Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 26. Oktober 2018, 21:32

Was war jetzt eigentlich das Problem mit dem Pits Folder? Das habe ich nicht direkt verfolgt. Das ist doch ein Slipjoint ohne festen Lock, oder? Müsste 42a konform sein oder nicht? OHO ohne Lock ist ok, meine ich ahnungsloserweise.

Mit Lock wie hier geplant muss so ziemlich jedes Designelement, das Spydie-Folder ausmacht, über Bord geworfen werden. Dann sieht das Teil aus wie ein Benchmade.

Ansatz könnte sein, ein Fixed Blade Design mit kleinem Lock zu adaptieren mit 42a konformem Mechanismus ...
- Bradley Nowie in kleiner
- Junction
- Proficient
- Bill Moran
- South Fork ... stell ich mir interessant vor
- Sprig
- Enuff

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »columbo« (26. Oktober 2018, 21:42)


NicoColt1911

Erleuchteter

  • »NicoColt1911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

22

Freitag, 26. Oktober 2018, 22:22

Es gibt kein Problem, geht wohl einfach darum, dass es noch kein THO-Messer von Spyderco gibt.

23

Freitag, 26. Oktober 2018, 22:43

Das „Problem“ bezog sich nicht auf das Projekt hier sondern auf eine vor kürzerem angebrachte Thematik, dass das Pits nicht astrein 42a konform sei ... habe quasi etwas Deinen Thread gekapert ... :D

john_mayence

unregistriert

24

Freitag, 26. Oktober 2018, 23:31

Öl ins Feuer, troll,troll.....

Also dieser Drööd schreit für mich als Messerliebhaber danach getrollt zu werden..., da es keine Rechtssicherheit in diesem Bereich gibt.

Nach dem momentanen Zeitgeist, woher die Problematik rührt, darf politisch korrekt, niemals nicht, diskutiert werden (hier auch nicht).

legales Messer? ,man beachte das auf dem Bild dargestellte Messer!

wäre eigentlich Plastikbesteck :

https://www.augsburger-allgemeine.de/the…id52535236.html angesagt

aber auch das trägt zum Untergang des Planeten bei.

Also ist Fingerfood (natürlich ohne tödliche Kunststoffverpackungen) ohne die Zuhilfenahme jahrtausendealter Gepflogenheiten angesagt.

Allerdings frage ich mich ob im Kindergarten selbst kein Messer in der Schublade liegt, welches eine polizeiliche Durchsuchung und Bestrafung der dort Verantwortlichen rechtfertigen würde.

Also m.E. eine überflüssige Diskussion, ich kaufe das was mir gefällt, informiere mich vorher und komme nicht auf die Idee die Verantwortung für mein Handeln (Produktbenutzung) auf eine Firma übertragen zu wollen.

Auch sollte Spyderco nicht ansatzweise auf die hiesige Gesetzgebung eingehen, da das Unternehmen dafür bekannt ist maximal gebrauchsfähige Werkzeuge herzustellen.

Die hiesige momentane und zukünftige Gesetzgebung aber genau das Gegenteil möchte, ohne die Problematik über Bild-Zeitungsformat zu vertiefen.


Grüße, Jo

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »john_mayence« (26. Oktober 2018, 23:49)


NicoColt1911

Erleuchteter

  • »NicoColt1911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

25

Samstag, 27. Oktober 2018, 02:10

Das „Problem“ bezog sich nicht auf das Projekt hier sondern auf eine vor kürzerem angebrachte Thematik, dass das Pits nicht astrein 42a konform sei ... habe quasi etwas Deinen Thread gekapert ... :D


Die Frage hatte ich aufgeworfen. ;)

Ich persönlich habe beim PITS ein paar Bedenken. Andererseits ist es noch immer "42a konformer" als 90% der Klappmesser da draußen und es gibt genug Ansatzpunkt um argumentativ hin zu einer 42a Konformität zu kommen. Wiederum andererseits weiß man ja aus diesem Forum, dass bei der Ausbildung der Polizisten für die Bestimmung von Einhandmessern angeblich entgegen dem Gesetz gar nicht auf die Feststellbarkeit bzw. die Nicht-Feststellbarkeit geachtet wird.

Kurzum: Das ganze ist sehr verfahren. Auch wenn das Thema interessant ist würde ich das lieber wo anders diskutieren um diesen Thread im Bereich Zweihandfolderdesign zu halten (was zweifelsohne angesichts der ganzen Slipjoint-Posts schwierig wird).

26

Samstag, 27. Oktober 2018, 08:52

Guten Morgen,

wenn Ihr hier fertig seid, dann muss man eine Gebrauchsanweisung lesen um das Teil auf- und zu zuklappen. Man könnte noch die Spitze stumpf schleifen und -Entschuldigung-in die Klinge lasern.

Viele Grüße
Roman

27

Samstag, 27. Oktober 2018, 09:33

Für ein Para 2/3 mit Slipjoint würde ich mich auch begeistern. Voraussetzung für mich wäre aber, dass die Modelle geometrisch identisch wären, ergo auch über Einhandöffnung verfügen. Meiner Einschätzung nach wäre das ein absoluter Kassenschlager in Deutschland.

Jupp, +1, das fände ich auch klasse. Für mich gerne auf Basis des Paramilitary 2. Klinge und Griff geometrisch identisch und Klinge mit gleicher Öffnungshilfe. Dazu eine starke Rückenfeder, 90° Stop, ähnlich wie beim Pohl Force Mike Fortytwo. So stark wie möglich, so schwach wie nötig, so dass man es noch gut einhändig öffnen kann, es aber auch nicht zu lasch von alleine zuklappt.

Ich denke andersrum - also Zweihand mit Verriegelung - wäre weniger einfach. Das Para 2 mit Backlock aber die Öffnungshilfe verschlossen bzw. mit dem "Double Dent" bekannt vom Roadie. Ich denke, die Klinge könnte man trotzdem auf Grund der Höhe einfach einhändig öffnen. Eine starke Veränderung der Klinge würde das Design in meinen Augen zerstören und von zusätzlichen Hebeln, Laschen oder Knöpfen, die noch betätigt werden müssen, halte ich nicht viel.

Nun habe ich gerade ein Rodie in der Hand und denke, doppelt so groß würde das auch gut funktionieren, auch mit Backlock. Aber es würde mich nicht so anfixen wie oben beschriebenes Para-2-Slipjoint. Ob sowas nun gerade gesucht wird oder nicht.

Aachpirat

Mist, schon WIEDER geschnitten...

  • Nachricht senden

28

Samstag, 27. Oktober 2018, 13:35

Macht n großes Ukpk oder ein Slipjoint Para2 oder 3, egal. G10 Schalen wären toll. Deep Carry Clip. Ordentlich starke Feder. Ein bisschen besserer Stahl als BD1. Mehr braucht man nicht.
weil: isso!

29

Samstag, 27. Oktober 2018, 13:52

Oder legt das Terzuola Slipjoint wieder auf,oder Jess Horn als Slipjoint wäre auch fein,aber bitte klare Linien,keine Löcher in Griff ,und kein Frn...

30

Samstag, 27. Oktober 2018, 14:35

Spydero Native Zweihand mit mini Loch, also nur zur Marken-Wiederekennung. Das Native war für mich immer mein liebstes Spyderco.

LG
Guvnor
"...Everyone has a plan 'till they get punched in the mouth...."
Mike Tyson

31

Samstag, 27. Oktober 2018, 16:01

wenn Ihr hier fertig seid, dann muss man eine Gebrauchsanweisung lesen um das Teil auf- und zu zuklappen. Man könnte noch die Spitze stumpf schleifen und -Entschuldigung-in die Klinge lasern.

Viele Grüße
Roman

Leider ... darum bin ich auf Fixed umgestiegen

Aachpirat

Mist, schon WIEDER geschnitten...

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 28. Oktober 2018, 08:59

Zweihand-Sypderco? Kein Problem.
Man nehme ein Paramilitary 2, kürze die Klinge in der Breite, verkleinere das Spyderhole auf ein Designelement und fertig. Habs mal kurz kkizziert (Griff und Schneide vom Para 2 abgepaust, pink wäre die neue Klinge). Klappt beim Manly Peak doch auch…
Voraussetzung ist natürlich eine ordentlich angezogene Achsschraube.
»Aachpirat« hat folgende Datei angehängt:
weil: isso!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aachpirat« (28. Oktober 2018, 09:01)


Aachpirat

Mist, schon WIEDER geschnitten...

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 28. Oktober 2018, 09:52

Update!
»Aachpirat« hat folgende Datei angehängt:
  • Bild1.png (431,6 kB - 63 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. November 2018, 04:24)
weil: isso!

Aachpirat

Mist, schon WIEDER geschnitten...

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 28. Oktober 2018, 10:07

Und mit ein wenig mehr Bauch in der Klinge
»Aachpirat« hat folgende Datei angehängt:
  • 2.png (431,35 kB - 48 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. November 2018, 04:24)
weil: isso!

35

Sonntag, 28. Oktober 2018, 10:18

Gefällt!!!

Aachpirat

Mist, schon WIEDER geschnitten...

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 28. Oktober 2018, 10:24

Oder nochmal ne Konzeptzeichnung mit ner komplett anderen Klingenform.

Also Ideen wären da...
»Aachpirat« hat folgende Datei angehängt:
  • 3.png (312,18 kB - 54 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. November 2018, 13:54)
weil: isso!

Stinkeputz

So weit - so gut....

Wohnort: Kurpfalz

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 28. Oktober 2018, 10:29

Fataler Irrtum....

Es gibt kein Problem, geht wohl einfach darum, dass es noch kein THO-Messer von Spyderco gibt.


Das stimmt nicht:



Wenn auch alt und gewiss vor der Zeit einiger hier im Forum, so hat früher Spyderco auch solche Schmuckstücke gefertigt.

Zurück zum Themenbereich.

Ich habe seinerzeit den Fred im MF verfolgt und mit größerem nun auch diesen hier. Das ist ja alles könnte, würde, hätte, sollte...

Meine Wunsch wäre ein Military mit dem Verschluss vom Terzuola Slippjoint.

Ein Two Hand Opener mit Lock zu entwickeln würde bedeuten, das Spyderco auf die etablierten Merkmale ihrer Marke verzichten müsste. Und ich kann mir nicht vorstellen, das man das in Betracht ziehen würde nur um dann ein Messer unter vielen auf dem überfüllten Markt zu positionieren.

Noch dazu ein für Spyderco rein ausländischer Markt, in USA möchte wohl kein normal denkender User so ein Teil.

Sowas wirds also IMHO nicht geben.

Beste Grüße,
Andy
Perfer et obdura!

NicoColt1911

Erleuchteter

  • »NicoColt1911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 28. Oktober 2018, 12:25

Stinkeputz: Kannst Du mir den Namen des Modells verraten? Ich hatte ja im Spyderco-Forum nachgefragt und dort die Antwort erhalten es gebe nichts. ;)


Aachpirat: Das sieht gut aus. Wäre auch mein Wunschmesser. Leider hat Sal vor es 100%ig "sicher" zu machen, also auch Spydie-Drop soll nicht möglich sein. Das könnte mit der Klinge (auch wenn sie wesentlich weniger heraussteht als die normale Para2-Klinge) ein Problem sein.

Aachpirat

Mist, schon WIEDER geschnitten...

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 28. Oktober 2018, 12:52

Ich habe mich (gerade bei meinem letzten Entwurf) ein bisschen am RSK H6free orientiert. Das hat ne ziemlich ähnliche Griffform wie das Para2 und lässt sich definitiv nicht einhändig öffnen, wenn die Achsschraube angezogen ist. Lediglich das Klingendesign des H6free finde ich furchtbar, deswegen hab ich das ein bisschen umgestaltet. Müsste safe sein.
weil: isso!

Stinkeputz

So weit - so gut....

Wohnort: Kurpfalz

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 28. Oktober 2018, 16:21

Stinkeputz: Kannst Du mir den Namen des Modells verraten? Ich hatte ja im Spyderco-Forum nachgefragt und dort die Antwort erhalten es gebe nichts.


Aber gern...
Das ist ein frühes Spyderco "Jess Horn" mit Scales aus Jigged Bone. Die SKU ist C27.

Beste Grüße,
Andy
Perfer et obdura!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stinkeputz« (28. Oktober 2018, 17:51)


Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: