Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 12. Oktober 2018, 23:08

Winkellampe für die taktische Weste usw.

Nachdem die JetBeam E40R wegen des "suboptimalen" Schalters als Backup/Redundanzmodell für die Nextorch TA-30 (die im "Kindergarten" die Primärlampe bei mir ist...) ausgeschieden ist, ist diese Frage noch ungeklärt.

Ideal wäre eine Lampe, die als Winkellampe an der Weste / Jacke getragen werden kann, um bedarfsweise in für Dauerlicht hinreichend sicheren Situationen freihändig Licht zu haben (z.B. bei Durchsuchungen nach Herstellung von Sicherheit, bei Kontrollen mit hinreichendem Sicherheitslevel usw.) Eine Stirnlampe scheidet für mich aus, da ich so mit Stirnband z.B. nicht in jedes Kontrollobjekt hineingehen möchte, taktische Annäherungen usw. unmöglich sind und ich das bedarfsweise An- und Ablegen der Lampe vermeiden möchte.

Kriterien wären also:

- L-Lampe zum Befestigen mit Clip usw.
- kompakte Größe (max. kompakte 18650er wie E40R, vermutlich aber eher Größe für 1x CR 123 oder entsprechendes Akku 16340)
- wenn 16340, dann USB-ladbar
- gut erreichbarer Schalter (auch in Handschuhen bedienbar und gut auf der Weste erreichbar) für SOFORTIGES Ein/Aus
- mindestens ein zum Dokumentenlesen ausreichender Modus plus mindestens ein Max.-Modus über 600 Lumen (wg. Redundanz-Funktion der Lampe)
- schwarzes Gehäuse
- Preis max. 100 Euro, gern aber auch was im Budget-Bereich

Vorschläge von den Cracks? :)

Tante Edit trägt nach: Ja, ich hab Threads dazu gefunden, aus 2016...Aber es kommt ja immer wieder was auf den schnellebigen Markt, daher hier eben noch mal aktuell und im Detail auf den eigenen Bedarf zugeschnitten nachgehakt...Danke! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (12. Oktober 2018, 23:20)


2

Freitag, 12. Oktober 2018, 23:29

https://www.amazon.de/dp/B0725X5T6N/ref=…6151&th=1&psc=1

Hab keine taktische Weste und bin kein Lampencrack, aber ich hab diese Lampe und die hat alles wss du aufgezählt hast.
Zudem ist auch ein Stirnlampenband dabei und sie ist deutlich heller als die gewünschten 600 Lumen.
Geladen wird sie über USB Kabel, der Clip ist aus Metal und der Knopf auch mit dünnen Handschuhen zu bedienen.

Stinkeputz

So weit - so gut....

Wohnort: Kurpfalz

  • Nachricht senden

3

Freitag, 12. Oktober 2018, 23:34

Genau zu....

...hauptsächlich einem ähnlichen Zweck wollte ich ebenfalls eine Winkellampe haben.
Zu dieser Zeit gabs hier einen Test zur Nitecore HC 30 -> Review

Aufgrund des Testes hab ich sie mir dann bei Lamnia bestellt. Die hatten seinerzeit eine Aktion.



Sie verträgt meine 18650 Akkus und ist extrem hell (>1000 LM). Die Modis sind intuitiv erreichbar und nacheinander gut erreichbar.

Auch im angedachten Zweck funktioniert sie sehr gut...



Zwischenzeitlich bin ich aufmerksam geworden auf die Armytek Wizard. Die ist nochmal um 800 LM heller und auch nochmal wesentlich robuster, wofür Armytek ja bekannt ist. Die gibts dann auch in Warmweiß (also das Licht... :) )
Die ist aber auch von der Bauform ein wenig größer. (Nicht viel)
@Pätte hat so eine, vielleicht teilt er hier seine Erfahrungen...

Beide wären im Preisrahmen.

Beste Grüße,
Andy
Perfer et obdura!

strcat

Super-User

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. Oktober 2018, 23:37

Eine Armytek oder Zebralight Kopflampe und dann einen Clip dazu kaufen (gibt es auf der Homepage als Zubehör für ~3 USD). Die Zebralight sind aber nicht schwarz, sondern irgendwie braun eloxiert und da passt der Clip einer Olight dran und hält bombenfest. Sieht so aus:
»strcat« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20181012_232943.jpg
What if when you die they ask: How was heaven?

UglyKid

Member of

Wohnort: Gelnhausen (Heimat: Alheim)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. Oktober 2018, 23:44

+1 für die von Chris empfohlene Olight H2R :-) Wenn es noch kompakter sein darf, dann würde ich zu der Olight H1R raten. Die nutze ich beim Fahrradfahren und als EDC Lampe.

P.S.: Bin auch kein Lampenexperte. Ich wollte eine einfache und zuverlässige Lampe für den Brustgurt des Rucksacks und dort hält sie super.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »UglyKid« (12. Oktober 2018, 23:50)


6

Samstag, 13. Oktober 2018, 00:00

Ja, die Nitecore HC 30 war mir auch schon aufgefallen.

Armytek Wizard klingt mit inländischer Bezugsquelle auch sehr interessant, außerdem gibt es da ja noch andere Winkellampen im Sortiment, die auch in Frage kommen könnten. Ist jedenfalls eine genauere Recherche wert.
Allerdings würde ich den Top Switch der Nitecore dem seitlichien Schalter vorziehen wegen schnellerer Erreichbarkeit ohne Umgreifen bei Tragen auf der Weste...

Die EAGTEC PH10C2 ist anscheinend nicht mehr erhältlich....

Weiterer Kandidat könnte die Imalent HR20 sein, denke ich....

Gibt es denn auch Erfahrungen zu Modellen aus dem Budget-Bereich, z.B.

Trustfire Z2 oder

Manker E03H ?


Idox kriegt sicher gerade Lachkrämpfe :)

7

Samstag, 13. Oktober 2018, 00:12

Moin Micha,

keine Anforderung an Modiwahl oder Paniksicherheit? Also dann... von der Armytek Wizard besaß und besitze ich mehrere Modelle. Eigentlich robuste und zuverlässige Lampen, die taktischen Anspruch erheben. Jedoch programmiert mit einem über alle Maßen bescheuerten und überfrachten UI. Alles andere als intuitiv und somit nicht meine Wahl. Ebenso Olight.

Zebralight wäre eine Option. Schöne Lichtfarben, zuverlässig und top verarbeitet. UI geht so.

Leider fällt mir momentan keine Winkellampe ein, die Deine Anforderungen erfüllt und zusätzlich noch das hat, was ich denke, was Du suchst ;) .
Würdest Du Dich von den 600 Lumen Backup verabschieden , wäre die Streamlight Clipmate ideal für Kontrollen, Dokumente lesen und kleinere Beleuchtungsaufgaben (die "nur" 55 Lumen sind bei weitem ausreichend, einen Raum auszuleuchten). Das Ding ist sehr sehr kompakt und flach (kann IN der Brusttasche getragen werden), sehr leicht, per USB ladbar, besitzt einen sehr guten Clip und durch den Schwanenhals ist man vollkommen unabhängig von der Positionierung. Als Topping besitzt sie noch eine rote LED um die Nachsicht zu erhalten. Kann nur hell, nicht so hell und rot.
Für mich ist das DIE Lampe für Kontrollen und kleinere Beleuchtungsaufgaben. Ja, keine 600 Lumen und auch keine L-Lampe, aber meine Empfehlung für Deine Anwendung (...bis auf das 600 Lumen Backup).

Edit: die Imalent HR20 hab ich 3x. Funktioniert soweit gut. Hat den Charme, dass sie SEHR einfach zu bedienen ist und die Leuchtstärke bereits vor dem Einschalten dosiert werden kann. Allerdings geht das Drehrad mal sehr leicht, mal schwerer, der Ein/Aus-Schalter ist blind nicht zu erfühlen, mit Handschuhen ist die Lampe quasi nicht bedienbar, der Silikonhalter für das Stirnband ist mehr als locker (Lampe dreht sich darin, für Dich nicht relevant), der Clip könnte besser sein, die USB-Abdeckung ist ein Gefummel und sie wirkt alles andere als robust. Aber im Freundes-/Familienkreis ist sie ein gern gesehenes Geschenk.
One is none and two is one

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Idox« (13. Oktober 2018, 00:24)


8

Samstag, 13. Oktober 2018, 00:26

:)

Die Clip-Mate scheidet aus, da sie nicht gleichzeitig auch die Option als Redundanz-Lampe erfüllt.

Bediensicher sollen die Lampen schon sein, außerdem SOFORT an oder aus, nicht erst nach Sekunden.
Und sie sollten vom UI her bieten, bei Einschalten die letzte gewählte Lichtstufe zu liefern, alternativ zuerst Voll-Licht.

Olight wäre von der Bauart was für mich, aber ein kompliziertes UI ist nix für den alten Micha.
Außerdem, ehrlich gesagt, ist mir die Marke persönlich irgendwie nicht sympathisch.

Imalent scheidet nach Deiner Bewertung aus.

Armytek wäre - wie gesagt - nicht meine erste Wahl wegen der Position des Schalters.

Favorit unter den bislang erwähnten Modellen ist bislang für mich die Nitecore von Putz....

UglyKid

Member of

Wohnort: Gelnhausen (Heimat: Alheim)

  • Nachricht senden

9

Samstag, 13. Oktober 2018, 00:40

Also die Olight sind wirklich einfach zu bedienen. Und sie starten im zuletzt gewählten Modus.
Aber "anmachen" muss sie dich schon und wenn der Funke nicht überspringt, dann wirst du nach kurzer Zeit eine andere suchen ;-)

10

Samstag, 13. Oktober 2018, 00:45

Nee, ich glaube, ich möchte keine Olight :)

11

Samstag, 13. Oktober 2018, 00:57

Hallo Micha,

Ich benutze die Armytek Wizard seit über vier Jahren regelmäßig als Kopflampe beim Nachtangeln und auch sonst überall wo ich Licht brauche. Klein, leicht, hell und hat mich auch bei widrigen Umständen bisher noch nie in Stich gelassen. Würde ich mir sofort wieder kaufen.

12

Samstag, 13. Oktober 2018, 01:12

Ja, die macht ja auch einen wertigen Eindruck...Was mich nur ein wenig stört, ist die Position des Schalters. Ich würde das Ding ja nicht als Kopflampe tragen, sondern vorn auf der Weste oder auch mal in die Jacken-Brusttasche eingehängt usw., also jedenfalls vorn auf dem Torso.
Wenn ich die dann mit der Rechten bediene, müßte ich über die Lampe greifen oder vorn vor den Kopf der Lampe. Außerdem kann durch Andruck an andere Ausrüstung usw. ein seitlicher Schalter eher "von selbst" aktiviert werden als einer oben auf dem Kopf der Lampe, der auch instinktiv wohl schneller zu bedienen wäre, denke ich...Ich hab nen Seiten-Druckschalter am Sprechset des HFG, der sich hin und wieder auch so aktiviert, und das ist Murks...
Und wenn Idox schon das UI zu kompliziert findet, wäre das für mich wohl erst recht nix....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (13. Oktober 2018, 01:15)


Rumpelstilzchen

Major League - Zombie Hunter

Wohnort: Bayern

Beruf: verbeamtete Klagemauer mit taktischen Aufgaben

  • Nachricht senden

13

Samstag, 13. Oktober 2018, 04:45

Weiss ja nicht wie verhandelbar Deine Anforderungen sind, aber ich hatte auf dem letzten Lehrgang eine Centurio Design aus Münster in der Hand und fand die qualitativ recht gut! :thumbup:

http://de.centuriodesign.com/product/sentinel-edc/

Hab mit dem Firmeninhaber auch schon Kontakt gehabt und kann mir bei dem sogar vorstellen das sie Dir eine nach Deinen Anforderungen bauen, wennst ihm näher bringen kannst, dass du nicht der Einzige Beamte bist der diese Anforderungen an eine Lampe stellt...
SPARTANS!!! WHAT IS YOUR PROFESSION?

balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

14

Samstag, 13. Oktober 2018, 06:57

Ich habe diese beiden in Gebrauch

https://de.gearbest.com/headlights/pp_42…tml?wid=1433363

https://de.gearbest.com/headlights/pp_18…tml?wid=1433363

Beide werden inklusive Akku geliefert welche sich in der Lampe laden lassen.
Die HR20 hat einen drehregler, der stufenlos das Licht bündelt und was bei der Lampe wirklich erstaunlich ist, ist die gut Reichweite.
Ich kann damit nicht nur den Nahbereich ausleuchten sondern gute 50 M vor mir. Clip ist dabei.
Die Einschätzung von Ido kann ich nur bezüglich Stirnband und dem Clip der etwas strammer sein könnte teilen. Handschuhbedinung vom Schalter ist aber wirklich etwas fummelig.

Die HR70 habe ich ganz neu, ist ein klassischer flooder mit Clicky Memory also letzter Status gespeichert. Bei einem Doppeltclick Haut die Lampe 2000 Lumen raus, ich habe es nachts bei der Absuch eines Fluchtweg getestet, Flutlicht.
Die Lampen kommen zwar aus China sind aber Top von der Verarbeitung. Ich habe inzwischen mehrere Imalent welch alle ohne Probleme ihren Dienst verrichten.
Bei der HR70 2 Vorteile, der Schalter ist deutlich griffiger und auch mit Handschuhen kein Problem und die Ladefunktion geht nicht über den USB Port wie bei der 20er sondern mit Magnet.
Für mich eine klare Verbesserung zur 20er

Die Hr70 gibt es mit dem Coupon für Runde 50 Euro
https://couponsfromchina.com/2018/05/31/…price-gearbest/
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »balinzwerg« (13. Oktober 2018, 07:12)


balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

15

Samstag, 13. Oktober 2018, 07:20

Da du nach der Manker e03 gefragt hast, ich habe die 04 zwar nicht aber andere Manker.
Habe die o4 aber beim Stöbern entdeckt und die steht auf meiner persönlichen Liste weil sie so klein ist
Hat den Vorteil, dass im Verdeckten Einsatz die Backup nicht auch noch aufträgt.
Von den Leistungen hört sich die Brauchbar an.
Bei Manke r habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass die die Leistungen ausreizen, hatte da schon Probleme mit der Dauerleistung einer Lampe, die aber auch als Dragster ausgelegt war.

https://www.msitc-shop.com/taschenlampen…battery/a-1008/
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

16

Samstag, 13. Oktober 2018, 08:15

Ah, endlich mal was, wo ich mich revanchieren kann. :thumbup:
Frage wäre, ob Du Kaltweiß bevorzugst oder in diesem Lampenszenario auch mehr Farbwiedergabe Richtung Neutral und Warm Sinn machen könnte.


Olight H1R / H2R (einzellig CR123A / zweizellig 18650/2x CR123A)
+ starke Lampen, relativ robust
+ schlanke Bauform (mit die kleinsten)
+ interne Ladefunktion
/ Handschuhbedienung per Druckknopf oben weiß ich nicht, muss man ausprobieren
- Magnetschuh-Ladefunktion und Akkus sind proprietär (Du darfst nur die Akkus von Olight nehmen, weil die + und -Pol unten platziert haben)
- H2 hat 500 Lumen max. wenn ich es grad richtig im Kopf habe
- H2R mit über 90 Euro teuer


Armytek Tiara/Elf/Wizard ... gibt es einzellig CR123A und zweizellig 18650/2x CR123A)
+ sehr robust
+ stark
+ Schalter seitlich, wohl besser zu bedienen in Handschuhen
+ Magnet im Fuß (herausnehmbar) ... kann man an Metall oder das Auto tackern ... ein praktisches, aber EC-Karten-unkompatibles Feature
+ interne Ladefunktion
+ sehr guter Clip am Stirnband (kein Silikonlaschengefriemel) ... kann man eventuell auch an Molle befestigen müsst man sehen.
/ diverse Leuchtstufen, kann man sich konfigurieren, dann ist gut
/ braucht aufgrund der Leistung Highpower-Akkus (brauchen eigentlich alle)
- kratzempfindliches Gehäuse
- proprietäre Ladefunktion über Magnetschuh


Die einzelnen Modelle muss man sich anschauen. Wizard halte ich für Overkill. Elf hat den Vorteil, noch klassisches Micro-USB zu haben.


Nitecore habe ich nicht genau angeschaut ... ist aber auch interessant ... (2-zellig 18650)


Mein Tipp: Schau mal die Acebeam H15 an. Die ist einer meiner Favoriten aufgrund der Bedienung: Druckknopf oben für An/Aus ... Modi wechselst Du durch einen Drehschalter am Kopf ... intuitiver und funktionaler gehts kaum

+ stark
+ breite Ausleuchtung
+ angenehmes Licht
+ sehr gutes Stirnband (für Dich keine Option)
- relativ groß
- mit 99 € teuer

Mal für den Anfang. Hab grad wenig Luft ...

17

Samstag, 13. Oktober 2018, 09:43

Die Acebeam H15 hatte ich ja garnicht auf dem Schirm. Habe mich eben mal etwas schlau gemacht, ich denke die könnte ganz gut passen. Das UI klingt jedenfalls vielversprechend. Hab sie bereits im Warenkorb..... :)
One is none and two is one

404error

Neueinsteiger

Wohnort: Hessen

Beruf: the hunting of armed men

  • Nachricht senden

18

Samstag, 13. Oktober 2018, 09:54

Schau dich mal bei First-Light USA um, da dürfte was für dich dabei sein, wirst dich allerdings von dem "günstig" verabschieden müssen ;)

19

Samstag, 13. Oktober 2018, 10:24

Servus Micha,

ich habe die hier : http://www.hardcasetactical.com/product_intl_romeo.php und bin absolut zufrieden mit dem Teil. hat nur keine zwei Leuchtstufen sondern nur eine.
Ist aber so konstruiert das du sie in ein Molleband einschlaufen kannst , sie hat kleine Magnete und einen Klipp. Ist sau robust klein und hadlich.

Vielleicht evtl noch die hier was für dich ? https://www.amazon.de/Energizer-Beleucht…ed+taschenlampe
Mit freundlichen Grüßen
Wiesel eins

Bigpaddy

Gadget-Junkie

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

20

Samstag, 13. Oktober 2018, 11:04

Nee, ich glaube, ich möchte keine Olight :)

Gibts außer Emotionen (wie auch immer die zu Stande gekommen sein mögen), auch rationale Gründe für diese Abneigung? Mich interessiert das durchaus, denn ich kann im Geschäftsgebahren von Olight absolut keinen Umstand erkennen, der sie von den 100 anderen chinesischen Taschenlampen unterscheiden würde, und sie daher ach sooooooo unsympathisch macht, dass man ausgerechnet um Olight einen großen Bogen machen müsste.

Möglicherweise fehlen mir diesbezüglich aber auch einfach nur Erkenntnisse?!
Zumindest was Qualität, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit angeht, kann ich für Olight sicher eine Lanze brechen.
Seit ich hier für das Forum die Review der H2R Nova geschrieben habe, ist diese Lampe bei mir nach wie vor täglich im Gebrauch. An meinem positiven Resumee halte ich daher auch nach wie vor fest und denke, dass dir die H2R Nova einen genaueren Blick wert sein sollte.
Gerade da du so herausstellst, dass du professionelle Ansprüche an deine Ausrüstung haben musst, käme für mich fragwürdige Qualität zu Dumping Preisen sicher nicht in Frage.
Aus Erfahrung kann ich auch berichten, dass mir, für den von dir angedachten Zweck, eine lampe mit 16340er Akku nicht genügen könnte. Je nach Bedarf an Licht, kann es problemlos passieren, dass die roundabout 600 mAh nicht für eine ganze Nachtschicht ausreichen. Vor allen Dingen, wenn der Akuu nicht mehr fabrikfrisch ist.
An der Weste wirst du den Gewichtsunterschied zu einer 18650er Lampe nicht bemerken, bei all dem Gerödel, das du sowieso schon rumschleppen musst.
Viele Grüße
Patrick

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: