Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Tactical99« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: Lernt noch

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Januar 2019, 15:28

Wharncliffe vs. Tanto

Hey Leute!
Was ist euerer Meinung nach die ,,bessere" Klingenform für ziehende Schnitte? Also z.B einen Karton auf einer Schneidunterlage zerteilen. Mir persönlich dringt die Wharncliffe Spitze ziemlich gut ein, jedoch habe ich die Befürchtung auf kurz oder lang die Spitze abzurunden, da ich ja bei diesen Drawcuts diese fast ausschließlich nutze.
Der secondary Tip beim Tanto erscheint mir langlebiger.
Alles gute
Hab viel im Marktplatz ;)
Immer auf der Suche zum tauschen!

John-117

Freund des freien Willens

Wohnort: nahe Wien

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. Januar 2019, 15:45

würde ich imho beim Tanto genauso "abrunden" und wäre schwieriger wiederherzustellen.

Wenn man sowas oft macht, dann bietet sich ein "tactical boxcutter" an, also ein RUT oder die mittlerweile häufig anzutreffenden "Gehäuse" für Trapez oder Olfaklingen. Die kann man zwar nicht wie beim Teppichmesser abbrechen, aber die trapezklinge könnte man immerhin noch wenden.

  • »Tactical99« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: Lernt noch

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Januar 2019, 16:46

Tepichmesser... ich depp.
Gibts ja im edc bereich auch viel, hatte ich 0 auf dem Schirm.
Brauchte wohl ne Ausrede für ein neues Messer :) :)
Hab viel im Marktplatz ;)
Immer auf der Suche zum tauschen!

4

Mittwoch, 2. Januar 2019, 22:23

Es gibt ja auch Reverse Tantos, vorausgesetzt man versteht unter Tanto das "American Tanto". Da ist der Unterschied zum Wharncliffe wohl nicht groß.

Dithmarscher

Hey löppt un löppt, af un an he fahrt ok!

Wohnort: Flensburg

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Januar 2019, 22:45

Sheepfoot? Als Boxcutter, wäre meine Wahl.

Beste Grüße

Kay

6

Mittwoch, 2. Januar 2019, 23:29

Meine Stimme geht ans Wharncliffe. Bei gleichlanger Klinge mehr nutzbare Klingenlänge, weil Spitze der vorderste Punkt der Schneide und präzise positionierbar. Tanto hat die stabile Spitze oben, eher zum stechen. Klarer Punkt für Dein beschriebenes Szenario.

John-117

Freund des freien Willens

Wohnort: nahe Wien

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. Januar 2019, 07:32

wie gesagt, mittlerweile ist die Auswahl an Cuttern ganz gut, es muss nicht das olle Plastikteil sein, das sieht eingeclippt als EDC auch nicht besonders schick aus.

ichhabe zb den hier und bin recht zufrieden. Wobei ich zugeben muss...praktischer Nutzen ist bei den Klassikern von Stanley und Co höher :)

8

Donnerstag, 3. Januar 2019, 09:56

Gehts jetzt wirklich um das Zerschnippeln von Kartonagen oder Öffnen von Boxen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »columbo« (4. Januar 2019, 15:35)


  • »Tactical99« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: Lernt noch

  • Nachricht senden

9

Freitag, 4. Januar 2019, 11:43

@Columbo
Naja, würde sagen Kartons und Kisten machen 75% der anstehenden Aufgaben aus die ich bei dem Job habe.
Weiß jemand dem Unterschied zwischen Wharncliffe und sheepsfoot?
Hab viel im Marktplatz ;)
Immer auf der Suche zum tauschen!

10

Freitag, 4. Januar 2019, 15:43

? Tanto: Spitze zieht nach oben, Sheepfoot/Wharncliffe: Spitze zieht nach unten. Schneide mehr oder weniger gerade bei beiden, kann auch einen leichten Bauch haben. Aus meiner laienhaften Perspektive. Da wird hier aber sicher noch was Fundierteres kommen.

Für tägliche Kartonarbeit würde ich klar auf ein Cutterkonzept mit wechselbaren Klingen gehen. Ich bevorzuge Trapezklingen gegenüber den Abbrech-Klingenstreifen.

John-117

Freund des freien Willens

Wohnort: nahe Wien

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

11

Freitag, 4. Januar 2019, 15:54

sheepfoot würde ich eher bauchig sehen also vom Klingenrücken runter zur Spitze welche dadurch auch auf ein wenig rund aussieht, Wharnie würde ich da eher gerade auf eine ausgeprägtere Spitze zulaufen sehen

  • »Tactical99« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: Lernt noch

  • Nachricht senden

12

Freitag, 4. Januar 2019, 16:33

Danke für eure Antworten!
Ich habe mir mal einen cutter mit Trapezklingen aus Asien bestellt, ist zwar nicht so ,,cool" aber anscheinend einfach das richtige Tool für den Job
Hab viel im Marktplatz ;)
Immer auf der Suche zum tauschen!

13

Freitag, 4. Januar 2019, 17:52

@John-117
Ja, das macht Sinn. Habe Sheep und Wharn immer unbewusst in die gleiche Schublade gesteckt. Aber Wharncliffe ist eher die aggressive spitzige dreieckige Variante mit Geraden, Sheepfoot eher das freundliche leicht bauchige Design.

@Tactical99: Du hast doch üppig Schneideisen und weißt ja spätestens seit hier im Forum, dass der Trend zum Drittmesser geht. Also
1. Cutter für die Kartonagensschrubarbeit, mindestens ein Klapper, ein Neckie und eun Fixed, dann könntest Du einigermaßen gerüstet sein. Dann gehts aber nicht ohne Taschenlampe (Achtung, die notwendige Zweitlampe als Backup ist quasi schon im Anflug), Multitool, Keychain Tool ... mindestens eins), Erste-Hilfe-Mobil-Set, gescheite Uhr ... Du hast was vor :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »columbo« (4. Januar 2019, 17:56)


  • »Tactical99« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: Lernt noch

  • Nachricht senden

14

Freitag, 4. Januar 2019, 18:01

@columbo
Bis jetzt bin ich nur bei den Lampen noch nicht infiziert, hab erst 3 oder 4 ;)
Hab viel im Marktplatz ;)
Immer auf der Suche zum tauschen!

15

Freitag, 4. Januar 2019, 18:02

:whistling: abwarten, kommt automatisch

16

Samstag, 5. Januar 2019, 16:09

Als Boxcutter und zum basteln ganz klar das Makers Knife!

17

Freitag, 11. Januar 2019, 21:43

Ich habe mir mal einen cutter mit Trapezklingen aus Asien bestellt, ist zwar nicht so ,,cool" aber anscheinend einfach das richtige Tool für den Job

Das geht mit dem M.E.K. von Banzelcroft Customs aber auch in richtig schick :love:
Bild

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: