Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MESSERDEPOT

Forenpartner

  • »MESSERDEPOT« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Solingen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Oktober 2018, 11:06

Hintergrundinfos Arthur Brehm Worker Taschenmesser von QSP Knives

Bestimmt haben bereits einige von dem ersten Design von Arthur Brehm gehört. Das WORKER lässt er in naher Zukunft von QSP Knives produzieren.
Ich habe euch mal ein paar Hintergrundinformation in ein Video gepackt (Preise, Erscheinungsdatum, etc).

Video ansehen

Gruß Sven
»MESSERDEPOT« hat folgende Datei angehängt:
  • FB-qsp-worker.jpg (318,79 kB - 239 mal heruntergeladen - zuletzt: 29. Oktober 2018, 21:23)
MESSERDEPOT • Inh. Sven Kinast
Lindenbaumstr. 26 • 42659 Solingen
Tel. 0212-5991262
Steuer-ID: DE265307732 / Amt: Solingen-West
http://www.messerdepot.de
Youtube: www.youtube.de/messerdepot
Facebook: www.facebook.com/messerdepot

Aachpirat

Blutdruckmesser sind auch Messer....

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Oktober 2018, 16:35

Puh, also an dem Messer gibt's für mich persönlich so viele Sachen, die mir nicht gefallen:
  • Die Klingenform. Komplett Sheepfoot bis vorne. Versuch damit mal, auf nem Brettchen zus schneiden.
  • Keine Spitze. Geht gar nicht. Wie soll man so arbeiten?
  • Die Klinge guckt viel zu weit aus dem Schaft raus.
  • Der Clip. Wie viel Messer soll denn noch aus der Hosentasche rausgucken?
  • Das Ding ist viel zu groß fürn EDC.
  • Null innovativ. Ein Ankermesser mit Clip.


Also ich glaube, wenn die von Sven angekündigte Zusammenarbeit eines 42a-Folder mit QSP klappen sollte, dann werd ich eher da fündig.

Wem's gefällt kann's gerne kaufen, ich bin raus.
weil: isso!

Elric

Erleuchteter

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Oktober 2018, 16:58

Vielen Dank fürs Video, sehr interessant.
Im Großen und Ganzen macht das Messer auf mich einen ganz ordentlichen Eindruck, was die Verarbeitung angeht, dem Messer selbst kann ich so aber nicht viel abgewinnen. das liegt hauptsächlich an zwei Punkten

1. der Clip sieht nicht nur unbequem aus, sondern auch noch vollkommen daneben. Statt dem Clip lieber garkeinen. Der Clip sieht grauenhaft aus und raubt extrem viel Platz am Messer. Es wäre problemlos möglich gewesen nen unnauffälligeren Clip zu verbauen der ein deutlich tieferen Sitz in der Hosentasche gewährleistet hätte. Es gibt massig Hersteller die sowas vormachen.

2. So sehr ich mein ECHTES Ankermesser auch mag, die Klinge ist nicht so universel wie z.B. eine Droppoint Klinge.

Ich würde mir das Messer so auch nciht kaufen, ist leider einfach nciht mein Geschmack.
Messerdesigns sind immer eine sehr individuelle Sache, ob sie gefallen oder nicht sowieso. Was aber oft nicht leicht ist, ist es die Intention des Designers im Messer wieder zu finden. Ich für meinen Teil sehe dort keinen "Worker" sondern eine modernere, weniger rustikal umgesetzte Variante eines Ankermessers. Und diese Messer sind dann doch eher etwas speziel und eben nicht universel wie, das was ich mir unter "Worker" vorstelle.
Den Griff finde ich allerdings echt schick, die Größe fänd ich auch gut.

Zitat

Null innovativ. Ein Ankermesser mit Clip.
Das bringt es zu 100% auf den Punkt.
Schade drum.
Beste Grüße,
Elric

balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Oktober 2018, 17:57

Haut mich auch nicht vom Hocker, finde aber den Designer auch nicht so prickelnd ist für mich eher abschreckend als ein Kaufanreiz. :rolleyes:
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

ChAG13

Meister

Wohnort: Südhessen

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:07

Für mich ist das Messer definitiv auch nichts, dennoch finde ich es eine sehr gute Leistung eines YouTubers, so ein Messerprojekt auf die Beine zu stellen.

Ich habe schon einige Videos von ihm versucht anzuschauen, leider konnte er mich auch damit nicht überzeugen.

Ich wünsche dennoch viel Erfolg mit dem Messer!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ChAG13« (7. Oktober 2018, 20:10)


Anvil1971

Erleuchteter

Wohnort: Ruhrpott-Republic

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:38

Aus den vorgenannten Gründen kann ich mich auch nicht für dieses Messer erwärmen.
Wenn es um ein schlichtes, klassisches Taschenmesser gehen soll, bleibe ich bei meinem Attila Kovacs oder dem Fallkniven TK3 jigged bone. :love:

Preis-/Leistungstechnisch wird es aber wohl nix zu meckern geben, wenn einem der Entwurf gefällt.

Solution

sehr erfahren!

Wohnort: Dietzenbach

Beruf: Feuermacher

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Oktober 2018, 21:00

Ich kann nicht ganz nachvollziehen, das das Messer auf so schlechten Anklang stößt. Ich glaube das hat mehr was mit mit dem Designer und dem Herstellernamen zu tun. Bei dem Lionsteel Roundhead haben alle angefangen zu sabbern und so anderes ist das Messer hier nun wirklich nicht.
In der Gülle schwimmt die größte Scheiße immer oben.

Wodan84

Fortgeschrittener

Wohnort: Brandenburg

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Oktober 2018, 21:16

Warum, was ist mit dem Designer?

Greider

Bekennender Bauchtaschenträger

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Langsam passts!

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Oktober 2018, 21:18

Ja also weder das Messer noch der Designer sind mein Fall; aber hier bin ich mal einer Meinung mit Solution.
Es ist auch irgendwie ein modernes Gentleman Knife; und angesichts der Flut von Messern mittlerweile jeglicher Qualität und Preisklasse, hat Herr Brehm doch Recht wenn er auch ein persönliches Design rausbringt, ob es sich verkauft ist eh ne andere Geschichte.
Irgendwie macht mir das QSP auch sympathisch.

Edit sagt: hier ein kleiner Test https://youtu.be/nJoixWFXdSk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Greider« (7. Oktober 2018, 21:21)


10

Sonntag, 7. Oktober 2018, 22:26

Ich sehs ebenfalls ähnlich wie Solution...

Man kann ja schlecht einem Messer jeglichen Praxisnutzen absprechen, wenn man es gleichzeitig als eine Art modernen Aufguss eines Klassikers betrachtet, der sich seit vielen Jahrzehnten auf dem Markt behauptet. Die werden wohl kaum seit Generationen alle nur brav und unbenutzt in den Schubladen herumliegen wie ansonsten viele Designermesser, die hier zuweilen auch hochgelobt werden...

Den Designer kannte ich gar nicht bis jetzt, ich bin ja zuweilen verwundert dass es auch andere Foren geben soll als dieses :)
Ich hab jetzt mal versucht, mir Videos von ihm anzuschauen, 2 längere...und beide abgebrochen. Ich kann ihn mir nicht antun, sorry. Das ist ausdrücklich eine individuelle und subjektive Sache, und sicher mag auch nicht jeder aus m e i n e n zuweilen epischen Darstellungen das rein Informative herausfiltern - bei seinen Ergüssen gelingt mir das aber jedenfalls nicht, und ich bin genervt...

Sei es drum, das Messer, auch wenn diese Form als Arbeitsmesser sicher doch nicht so unbrauchbar ist, wie es hier mal anklang, ist auch nicht meins. Von den klassischen "Ottern" zieh ich eindeutig den anderen Klassiker vor, das Mercator, zu dem ich viel zu spät gefunden hab.

Also lass ich das mit dieser Hufklinge und schluck dann nicht die anderen hier aufgeführten "Kröten" am Entwurf - und muß mir das Filtern der Hintergrundinfos dann auch nicht antun....ohne freilich damit dem Messer seinen Nutzen für Anwender abzusprechen, die Gefallen an dieser Form finden.

MESSERDEPOT

Forenpartner

  • »MESSERDEPOT« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Solingen

  • Nachricht senden

11

Montag, 8. Oktober 2018, 09:44


Also ich glaube, wenn die von Sven angekündigte Zusammenarbeit eines 42a-Folder mit QSP klappen sollte, dann werd ich eher da fündig.


Uiii...danke :thumbsup:

Mir ist bewusst und auch bekannt, dass Videos von Arthur zum Teil sehr anstrengend sind sich anzuschauen. :P
..und eben viele damit ein Problem haben.

Bzgl. Messerformen sind Geschmäcker halt unterschiedlich. Für mich war es wichtig, dass wenn es kommt dann qualitativ in Ordnung ist. Mit QSP ist die erste Voraussetzung damit geschaffen.

Gruß Sven
MESSERDEPOT • Inh. Sven Kinast
Lindenbaumstr. 26 • 42659 Solingen
Tel. 0212-5991262
Steuer-ID: DE265307732 / Amt: Solingen-West
http://www.messerdepot.de
Youtube: www.youtube.de/messerdepot
Facebook: www.facebook.com/messerdepot

John-117

Freund des freien Willens

Wohnort: nahe Wien

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. Oktober 2018, 11:49

Warum, was ist mit dem Designer?


schau dir halt seine Videos an, eine Größe ist er nicht gerade -.-

Das Design vom Messer ist halt klassisch, daher können viele hier inkl. mir damit nichts anfangen. Zu den bereits genannten Punkten möchte ich die äußerst hässliche Kerbe hinzufügen, das geht elegant und modern, siehe CR Mnandi oder AG Russell Folding Gent oder Wharncliffe Lockback.

Aachpirat

Blutdruckmesser sind auch Messer....

  • Nachricht senden

13

Montag, 8. Oktober 2018, 14:51

Meinst du die Nagelrille? Die wird es in der Produktion nicht geben.
weil: isso!

John-117

Freund des freien Willens

Wohnort: nahe Wien

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

14

Montag, 8. Oktober 2018, 15:32

ja die meinte ich. Ganz ohne ist natürlich noch besser, ist ja eh genug Material da um es aufzuklappen

15

Montag, 8. Oktober 2018, 20:36

Ich bin ein bisschen hin- und hergerissen bei dem Messer. Vorab, QSP Knives kannte ich noch gar nicht und der Designer ... Ich sag mal so, mal so. Ich bin nicht immer der gleichen Meinung oder mag die Art der YouTube Videos, aber irgendwo ist das schon eine Type. Und als YouTube´r die Aktion mit QSP Knives finde ich schon cool. Außerdem, ich habe mir beim Messerkauf glaube ich noch nie Gedanken über den Designer gemacht. Warum jetzt?

Die Sheepfoot Klinge mag nicht bei allen anfallenden Arbeiten die beste Lösung zu sein, aber ich finde sie sexy und könnte daher darüber hinwegsehen. Den Namen "Worker" finde ich weniger gelungen. Trotz der recht starken Klinge wäre es bei mir eher etwas in Richtung Gentleman Folder. Aber auch der Name eines Messers wäre mir egal. Ob mir ein schicker (nicht 0815) Nagelhau besser gefallen würde oder gar kein Nagelhau könnte ich gerade gar nicht beantworten.

Aber .... erster Punkt: Der Clip geht auch für mich gar nicht. Deep Carry bitte, und bitte irgendwie in schick. Nicht dieser typische "Sanrenmu-Ruike-ReelSteel-Standard-Clip". Der funktioniert zwar gut, aber ich kann ihn nicht mehr sehen.

Zweiter Punkt: Ausgeklappt finde ich das Messer richtig schick. Eingeklappt schaut deutlich zu viel Klinge hervor. Wenn man da wie Sven es in seinem Video beschreibt die Klingenwurzel so ändert, dass die Klinge gut 5mm tiefer verschwindet und dazu vielleicht sogar noch in einer Linie in den Griff übergeht, wäre das deutlich schöner. So ist es zu klobig. Zumal der Platz für die Klinge ja da ist. Den sollte man nicht verschenken. Das geht besser.

Eine Hülse in der Lanyard-Bohrung. Ob die nun wegen Schmutz sinnvoll oder gar nötig ist, weiß ich nicht, ich finde sowas aber einfach sehr schick. Also gerne mit Hülse.

Wenn die Punkte zufriedenstellend geändert werden, könnte ich mir das Messer schon vorstellen. Erst recht, wenn das Preis/Leistungsverhältnis bei QSP Knives tatsächlich so gut ist. Ich kenne die Marke wie gesagt noch nicht persönlich.

Stahl? Welcher Stahl soll eigentlich verwendet werden? Habe ich das irgendwo überlesen oder überhört?

Greider

Bekennender Bauchtaschenträger

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Langsam passts!

  • Nachricht senden

16

Montag, 8. Oktober 2018, 21:05

@dischu grüße Dich. Glaub im von mir verlinkten Video hieß es 440C

Momentan fällt mir "Klapp-Matrosenmesser im Gentleman Stil" dazu ein.
Darf man hier eigentlich den Preis schreiben?

Der Herr von Fuwa Forest empfiehlt, eine Rettungsversion heraus zu bringen; da weiß ich noch nicht wie ich das finden soll...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Greider« (8. Oktober 2018, 21:16)


17

Montag, 8. Oktober 2018, 21:31

Danke! 440C finde ich gut. Kein Highend-Stahl, hat mich aber auch nie enttäuscht. Denis aka FuwaForestFilms weiß oder glaubt oder schätzt ja etwas in Richtung 40,- EUR. Für gute Verarbeitung, 440C, Carbon-Griffschalen und §42a konform kann man da wenig meckern.
"Gentleman-Matrosen-Folder" finde ich besser als "Worker" :)

Mal abwarten ...

18

Montag, 8. Oktober 2018, 21:40

Meine Wertschätzung für 440C für Gebrauchsmesser ist sicher vielen hier bekannt.
Ich hab Messer im Bestand, die mir seit Jahrzehnten gute Dienste leisten,und die Balance von Schnitthaltigkeit, ausreichender Elastizität und Nachschärfbarkeit halte ich für ein Gebrauchsmesser für wichtiger als Datenblatt-Quartett-Spitzenwerte.

"Gentleman-Matrosen" find ich putzig....wenn man eine maritime Beziehung für das aufgehübschte Matrosenmesser herstellen will, wär sowas wie "Skipper" vielleicht naheliegender :)

Was den Gebrauchswert der Hufklinge angeht, emfpehle ich neben der Erinnerung an Matrosenmesser übrigens auch mal die an das legendäre englische Soldatenmesser :)

https://www.youtube.com/watch?v=rRMCSpRMzgY

https://www.youtube.com/watch?v=SEz--vctfCg

Kosta(s)

Unverbesserlich

Beruf: Hab ich

  • Nachricht senden

19

Montag, 8. Oktober 2018, 22:42

Zum Thema Clip glaube ich hat Sven gesagt es soll wohl ein Deep Carry kommen.
Zum Thema zweihändig, Sven selbst hat den mit einer Hand aufgeschleudert.
Ok der Trick geht mit jedem meiner Messer, ausgenommen dem ZT0055 und VICs.
Aber die Gefahr sich so das Schienbein auf zu schneiden halte ich doch für zu hoch. Bei mir jedenfalls :rolleyes: :D

MESSERDEPOT

Forenpartner

  • »MESSERDEPOT« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Solingen

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 9. Oktober 2018, 09:39

Danke für die ganzen Rückmeldungen...ich möchte euch ja jetzt nicht den Spaß verderben, aber ich finde es unheimlich gefährlich, wie leider bei 2 anderen Videos bereits geschehen" einen ca. Preis abzugeben. Zumal wenn diverse Personen noch keinen geschäftlichen Kontakt mit QSP hatten.

Ich arbeite seit Angang an mit QSP zusammen. Die Qualität ist top und die Preise für die Qualität mehr als angemessen. Aber QSP ist nicht Alíbababulu oder wie die heissen.
Nicht das eure Preiserwartung zu hoch ist, aber ich denke mal das dieses Messer sich im unter dem 50.- EUR Sektor befinden wird. Interessant wird die Preisgestaltung vom Carbon sein, da QSP dieses Material auf meinem Wunsch erstmalig einsetzt.

Aber glaubt mir...ich werde schon einen guten Freundespreis gestalten.

Gruß Sven
MESSERDEPOT • Inh. Sven Kinast
Lindenbaumstr. 26 • 42659 Solingen
Tel. 0212-5991262
Steuer-ID: DE265307732 / Amt: Solingen-West
http://www.messerdepot.de
Youtube: www.youtube.de/messerdepot
Facebook: www.facebook.com/messerdepot

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: