Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 6. November 2018, 19:17

Meins ist heute zum Erproben angekommen und mußte sofort mit zum "Draußen spielen" :)



Ersteindruck hier:

Was habt ihr heute bekommen, was morgen? Nr. 12

Ulticlips sind auch in verschiedenen Größen mitgekommen, auch die Erfahrungen damit stelle ich Euch gern vor, sobald ich Gelegenheit hatte mit Messer und Clips ein wenig umzugehen...
»Micha M.« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20181106_170849.jpg

Xpedition

Forenpartner

Wohnort: NRW & Münsterland

Beruf: Taktischer Händler!

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 6. November 2018, 19:28

Handschmeichler ;)
»Xpedition« hat folgendes Bild angehängt:
  • Pocket.jpg

QMC

IronMind

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 6. November 2018, 20:01

Wirft bitte jemand eben eine Münze für mich? Kopf ich brauch es, Zahl ich will es trotzdem :D
Ich denke momentan eher drüber nach ob der Ulticlip auch mit einer Verlängerung, wie z.B. einem Kydexstreifen an der Kydex montierbar wäre um den Griff nicht aus der Tasche schauen zu lassen.
Ich weiß, es wäre etwas am Konzept vorbei aber ich achte persönlich eher auf die unauffälige Trageweise. Über so eine Trageweise als Alternative zum Static Cord
denke ich schon seit diesem Youtube Video https://www.youtube.com/watch?v=UuUA3fFtAMo nach. Der Clip, den er im Video hat kostet bei Amazon ca. 97cent.
Der Ulticlip allerdings ist natürlich noch eine ganz andere Nummer, auch was das ziehen des Messers angeht. Für (Kurzwaffen)Kydexholster scheint er sich ja auch bewährt zu haben.
Marktplatzbewertungen: QMC

24

Dienstag, 6. November 2018, 20:05

Überhaupt kein Ding, da einen Kydexstreifen dazwischen einzubauen....
Das würde sogar ich hinbekommen.
Und stimmt: Der Clip verrutscht beim Ziehen des Messers keinen mm...

Wenn Du das Yurco KOMPLETT in der Tasche tragen willst, würde sich z.B. auch anbieten, im Winkel des Taschenfutters einfach ein Stückchen Paracord anzuheften, auch das hab ich ganz allein in wenigen Augenblicken jeweils geschafft, in vielen Hosen von mir ist so ein Stückchen Band in der Tasche befestigt.

Einfach durch die untere Öse an der Scheide schlaufen, fertig....Schlimmstenfalls zieht sich das Taschenfutter ein wenig mit heraus, normalerweise passiert aber nicht mal das, wenn man das Messer gewohnheitsmäßig gegen den vorderen oberen Rand des Taschensaums herauszieht....

Auch das zeig ich später gern im Erfahrungsbericht...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (6. November 2018, 20:09)


25

Mittwoch, 7. November 2018, 20:24

Hatte das Messer auch heute im "Kindergarten" dabei, die Erprobung macht wirklich Spaß.
Was mich heute beeindruckt hat, ist die erstaunliche Haltekraft des Ulticlips.....

Hatte das Messer heute nicht IM Gürtel wie gestern, sondern außen AM Gürtel, mit dem Ulticlip als Alternative zum gewohnten Tek-Lok.



Und natürlich macht man sich dann Gedanken, ob man das Messer mit "nur so einer Klemme" nicht z.B. beim Auf- und Absitzen am Fahrzeug abstreift......nix zu wollen. Das Ding hält bombenfest.
Ich hab dann sogar versucht, es mit zusätzlichem kräftigem Zug ohne Verschlußöffnung vom Gürtel abzuziehen - das klappte nicht.
Beim Tragen und Ziehen ist die Klammer weder nach oben auch nur um ne Spur verrutscht, noch hat sich ein Abkippen des Messers mit der Zeit ergeben.

Außerdem heute ein paar Trageversuche mit dem Yurco mit unterschiedilichen Montagehöhen der Ulticlips und auch mal komplett in der Tasche mit Cord im Taschenboden....aber davon im Detail später mehr!

Ach ja, um das aufzulösen: Das Messer ist hohlgeschliffen, aber moderat.
Und es hat 3,7 mm Rückenstärke, nicht wenig für so ein kleines Ding...Da bleibt bei moderatem Hohlschliff im Schneidenbereich mehr "Fleisch" als bei einer größentypisch dünnen Klinge mit fein ausgeschliffenem Flachschliff.....
»Micha M.« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20181107_200937.jpg

26

Mittwoch, 7. November 2018, 21:15

Micha, Danke für deine bisherigen Infos!
Könntest bei einem deiner nächsten Berichte zu dem.Messer Bitte mal ein "in Hand" Foto mit beifügen?
Das wäre Super!

Zu dem Preis scheint das Messer ja ein richtiger Kracher zu sein.

27

Mittwoch, 7. November 2018, 21:27

Na klar, das läßt sich doch zwischendurch jederzeit machen.
Denk nur bitte daran, daß ich nur Handschuhgröße 8 habe, damit Du das dann richtig einschätzt...

28

Mittwoch, 7. November 2018, 21:46

Sehr gefälliges Messer wie ich finde.

Erinnert mich vom Stil her ein bisschen an das Desperado von CS, welches auch so einen Knubbelgriff und einer dazu im Verhältnis langen Klinge hat. Das Desperado war aber deutlich größer und ich habe es damals leider verpasst mir eins zu kaufen.

Das Pocket Knife wird auf jeden Fall für den Preis den Weg zu mir finden, sehr schönes Messer.

29

Mittwoch, 7. November 2018, 22:04

Fangen wir mal mit nem Größenvergleich mit anderen bekannten Messern an.
Ich mach das auch schon jetzt gern, weil aktuell das Interesse an dem Modell ja groß ist und Infos angefragt werden.
Da mag ich Euch nicht vertrösten, bis etwas michatypisch-episch verschriftet wäre, zumindest was die Basis-Infos angeht...




Im Vergleich mit dem Izula 1 fällt auf, daß das Yurce keineswgs ein "winziges" Messer ist, dafür aber auch rd. 3,5 Zoll Klinge liefert.
Und es fällt sowohl im Vergleich mit dem Izula als auch insbesondere mit dem Nealy auf, daß auch der Griff eigentlich nicht ungewöhnlich kurz ist, wenn man hier als "Griff" alles bis zur Vorderkante der Fingermulde sieht, ob beschalt oder nicht.
So möchte ich das sehen, weil eben dieser Bereich mit der Hand umschlossen wird.

Der Griff wurde von Yurco also keineswegs maximal kurz gestaltet, sondern vielmehr durch die "knubbelige" und geneigte Form ideal für den Primärzweck des Messers gestaltet wurde: in einer Hosentasche getragen zu werden. So erfaßt sich der Griff in der Tasche ausgezeichnet, und durch die Neigung ergibt sich eine gute Position des Griffs in der Hosentasche auch neigt das Messer dann nicht dazu, sozusagen unten mit der Spitze in der Tasche anzustoßen und dann den Druck nach oben über das Griffende weiterzugeben, das stattdessen dann eher seitlich Richtung Schenkel-Außenseite in der Tasche verschiebt, wenn es nicht mit dem brettharten Ulticlip angeclippt ist....



Im Vergleich mit dem Kershaw-Emerson zeigt sich, daß das Yurco bei sehr kompakter Gesamtgröße eine Klinge liefert, die einem dreieinhalbzölligen Folder nicht nachsteht - und ebenso gut in die Tasche passt wie der Folder...



Auch beim Vergleich mit dem Street Beat sieht man wieder, daß der Yurco-Griff nur ein wenig kürzer ist und nicht "um Welten", durch die Form und Neigung aber eben in der Tasche sehr gut gegriffen werden kann.
Das zeigt aber auch bei der Trageweise in einer Jackentasche und selbst am Gürtel Vorteile, weil man mit Zeige- und Mittelfinger nicht nur sozusagen seitlich an der Griffunterseite anlegt, sondern "hinter" den Griff fasst und das Messer sehr gut ziehen kann....



Dass das Yurco kein Zwerg ist, zeigt hier vor allem auch der Vergleich mit dem Spartan Enyo. Man sieht aber auch, daß der Längenunterschied des längeren Yurco allein aus der überlegenen Klingenlänge resultiert, während die Grifflänge annähernd gleich ist.

Schon aus dem Vergleich mit diesen z.T. ja sehr bekannten und vertrauten Messern dürfte sich nun schon eine etwas konkretere Vorstellung von den Abmessungen des schneidigen Begleiters in der Hosentasche ergeben :)
»Micha M.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20181107_213251.jpg
  • 20181107_213319.jpg
  • 20181107_213413.jpg
  • 20181107_213448.jpg

30

Mittwoch, 7. November 2018, 22:27

...und dann nehmen wir es gleich mal in die Hand :)....die kleine, wie gesagt, mit Größe 8 nicht so ein Klodeckel wie meinetwegen von dem Burschen in den Nozenuz-Videos auf YT...

Den Löwenanteil der Schneidarbeiten mit diesem Messer wird man in der Forward-Haltung ausführen, mit der Schneide in konventioneller Haltung nach unten. Fast "automatisch" legt sich bei der Form des Griffes der Daumen oben auf, bringt Druch auf die Kinge und dirigiert sie. Also "Säbelgriff" - ohne jetzt hier das Messer für hysterische Narren nur durch diesen Fachbegriff für diese Haltung jetzt irgendwie in den Ruch einer Waffe bringen zu wollen!

Bei den ersten drei Bildern sieht man hier gut, wie das Messer dabei in der Hand liegt, beim dritten Bild auch sehr gut, wie sich die hintere Rundung des Griffs in den Handteller stützt. In Kombination mit der tiefen Zeigefingermulde ergibt sich dadurch ein sehr sicherer und definierter Griff, und man kann durchaus mit Kraft die Spitze durch widerstandsfähiges Schneidgut treiben, z.B. dicke Blister oder eine Dose...Und durch das Auflegen des Daumens bringt man auch von oben Kraft auf die Klinge, wenn es z.B. mal ein Druckschnitt beim Schnitzen sein soll...








Auch in der Haltung Reverse - Edge-out, also mit nach außen gerichteter Schneide, läßt sich das Messer trotz der speziellen Form des Griffs überraschend bequem und sinnvoll greifen, die Klinge kommt dann ein wenig winklig nach vorn....



Das macht sich, sowohl in Forward- als auch in Reversehaltung, auch Edge-in, also mit einwärts bzw. aufwärts gerichteter Schneide bemerkbar - die Klinge ist dann relativ winklig zur Mittelachse der Faust.





Nun sind das allerdings auch Griffhaltungen, die man mit diesem Messer nicht primär einnehmen wird, und bei DEN normalen Schneidarbeiten, die man sich hier primär vorstellen kann in dieser Haltung, macht der Klingenwinkel sogar Sinn: Greift man z.B., vom Paket weg, in dieser Haltung hinter ein Paketband oder meinetwegen hinter eine Schnur oder einen Gurt draußen auf der Straße, neigt man meist die Klinge ohnehin auf diese Art..


Insgesamt also erstaunlich vielseitig in den sinnvollen Haltungsmöglichkeiten für einen so speziellen Griff!

Aber es fühlt sich eben auch "anders" an, und daher bin ich selbst gespannt auf andere Stimmen, z.B. aus einem Passaround, weil ich noch nicht genau weiß, ob mein gutes Griff-Gefühl eher ein subjektives Empfinden ist oder sich allgemein so bestätigen wird. Aber Beowolf und auch Bastian haben sich ja auch schon positiv zum Griff-Gefühl geäußert, Bastian hat da ja sogar vom "Handschmeichler" gesprochen...
»Micha M.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20181107_213634.jpg
  • 20181107_213643.jpg
  • 20181107_213706.jpg
  • 20181107_213718.jpg
  • 20181107_213740.jpg
  • 20181107_213818.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (8. November 2018, 09:51)


teachdair

ist nicht weiter wichtig

Wohnort: Wuppertal

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 7. November 2018, 22:44

Hi, hier mal ein paar kleine Eindruecke zu dem Yurco Pocket Knife:

der Griff ist vn der Verwendung her wie ein "Bikini-Grip" von Daniel Certo, der eigentliche Griff"Knubbel" soll in der Handflaeche liegen, der Stahl davor dient eigentlich nur der Definierung des Griffes.

Beim Schliff ist mir aufgefallen, das relativ viel Material vor der Schneide stehengelassen wurde, ist sicher sicherer beim Haerten, verschenkt aber mMn. viel Schneidepotential, Schade drum.

Der Ulticlip ist in der Kombinaton mit der Scheide Unschlagbar, ich muss gestehen, seit ich vor etwas ueber nem Jahr den Ersten Ulticlip mit nem Bastinelli Pika bekam, hat er eigentlich meine bisher bevorzugte Tragemethode mit ner Static Cord uberfluessig gemacht.

Alles in allem ist das Boeker Pocket Knife in meinen Augen ein gutes, nicht zu kleines Messer fuer den Alltag, das sich relativ problemlos tragen laesst, ie Verarbeitung fuer den Preis ist Top, der verwendete Stahl auch gut. Also wenn ichs ncht schon haette, wuerde ichs mir wohl kaufen. ;)

32

Mittwoch, 7. November 2018, 22:56

..... ich bin dann mal eine Bestellung fertig machen. :thumbsup:

33

Donnerstag, 8. November 2018, 06:29

Um bei so viel Lobesgesang und Bestellhysterie die Gegenveranstaltung aufzumachen. Mich spricht das Ding gar nicht an. Clip ist cool, Idee ein Messer drumrum zu stricken auch ... Ergebnis reizt mich gar nicht ... also eins mehr für Euch zum Kaufen :D

Griff ist jedenfalls kleiner als ich dachte, Danke Micha für die Bilder. Macht doch Sinn, Größenvergleiche zu fotografieren, auch wenn das der ein oder andere nicht so sieht. :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »columbo« (8. November 2018, 06:31)


34

Donnerstag, 8. November 2018, 08:50

Wir sind eigentlich ganz entspannt, auch Angebote von Ehefrauen, Kindern, Nieren oder ererbten Häuschen wurden noch nicht unterbreitet, um am Besitz des ultimativen und jeden beglückenden Idealmessers teilhaftig zu werden :)

Die Form ist speziell, es ist völlig klar, daß das nicht jedem gefallen und sich auch nicht bei jedem dann in der Hand "richtig" anfühlen wird. Ich kenne auch kein anderes Messer, bei dem das so wäre...

Mit Teach und mir haben bislang tatsächlich mindestens zwei erfahrene Anwender mit viel Vergleichsmöglichkeiten ein positives Votum abgegeben, auch Beowulf und Bastian scheinen zufrieden - aber wir alle interessieren uns ausdrücklich ja auch für die Einschätzungen und Erfahrungen anderer Anwender, deshalb diskutieren wir das ja hier öffentlich :)

Ein Passaround ist angedacht, beim Cub fand ich das selbst nach intensivster eigener Befassung mit dem damaligen Testmesser sehr informativ und erhellend, das wird sicher auch hier so sein.
Beowolf, Teach und ich können hier halt nur die eigenen Eindrücke möglichst aussagekräftig wiedergeben...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (8. November 2018, 09:52)


35

Donnerstag, 8. November 2018, 09:24

Dir ist hoffentlich klar, dass mein Kommentar erwas schnippisch und mit Augenzwinkern positioniert war. Alles gut :thumbup:

Ich amüsier mich immer über die Dynamik, wenn ein spezielles Messer in den Fokus kommt. Ist definitiv ein interessantes Konzept ...

36

Donnerstag, 8. November 2018, 09:41

ich hab das nicht missverstanden, keine Sorge, und auch meine Antwort war eine lächelnde :)
Ich weiß, mit welchem Engagement Du im gemeinsamen Themenbereich dabei bist und freue mich immer über den fachlichen Austausch - auch und gerade, wenn man NICHT einer Meinung zu bestimmten Gestaltungen ist. Vom Abnicken und gegenseitigem Beifallklatschen lern ich ja nix :)

Dynamik: Stimmt durchaus, gerade jetzt bei diesem Modell. Aufgefallen ist es mir allerdings schon direkt bei der Durchsicht der Neuvorstellungen, und Interesse war von Beginn an bei einigen "üblichen Verdächtigen" der Freunde kompakter Fixed da. Als Beowolf es nun vorgestellt hat, ist er redaktionell dem von mir schon länger geplanten Review ein wenig zuvorgekommen, das freut mich aber, ich tu mich her gern mit ihm zusammen und allen anderen Anwendern, die Erfahrungen und Einschätzungen beisteuern.
Ausprobieren wollte ich das Messer jedenfalls auch sofort. Dann muß ich aber auch Verständnis dafür haben, daß dann sofort entsprechende Fragen auftauchen, die hier dann auch zeitnah beantwortet werden sollten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (8. November 2018, 09:52)


37

Donnerstag, 8. November 2018, 10:51

Mittlerweile habe ich meins auch von Böker bekommen und bin begeistert!

Zwei DInge sind mir aufgefallen:
-Ziehspuren auf der Klinge von der Kydex Scheide
-Der ULTICLIP hat nich das Lochmaß (38mm) von TEKLOK. Aber mit einer Diamandfeile habe ich das gelöst.

Trotz allem ist der Clip und das Messer ein Hammer! Die Targemöglichkeiten faszinieren mich.....Clip und fertig.
Ich werde weitere Messer mit dem ULTICLIP aufrüsten.

übrigens: bei ULTICLIP gibt es zu jedem Clip genaue Maß-Schablonen als download.

Xpedition

Forenpartner

Wohnort: NRW & Münsterland

Beruf: Taktischer Händler!

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 8. November 2018, 11:05

Zitat

Ziehspuren auf der Klinge von der Kydex Scheide


Wobei das bei blanken Klingen nichts ungewöhnliches ist.

Beowolf

üpó skié

  • »Beowolf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostfriesland

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 8. November 2018, 11:32

Als Beowolf es nun vorgestellt hat, ist er redaktionell dem von mir schon länger geplanten Review ein wenig zuvorgekommen, das freut mich aber, ich tu mich her gern mit ihm zusammen und allen anderen Anwendern

Aber mit deinen ausführlichen und lesenswerten Reviews kann ich mich nicht messen :thumbsup:
TF-Membercard #00067 * Kopportunist #0067 * Proud Owner of the Original -TFDE MMX
* Denn sie säen Wind und werden Sturm ernten. [...] * Hosea 8,7

40

Donnerstag, 8. November 2018, 11:52

Meins habe ich gestern Abend bestellt bei Bastian.
Laut Info von ihm kann die Auslieferung von Böker paar Tage dauern.
Da ist zur Zeit viel los.
Wer also eins möchte sollte sich auf etwas Wartezeit einstellen.

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: