Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Stallone« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. Dezember 2018, 16:34

Plate Carrier Crusader (auch verdeckt?)

Hallo an die Profis und Erfahrenen!
Ich habe eine Frage zu folgendem Plate Carrier

https://www.spartanat.com/2018/07/review-templars-gear-crusader-plate-carrier-gen-i/



Ist es eurer Meinung nach möglich diesen Plattenträger mit Weichballistik zu tragen und zwar je nach Angelegenheit auch verdeckt? Sprich unter einer Jacle oder Windbreaker.
Ziel wäre es auch verdeckt Gegenstände wie Funk, 1 Magazin, eine Taschenlampe und vielleicht Kabelbinder mitführen zu können, ohne alles am Gürtel zu haben. Weiterhin kann man ja hier auch den Kabel für ein Funkgerät usw zu besfestigen.
Wäre eine Alternative zu den normalen Plattenträgern, welche unter dem Hemd getragen werden aber auch rein garnichts befestigen kann.


Danke für Einschätzungen und Tipps bzw. Erfahrungsberichte!


Grüße

2

Sonntag, 23. Dezember 2018, 16:59

Bei einer hinreichend weiten, lose fallenden Jacke geht das, wenn nur Weichballistik drin ist.
Ich trage zuweilen die Unterzieh-Schußweste über dem T-Shirt, darüber Einsatzkoppel mit "Hosenträgern", und ich hab recht viel Ausrüstung am Mann. Das passt alles z.B. unter Jacken im Stil der M65, wenn man sie deutlich größer kauft, als man sie figurbedingt benötigen würde. Das mach ich seit vielen Jahren so.
Solange die Jacke geschlossen bleibt, fällt das "Darunter" nicht auf.

Ich kenn auch MEK-Kollegen, die z.B. Ausrüstung auf ähnliche Art an einer leichten Geräte-Weste befestigt haben.

  • »Stallone« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. Dezember 2018, 17:43

Bei einer hinreichend weiten, lose fallenden Jacke geht das, wenn nur Weichballistik drin ist.
Ich trage zuweilen die Unterzieh-Schußweste über dem T-Shirt, darüber Einsatzkoppel mit "Hosenträgern", und ich hab recht viel Ausrüstung am Mann. Das passt alles z.B. unter Jacken im Stil der M65, wenn man sie deutlich größer kauft, als man sie figurbedingt benötigen würde. Das mach ich seit vielen Jahren so.
Solange die Jacke geschlossen bleibt, fällt das "Darunter" nicht auf.

Ich kenn auch MEK-Kollegen, die z.B. Ausrüstung auf ähnliche Art an einer leichten Geräte-Weste befestigt haben.
Danke.
Die Schulterpartie ist beim Crusader aber nicht zu dick, dass das dann von außen komisch ausschaut? Ich meine, ist das flach genug?
Weit fallende Jacke, naja eine Jacke welche bs zum Hosengürtel bündet müsste doch ausreichen oder? Es sollen ja keine große Magazine dran und wenn ja, dann ist das keine "verdeckte" Lage mehr, dann ist mit Concealement eher vorbei.
Mein Vorhaben ist also den Gürtelbereich zu entlasten und sperriges wie ein Funkgerät woanders zu befestigen. Weiterhin kann man ja an so einer Weste einen Spiralschlauch fest anbringen, sodass bei Bedarf die Weste quasi "combat ready" ist.
Im Sommer müsste eine normale leichte Weste darüber reichen wobei da wirds mit der Bewaffnung problematisch es sei denn man trägt sowas wie ein Fobus IWB Holster.
Selbst Schulterholster sind im Sommer problematisch und Bauchtaschen sowieso mittlerweile auffällig.
Man könnte theoretisch an dem Plattenträger Crusader sogar eine Pistole befestigen, es gibt glaube ich extra Holter dafür...aber könnte alles zu "dick" werden.

Hast du vielleicht Beispielbilder wie solch ein Plattenträger bei verdeckter Trageweise ausschaut?

Der Crusader costet 250 Euro...denke aber dass der Preis gerechtfertigt ist oder?

4

Sonntag, 23. Dezember 2018, 17:55

Wenn ich "Jacke bis zum Hosengürtel" hör, würd ich schon am liebsten aussteigen :)

Ich hab schon zigmal ne Reserve-M65 an jüngere Kollegen verliehen, die un-be-dingt so cool sein wollten, so ne coole Pilotenjacke zu tragen, klassischerweise Leder und am besten wirklich nur bis zum Hüftknochen....Und dann schaut notorisch unten die Nase der Knarre raus, oder die Acht auf der Hüfte ist zu sehen. Für mich ist das alles Murks.

Ich trag M65er und ähnliche Jacken, oder die Patriot jetzt, aber die dann in XXL und damit weit und lang genug, daß das wirklich etwas verdeckt.

Fälllt das weit und locker genug, ist auch die Schulterpartie nicht das Problem, ich hab eh meist nen Netzschal durchgeschlauft.

Wenn Du aber Bedenken hast wegen der Schultern, sollte das GANZE Modell schon zweifelhaft sein.
Dann verteil doch lieber den Kram auf ne leichte Geräteweste oder eine dieser westenähnlichen Konstruktionen für den Schulterbereich, z.T aus Netzgewebe. Die sind oben ungepolstert.

Einen leichten "Auftrag" oben hast Du aber auch, wenn Du ne normale Unterzieh-Schußweste trägst, weil sich da ja die beiden Hälften der Schulter-Trageriemen überlappen....

Den Plate Carrier wirst Du allerdings dann im Sommer mit ner "leichten Weste drüber" eher für verdeckte Trageweise vergessen können.

Nächstes Problem: Bist Du sicher, dass Du dienstlich eigene Weichballistik tragen darfst?
Je nach Einheit/Dienstherrn ist das nicht unproblematisch. Die Zertifizierungen gelten häufig nur für spezifizierte Einheiten. Auch da bist Du dann schnell wieder bei normaler Unterzieh-Weste plus leichter Geräteweste o.ä.

  • »Stallone« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. Dezember 2018, 18:49

Soweit ich lesen konnte passt die gelieferte Weichballistick in den Plate Carrier Crusader rein...dann wäre alles i.O.

Im Winter ist alles kein Problem, Regenjacke oder sonst was ist lang genug...

Im Sommer fangen die Probleme an, dass eine Jacke, auch eine leichte, nicht bis zum Hosendbund reicht ist klar, das macht wenig Sinn. Aber ganz so sperrig wird eine Sommerjacke kaum...
Irgendwo müssen aber die Sachen hin, es sei denn ich verzichte im Sommer auf den Plate Carrier und nheme nur das Wichtigste im Rucksack/ kleiner Daypack bzw. Hängerucksack mit (wie man die Dinger auch immer nennen will).

Es ist in der Tat nicht einfach. Manche verzichten zB auf Ersatzmagazin, haben die Taschenlampe nur nachts mit und und...klar man muss Kompromisse machen, aber genau die will ich minimieren. Eine Taschenlampe finde ich nicht nur nachts sinnvoll und den Ersatzmagazin lasse ich in der heutigen Zeit definitiv nicht im Safe 8) .


Ich habe allerdings noch nie jemand im Bereich Concealement mit so einem Plattenträger (egal ob mit Lasercut oder Molle) intergriert gesehen.
Die Herren vom MEK ziehen wohl solche Plattenträger zwar an aber erst wenn der Einsatz nicht mehr verdeckt ist. Lasse mich aber gerne berichten.


Naja nicht einfach, nur bei 250 Euro ist langer hin und her probieren nicht drin, :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stallone« (23. Dezember 2018, 18:54)


6

Sonntag, 23. Dezember 2018, 19:04

1. MEK: Ich schrieb ja auch, dass die eher die leichten Gerätewesten oder was Ähnliches tragen, siehe oben. Eben Unterzieh-Schußweste plus Geräteweste, letztere hat keine verstärkten Schultern. Aber die Unterzieh-Schußweste hat ja auch einen doppelten Schulter-Tragebereich....

2. Größere Jacke: Ich sprach nicht von "sperrig", sonder von lang und weit genug. Das kann man auch mit einer leichteren Jacke erzielen...oder mit einem über der Hose getragenen hinreichend weiten Freizeithemd. Je dünner, umso eher zeichnet sich aber auch das "Darunter" schnell mal ab, besonders in der Bewegung.

3. Ich hab Lampe, Ersatzmagazin, Funke, RSG, Messer, Durchsuchungshandschuhe, Multitool, Acht und diversen weiteren Kram unter meiner M65....Wie gesagt, ist die weit genug gewählt und die Sachen .
vernünftig angebracht, geht das durchaus.

4. "Nehmen Lampe nur nachts mit": Wenn jemand aus meinem Team bei ner Durchsuchung tagsüber nicht in nen Keller oder einen dunklen Nebenraum kann, weil er keine Lampe dabei hat, gibt es eine Nachbereitung.

5. Den Plattenträger gezielt für verdecktes Unterbringen zu wählen und dann statt Geräteweste zu tragen, war DEINE Idee. Technisch geht das, da bin ich überzeugt, wenn das "Darüber" stimmt und das eine weit geschnittene Jacke ist....wie gesagt.
Sonst nicht.
Dann sind wir wieder bei der Geräteweste :)

6. Der Plate-Carrier auf dem Bild hat keinen Seitenschutz, das ist auch bei Plattenträgern unüblich. Ich seh da nur Front- und Rückenbereich für Hart- oder Weichballistikeinschübe. Außerdem hat das Ding riesige offene Arm- und Schulterbereiche. Ich kann mir nicht vorstellen, daß da dienstliche Weichballistig, wie ich sie von Mehler oder BSST kenne, reinpasst. Meine Unterzieh-Weste deckt da mehr ab.

7. Falls es keine Geräteweste sein soll: Schon mal über Unterziehweste und ein Chest-Rig nachgedacht statt Plate Carrier? Ist leichter und mit dünneren Riemen erhältlich...

8. Für manche dienstlichen Westen gibt es mittlerweile "taktische" Tragehüllen mit Molle-Schlaufen auf den Bezügen.
Schon mal erkundigt, ob Du sowas kriegen kannst für Deine Weste?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (23. Dezember 2018, 19:07)


  • »Stallone« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. Dezember 2018, 19:24

Stimmt! Siehst du, da habe ich nicht aufgepasst, denn da ist kein Seitenschutz, also passt die Ballistik doch nicht.
Gerätewesten kenn ich nicht, werde ich jetzt googlen...
Chestrig sagt mir ebenso nichts.
Was die Weste mit Molle betrifft, wäre eine super Idee! Aber kenne sowas dienst. geliefert nicht!
Müsste aber auf dem Markt geben, müsste ich mal suchen.

Danke, bin auf alle Fälle jetzt schlauer als vorher ;)

Edit: ich glaube, dass sowas in die richtige Richtung geht

https://www.etzel-shop.de/de/etzel-westenhuelle-bka-molle-kompatibel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stallone« (23. Dezember 2018, 19:26)


8

Sonntag, 23. Dezember 2018, 19:42

Ja, oder sowas:

https://www.polasonline.de/epages/611964…ducts/17SW99007

Da findest Du auch Gerätewesten....
Es gibt aber auch noch erheblich dünnere und leichtere Varianten, oben nur Netzgewebe....

  • »Stallone« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 25. Dezember 2018, 15:41

Ich habe inzwischen nachgeschaut und einen leichten chest rig gefunden.
An sich perfekt um Wochtiges mitzuschleppen ohne es am Gürtel zu haben und zugleich um das Schleppen eines Rucksacks zu vermeiden.


https://www.tasmaniantiger.info/de/produkt/tt-chest-rig-lp/



Die Frage ist wie bekomme ich sowas wie EKA, Handschellen, TEL usw dran. Das ist alles moderner Lasercut...hast du eine Idee wo man passende Taschen für bekommt?


Aber ansonsten ist deine Idee mit dem Chest Rig nicht schlecht. .bzw. praktisch.


Gruß

10

Dienstag, 25. Dezember 2018, 15:46

Du wirst das Zeug ja jetzt auch nicht lose mitschleppen...und so ziemlich alle entsprechenden Holster, Gerätetaschen usw. bekommt man an MOLLE fest.
Entweder mit den Streifen, die es von verschiedenen Herstellern gibt....
Oder schlichtweg festzurren mit Paracord.
MEINE Lieblingslösung sind kleine Kabelbinder.

Spezielle Holster, Taschen usw. für MOLLE bekommst Du aber auch bei den "üblichen Verdächtigen" im Versandhandel, z.B. bei POLAS, Cop-Shop, Enforcer, ASMC usw....

11

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 09:29

Ich würde noch einen Monat warten, mir das da
https://www.tacwrk.com/tasmanian-tiger-p…k-schwarz-43472
zulegen und einen Haufen Bulk sparen.
Dann gehts auch mir der Jacke leichter.

Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die dies nicht getan haben.

“We must reject the idea that every time a law’s broken, society is guilty rather than the lawbreaker. It is time to restore the American precept that each individual is accountable for his actions.” -- Ronald Reagan

  • »Stallone« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 20:21

Hi, das Problem bleibt hier, wie Micha richtig erkannt hat, dass dann die Ballistik nicht passt und die Seiten offen bleiben.

Mittlerweile glaube ich, dass ein Chest Rig Mini eine sehr gute Variante werden kann!
Bei Helikon kann man die untere Tasche bequem und einfach abmachen, sodass nur die Einheit in der Mitte bleibt.
Weiterhin kann man die Magazintaschen hinter der Tasche in der Mitte per Klett einfach entfernen (brauche ich eh nicht).
Dadurch wird das Ganze viel flacher und wenn nicht mit unnötiges Zeug überfüllt, dann aich problemlos unter einer Jacke tragbar.
Vorteil bei diesem Chest Rig ist, dass man keine Taschen extra kaufen kann, praktisch ist und sogar das Funkgerät einen Platz findet....Cargohose nicht mehr immer notwendig...
Spiralschlauch / Verkabelung kann man ebenso befestigen und bei Bedarf einfach anschließen.
Nach langem Recherchieren erscheint mir das Teil ein super Kompromiss zwischen Rucksack / große und volle Bauchtasche oder volle Taschen der Cargohose sowei auf FEM Verzicht...

https://www.helikon-tex.com/en_eur/kk-tmr-cd-training-mini-rig-tmr.html

Ich würde noch einen Monat warten, mir das da
https://www.tacwrk.com/tasmanian-tiger-p…k-schwarz-43472
zulegen und einen Haufen Bulk sparen.
Dann gehts auch mir der Jacke leichter.
Mit meinem Smartphone gesendet...

13

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 20:45

Mit "hinreichend lang und großzügig weit" mein ich übrigens z.B. sowas hier :)

Der 'Bilder von unterwegs' Thread

Da ist ja jetzt noch außen ein Koppel drum, ohne so etwas fällt die so weit, daß da z.B. mein komplettes Einsatzkoppel mit Trägern diskret drunterpasst...würde ein Chest Rig auch.

Und ja, ich arbeite auch so....

14

Dienstag, 8. Januar 2019, 15:50

Hier übrigens noch mal was zum Thema "Geräteweste für verdeckte Trageweise":

http://www.polizeibedarf.ch/pi/NEU-NEU-N…lment-vest.html

Sowas meinte ich ursprünglich....

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: