Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 8. November 2018, 11:49

Ulticlip - das ist (nicht nur) was für Micha!

Mit dem Yurco Pocket Knife als Erprobungsmesser wird als Befestigungselement / Tragesystem ein Ulticlip der US-Firma Ulticlip Ultimate Carry Solutions mitgeliefert (es handelt sich um die Version Ulticlip 3).




Mir war dieses System neu, obwohl es schon bei anderen Messermodellen zur Verwendung gekommen ist, Kumpel Teach hat es z.B. am Bastinelli Picoeur kennengelernt, M. Coves hat ja ein waches Auge auf moderne und praktische Dinge :)

Man bekommt seit der Herbstsaison den Clip und seine kleineren und größeren Geschwisterchen auch einzeln bei Böker, und nach meiner sehr positiven Ersterfahrung kann ich auch nur anraten, sich das einmal genauer anzuschauen….

https://www.boker.de/search?sSearch=ulti…CjjSTF4AtlmCoox


Glücklicherweise muß ich zu Modellen und Funktion nicht den Micha-Erklärbär abgeben, das macht der Hersteller schon sehr gut:

https://www.ulticlip.com/


Bewegtes findet man dazu auch hier:

https://www.youtube.com/watch?v=_5b2TWAxfHE

https://www.youtube.com/watch?v=ohe4APxbUtU

https://www.youtube.com/watch?v=e0jKBs9p_p0

https://www.youtube.com/watch?v=SJ9GGwaBnmc


Bleibt also „eigentlich“ nur noch Platz für die eigenen Erfahrungen.
Das ein wenig breiter auszuprobieren, hat mir netterweise Böker ermöglicht und dem Yurco auch noch schmalere und ein breiteres Modell beigepackt, außerdem das Schraubenset und die Montageplatte.
Hätte mich das System nicht überzeugt, wären entsprechende interne Kommentare und Verbesserungsvorschläge an Marc zurückgegangen, die Clips gleich mit. So behalte ich sie gern, denn die Dinger sind klasse und haben eine Vorstellung verdient!

Auch das hier soll dabei allerdings kein Solo-Spiel werden, und Ihr seid herzlich eingeladen, eigene Erfahrungen und Einschätzungen hier beizusteuern!
»Micha M.« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20181108_115749.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (8. November 2018, 13:53)


2

Donnerstag, 8. November 2018, 11:49

Was da ankommt, ist irgendwie modern und „old fashioned“ zugleich:
Ein modern durchdachtes Verschlußsystem, solide, vertrauenerweckend und sozusagen „altmodisch“ nicht aus Plastik gebaut, sondern aus Federstahlblech…alles in Fläche und Verbindungen michatauglich robust.

Das System erinnert an die uns alten Menschen noch wohlvertrauten „Krokodilmaul“-Hosenträgerklemmen: gegen die untere Bodenplatte drückt eine am Unterende eingebogene klappbare Zunge, die von einer zweiten scharniergelagerten darüber liegenden Klappe heruntergedrückt und unten verriegelt wird…..das alles allerdings nicht in der Smokinghosenträger-Festigkeit, sondern definitiv feldmarschmäßig…Zu ist da auch zu…



Das kann man dann über allerlei schieben: Hosentaschen-Säume, Innentaschenränder, MOLLE-Schlaufen, Hosenbunde, aber selbst auch über stabile Gürtel.

Ehegattinnenschelte wird vermieden, weil die sich „festbeißende“ Zunge im Gegensatz zu den Kroko-Mäulern nicht gezahnt ist, sondern glatt, allerdings ein wenig nach innen eingebogen. Das schont Taschensäume…

Vorab: bei den normalen 3er-Versionen ist diese Biegung ausgeprägter, und bei allem, über das man sie nicht komplett drüber und dann hinter eine Kante schieben kann, hält das sogar besser als die weniger eingebogene Biegung des Maxi-Clips, der mehr für das Hinterfassen als für das Gegendrücken gemacht ist, dann allerdings auch „endfest“ hält, wenn er mal irgendwo hinter gefaßt hat…

Noch eine Anmerkung zu den verschiedenen Versionen: Die Passungen sind nicht identisch mit den Tek-Lok-Abständen, und das ist ein Nachteil, da diese auch anderen US-Standards entsprechen, bis zu solchen Details wie den Nietabständen an Lochkoppeln. Also empfiehlt es sich, das auf der HP des Herstellers (man findet dort Maßtabellen) mal nachzuhalten. Außerdem würde ich die Clip-Versionen mit Schlitzen denen mit Löchern vorziehen, da findet man viel besser die richtige Passung…

Verbesserungsvorschlag an Böker: Hinweis in der Produktbeschreibung aufnehmen, ggf. geschlitzte Version eher empfehlen, an Hersteller zum Angebot einer „norm“-passenden Version auffordern!
»Micha M.« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20181108_115928.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (8. November 2018, 12:06)


3

Donnerstag, 8. November 2018, 11:49

Fangen wir mal mit den eigenen Eindrücken an, zuerst mal beim Tragen des Yurco Pocket Knife…

Die verschiedenen Clips lassen hier ohne Extender usw. unterschiedliche Tragehöhen zu, unten ist der Serienclip auf seiner Montagehöhe abgebildet, die Variante 3+, mit Schlitzen statt Löchern, bietet Variationsmöglichkeiten und ist hier höher montiert, so schaut weniger vom Griff heraus…



In meinen geliebten Kongo-Buxen schaut das dann so aus:



Es gibt aber mit demselben Clip durchaus auch die Möglichkeit, ihn nur mit einer Schraube an der Kydex zu befestigen und zu verdrehen (man sollte die Schraube dann vielleicht sichern, um ein sukzessives Losdrehen durch die Drehung der Kydex in der Tasche zu verhindern….).

Dann schaut wirklich nur der Clip über den Taschensaum, während das gesamte Messer in der Tasche steckt, wegen der Form des Griffs aber gut zu erreichen ist…






Das ist dann simpel herausgedreht und gezogen, sitzt aber bombenfest am Taschensaum…

Schon mit geringster Transferleistung wird man sich vorstellen können, daß das an Innentaschen usw. ebenso funktioniert, mit der Zeit werden wir auch dazu Bilder bekommen…

Verbesserungsvorschlag an Böker:
An Hersteller herantreten, damit dieser einen Clip mit der Clipgröße der 3er anbietet, der jedoch nur auf einem kurzen Träger mit einem Loch oder Schlitz sitzt, um so etwas entsprechend auch gut seitlich anbauen zu können, ohne Überstände des Trägers zu haben…


Selbst die mittelgroßen 3er passen aber nicht nur über einen Taschensaum, sondern auch über Gürtel, sogar stabile Web-Lochkoppel. Messer wie das Yurco kann man dann z.B. IM Gürtel maximal eng am Körper tragen. Wegen der Form des Griffs drückt er dann auch nicht so in die Weichen, wie ein langer gerader Griff das tun würde…
Wieder nur Mini-Transfer: Ja, geht dann natürlich auch ebenso IWB, über den Hosenbund statt über den Gürtel geclippt und fertig…



So durch den Gürtel zusätzlich gesichert, fühlt man da die Scheide sicher aufgehoben – aber funktioniert das auch bei Trageweise außen AM Gürtel? Die Zunge des Clips schiebt sich hier ja nicht HINTER die Unterkante des Koppels sondern drückt lediglich seitlich dagegen. Ob das hält?






Tut es!

Und zwar – wie oben erwähnt, bei den normalen 3ern besser als bei dem Maxi-Clip, der eher hinter/unter Ränder greifen soll und kann…Die Haltekraft der 3er ist wirklich erstaunlich, ich hab das Messer so einen ganzen Einsatztag getragen, bin mehrfach auf- und abgesessen, hab die Jacke darüber mehrfach an- und ausgezogen, Sicherheitsgurte an- und abgelegt….da hat sich nichts verschoben oder gar gelöst. Auch mutwillige Abzieh-Versuche mit noch halbwegs realistischer Zugkraft blieben erfolglos.
Ist also flach, schnell an- und abgelegt und taugt für den normalen Anwendungsbereich nach meinem bisherigen Eindruck absolut als TekLok-Alternative auch für Gürtel-Trageweise!

Da geht auch nichts „mal eben“ auf, auch nicht auf beträchtlichen Zug…der 3er ist hier weder vom Koppel gerutscht noch hat er sich geöffnet:




MIR ist das jedenfalls – insbesondere für Messer oder meinetwegen ein Lampen- oder Multitool-Holster – auf jeden Fall fest und sicher genug, auch für den „Kindergarten“.
»Micha M.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20181107_160510.jpg
  • 20181107_154714.jpg
  • 20181107_154739.jpg
  • 20181107_160318.jpg
  • 20181106_170836.jpg
  • 20181107_200937.jpg
  • 20181107_200958.jpg
  • 20181108_102014.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (8. November 2018, 12:08)


4

Donnerstag, 8. November 2018, 11:49

Insbesondere für Gürtel ist die XL-Variante des Clips eine spannende Sache:
Wie gesagt, die Zunge soll hier eher hinter eine Kante greifen als seitlich andrücken, und das macht sie mindestens so stur wie ich selbst…

Hier mit einem normalbreiten Webgürtel, hinter dessen Kante die Zunge locker fasst…



Was mich dann allerdings erstaunt hat:
Viele Einsatzkoppel sind 2 Zoll breit, die knapp unter 2 Zoll liegenden haben oft dicke Ränder. Ich war dann erst enttäuscht, daß der XL-Clip dafür nicht gemacht zu sein scheint, in der Produktbeschreibung sind als maximale Gürtelhöhe eh nur 38 mm angegeben:



Mit ein wenig Gefummel ließ es sich dann so gerade eben bewerkstelligen, aber auch nur, weil das alte BW-Koppel keine verstärkten Kanten hat. Am abgelegten Koppel bekommt man es hin, es sitzt dann allerdings auch „ultimativ“, und ich habs ohne was zum Aufhebeln auch kaum wieder öffnen können…Aber es hält dann auch höllenfest….



Verbesserungsvorschlag an Böker: Noch mal nachmessen, kleine Tabelle anlegen und in die Produktbeschreibung integrieren, dann muß man nicht alle durchsuchen..
Und eine Anregung an den Hersteller, so etwas auch für etwas breitere Einsatzkoppel zu bauen…..ohne Kraftakt…

Mit der Zeit werde ich hier weitere Versuche und Trageweisen vorstellen, die Dinger laden natürlich zum Ausprobieren und Anbauen sehr ein. Da werden dann natürlich auch andere Messer oder Gear-Holster damit zu sehen sein….

Und auch Euch möchte ich noch einmal einladen, Eure Erfahrungen und Beispielbilder hier zusammenzuführen!
»Micha M.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20181108_102403.jpg
  • 20181108_102613.jpg
  • 20181108_102722.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (8. November 2018, 12:10)


5

Donnerstag, 8. November 2018, 12:19

Noch ein Wort zum Zubehör:

In dem Tütchen steckt ein Rudel an gängigen Messer-Montage-Schrauben, die ich als Chicago-Screws kenne, also Schraubhülsen mit Innengewinde und Schlitzkopf, Schrauben mit Außengewinde und Kreuzkopf, jeweils in verschiedenen Längen, um mit unterschiedlich starken Scheiden usw. und auch mit der Adapterplatte arbeiten zu können, ohne unnötige Überstände zu haben. Außerdem sind entsprechende Gummi-Unterlegscheiben dabei, sehr praktisch sowohl bei der Benutzung wie ein Federring zum Vermeiden des Verlustes von Schauben als auch bei der Benutzung als Distanz-Füller bei Montagen....oder wie auch immer das für Euch Handwerker richtig heißen mag.

Mit den Jahren ist so etwas aus diversen Messerkäufen bei mir zusammengekommen, nicht immer sehr befriedigend ineinander passend...Soweit ich diese hier bislang ausprobiert hab bei den verschiedenen Montagen, sind die Passungen erholsam und erfreulich genau :)

Mit der Montageplatte hab ich bislang nicht gearbeitet, das ist etwas für große Scheiden oder Holster, bislang habe ich nur mit kompakten Modellen gearbeitet....

6

Donnerstag, 8. November 2018, 13:18

:thumbup: Lese ich hier über das Aussterben des Teclok? Die Ulti Clips sind angenehm schlank und Low Profile.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »columbo« (8. November 2018, 13:20)


strcat

Super-User

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. November 2018, 13:30

Merci für das Review! So einer macht sich besser an einem White River Bagpacker als ein großer TecLok und der Preis geht ja auch noch
What if when you die they ask: How was heaven?

8

Donnerstag, 8. November 2018, 13:34

Columbo, ich seh für die Gürtel-Trageweise das TekLok nicht aussterben.
Ich hab viele davon und nutze sie häufig und gern.
Die Vorzüge der Ulticlips sehe ich - wie ja auch Strcat hier soeben - vor allem für Messer, die man entsprechend "schlank" und diskret führen will. Und bei Trageweisen, bei denen mir das TekLok keine Unterstützung bietet und ein normaler Kydex- oder Boltaronclip eben ungesichert ist, selbst die sehr guten von Spyderco...

9

Donnerstag, 8. November 2018, 13:36

Ich hab an anderer Stelle ja schon nach Erfahrungen mit Ulticlips gefragt - eigentlich eine interessante Sache; was aber für einen faden Beigeschmack sorgt,ist,dass nicht zumindest zwei Schrauben pro Clip dabei sind. :thumbdown:

Ok,man kann eine Tüte mit über 40 !!! Schrauben,Gummiringen etc. dazukaufen - aber toll finde ich das nicht...

10

Donnerstag, 8. November 2018, 13:46

Hier mal Beispiele...schlanke Tragesysteme für die lieben Kleinen :)

Hier mal das Obake, montiert ist ein Ulticlip Slim 2.2.
Die Schachtel bleibt jetzt erst mal leer,der Clip bleibt dran, das ist sehr gut so! :)





Hier einer der alten schlanken Dawson-Spikes von CS, die Dinger passen sowohl in eine Lederjacke als auch in ein Sakko (..ich hab gehört, manche Menschen tragen sowas...). Verbaut ist hier der Ulticlip Slim 3.3.
Man muß bei der Scheide ein wenig basteln, das hab ich aber an dem Ding auch schon für andere Befestigungssysteme gemacht, damit die passen. Der Slim 3.3 mit seinen Schlitzen ist da abstandsmäßig erfreulich flexibel und hat auch sofort gepasst...





Und manchmal gehen die lieben Kleinen beim Toben ja auch mal in den Kopfstand, da halten die Clips....sowohl mit als auch das Messer:



Hier der normale 3er (wie am Yurco...) kopfüber am Spartan Enyo, das dann im Taschenfutter hängt und cross nach unten abgezogen werden kann...

Das alles sind Positionen, bei denen ein TekLok nichts bringt.

Und noch ein Tip: Bei verstärkten Säumen wie z.B. dem des Sakkos und der Lederjacke, kann es schon mal mit den eingebogenen Klemmen Gehakel mit dem Abziehen nach Öffnen geben, wenn man den Clip wieder wegnehmen will. Einfach eine alte Kreditkart o.ä. oder einen dünnen Metall- oder festen dünnen Kunststoffstreifen dazwischenschieben, dann löst sich das, ohne daß das Futter vielleicht Schaden nimmt. Mecker von Jasmin wollte ich dann doch vermeiden :)
»Micha M.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20181108_123943.jpg
  • 20181108_124009.jpg
  • 20181108_124743.jpg
  • 20181108_125023(0).jpg
  • 20181108_130147.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (8. November 2018, 13:51)


11

Donnerstag, 8. November 2018, 14:02

Troll, da pflichte ich Dir bei.
Ich hab zwar sowas im Bestand, aber das muß echt nicht sein, daß man so ein Riesen-Set wegen der 6 benötigten Einzelteile kaufen muss, das können sie gleich beipacken, zumindest die Normgröße.

12

Donnerstag, 8. November 2018, 14:05

Erinnert an die guten, alten Hosenträger Klips.

Vicman

Anfänger

Wohnort: Haverlah

Beruf: Logistiker

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. November 2018, 14:07

Vielen Dank für die Vorstellung.
Bin jetzt schwer am überlegen mir ein Ulticlip 3/3+ für mein SRM 7130 zu kaufen.
So schön wie die Drehbare Gürtelhalterung auch ist, aber irgendwie trägt die mir zu Dick auf.
Vicman

Kosta(s)

Unverbesserlich

Beruf: Hab ich

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. November 2018, 14:18

Interessant
Werde ich mir merken und wenn ich zurück bin genauer ansehen was für mein TRC TR12s und Speeddemon nötig ist. Aktuell muss ich mit dem Internetvolumen etwas haushalten.
Meine Devise ist ja flach, flacher, am flachstem.


Grüße
Kostas

John-117

Freund des freien Willens

Wohnort: nahe Wien

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 8. November 2018, 15:15

Hab mir auch vor einiger Zeit eien großen und eien kliene Ulticlip gegönnt und staunte nicht schlecht das ich keinen davon mit bereits vorhandenem Material von diversen Tekloks vernünftig montieren konnte -.- also ebenfalls ein Sack Schrauben bestellt :)

Allerdings hatte ich noch keien Zeit es an diversen Scheiden zu testen, erste kurze Gehversuche sind aber sehr zufriedenstellen gelaufen :), die bereits erwähnte Endzeit für Tekloks hat evtl tatsächlich begonnen, zumindest bei mir

Greider

Bekennender Bauchtaschenträger

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Langsam passts!

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 8. November 2018, 15:17

@Micha M. Habe die Ehre. Gleich mal die wichtigste Frage überhaupt : Wer hat Dir eine Jeans geliehen :rofl:
Über Umfang und Qualität deiner Vorstellungen braucht man ja nichts mehr sagen; :clap: :hatsoff:
Interessant, diese Clips hatte ich bisher gar nicht auf dem Radar.

17

Donnerstag, 8. November 2018, 17:02

Shit, Ihr kennt mich wirklich...
Nee, ist meine, ich hab sie aber selten an, zuletzt bei der deutsch-arabischen Hochzeit meines Kameraden, sogar mit schwarzem Leinen-Sakko, aber auch mit Piratentuch :)

Und stimmt, ich kannte die Clips vorher auch nicht, daher ja jetzt auch die ausführliche Vorstellung.
Ich hab Befestigungselemente von allen möglichen Firmen..TekLok, Spydie-Clips, Paddles und Gürtelspanken sowie IWB-Loops von Blackhawk, Custom-Kydex-Klammern und, und....
Ich würde jetzt auch nicht das letzte Stündlein der TekLoks läuten wollen, auch die haben bei Gürtel-Trageweise ja ihre Vorzüge. Aber die Clips können eben wieder etwas anderes, die o.a. Bilder zeigen das ja gut.

Und sie sind angenehm schlank und flach....Man kann sie sogar am Messer lassen, wenn man es dann mal umhängt, statt es anzclippen, ich hab das vorhin mit dem Dawson-Spike ausprobiert. Mit nem Tek Lok, selbst nem kleinen, wäre das Murks...

18

Donnerstag, 8. November 2018, 17:02

Als hättest Du es gewusst, kam heute Post von Bastian bei mir an, die 3.3er Variante. Gedacht für kleinere Fixed in der vorderen Hosentasche und dafür von Größe und Länge perfekt geeignet. Da muss wohl noch ein 3er und XL her.

Vielen Dank für den tollen Vergleich. Bei der Auswahl tut man sich sonst schwer. Dass der Ulticlip so viel hält überrascht im ersten Moment. Wenn man ihn aber einmal geöffnet und wieder geschlossen hat und spürt wie stabil das Teil ist, erklärt sich das. Sehr zu empfehlen und "Micha proven", ein Garant für Qualität :).

One is none and two is one

19

Donnerstag, 8. November 2018, 17:06

ich werde übrigens trotzdem auch nicht aufhören, geeignete Fixed auch unten im Taschenboden angebunden zu tragen. Da schaut dann halt NICHTS über den Taschenrand.

Aber auch hier zeigt sich der Vorteil flacher Bauweise bei den Clips: Man kann durchaus beides kombinieren und das Messer bei maximalem "Diskretionsbedarf" ohne Clip komplett in der Tasche verschwinden lassen, in der Gebrauchssituation aber bedarfsweise am Taschensaum anclippen....

Merc

Besessener

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 8. November 2018, 19:18

Na endlich mal einer, der die Teile mal genauer vorstellt. Vielen vielen Dank Micha! Wie immer, klasse gemacht. Auf die Teile habe ich schon länger ein Auge, war auch schon ein paar mal drauf und dran, in den Staaten zu ordern. Nach meiner letzten Order von Clips (nicht Ulticlips) aus den Staaten und der doch großen Enttäuschung, ob des verwendeten Materials, war ich da dann doch eher vorsichtig und habe es gelassen.

Gruß Merc
Paranoia - das heißt doch nur, die Wirklichkeit realistischer zu sehen als andere. (Strange Days)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: