Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

widhalmt

Der root allen Übels

  • »widhalmt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Salzburg, Austria

Beruf: Open Source Software Senior Consultant

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. Juni 2018, 21:17

Empfehlung für "Immer dabei" Handfessel

Hiho,

Weil man ja nie weiss, was kommt, würde ich mich über Tipps zu Handfesseln, die man immer dabei haben kann, freuen. Ok, genauer, solche, die nicht auftragen und die man leicht auch mal in der Cargo Tasche der Hose mitnehmen kann. Klar, kann ich Stahlhandschellen auch mit mir rumtragen, aber etwas kleineres und leichteres wäre wünschenswert.

In der Tactical Gear war vor kurzem ein Workshop zur Herstellung drin. Die habe ich nachgebaut und denke, dass die einigermassen brauchbar sind, wenn man sie entsprechend sichert. Aber mich würden mal Alternativen interessieren. Explizit solche, die man aufschneiden muss aber auch solche, die Wiederverwendbar sind.

Um ehrlich zu sein würde interessiert mich das Thema hauptsächlich. Ich habe keinen konkreten Anwendungsfall und weiß auch nicht, ob ich die Tipps dann umsetzen werde.

Danke schonmal,
Thomas

balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Juni 2018, 21:22

Schau mal hier:
https://www.polasonline.de/epages/611964…ies/06HF/06HF02

Oder hier.
https://m.cop-shop.de/category/383534
Von den Textilfesseln habe ich immer welche dabei.
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

3

Donnerstag, 7. Juni 2018, 21:25

Ich schon :)

Und ich hab gewohnheitsmäßig für den "Kindergarten" 2 Paar Textilhandfesseln in der Beintasche.
Die wiegen 20 g /Stück, nehmen kaum Platz weg und tragen kaum auf.

Unsere werden gestellt, man bekommt Textilhandfesseln aber auch im einschlägigen Handel, z.B. hier:

https://www.asmc.de/Ausruestung/Security…-schwarz-p.html

https://www.asmc.de/Ausruestung/Security…-schwarz-p.html

Ist erheblich bequemer als Plastik-"Kabelbinder".

Auch die kann man allerdings bedarfsweise verdeckt mitführen, z.B. unter dem Gürtel.
Ich hatte jahrelang welche im Kragen der M65, einfach in die Kapuze im Kragen eingerollt...

balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Juni 2018, 21:29

Sind nicht nur bequemere sondern halten auch mehr aus und lassen sich auch einfach wieder öffnen ohne Zangge.
Bei den Kabelbinder besteht auch nach einer gewissen Zeit Bruchgefahr durch UV
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

5

Donnerstag, 7. Juni 2018, 21:59

:)

Meine werden halt immer von einer Cargo in die nächste umgepackt, ob nun im "Kindergarten" oder privat....sind auch schon öfter mal mit in die Waschmaschine geraten :)

Die gehören also wirklich zum EDC :)
























deus xuíz

Only Infi kills White Walkers!

Wohnort: Waldviertel/NÖ

Beruf: halber Wolf

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Juni 2018, 22:04

Bei Kabelbinder kann ich jetzt nur vom Bau sprechen.
Aber am besten geeignet sind welche mit Metallzungen und für ein paar Cent mehr gibt's auch die UV-Beständigkeit! ;)
Ausserdem sind die Teile n cooler Ersatz für nen Schlagstock! ^^

7

Donnerstag, 7. Juni 2018, 22:09

Boah Micha, mich würde ja wahnsinnig interessieren, was du so beruflich machst. Du lässt immer so ein paar Erfahrungen los und ich denke mir so:"was für nen Job hat man, wo man so ne Sache erlebt...?"
weil: isso!

8

Donnerstag, 7. Juni 2018, 22:18

Steht doch unter meinem Avatar :)

Kabelbinder vs. Textilfesseln:
Vorgeschlaufte Kabelbinder (2 ineinander) lassen sich einfacher anlegen als Textilhandfesseln, weil sie formstabil sind. Das mit den fluffigen Textilfesseln kann auch schon mal fummelig werden.

Aber sie lassen sich eben deutlich besser konspirativ mitführen - vor allem auch viel bequemer.

Für ein EDC reicht sowas allemal hin.

Man sollte auch schauen, womit man sie abbekommt....da "am Mann" mit einem Messer zu hantieren, ist keine gute Lösung.
Während sich Kabelbinder gut mit kleinen Seitenschneidern trennen lassen, taugt das nichts für Textilfesseln. Die benötigen etwas mit schärferer Schneide, also z.B. eine kleine Schere oder insbesondere eines der kleinen Spezialwerkzeuge, die es für relativ kleines Geld dafür gibt und die auch als Gurtschneider taugen.

Was auch gut funktioniert, ist z.B. ein ASEK Strap Cutter - der schneidet sowohl die Plastik-Kabelbinder als auch insbesondere die Textilhandfesseln und bedarfsweise eben auch Klamotten oder einen Sicherheitsgurt....

Anvil1971

Erleuchteter

Wohnort: Ruhrpott-Republic

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Juni 2018, 22:27


Bei den Kabelbinder besteht auch nach einer gewissen Zeit Bruchgefahr durch UV



Mein Gott, wie lange haltet Ihr die armen Würstchen denn damit gefangen? :lolwhack:

10

Donnerstag, 7. Juni 2018, 22:40

Was man bei der Anwendung aber nicht außer acht lassen sollte, ist das die Person die fixiert werden soll, sich ,,bewegt,,.

Da sind etwas formstabilere Binder auf jeden Fall von Vorteil. Ich habe Plastikkabelbinder in entsprechender Länge . Die kann man vor der Anwendung einschlaufen und mit einer Hand zuziehen.

Damit bleibt die zweite Hand ...frei..

Wegen UV würde ich mir keine Gedanken machen, die Dinger kann man einmal im Jahr auswechseln und am Patienten bleiben die auch nicht so lange, dass das eine Rolle spielt. :D

balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. Juni 2018, 05:17

Wir mussten mal neh ganze Charge entsorgen, wurden an der Hose am Gürtel entlang durchgeschoben getragen, nachdem es dann ein paar mal zu unerwarteten Brüchen kam ist mir die Textile als Backup lieber. Das mit dem etwas fummeligen anlegen stimmt aber, da ist man am Besten zu zweit, zum lösen habe ich eigentlich immer meine Leatherman Raptor Schere dabei, das geht mit den Plastik und den textilen gut.
Zu den Plastikteilen gibt es übrigens diverse Befreiungsvideos, funktioniert in der Regel aber nur, wenn sie nicht in Version 8 angelegt werden.
Zum Thema Messer mit Kabelbinder, ich habe mir mal vor 18 Jahren mit einem Spyderco Police so bescheiden den Daumen Aufgeschnitten beim notwendigen Versuch einen zu entfernen. Aus Schmerz lernt man ;(
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: