Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sw628

Anfänger

  • »sw628« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unna

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. November 2018, 20:02

Leder (rauhe Seite) färben

Hallo zusammen,

bin gerade dabei mir einen Lederköcher zu machen
und stoße auf folgende Herausforderung. Ich verarbeite pflanzlich
gegerbtes Leder, welches ich färbe. Von der glatten Seite gelingt es mir. Färbe ich es anschließend von der rauhen Seite,
dann färbt sich das "durch", bis zur glatten Seite. Dadurch entstehen
Flecken auf der glatten Seite, weil die Stellen dunkler ausfallen. Nun
habe ich auch versucht das Leder komplett in Farbe zu tauchen, in der
Hoffnung, dass es gleichmäßig beide Seiten färbt. Habe für einen Köcher
ein kleineres Stück getaucht und bei einem größeren nur die glatte Seite
gefärbt. Beide Stücke von der selben Haut. Auf dem Kleinen Stück sind
trotz Tauchen Flecken.

Wie handhabt ihr so etwas? Oder benutzt man da am besten gefärbtes Leder?

Danke für Tipps und einen Schönen Abend!
Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.
-- Perikles

Cowboyjunkie

Elite-User

Wohnort: Das Oberbergische sieht momentan ganz nett aus.....

Beruf: Pferdebespaßer Und Lederformer

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. November 2018, 20:55

Hi,
Ich möchte gerne helfen, verstehe jedoch die Frage nicht ganz.
Wenn es durchfährt ist entweder zu viel Farbe im Spiel oder.oder.oder!
Nur Vegetabil gegerbt hat dahingehend nicht viel zu sagen. Es kommt auf die Dicke des Leders an, die Färbemittel etc .
Gib doch mal Infos Bitte.
LG
"Wir sind wohl alle für das geschaffen, was wir tun" - Ernest Hemingway

sw628

Anfänger

  • »sw628« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unna

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. November 2018, 21:05

Das Leder ist ca. 2,5 - 3 mm dick und ich verwende Fiebings proffessional oil dye.
Dann vergleiche ich mal das Färben der glatten Seite mit der rauhen. Wenn ich nur die glatte Seite färbe, ist die rauhe Seite komplett ungefärbt. Wenn ich nur die rauhe Seite färbe, dann kommt dabei fleckenweise Farbe bis zur glatten Seite durch.Wenn ich als in dieser Reihenfolge färbe, dann landet quasi auf der glatten Seite -- stellenweise -- mehr Farbe. Das ergibt dann auf der glatten Seite dunklere Flecken.
Kann das leider nicht besser erklären.
Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.
-- Perikles

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sw628« (29. November 2018, 21:09)


Cowboyjunkie

Elite-User

Wohnort: Das Oberbergische sieht momentan ganz nett aus.....

Beruf: Pferdebespaßer Und Lederformer

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. November 2018, 21:14

Ich verstehe sehr genau was du meinst, das hängt alles jedoch von der Leitfähigkeit ab, welche so nicht veränderbar ist.
Sprich:Leder von der Fleischseite her zu Färben birgt Immer das Risiko des Durchfärbens!
Beste Grüße vom Cowboy
"Wir sind wohl alle für das geschaffen, was wir tun" - Ernest Hemingway

sw628

Anfänger

  • »sw628« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unna

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. November 2018, 21:23

Danke Cowboy!
Heißt es: entweder ich gehe das Risiko ein oder färbe die Fleischseite nicht oder benutzte (vor)gefärbtes Leder?
Färbe sonst Leder sehr gern, aber manchmal sieht es einfach nicht gut aus, wenn die Fleischseite ungefärbt ist.
Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.
-- Perikles

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: