Sie sind nicht angemeldet.

+++ Olight-Special ~ limitierte Stückzahl ~ nur heute, 18.12.2017 insgesamt 30% Rabatt für die S30R III+++
KLICK MICH!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tacguyxx

Meister

  • »tacguyxx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:30

Suche ein Fixed, Minimum 5mm, 8-9cm Klingenlängen

Hey Leute,

wie der Titel schon verrät suche ich ein feststehendes Messer mit mind. 5mm (6mm passt auch noch) Klingenstärke. Die Klingenlänge sollte unter 10cm sein. Lieber wäre mir eines unter 9cm. Der Griff sollte mind. 9-10cm lang sein. Die Werte sind nur als Orientierung für euch gedacht. Ich würde mich über ein paar halbwegs passende Vorschläge freuen. In der derzeitigen Wahl stehen das Cold Steel Pendleton Hunter und das Böker Plus Biker, wobei das Biker mit 10,5cm Klingenlänge schon fast zu lang ist.
Die Klingenstärke ist mir dabei das wichtigste. Ich will ein Fixed, mit dem ich auch mal hebeln kann, was ich eben mit einer 3mm Klinge nicht machen würde. Die Klingengeometrie ist mir vorerst unwichtig.

Vielen Dank vorab.
LG Stefan
Info für meine Marktplatzanzeigen
Ich verkaufe als Privatperson, daher: keine Gewährleistung/ Garantie, keine Rückgabe, keine Erstattung bei unversicherten Versand

2

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:35

Da fällt mir spontan das Böker Bob ein:

Gesamtlänge:
19,5 cm

Klingenlänge:
9,1 cm

Klingenstärke:
7,0 mm


Gruß
TF - Treffen sind wie Familienfeiern, nur dass jeder Bock drauf hat!

3

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:52

Knapp drunter: Linder ATS34 Super Edge 1, Klingenstärke 4,9mm, Kingenlänge 9,5cm. Dazu noch gute Schneideigenschaften. Aber ob ich damit hebeln würde...? Ein nicht zu hoch gehärteter Kohlenstoffstahl wäre da vermutlich eher zu empfehlen. Kommt rostender Stahl denn in Frage? Und was wäre deine Preisvorstellung? Sind hier ja auch einige Messermacher vertreten. :thumbsup:

tacguyxx

Meister

  • »tacguyxx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:58

Danke schon mal für die Vorschläge. Das Böker Bob ist ja ein Panzer. Durch die markante Klingenbreite wird es dann aber doch wieder sehr dünn. Beim Linder gefällt mir der Griff leider überhaupt nicht.
Ja es darf auch rostender Stahl (auch unbeschichtet) sein. Preislich darf es bei ca. €200 (+- 10%) liegen.
Info für meine Marktplatzanzeigen
Ich verkaufe als Privatperson, daher: keine Gewährleistung/ Garantie, keine Rückgabe, keine Erstattung bei unversicherten Versand

optimal

Fortgeschrittener

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 15:28

Servus!
Ich würde mir eines machen lassen! Einer meiner Lieblingsstähle ist der O1!!! Und NIE wieder Böker! Egal wie das Messer aussieht! Die haben mir mit ihren ewig stumpfen Klingen das Kraut ausgeschüttet! Außerdem rechnen die so: € 1,- Waren/Materialwert wird mit € 10,- - 12,- verkauft/verrechnet!!!
Grüße!

Xpedition

Forenpartner

Wohnort: NRW & Münsterland

Beruf: Taktischer Händler!

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 16:51

Cudeman - Mini Boina oder ein Kizer T2.

Stinkeputz

So weit - so gut....

Wohnort: Kurpfalz

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:14

10 cm Klasse....

Ein sehr schönes Messer welches unter die genannten Parameter fällt, wäre z.B. das Bark River Gunny. Eine sehr gefällige Klingenform, äußerst stabil und mittlerweile in einigen verschiedensten Stählen erhältlich. Wobei die Standardversion in A2 ja schon völlig ausreichend ist.

Darüber hinaus fällt mir zum Hebeln das Fällkniven F1 ein.
Das einzige Messer im Testfeld, das den Erprobungstest des US-Beschaffungsamtes fürs Militär als Überlebensmesser der Air Force "ungebogen und ungebrochen" überstanden hat. Wenns gefällt und einem die Optik zusagt.

Die Liste könnte noch wesentlich länger werden.

Eine Anschaffung, die ich derzeit in Erwägung ziehe ist das Kizer T2. Allerdings ist hier die Klinge nur 4mm stark. Verbiegen wird man es - denke ich - trotzdem nicht soo schnell....kick

Aber dir muss es gefallen und ein sicheres Gefühl vermitteln...

Beste Grüße,
Andy
Perfer et obdura!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stinkeputz« (6. Dezember 2017, 17:16) aus folgendem Grund: Drecksfehler


8

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:35

Möchtest Du das Messer als primäres Fixed führen oder geht es Dir hauptsächlich darum,ein zusätzliches "fettes" Teil dabeizuhaben; eben um mal hebeln zu können?
In letzterem Fall guck Dir das mal an: http://www.extremaratio.com/n-k-3-stone-washed.html

Das wäre auch flach genug,um unauffällig irgendwo zu schlummern,bis man es braucht.

9

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:55

Servus!
Ich würde mir eines machen lassen! Einer meiner Lieblingsstähle ist der O1!!! Und NIE wieder Böker! Egal wie das Messer aussieht! Die haben mir mit ihren ewig stumpfen Klingen das Kraut ausgeschüttet! Außerdem rechnen die so: € 1,- Waren/Materialwert wird mit € 10,- - 12,- verkauft/verrechnet!!!
Grüße!

Klemmt deine Ausrufzeichentaste? So ein pauschales "Die machen nur Mist" Geschreibsel hilft kein Stück und geht auch sonst schön am Thema vorbei.

Das Biker hatte ich mal, aber da war mir der Griff zu klein/unbequem, obwohl ich nur Handschuhgröße 9 habe. Gibt es eigentlich irgendwelche Vorgaben, was den Preis angeht?
"It is useless for sheep to pass resolutions for vegetarianism, as long as the wolves remain of a different opinion." William Ralph Inge

10

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:15

Die Klingenstärke ist mir dabei das wichtigste. Ich will ein Fixed, mit dem ich auch mal hebeln kann, was ich eben mit einer 3mm Klinge nicht machen würde. Die Klingengeometrie ist mir vorerst unwichtig.


Warum nicht das Messer nehmen, welches genau für diesen Zweck entworfen wurde ....

Strider DB

http://www.striderknives.com/products/in…&products_id=27

http://www.monkeyedge.com/Strider-Knives…on-p/sk0608.htm
Grüße aus dem Ruhrpott

Greider

Bekennender Bauchtaschenträger

Wohnort: Niederbayern

Beruf: verfehlt

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:21

Ich werfe mal das Ontario Keiler ins Rennen.

Glaub das 3 er könnte hinkommen.


Bis 12 cm könnte ich das BE-X von Begadi empfehlen.

12

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:22

Das DB war auch das erste,was mir einfiel...
Preislich darf es bei ca. €200 (+- 10%) liegen.


...dürfte bei der Preisvorgabe allerdings schwierig werden.

Andere Möglichkeit: Frag mal Roman/"juchten",ob da was geht.

Keltenkrieger

Ungläubiger

Wohnort: Jenseits des alten Flusses

Beruf: Rüstung/Nutzung

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:28

Irgendwie musste ich bei den Eckdaten der Maße spontan an Raidops denken...

Aber das wird finanziell eher schwierig... :S
"Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen!" (Plato)

Elric

Meister

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Prellbock

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:37

Juchten wäre da für mich die Adresse.

Von der Stange gäbe aber da ja diverses von Extrema Ratio, das Shrapnel, das Fulcrum C und das Task C. Bei Robert (Sartools) wärst du damit genau am Limit deines Budgets bzw. drunter.

Ansonsten könntest du dich mal im Portfolio von TOPS umgucken. Die haben einiges was in Richtung Brechstange geht. Vllt ist das "TOPS Jensen Survival Tool" für dich interessant. Ist zwar mit 0.190" etwas dünner als 5mm, das sollte bei dem differentiel gehärteten 1095 Stahl von TOPS den Kohl nicht fett machen.

Beste Grüße,

Elric

15

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:42

Wenn ich "hebeln" höre, denke ich irgendwie an 1095. Leider fällt mir in dieser Größe kein Messer mit 1095er Stahl ein.
Schau Dir mal das Tops MIL-SPIE 3 an, vielleicht wäre das ja was.

Edit: aber wenn Du auch mit stabilen 4mm leben kannst, wäre ich auch für das BRKT Gunny in A2. Ein großartiges Messer und eine meiner liebsten edc-Klingen.

Viele Grüße
One is none and two is one

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Idox« (6. Dezember 2017, 18:46)


optimal

Fortgeschrittener

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:49

Servus!
Ein TFDE 10 würde event. passen.
Grüße!

PzGrenOffz

I´ll be back - Profil aktualisiert

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:08

Obwohl solche Taschenpanzer genau in mein Beuteschema fallen, habe ich nur 6 Messer in meinem Bestand gefunden, die die engen Kriterien erfüllen - und das auch nur, wenn ich z. B. beim PryMate den Griff bis zur Fingermulde messe und nicht nur bis zum Ende der Griffschale.

Wenn ich auch noch das Preislimit beachtet hätte, wäre die Auswahl noch kleiner - aber vielleicht gibt es ja auf dem Sekundärmarkt das gesuchte Messer zum angemessenen Preis.

Böker Bob und TFDE wurden ja schon genannt. Weiterhin dabei: Böker PryMate, Raidops CQB (alte Version), Busse Game Warden Fatty, Messerkönig Broadhead.





Wenn du schon genau weißt, wie das Messer aussehen soll, kannst du dir auch eins nach deinen Wünschen bauen lassen. Beispiel
Ich stehe eher auf unnütze dicke Dinger.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PzGrenOffz« (6. Dezember 2017, 19:11)


18

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:29

Darüber hinaus fällt mir zum Hebeln das Fällkniven F1 ein.
Das einzige Messer im Testfeld, das den Erprobungstest des US-Beschaffungsamtes fürs Militär als Überlebensmesser der Air Force "ungebogen und ungebrochen" überstanden hat.
Kann man das irgendwo nachlesen? Würde mich interessieren welche Modelle da noch im Test waren.


Wenn du nicht auf die 5mm bestehst würde ich auch das Bark River Gunny in A2 ins Rennen werfen oder mit mehr Futter das Bravo 1. Letzteres ist aber schon eine Nummer größer.

Oder du schaust ob du noch ein Zero Tolerance ZT180 aus Vanadis 4 Extra bekommst. Ist aber vermutlich knapp über deinem Budget.

19

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:36

Bist doch glücklicher Österreicher.....Was wär denn mit einem CRKT Russell Sting in der alten, gesenkgeschmiedeten Version? So eins hab ich, das ist wie ein Panzer.

Ansonsten würde ich lieber differenzieren und ein schneidfreudiges Messer nehmen und zum Hebeln ein entsprechendes kleines Tool. Mach ich dienstlich seit einigen Jahren auch so, das bewährt sich besser. Mit einer beitelförmigen Spitze hat man bedarfsweise einfach mehr Auflagefläche und hebelt sich nicht schlimmstenfalls durchs Hebelgut mit ner Spitze...

Ein Böker Cop Tool oder so ein Tool mit Beitelspitze (wie ich es von Wolfster für mein Team beschafft habe....) machen sich da gut. Oder eben wirklich ein kleines reines Hebeltool ohne Schneidkante..und das Schneiden eben dem zweiten Tool, dem Messer, überlassen.

Ansonsten noch Vorschläge zu kleinen, drallen Alleskönnerinnen :)

TOPS Lil Roughneck

Böker Plus Prime

Ranger Knives Falcon

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (6. Dezember 2017, 20:04)


20

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 20:26

Mit etwas zu langer Klinge, aber dafür 1095er, weit unter Deinem Budget und mit Hebeldorn am Griffende wäre das Dpx H.E.S.T. Original. outdoormesser.de

Edit: wobei ich glaube, dass die Klingenlänge bis zu den Griffschalen gemessen wurde. Kann das mal ein Besitzer nachmessen?
One is none and two is one

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Idox« (6. Dezember 2017, 20:30)


Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: