Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 22. Dezember 2018, 13:45

Der unentrinnbare Jahresrückblick - Highlights 2018

Jaaaa, es war na-tür-lich wieder mal ein Jahr mit viel zu vielen Neuanschaffungen.
Ich weiß.
Hoffentlich bei Euch auch :)

Allein im Messerbereich waren es - am Ende zieht man verblüfft ganz weit unten den Strich drunter, zählt noch mal nach und gesteht dann, daß man richtig gezählt hat - zwei Dutzend Neuerwerbungen. Aber es blieb halbwegs bezahlbar....guten Wein zu trinken, häufiger mal zu Konzerten oder in Kneipen zu gehen oder bei moderner Kommunikationselektronik mitzuhalten (...was bei mir heißt: aktueller als mein Sonim :) ), dürfte mindestens den gleichen Betrag verschlungen haben, in Kombination eher mehr.
Also bleibt es bei Kopfschütteln, aber lächelndem. Es blieb erträglich, und komplette Fehlkäufe waren nicht dabei.

Zur Bezahlbarkeit hat beigetragen, daß ich in 2018 mehrere Russen-Messer gekauft habe, sieben nicht auf einen Streich aber in der Summe, und die entweder wohlfeil direkt von dort bekam oder zu Schnäppchenpreisen von anderen Messerfreunden. Für Iwan-Zachel erwärmt sich derzeit mein Herzelein, und tatsächlich machen die sich bei mir im Gebrauch gut, machen mir Freude und haben sozusagen trotz Mangel an Hightech oder Superstahl für mich eine interessante Kombination an praktischem UND ideell-romantischem Wert...
NOKS Bootsmann macht sich sehr gut, die Melita-K Modelle Sapsan und Murena dürsten nach Taten und machen mir Freude, ebenso das DV-2 von Kizlyar....und zwei weitere haben es dann - ganz subjektiv - in die Top-Liste geschafft, dazu gleich mehr :)

Und auch die fünf Messer aus China, üblicherweise "unb. chin. Hersteller" trugen zur erträglichen Etat-Belastung bei.
U.a. Messer wie das "Light Cavalry", über das ich hier schon berichtet habe und das bezüglich Preis-Leistung eigentlich auch ein Top-Schlager ist. Jaaa, darunter auch ....sagen wir....design-inspirierte Messer, und ich werde mir sicher Verärgerung einhandeln, aber eins davon setze ich wegen seiner unschlagbaren Preis-Leistung und des erwiesenen Praxis-Nutzens auch auf die Top-Liste und lade jeden Interessierten ein, sich dann eben je nach individueller Einstellung stattdessen das Original zu kaufen!

Daneben ein bunter Strauß sehr interessanter und überwiegend höchst praktischer Messer.
Vom blanken Mercator, das hier ständig "Stubendienst" hat und gemeinsam mit dem NOKS OSA-C Brödel und Bändsel kappt, Mett streicht und Briefe öffnet; über die praktischen SAK-Varianten in grünem Camo von Swiza und in "schwarzbuntem" von Victorinox; hübsch-praktische Wander-Folder wie das Maserin Caccia 155 oder das CS Lone Star Hunter oder den Manly Peak - Zweihänder; über Romantisch-Historisches wie das Nowill Israeli Commando Knife bis hin zu ergonomisch-messerhistorisch Interessantem wie dem Timberline Aviator, es war eine bunte und sehr spannende und freudenspendende Auswahl.

Aber wenns dann darum ging, zu Foldern und Fixed mal zu schauen, was den meisten Nutzen brachte oder ansonsten technisch-historisch-messerkundlich bei Foldern und Fixed vorn lag, hab ich heute nach Tageslaune die folgende Auswahl getroffen:




Hier übrigens "angerichtet" auf der Helikon Patriot, die im Plünnen-Bereich diesjähriges Highlight für mich war, sowohl wegen des Looks als auch wegen ihrer ausgezeichneten Bewährung jetzt in der kalten Wander-Woche im Schwarzwald...


"Objektiv" beste Fixed: Kizlyar Phoenix Combat U-8

Da zeigt sich, dass auch unter uns eben jeder Jeck anders ist. Hier im MP von nem Kumpel zu nem sehr generösen Preis bekommen, dessen Sachkunde und Vergleichsmöglichkeiten ich kenne und sehr schätze. Für ihn ein Messer, mit dem er nicht warm wurde - für mich eines, das mich sofort zum Strahlen brachte...Qualitativ steht das DV-2 ihm nicht nach, aber wenns um den Lächel-Faktor geht, liegt der spitze Pieker vorn.




Fixed mit bestem Alltagsnutzen und Preis-Leistung: PS-Klon

Kreuzigt mich. Für 160 hätt ichs nie gekauft, sorry - für den Klon-Preis schon....und sehr ansprechend bekommen, einschließlich brauchbarer Scheide. Im Urlaub dabei, privat dabei...ein kleines, wohl unterschätztes "Messerchen" mit hohem Gebrauchswert.
Wie gesagt, wers so nicht selbst machen möchte, dem kann man nur den Kauf eines Originals empfehlen.




"Objektiv" beste Folder: Buck 110 Pro

Viel muß man da wohl nicht mehr sagen.
Ein Klassiker, hier mit modernen Materialien neu aufgelegt und als Gebrauchsmesser für mich rundherum überzeugend.
Ich hätts auch in 440C gekauft :)
Micha und Buck 110...dann bin ich eben ein alter Sack. Na und?? Don't try to kid the old sheriff! :)
Hatte auch das Glück, eins mit absolut tolerablem Spiel und im offenbar weit oberen Qualitätsbereich der zuweilen berüchtigten Buck-Streuung zu erwischen. Rundum zufrieden...




Folder mit bestem Alltagsnutzen und Preis-Leistung....ach, ich weiß nicht...vielleicht einfach Folder, der dem alten Micha am meisten Spaß gemacht hat: NOKS Aviator

Im Urlaub dabei als Wander- und Jausenmesser, privat oft dabei, wenn Grünzeug oder Kongoplünnen angesagt sind, immer angenehm in der Hand, immer nützlich. Kein Superstahl, irgendein 440, angeblich C....Mag sein, hinreichend die Schärfe hält es jedenfalls.
Ich glaube, die Russen haben für das Ding, das jahrzehntelang sozusagen der Survial-Klapper der Ostblock-Flieger war, ein altes deutsches Jagdtaschenmesser-Design so pragmatisch abgekupfert wie Meister Skrilev die Aufzieh-Haken von Emerson & Co. für seine praktischen, wenn auch zuweilen ein wenig "unelegant" wirkenden Entwürfe, die ich so liebe :)






Und wenn wir schon mal dabei sind:

An Lampen ist dieses Jahr einiges eingetrudelt, die Lampen-Fraktion um Uffpasser, Lichtschalter und Idox hat mich erfolgreicher bekehrt als ein Trupp Missionare die Südsee-Heiden (...und ich werd sie auch nicht fressen :)...).
Qualitatives Highlight war sicherlich die Nextorch TA-30 mit dem FR-1, über die ich ausführlich berichtet habe.
Sie ist im "Kindergarten" am Einsatzkoppel, sonst wär sie hier auf dem Bild.

Auch die kleine NiteCore-Winkellampe macht sich RICHTIG gut und mir viel Spaß...

Fürs Herzelein fein und auch sehr praktisch und dann auch noch zu meinen Camo-Plünnen wunderbar passend ist die Fenix PD-35TAC, die erst kurze Zeit im Bestand ist, mich jetzt zum Wandern begleitet hat und sich mit Voll-Licht auf Heckschalter-Druck sowie feiner Auswahl über einen Seitenschalter für mich besonders privat prima bewährt.



Und wenn wir schon beim "Bekehren" und der Macht der Verführung sind (der zu taktischen Spielwaren...)....NEIN, es geht ausnahmsweise nicht um den Troll, den Herrn der Armeen der Lussekatter und Semlor, mit seinem hypnotisch-verführerischen Song à la Kaa aus dem Dschungelbuch "Hör auf miiiich, kauf es Diiiir....."

Es geht um den Uffpasser, der mit seiner trocken-beiläufigen Berichtsweise über "vernünftige" Uhren tückisch-schleichend geschafft, daß ich nach 20 Jahren kompletter Armbanduhren-Abstinenz mittlerweile ein halbes Dutzend verschiedene besitze...unglaublich und letztens im Chat DIE Lachnummer :)
Aber auch hier glücklicherweise mit einer gewissen Vorliebe fürs Einfach-Rustikale, vorzugsweise ebenfalls vom Iwan.
So hat in 2018 meine zweite Vostok K-35 Komandirskie zu mir gefunden, nach der ersten schwarzen nun eine grüne, und ich trag keine Uhr derzeit häufiger als das rustikale, aber glücklicherweise eben erträglich bezahlbare Russen-Panzer-Ding....



Tja, und was waren EURE Highlights bei den Neuerwerbungen dieses Jahres??

Greider

Ein Leben ohne Bauchtasche ist möglich, aber sinnlos.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 22. Dezember 2018, 17:27

Guten Abend.

Also bei den Talas auch die Nextorch TA30 und vor kurzem die Olight Maverick M18.
Im Bereich Messer war es durchaus das "Ledernacken Mora" Ace von SOG, und das länger auf dem Wunschzettel stehende Pocket Bushman von Cold Steel. Es hat wirklich Ostblock Charme und ist für mich ein ideales Heavy EDC.

Nachdem ich bei unserem Dominik von Holsterbau.de das Real Steel Schreckhupfal gekauft habe; und leider mit dem großartigen Messer überhaupt nicht warm wurde; kam im Tausch das Kershaw Dune; es ist irgendwie für mich das Messer, welches rauskommen könnte, wenn "die Nadel" (gespielt von Donald Sutherland in der Verfilmung) plötzlich in der Welt von "Shadowrun" agieren würde... :thumbsup:

Ein ganz tolles Highlight, da ich ja unbedingt Bauchtasche trage, war das kleinere Modell von Zentauron in multicam black. Für mich wirklich die perfekte Bauchtasche und jeden Tag,beruflich und privat, dabei! Bekommen von der besten Frau der Welt; nämlich meiner :love:

Auch erwähnenswert sind das CRKT Eat n Tool XL sowie das Böker Hawkit im Bereich der One Piece Tools.
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Greider« (22. Dezember 2018, 17:38)


3

Samstag, 22. Dezember 2018, 17:47

Wundert mich auch, das "Ledernacken-Mora" (höhöhö) nicht häufiger auftauchen zu sehen.
Auch warte ich da noch immer auf verfügbare Messer mit der Camo-Scheide....
Schreckhupfal klingt pfiffig :) Hilf mir mal auf die Sprünge, bitte!

Eiserner

Tactical Hippie

Wohnort: Redhairmountains

Beruf: Berufskraftfahrer mit pädagogischem Auftrag/ AAT/ CT- Trainer

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. Dezember 2018, 18:05

Ein klares Highlight 2018 war für mich ganz klar die Entdeckung der Marke White River Knives and Tools.
Und so haben dann auch ein Backpacker und ein Hunter den Weg zu mir gefunden.

Gruß Eiserner
SEX, KNIVES AND ROCK'N'ROLL

5

Samstag, 22. Dezember 2018, 18:48

Die Zahl meiner Anschaffungen bewegte sich im einstelligen Bereich und ich habe auch keine davon bereut; u.a. kamen ein lang ersehntes "hosch" und ein Klappmesser von Roman bei mir an - jeder,der hier mitliest,weiss,wieviel Spass ich an meinen "juchten"-Messern hab.


Es gab aber eins,bei dem ich nicht erwartet hätte,dass ich es überhaupt bekomme....

...umso mehr hab´ ich mich dann gefreut,als ich es mit nach Hause nehmen konnte:



Dieses Messer von "Argento". :)


Und dann gab es ein Serienmesser,was mich sowohl von der Verarbeitung als auch von der Praxistauglichkeit überrascht hat ( die grottige Scheide vergessen wir mal ) - das Kizlyar "Stalker".



Definitiv zu mehr nützlich als zum meucheln von Morcheln oder so...
Und ein Preis-Leistungsverhältnis,bei dem sich manch westlicher Hersteller schämen könnte.

6

Samstag, 22. Dezember 2018, 18:57

Ich durfte ja Dein "Argento" schon bespielen und war ebenfalls begeistert. Da hat er ein ausgezeichnetes Messer gebaut :thumbup:

Und vom Stalker bin ich ja schon seit Jahren voll überzeugt - einer der wenigen mir bekannten Dolche mit umfassender, voller Einsatzmesser-Eignung.

Wir haben ja dann beide für ne angemessene Scheide für den Stalker gesorgt :)


7

Samstag, 22. Dezember 2018, 19:09

..., die Lampen-Fraktion um Uffpasser, Lichtschalter und Idox hat mich erfolgreicher bekehrt als ein Trupp Missionare die Südsee-Heiden (...und ich werd sie auch nicht fressen ...).


Gern geschehen :buds: .

Schöner Jahresrückblick, hat Spaß gemacht zu lesen und ist durchaus nachvollziehbar. Danke fürs Teilen Deiner Highlights. Ich bin gespannt, ob da noch was von Harsey dazu kommt, um das Jahr abzurunden :) .

Meine Highlights 2018:

Lampen: Surefire EDCL1-T, Tactician, G2X MV und die Streamlight HL-X

Messer: White River Hunter, TRC K1s Fuller und natürlich das Spartan Blades Tactical Trout

Viele Grüße
Idox
two is one, one is none

Greider

Ein Leben ohne Bauchtasche ist möglich, aber sinnlos.

  • Nachricht senden

8

Samstag, 22. Dezember 2018, 19:29

@Micha M. Ja ich wollte auch die Camo Scheide. Aber Basti @Xpedition meinte das kennt hier keiner....
Ich finde das Ace wirklich gut gelungen als Budget User. Im Garten schon benutzt für Jobs und auch zum grillen; aktuell ist es im Auto.
https://www.boker.de/taschenmesser/real-…n-black-01re130 besagtes Schreckhupfal. Ich wollte es unbedingt; und als es da war wusste ich nimma warum ?(
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

9

Samstag, 22. Dezember 2018, 19:36

Solange unsere Frauen das nicht auch von uns sagen...:)

Greider

Ein Leben ohne Bauchtasche ist möglich, aber sinnlos.

  • Nachricht senden

10

Samstag, 22. Dezember 2018, 19:42

Bekommen von der besten Frau der Welt; nämlich meiner

Ich wirke aktiv dagegen @Micha M. Frauchen hat übrigens super Leber "Berlin" zubereitet. :meinding:
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

11

Samstag, 22. Dezember 2018, 19:47

Oh, gaaaanz schlecht.....ist erst 2025 fertig, kostet dann 400 Euro pro Portion, und wenn sie es servieren will, kommt ein Rudel Libanesen und klaut das Essen :)

Greider

Ein Leben ohne Bauchtasche ist möglich, aber sinnlos.

  • Nachricht senden

12

Samstag, 22. Dezember 2018, 19:57

@Micha M. ;)

Übrigens fürn Job gekauft und als sehr gut befunden https://www.skechers.com/de-de/style/119…biggest-fan/bkw , außerdem herrlich exotisch. Ich denke als urban tactical grauer Mann gehen die schon durch....
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

Daywalker

Sebenzarista

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

13

Samstag, 22. Dezember 2018, 20:12

Ein Highlight dieses Jahr, was Messer anbelangt, war die Entdeckung der Marke Randall für mich, die mir mittlerweile viel Spaß macht. Daran hat der Themenstarter einen nicht unerheblich Anteil, durch unsere Konversation über Einsatzmesser, von CRK und Spartan Blades, rückwärts bis zu Randall.

Liebe Grüße an Micha!

Stefan

14

Samstag, 22. Dezember 2018, 20:16

Da war ich gern schuld :)

Wenn wir Dir angesichts des diesjährigen Zugangs abnötigen wollten, drei Favoriten zu benennen, wirst Du vermutlich irre :)

Daywalker

Sebenzarista

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

15

Samstag, 22. Dezember 2018, 20:28

Da war ich gern schuld :)

Wenn wir Dir angesichts des diesjährigen Zugangs abnötigen wollten, drei Favoriten zu benennen, wirst Du vermutlich irre :)
Ich glaube an der Aufgabe würde ich scheitern :D

PzGrenOffz

Ich stehe eher auf unnütze dicke Dinger

Wohnort: Ex-Sauerländer im Taunus

Beruf: Excel-süchtiger Zahlenverdreher

  • Nachricht senden

16

Samstag, 22. Dezember 2018, 21:46

Meine Kauf- und Verkaufsaktivität ist im Vergleich zu den Vorjahren etwas zurück gegangen:



"Nur" 17 Zugänge (inkl. dem zuletzt gezeigten Abschiedsgeschenk meiner Kollegen) und 6 Abgänge (davon 1 erst in 2018 gekauft).

Die verbliebenen 16 Zugänge waren:

- 4 Juchten
- 2 Medford
- 2 Extrema Ratio
- 2 Film-Messer
- 1 Hosch
- 1 Bonzanin
- 1 Blade Systems
- 1 Bastinelli
- 1 Victorinox (Geschenk)
- 1 China-Klon von einem Messer, das ich im Original vorher nicht kannte (Reese Weiland Slasher)

Meine 3 Favoriten sind:

1. Medford Praetorian TI: Auf dieses Messer habe ich durch Selbstimport ca. 1 Jahr gewartet, da mir die Preise auf dem Sekundärmarkt zu ambitioniert erschienen. mehr Bilder

2. Juchten EDC-Cleaver: Ein Messer von Roman mit Lederscheibengriff und über 1 cm Klingenstärke mehr Bilder

3. Hosch FRAO: Ein ungeplanter Zugang von Termite, der zwar nicht nach meinen Vorgaben entstanden ist, aber trotzdem genau in mein Beuteschema fällt. mehr Bilder



Die Favoriten stammen dabei auch genau von den drei Herstellern / Messermachern, bei denen ich noch gespannt jeder Neuerscheinung entgegenfiebere. Bei den anderen "Quellen" ist leider kaum noch etwas für meinen Geschmack dabei, wie ich hier schonmal geschrieben habe.
Das Elite Force EF 104 wurde im Februar 2017 als verbotenes Springmesser eingestuft, weil ein Flipper an einem Assisted Opener in den Augen des BKA als "Hebel" gilt. Diese Auffassung wurde am 04.09.19 mit einem weiteren FB bestätigt (siehe Profil).

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PzGrenOffz« (22. Dezember 2018, 21:50)


Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Hatte ich mal

  • Nachricht senden

17

Samstag, 22. Dezember 2018, 21:51

Dein Medford gefällt mir super gut, das hat schon was! :love:

Aber alles tolle Messer, wünsche viel Spaß damit! :thumbsup:

Gruß
Harald

Wohnort: Bayern

Beruf: Knochenbrecher

  • Nachricht senden

18

Samstag, 22. Dezember 2018, 23:21

@PzGrenOffz
Sehr sehr cool wie du statistisch deine Käufe und Verkäufe festhältst :thumbup:
Und dein Medford gefällt mir auch sehr gut ja :thumbsup:
Reeve Lover - Victorinox Fanboy - Strider Owner

tacticalhorst

Game´s the same... just got more fierce !

Wohnort: Westfalen

Beruf: Shifty

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 23. Dezember 2018, 01:20

Hahaha...micha *!*

Was für ein großartiges review

Und der Satz: " Armeen der Lussekatter und Semlor, mit seinem hypnotisch-verführerischen Song à la Kaa aus dem Dschungelbuch "Hör auf miiiich, kauf es Diiiir....."

Ist wohl der beste Satz 2018 im TF :thumbsup:


Habe mich gerade wirklich kaputtgelacht weil ich ungefähr einmal den Film gesehen habe ( als Kind ) .... und jetzt wo ich Kinder habe den film mindestens zwölf mal geschaut habe... absolut episch :P


HHahahahaha. Super :thumbup:

Cheers.phil
Einem Mann, der keine Fehler macht, kann man nicht trauen !

ChAG13

Helikon-Tex aholic

Wohnort: Südhessen

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 23. Dezember 2018, 01:32

Meine diesjährigen Messerkäufe halten sich in Grenzen, so wenig habe ich lange nicht gekauft.

Trotzdem gab es bei mir auch ein paar Highlights.

Meine beiden We Knife Eschaton, wahren wohl in diesem Jahr die besten Käufe, was für eine Qualität und Verarbeitung, für mich die Kategorie „Messer die mich nicht mehr verlassen“. Danach kam noch ein Edition G - David Lespect - ein feiner Stachel. Endlich kam ein Viper Maga zu mir, das stand schon lange auf meiner Liste. Ein schnapper könnte ich auch noch machen, ein Victorinox SwissChamp zum Schnäppchenpreis, das war damals in meiner Jugend das erste Messer das ich mir selbst gekauft habe, damit kann man wohl vieles abdecken, das sollte wohl in keiner Sammlung fehlen.

Ein paar Lampen durften auch nicht fehlen, dieses mal eher Hosentaschentauglich, zwei Olight S1 mini, die gefiel mir so gut das ich eine weitere gekauft habe, und es gab noch eine I1R EOS mini, dass tolle an den kleinen, sie sind wieder aufladbar und fallen in der Hosentasche kaum auf.

Ab dem Sommer bin ich dann auf das Zeug von Helikon Tex aufmerksam geworden, da habe ich mir wohl das meiste gekauft. Von Jacken bis Hosen, Mütze, Schal, Gürtel, Hüftasche, ich konnte mich kaum bremsen, warum auch, das Zeug ist echt nicht schlecht und vor allem bezahlbar. Momentan trage im Wechsel entweder die Level 7 oder die Patriot, je nach Wetterlage. Die Jeans finde ich auch richtig gut, ich hatte noch nie eine Hose in der ich so viel Zeug unterbringen konnte, vor allem rutscht sie so gut wie nie, trotz anständiger Beladung.

Mein letztes Higlight in diesem Jahr wird das We Knife Vaquita werden, darauf bin ich echt gespannt, ein Neckknife in Form eines Kukri.

Ob die Adidas GSG 9.2 ein weiters Highlight werden muss ich noch sehen, der Ersteindruck ist schomal nicht schlecht, die tragen sich sehr gut und angenehm und sind schön leicht, dagegen sind meine HAIX Backsteine, leider gab es wohl schlechte Erfahrungen hier im Forum mit den GSG 9, das scheint aber schon eine Weile her zu sein, die Tactical Gear kührte die Schuhe dieses Jahr zum Testsieger im Vergleich mit Haix und Co. weshalb ich Ihnen eine Chance geben wollte.

Gruß Christian :)

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: