maco ist dagegen eher ein Skalpel. Womit die ER sicher robuster sind und man zur Not auch mal etwas "aufpuhlen" kann. Wie gesagt. Abschließende Richtung ist noch nicht ganz deutlich. Schwarmgruppierungen um die beiden herum sind sicher besser und da sie recht unterschiedlich sind, bekommen wie 2 Schwärme. ;)

Greider

Bekennender Bauchtaschenträger

Wohnort: Dahoam

Beruf: Kraftfahrer B im Ritterorden

  • Nachricht senden

4

Montag, 25. Februar 2019, 20:47

Jup ich fange mit kunterbunt an:

CRKT Obake, traditionell trifft tacticool, sehr hübsch, edc tauglich.

Da Du auch das ER Scout genannt hast, werfe ich mal das Benchmade-Puukko dagegen...

Wie @columbo sagte, kunterbunt

UglyKid

Member of

Wohnort: Gelnhausen (Heimat: Alheim)

  • Nachricht senden

6

Montag, 25. Februar 2019, 21:00

Nimm dir ein Bastinelli RED und lass dir eine Kydex für machen ;-) Da hast du dann einen Schneidteufel, der auch Büchsen öffnen kann.

Oder ein Sacha Thiel Harfang, wenn es mal hier oder da auftaucht.

Das ER Scout ist aber auch gut und vereint viele EDC-Fähigkeiten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »UglyKid« (25. Februar 2019, 21:02)


Daywalker

Sebenzarista

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. Februar 2019, 21:03

Nimm dir ein Bastinelli RED und lass dir eine Kydex für machen ;-) Da hast du dann einen Schneidteufel, der auch Büchsen öffnen kann.

Oder ein Sacha Thiel Harfang, wenn es mal hier oder da auftaucht.

Das ER Scout ist aber auch gut und vereint viele EDC-Fähigkeiten.
Ist da keine dabei? Oder Kategorie "taugt nix"?

8

Montag, 25. Februar 2019, 21:13

Kategorie "unkonventionell und taugt nix".

Edit: +1 für das Red.
two is one, one is none

QMC

IronMind

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

9

Montag, 25. Februar 2019, 21:14


Ist da keine dabei? Oder Kategorie "taugt nix"?

Ich fand meine gar nicht so schlimm. Hielt fest ohne Wackeln aber machte natürlich die obligatorischen Ziehspuren in die schwarze Beschichtung der Klinge. Besser geht natürlich immer.
Marktplatzbewertungen: QMC

10

Montag, 25. Februar 2019, 21:17

Kategorie dünnes Kydex und absolutes Glücksspiel.

Mein erstes RED v2 hatte eine super Kydex. Halt dünnes Material (ich bin da ambivalent, bei kleinen Messern finde ich dünnes Kydex durchaus cool, beim RED v2 hätte es gerne 2mm Kydex sein dürfen) aber da wackelte nichts. Schön stramm, trotzdem mit Daumendruck raus usw.. Note: 1-. Leider hatte das Messer ein anderes Problem (insbesondere Griff mit Ausbrüchen im G10). Habe es dann zu Bastinelli geschickt und ein nagelneues von ihm persönlich ausgesuchtes erhalten. Leider hatte dass eine sehr, sehr schlechte Kydex: Saß super locker drin, auch mit heiß machen und Andrücken konnte man da nichts retten. Die taugute maximal um das Messer darin in der Schublade zu lagern. Note: 4-.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NicoColt1911« (25. Februar 2019, 21:19)


11

Montag, 25. Februar 2019, 21:18

Magst Du das GITFO? Ich fand es in der Hand eher enttäuschend. Aber das Mako ist gut, für immer dabei evtl zu dicker Griff. Evtl das Small Trigonaut?

teachdair

ist nicht weiter wichtig

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

12

Montag, 25. Februar 2019, 21:22

Sacha Thiel Harfang!!

ansonsten Bastinelli RED inner Custom Kydex, die Originale taugen nicht viel (geschmeichelt)

oder halt recht neu, das Bastinelli Sin, das ist sehr handlich und die scheide ist recht gut bis sehr gut, teklocs passen da auch, manchmal mit etwas wuergen.

aber um etwas Verwirrung zu stiften :thumbsup: !

Daywalker

Sebenzarista

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

13

Montag, 25. Februar 2019, 21:23

Kategorie "unkonventionell und taugt nix".

Edit: +1 für das Red.
:D :D :D
Magst Du das GITFO? Ich fand es in der Hand eher enttäuschend. Aber das Mako ist gut, für immer dabei evtl zu dicker Griff. Evtl das Small Trigonaut?
GIFTO? Da musst Du mir mal helfen. Das Mako baut in der Tat sehr breit, durch den extremen Schwung in der Klinge und den Ring am Griffende. Das R.E.D. ist vermutlich universeller, dafür nicht ganz so sexy ;)

alexfra

Erleuchteter

Wohnort: Göttingen

  • Nachricht senden

14

Montag, 25. Februar 2019, 21:27

Das RED ist eines meiner meistgeführten Messer. Schneidet fantastisch, ist aber noch genügend robust.

Wenn es etwas mehr sein darf, nehme ich auch gern mein Harfang oder Styx. Wobei letzteres nicht ganz so toll in meiner Hand liegt. Beide sind größer und robuster als das RED, aber noch voll EDC-tauglich.

Mein Scout2 hat eine Kydex von Sven bekommen und ist nun ebenfalls super kompakt und schlank. Die Klinge ist im Vergleich zum RED schon fast ein Meißel ;-)
Als EDC noch zu gebrauchen, aber nicht um durchsichtige Salamischeiben zu säbeln.
Das Defender2 ist ja ähnlich, man braucht sich aber keine Gedanken ums Abrutschen machen. Würd ich heute vorziehen, gab es damals aber noch nicht.

Grüße Alex

15

Montag, 25. Februar 2019, 21:29

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hanomag« (25. Februar 2019, 21:30)


Daywalker

Sebenzarista

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. Februar 2019, 21:31

Das RED ist eines meiner meistgeführten Messer. Schneidet fantastisch, ist aber noch genügend robust.

Wenn es etwas mehr sein darf, nehme ich auch gern mein Harfang oder Styx. Wobei letzteres nicht ganz so toll in meiner Hand liegt. Beide sind größer und robuster als das RED, aber noch voll EDC-tauglich.

Mein Scout2 hat eine Kydex von Sven bekommen und ist nun ebenfalls super kompakt und schlank. Die Klinge ist im Vergleich zum RED schon fast ein Meißel ;-)
Als EDC noch zu gebrauchen, aber nicht um durchsichtige Salamischeiben zu säbeln.
Das Defender2 ist ja ähnlich, man braucht sich aber keine Gedanken ums Abrutschen machen. Würd ich heute vorziehen, gab es damals aber noch nicht.

Grüße Alex
Danke Alex, auch für Deine Hinweise zu den ER.
Danke. Das ist mir etwas zu filigran.

17

Montag, 25. Februar 2019, 21:36

Das Böker Mako ist alles andere als filigran. Soll es in die Hosentaschen passen?

18

Montag, 25. Februar 2019, 21:37

Sorry, wenn ich so dazwischen frage... Wie verhält es sich denn mit der Klingendicke / Klingenstärke bei dem Scout usw.? Wenn man die Beschreibung ließt und nach Reviews guckt, wird darüber gesprochen, es wäre nicht gerade für schwere Arbeiten geeignet usw.

----

Ansonsten werfe ich noch ein Strider SA in die Runde.

Ich hab das SA-L und finde das für o.g. Zweck richtig gut!

Die üblichen anderen Verdächtigen von ER sind sicherlich auch zu empfehlen.

goblin

suum cuique

Wohnort: südl. BrBg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

19

Montag, 25. Februar 2019, 21:38

Wenn ich das hier so lese, komme ich irgendwie zu dem Schluß, dass ich eine völlig falsche Vorstellung von "Backup" habe. 8|

Gruß Thomas
"Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht."

Daywalker

Sebenzarista

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

20

Montag, 25. Februar 2019, 21:46

Das Böker Mako ist alles andere als filigran. Soll es in die Hosentaschen passen?
Hosentasche muss nicht. Cargohosentasche vielleicht.
Sorry, wenn ich so dazwischen frage... Wie verhält es sich denn mit der Klingendicke / Klingenstärke bei dem Scout usw.? Wenn man die Beschreibung ließt und nach Reviews guckt, wird darüber gesprochen, es wäre nicht gerade für schwere Arbeiten geeignet usw.

----

Ansonsten werfe ich noch ein Strider SA in die Runde.

Ich hab das SA-L und finde das für o.g. Zweck richtig gut!

Die üblichen anderen Verdächtigen von ER sind sicherlich auch zu empfehlen.
Scout und Defender von ER haben 5mm Klingenstärke. Ich denke das hält was aus :D
Wenn ich das hier so lese, komme ich irgendwie zu dem Schluß, dass ich eine völlig falsche Vorstellung von "Backup" habe. 8|

Gruß Thomas
Ist ja nicht schlimm. Das ist das Schöne an unserem Hobby. Jeder darf es auslegen wie er möchte. ;)

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: