Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 2. Juli 2018, 23:01

Suche „ziviles, sheeple freundliches“ Fixed (8-12cm Klingenlänge)

Hallo zusammen,

Wie schon in der Überschrift angemerkt suche ich ein ziviles, sheeple freundliches Fixed zwischen 8-12cm Klingenlänge. Ich suche ein Messer das nicht nur legal ist sondern tatsächlich auch sozial adäquat. Ein Messer das einen nicht wie einen Freak aussehen lässt. Na klar, ist ein Esee 3 legal. Aber wurdet ihr mal damit kontrolliert?

Mir schwebt irgendwas „traditionelles“ vor das jenseits von Tactical Coldsteel sonstwas ist.

Habt ihr Ideen?

Lg,

Thomas

tacticalhorst

Game´s the same... just got more fierce !

Wohnort: Westfalen

Beruf: Shifty

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. Juli 2018, 23:08

Ist es nicht mittlerweile so, das Messer generell NICHT SHEEPLE -freundlich sind ?

:huh:

Ansonsten vielleicht mal die Sachen von Schrade checken (?)

https://www.amazon.de/Schrade-14OT-Old-T…esser+old+timer

Gruß. Phil
Einem Mann, der keine Fehler macht, kann man nicht trauen !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tacticalhorst« (2. Juli 2018, 23:13)


3

Montag, 2. Juli 2018, 23:12

Wegen des Holzgriff sollte es schon mal ziviler rüber kommen:

https://www.linder.de/de/artikel/105509/…_Karelia_Hunter

Ich mags sehe gern. Gut verarbeitet, netter Stahl, schneidfreudig.

Gruß

Greider

Bekennender Bauchtaschenträger

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Langsam passts!

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Juli 2018, 23:20

Guten Abend.

Welche Preisklasse, muss es sonderlich schön sein usw?

Mir fallen da die Skandinavier ein. So ein ganz klassisches Mora mit dem roten Holzgriff oder ein modernes mit hellem Gummigriff.
Von Cold Steel ginge deren Version vom Canadian Boat Knife.
Weiter fällt mir noch das Matrosenmesser ein.
Generell die ganze Bushcraft Geschichten, hier im Marktplatz gerade ein sehr schönes und günstiges PX (?) z.b.

Im Zweifelsfall das Mora Eldris in jeder Farbe außer schwarz :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Greider« (2. Juli 2018, 23:28)


strcat

Super-User

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. Juli 2018, 23:34

What if when you die they ask: How was heaven?

6

Dienstag, 3. Juli 2018, 01:06

Also wenn ich an zivilverträgliche, traditionelle Messer denke, dann fällt mir entweder sowas wie das verlinkte Linder ein, oder ein Puukko. Mit denen von Ahti habe ich gute Erfahrungen gemacht, wenn es nobler sein soll gibt es aber auch andere bis hin zu Customs.

Dithmarscher

Hey löppt un löppt, af un an he fahrt ok!

Wohnort: Flensburg

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Juli 2018, 07:04

Moinsen,

Nimm eins mit einem quietsch bunten griff. Ich hatte ne Zeit lang Endura’s alles dunkle gab es Gespräch im Verkauf, bei pink war alles schicki.

Ein Bark River Mini Aurora, oder Bradfordt Guardian3 beides mit kydex in der Hosentasche sollte Mühe los gehen.das White River caper ist für mich das ideale hosentSchen edc Fixed für große Hände, das gibts aber nur bedingt in quietsch bunt.

Beste Grüße

Kay

John-117

Freund des freien Willens

Wohnort: nahe Wien

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. Juli 2018, 07:30

kann man sich auch bei Puma IP, Muela, Böker Arbolito etc umsehen. Nur würde ich persönlich 12cm an keinem Messer, egal wie der Rest gestaltet ist als sozialverträglich bezeichnen. Je nach EInsatzzweck würde ich sogar knapp unter 8cm gehen, Böker El Heroe oder Nomad als Beispiel. Hat man immer noch n halbwegs vernünftigen Griff und die Klinge reicht für Alltägliches locker aus. Und wenn es um so einfache Dinge geht....dann tuts auch ein sozialverträglicher Folder, und da werden eh immer die gleichen aufgezählt: Franzosen jeglicher Art und SAKs bzw ähnliche Bauformen anderer Hersteller

Eiserner

Tactical Hippie

Wohnort: Redhairmountains

Beruf: Berufskraftfahrer mit pädagogischem Auftrag/ AAT/ CT- Trainer

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 3. Juli 2018, 07:52

Wie sieht es mit Enzo aus? Viele Größen um alle mit Birkenholtgriff erhältlich.
Sonst was mit Hirschhorn, kommt bei den anderen immer gut an.
Gruß Eiserner

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
SEX, KNIVES AND ROCK'N'ROLL

Paradox

Es gibt keine zu großen Messer...nur zu kleine Nutella-Gläser

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 3. Juli 2018, 08:56

Wenn ich an "Zivilfreundlich" denke, fallen mir auch in erster Linie kleine Finnen und Nicker ein (Soweit man im Süden angesiedelt ist).

Ich würde bei der Auswahl von der anderen Seite kommen und fragen, was macht ein Messer für Außenstehende suspekt, was sollte man vermeiden:

An erster Stelle natürlich Dolch, Tanto, Bowie, Kerambit, Serrations und ähnliches, dann verzichten wir auf eine Klingenbeschichtung und Beschriftungen auf der Klinge, die als Diskussionsstoff dienen. Letzteres ist bei Tops und Linder oft der Fall, die Bezeichnung "Hunter" kann zu der Frage führen "Sind sie Jäger, daß sie ein Jagdmesser bei sich tragen?"

Als nächstes meiden wir Griffe in schwarz, grün (militaristische Anmutung) und aus kontroversen Materialien wie Reh- oder Gamsläufen um Tierschützern keine Angriffsfläche zu bieten. Runde Griffformen sind kantigen vorzuziehen.

Zuletzt nehmen wir einen IKEA Katalog zur Hand und schauen uns die Farbgestaltung an, das Auge fällt auf helle Hölzer und gesättigte Grundfarben (kein Neon, da "Zombiemesser" sogar schon bei Frankonia einzug ins Programm gehalten haben).

Ein für mich gutes Beispiel eines Zivilverträglichen Messers wäre demzufolge folgendes Modell hier aus dem Marktplatz: [mit Bildern] ZV: handgemachtes Damast-Fixed
Sed quis custodiet ipsos custodes?

11

Dienstag, 3. Juli 2018, 17:44

Danke für eure Antworten. Denke das Bradford Guardian 3 mit nem farbigen Griff könnte das passende sein. Sonst noch Vorschläge?

Solution

sehr erfahren!

Wohnort: Dietzenbach

Beruf: Feuermacher

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 3. Juli 2018, 20:18

Sonst noch Vorschläge?

Sag doch endlich erstmal was es kosten darf! ;)
In der Gülle schwimmt die größte Scheiße immer oben.

13

Dienstag, 3. Juli 2018, 20:20

Oh hab ich das vergessen,

So bis 180€ :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rorschach« (4. Juli 2018, 14:01) aus folgendem Grund: Doppelten Fullquote des direkt vorhergehenden Beitrages entfernt.


14

Dienstag, 3. Juli 2018, 20:37

Ich suche ein Messer das nicht nur legal ist sondern tatsächlich auch sozial adäquat.

Die Kriterien für sozialadäquat sind subjektiv.

Um ein Vorschlag zu nennen Viper Masai auf outdoormesser.de.

Argumente:
- Einfacher, dafür rostfreier und schärfbarer Stahl.
- Kunstvoller Griff, schön statt bunt.
- größere Lederscheide, hell und freundlich.
- taugliche Klingenform und solide Maße, universell verwendbar.

Andere Griffmaterialien und weitere Details beim Hersteller viper.it:
http://www.viper.it/en/outdoor&caccia/masai.html

Der Gesamteindruck zählt, gerade wenn die Kontrollsituation ein Thema ist, ich persönlich würde Kydex u.a. schwarze Scheiden meiden. Helles Griffmaterial ist m.E. ebenfalls "freundlicher", doch ein schönes, kunstvolles Material & Gestaltung wirken in diesselbe Richtung "traditionell".

Ist wie immer Geschmackssache. :D

15

Dienstag, 3. Juli 2018, 23:51

Ein Markus Reichart 103, z. B. als Sheepfoot. Etwas über Budget, gebraucht eventuell.

Casström Safari oder Woodsman/Nr. 10.

Enzo Necker finde ich persönlich ansprechend uns schlängel auch drum rum ... verschiedene schöne Grifffarben.

Helle hat schöne freundliche Messer.

Als Ergänzung. Es wurden ja schon sehr geeignete Marken genannt mit Linder, Muela und Co. Guardian hatte icch selbst. Das 3er hat eine schöne kompakte EDC-Größe.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »columbo« (4. Juli 2018, 00:14)


16

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:39

Zivil und topp Qualität: Bark River!

17

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:08

Wen einem Convex Grind liegt, definitiv.

o:dee

Fortgeschrittener

Wohnort: NDS

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:22

Je mehr es nach "Brotzeit" aussieht, desto akzeptierter ist es (meine Erfahrung). Spearpoints und Beschichtungen meiden, Holzgriff oder mehrfarbig.

Ich habe gute Erfahrungen mit meinem WM1 und meinem Hunt'n Fisch von CRKT gemacht (beide unter 8cm). Das Hunt'n Fisch hat fast(!) BRKT-Feeling, dafür aber zu einem Drittel vom Preis. Zudem unterstützt man mit dem Kauf noch die Krebsforschung (Larry Fischer, der Designer ist an Krebs verstorben). Schau es dir doch mal an .

Grüße!

o:dee
"When steel meets flesh make sure you hold the steel." (T. Pratchett)

19

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:27

Moin ;)

Hast Du Dir schon mal die Messer von Manly angesehen ? Ich habe seit einem Jahr das Manly Patriot in grün
und hatte bis her noch die Probleme damit (sowohl mit dem Messer als auch mit der Reaktion meiner Umwelt).

https://manly-bg.com/catalog/19833_patri…tary_green.html


Cheers,
Brucal

Greider

Bekennender Bauchtaschenträger

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Langsam passts!

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:31

@Brucal : stimmt das Patriot fehlt mir manchmal auch; definitiv auch ein + von mir für Manly!

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: