Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

thehunt

Profi

  • »thehunt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Herr der Daten

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. November 2018, 15:58

First Look: Victorinox Skipper Navy Camouflage


Wenn´s um Victorinox geht, dann unterscheidet man die Messer im Regelfall nach Größe. Das kleinste aktuell im Angebot ist 58 mm lang, bekanntestes Beispiel ist sicher das Victorinox Classic.

Die großen Jungs messen dagegen glatte 111 mm, da hat man gut was in der Hand.
Heute soll es um den neuen Skipper in Navy Camouflage gehen.

So sieht er in seinem natürlichen Habitat aus:


Das Skipper gibt es schon ein Weilchen, neu ist hier das Schalenmuster. Navy Camouflage heißt es und als Vorlage hat sicher das aktuelle Tarnmuster der US Navy gedient. Dass die Schweiz eine Marine hätte wäre mir jedenfalls neu. :-)

Das Skipper ist ein vierlagiges Messer, hat also beinahe einen quadratischen Querschnitt.


Ganz rechts haben wir das Herkules, dann der Skipper. Forrester in verschiedenen Variationen, das (ältere) neue Bundeswehr SAK/GAK und ganz links dann einen Sentinel. So unterschiedlich können die 111 mm sein.

111 mm ist aber nicht gleich 111 mm. Hier sieht man sehr schön, wie unterschiedlich allein schon die Klingen sein können:


Beides Zweihänder, aber grundverschieden:


Man sieht auch gut den Unterschied in der Breite, das Herkules hat noch die ganz alte Side-Lock Verriegelung, der Skipper den Liner-Lock, der braucht eine breitere Klingenwurzel.

Der Skipper vereint hier nun den Wellenschliff, den man von den Einhändern von Victorinox kennt, und die Zweihandbedienung der alten Modelle. Verriegelt wird hier aber über den „neuen“ Liner-Lock, der nach rechts entriegelt wird. Bei Victorinox Standard, ansonsten eher selten anzutreffen.

Was mir immer schon ein verdammtes Rätsel war, wenn ich schon die Klinge einseitig anschleife, denkt da an Emerson, warum dann zum Teufel auf der falschen Seite???
Form follows function!

Victorinox zeigt, dass das eben auch richtig, nämlich auf der rechten Seite, geht.

Anschliff rechts, vorne Welle, hinten glatt. Zum Taue kappen klasse, Bleistift anspitzen geht auch noch.
Außer dem Skipper kenne ich keinen Zweihänder von Victorinox, der einen Wellenschliff hätte, fällt euch was ein?
Hier sieht man´s auch schön beschriftet:
https://abload.de/img/img_20181109_123425mufp3.jpg


Die Klingenstempelung:


Der Liner, der die Klinge sichert, blockiert auch den massiv ausgeführten Schraubendreher:


Hier mal zum Vergleich das klassische Modell, das ist schon ein deutlicher Unterschied:


Der Dosenöffner ist von der 91 mm- bis zur 111 mm-Reihe der gleiche. Die Cadetten haben übrigens einen minimal kleineren. Trivia am Rande. :-)
Wie unterschiedlich das Schweizer Kreuz ausgeführt sein kann sieht man hier gut:


Eingebrannt, gegossen, gedruckt, alles ist möglich.
Die Zange hat eine kleine Besonderheit zu bieten, wer erkennt´s?





Stimmt, der Nagelhau ist auf der anderen Seite!
Wieso das denn?
Das liegt am Liner-Lock, der liegt eben zwingend zwischen der Öffnerlage und der großen Klinge.


Deshalb einmal Klinge rechts und einmal links der Zange, je nach Verriegelungsart.
Die Zange ist ansonsten die gleiche, welche auch bei den 91 mm-Modellen verwendet wird. Das Design passt, da gibt´s nichts dran auszusetzen.


Wer eine kräftigere Zange will, dem sei das Boatsman oder gleich das Spirit empfohlen.
Wenn man nicht genau hinsieht, könnte man den Phillips-Schraubendreher glatt übersehen, denn der liegt gut versteckt und platzsparend unter der Zange.


Hier unten mittig im Bild. Den kürzesten Phillips hat das Evolution Grip S54 (ehemals ein Wenger-Modell), den längsten das Swisstool. War klar, oder?
Eine Kleinigkeit nebenbei: oben links im Bild sind die Phillips der Explorer. Der längere gehört zur alten Version mit der grauen Lupe, der etwas kürzere gehört zum aktuellen Modell.

Was mir gut gefällt ist der Umstand, dass beim Skipper sowohl Zahnstocher als auch Pinzette mit an Bord sind.


Weder bei den Dual Denity-Schalen noch bei den Holzschalen sind die vorhanden. Beim alten Soldatenmesser sind die Kanäle dafür zu, armeesicher halt. Ich habe mir die Freiheit genommen, das mal aufzumachen…

Und nun zum Kuriositätenkabinett.
Jeder von euch hat doch sicher ein Werkzeug, das er noch nie an einem Victorinox gesehen hat, oder das zumindest selten ist.

Schaun mer mal:


Beim Skipper haben wir einen Marlspiker und Schäkelöffner verbaut, ganz im maritimen Sinne. Aber eben eher selten. Genauso selten, wie der beigelegte Fangriemen, die Öse dafür haben fast alle Victorinoxe, dass das Bändl mitgeliefert wird aber eben nicht.

Die kleine Öse dient zum Nähen, die große eben zum Schäkel öffnen. Das ganze Tool ist dann der Marlspiker, damit werden Seile kunstvoll ineinander verknotet.

Macht sich auch gut an der See:



Mir gefällt sowohl das Tarnmuster als auch der Skipper selbst ausnehmend gut. Den Wellenschliff habe ich in den vergangenen Wochen allerdings ausschließlich zum Brötchen schneiden verwendet, auch wenn wir an der See waren. :-)



So und da das Wochenende vor der Türe steht, häng ich das Messer mal an den…
Baum.

Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von »thehunt« (9. November 2018, 16:49)


alexfra

Erleuchteter

Wohnort: Göttingen

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. November 2018, 16:15

Die Bildverlinkungen funktionieren, bis auf die letzte, leider nicht.

Grüße
Alex

thehunt

Profi

  • »thehunt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Herr der Daten

  • Nachricht senden

3

Freitag, 9. November 2018, 16:20

Hi Alex, das hatte ich schon mal, bin dran hab aber aktuell keine Ahnung, woran es liegt... :-(
Alles wie immer gemacht..

Tactical99

Billig aber willig

Wohnort: München

Beruf: Ewiger Student

  • Nachricht senden

4

Freitag, 9. November 2018, 16:51

Hey,
Das Messer gefällt mir sehr gut und ich hoffe dass diese Griffe auch bald für mein geliebtes Spartan erscheinen das momentan bereits das 3te paar trägt...
Wozu benutzt du die große Ahle oder wie das Werkzeug zum Knoten öffnen heißt so? Falls es das ist...
Wenn ich das Tool sehe schaut es mich recht potent an, aber außer Knoten lösen kommt mir nichts in den Sinn...
Gruß

thehunt

Profi

  • »thehunt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Herr der Daten

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. November 2018, 16:51

Die Bildverlinkungen funktionieren, bis auf die letzte, leider nicht.

Grüße
Alex
So, nun geht´s, muss an meinem Hoster gelegen haben.
Habs nun mit Abload gemacht, geht problemlos...
Sehr seltsam.

Ich hoffe, ihr habt trotzdem Spaß am Review!
:worthless:

alexfra

Erleuchteter

Wohnort: Göttingen

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. November 2018, 16:54

Jup, jetzt fluppt es.

Danke fürs schöne Review!


Grüße
Alex

thehunt

Profi

  • »thehunt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Herr der Daten

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. November 2018, 16:54

Hey,
Das Messer gefällt mir sehr gut und ich hoffe dass diese Griffe auch bald für mein geliebtes Spartan erscheinen das momentan bereits das 3te paar trägt...
Wozu benutzt du die große Ahle oder wie das Werkzeug zum Knoten öffnen heißt so? Falls es das ist...
Wenn ich das Tool sehe schaut es mich recht potent an, aber außer Knoten lösen kommt mir nichts in den Sinn...
Gruß
Ich hab die Spitze tatsächlich schon als Mini-Phillips verwendet, das ging hervorragend.
Beim Bushcraften eignet sich das Ding auch gut alt Tofhalter und -Heber, Wenn man sich die Klinge nicht versauen will.

Genäht hab ich selber damit auch noch nicht :)
Einer meiner Schwager segelt, der nutzt den Marlspiker des Boatsman häufiger...

Tactical99

Billig aber willig

Wohnort: München

Beruf: Ewiger Student

  • Nachricht senden

8

Freitag, 9. November 2018, 17:00

Hey,
Klingt alles einleuchtend...
Als Prytool wärs vielleicht etwas zu zweckentfremdet :)
Gruß

Vicman

Anfänger

Wohnort: Haverlah

Beruf: Logistiker

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. November 2018, 17:04

Danke für das Vorstellen.
Weiss nicht, ob diese Seite bekannt ist. Da gibt es jede Menge Infos über die SAKs.
Auch wenn man Modelle sucht die schon etwas älter sind, etc.

http://www.sakwiki.com/tiki-index.php
Peter, bekennender SAK Fan. :)

thehunt

Profi

  • »thehunt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Herr der Daten

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. November 2018, 17:06

Naaa, das würd ich nicht versuchen. Bei Miesmuscheln vielleicht :-)
Dafür ist bei den 111ern auch eher der große Schraubendreher gedacht,
der ist extra deswegen so massiv ausgeführt, damit der das wegsteckt.

11

Freitag, 9. November 2018, 20:17

Das Skipper ist jetzt nicht so "meins", aber als Zweihänder-Forester oder -Sentinel würde mir so ein SAK mit diesem Camo-Muster schon gefallen :)

Würde sich zu meinem Dark Camo ebenso gut machen wie das Camo-Swiza zu A-Tacs FG....


12

Freitag, 9. November 2018, 20:50

Ich bin im Thema Schweizer Messer absolut nicht drin....deswegen finde ich so eine Vorstellung und Vergleich immer total interessant !

13

Freitag, 9. November 2018, 20:56

Geht mir ähnlich...Ich hab seit 35 Jahren so ein kleines, das ist irgendwie so selbstverständlich, daß man es gar nicht erwähnt.
Allerdings häng ich an den Dingern auch nicht "mit dem Herzen" wie an manch anderem Messer - ist eher sowas wie ein Schraubendreher oder ein Mora....
Das Swiza hatte mir dann der Uffpasser empfohlen, und da hab ich die Anschaffung natürlich auch nicht bereut.
Aber Überblick über Modelle und Varianten usw. habe ich überhaupt nicht....

14

Samstag, 10. November 2018, 20:11

Habe gerade gesehen, daß es auch das Huntsman in diesem Dekor gibt.
Ist leider ein wenig kleiner, aber die Schere und Säge kann ich besser brauchen als den Schäkelöffner und die kleine Zange, glaube ich...
Werde mal schauen, ob ich so ein Ding günstig auftreiben kann.
Vielen Dank für Info und Versuchung! :thumbup:

thehunt

Profi

  • »thehunt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Herr der Daten

  • Nachricht senden

15

Samstag, 10. November 2018, 22:42

@micha:

Hüstel, das Huntsman hat's auch zu mir geschafft, wollte kommende Woche dazu dann auch einen "First Look" schreiben... Interessiert?

16

Samstag, 10. November 2018, 22:45

Ja klar! :thumbup:

Kosta(s)

Unverbesserlich

Beruf: Hab ich

  • Nachricht senden

17

Samstag, 10. November 2018, 22:47

Nicht fragen, machen.

18

Sonntag, 11. November 2018, 12:39

Aber Du hast es eh schon geschafft...:)

Funktional gibt es da ja nicht mehr viel herumzuprobieren, das Modell ist ja bewährt.
Und mit dem Dekor hast Du mich schon angefixt.
Gerade eins geordert.

Aber stell mal den "First Look" vor, das erhöht die Vorfreude.

DU bist schuld! :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: