Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. Juni 2018, 11:29

Review: Hogue X5 3,5" Black (Elishewitz-Design)

Das Hogue X5 3,5" Black aus der Feder von Allen Elishewitz stand schon lange auf meiner Wunschliste - jetzt konnte ich dank Xpedition ein Exemplar zu einem günstigen Preis beziehen und von der Liste streichen.

Das Messer kommt in einer schmalen Pappschachtel - das Messer befindet sich darin in einer gepolsterten Nylon-Tasche mit Reißverschluss. Mit dabei liegt noch der Linkshänder-Clip.

Die Spearpoint-Klinge aus CPM154 ist 3,5" - also ca. 8,9 cm - lang und an der stärksten Stelle 0,15" - also 3,95 mm - dick. 3,5-Zöller sind die gängigsten EDC-Messer - das gilt meines Erachtens nicht nur für den privaten Gebrauch, sondern insbesondere für den beruflichen Nutzen. Wenn ich von zwölf Stunden Dienst zehn auf dem Fahrzeug verbringe, soll mich mein Folder möglichst nicht stören. Durch die falsche Schneide, die von der Spitze aus die Harpoon-Optik der Klinge entscheidend mitgestaltet, wirkt die Klinge trotz der Stärke sehr filigran. Das merkt man letztlich auch beim Schneiden - durch den durchgehenden Flachschliff ist das X5 sehr schneidfreudig.



Die glatten, schwarz eloxierten Aluminium-Griffschalen sind stark konturiert, was neben der sexy Optik auch für einen guten Griff sorgt, aber zusätzlich gibt es auf beiden Seiten noch ein großflächiges G10-Inlay, das in der vorderen Hälfte strukturiert und in der hinteren Hälfte, die sich unter dem Clip befindet, eher glatt ist. Das erhöht die Griffigkeit insbesondere bei nassen Händen, aber ermöglich trotzdem ein Einclippen in die Hosentasche, ohne dass das G10 den Saum der Tasche schon beim ersten Mal völlig zerstört. Der Clip ist aber trotzdem extrem stramm. Für Linkshänder lässt sich der Clip problemlos auf die andere Seite umsetzen, wo ein kleines Inlay das ansonsten klaffende Loch abdeckt :thumbup:



Der Griffrücken spiegelt die Optik der Klinge wieder, indem dort ebenfalls eine "Flosse" angebracht ist. Man könnte sich vorstellen, dass das in die Hand drückt, aber revolutionäre Messer wie das Bastinelli R.E.D. haben gezeigt, dass es gerade nicht so ist, sondern den Griff angenehmer und sicherer macht. Auch hier ist das sehr gut umgesetzt. Zudem hat der Griff keinen Backspacer - die beiden Griffschalen sind aus dem vollen gefräst. Der Rücken bleibt lediglich durch mehrere Löcher "geöffnet".

Die Klinge öffnet ausschließlich per Flipper. Offen bleibt sie durch einen Button-Lock - mit gewohnter Funktionsweise.



Hinzu kommt die manuelle Sicherung durch einen Schieber auf der linken Griffseite. Die Funktionsweise ist so sicher wie sie simpel ist.



In einem anderen Thread ist schon die optische Ähnlichkeit zum Zero Tolerance 0095BW aufgefallen. Aber von mehr als einer lediglich entfernten Verwandtschaft möchte ich nicht sprechen. Beide Messer sind völlig eigenständige Designs mit ihren eigenen Vorzügen und Nachteilen. Trotzdem habe ich beide mal nebeneinander abgelichtet.



Auch in der Familie der schwarzen taktischen Folder fühlt das X5 sich sehr wohl :)



Bitte entschuldigt die dunklen Bilder - das Licht hat nicht so mitgespielt wie ich wollte. Danke fürs Lesen - ich freue mich über jede Rückmeldung.
"Having a suitable light is analogous to being able to change the weather."
--- Andy Stanford, Fight at Night

2

Sonntag, 3. Juni 2018, 12:07

Moin Lichtschalter,

danke für´s vorstellen und die Bilder - insbesondere das Gruppenfoto find ich zwecks Grössenvergleich gut,da ich ein ZT200 habe ! :thumbsup:

Ist ein sehr schickes Messer,das Hogue ( wobei ich bei meiner Hand eher das grössere nehmen würde ).

Nun gibt es ja auf Youtube einige Videos über das X5; da waren allerdings in den Kommentaren eine Menge Leute dabei,die gerade den Komfort beim Griff bemängelt haben - oft mit dem Seitenhieb "...bei Hogue sollte DAS ja eigentlich perfekt sein..."
Würde mich freuen,wenn Du nach einigem benutzen mal Deine Meinung dazu schreiben würdest. :)


Gruss Rolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rumpeltroll« (3. Juni 2018, 12:09)


3

Sonntag, 3. Juni 2018, 16:34

Hallo derLichtschalter,

ein optisch sehr schönes Messer hast Du da reviewt. Es lädt direkt zum Benutzen ein, weil es auf mich so eine ganz spezielle, taktische heavy-duty-Anmutung ausstrahlt, wie ich das eigentlich nur Michas Nemesis macht.
Ich wollte meine Foldersammlung zwar auf dem aktuellen Stand halten und sehe aktuell auch keinen Bedarf, aber wir beide wissen was über kurz oder lang passieren wird. Machen wir uns nichts vor. Messer mit dieser Ausstrahlung finden ihren Weg in unsere Hosentaschen. :rolleyes:

Die dunklen Bilder haben was mystisches, man erkennt wirklich nur das, was Du zuvor beschrieben hast. Sehr cool :thumbup:.

Viel Spaß mit dem Teil!

Viele Grüße
Idox
One is none and two is one

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: