Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Koch

Anfänger

  • »Koch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Da, wo ich bin!

Beruf: Arbeit ist Freizeit!

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. November 2017, 14:57

EDC-Hosen für kleine Leute?!?

Hallo Forum, ich bin schon seit geraumer Zeit auf nach einer EDC-Hose in einer möglichst kleinen Größe. Gesucht wird eine Hose ähnlich der OTP von Helikon Tex. Da Helikon leider keine OTP in XXS mehr auf Lager hat, muss etwas anderes her.
Wichtig ist die Dehnbarkeit und eine möglichst schlanke Silhouette. Auch wäre es gut, wenn die Taschen keine Platten hätten. Farbe Schwarz oder Grautöne.
Vielen Dank schon mal im voraus!
Ich kann nicht gut sein. Ich muss perfekt sein!

Hatamoto

Hatamoto

Wohnort: Landshut

Beruf: Knifemaker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. November 2017, 15:09

Wie wär’s stattdessen mit der U T P ?

Finden sich einige z.B. in der bekannten Verkaufsbucht.

Trägt sich sehr angenehm, und Pattentaschen mag ich auch nicht, deswegen fiel meine Wahl auf diese.

Gruß
Hatamoto

Koch

Anfänger

  • »Koch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Da, wo ich bin!

Beruf: Arbeit ist Freizeit!

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. November 2017, 17:48

Wie steht es mit der Flexibilität?
Ich kann nicht gut sein. Ich muss perfekt sein!

Hatamoto

Hatamoto

Wohnort: Landshut

Beruf: Knifemaker

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. November 2017, 15:23

Die Hose ist meines Erachtens sehr angenehm zu tragen, schmal, aber nicht zu eng geschnitten.

Am Bund hat sie an der Rückseite einen Flexgummi eingearbeitet.
Wenn man die Hose laut Größentabelle richtig ausgewählt hat, zieht man den Klettverschluß leicht zu und... die Hose sitzt perfekt.

Daher kann ich sie aus meiner Erfahrung raus sehr empfehlen.
Der Preis von ca. 65,-€ ist absolut in Ordnung für das, was man für sein Geld bekommt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hatamoto« (14. November 2017, 15:24)


Koch

Anfänger

  • »Koch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Da, wo ich bin!

Beruf: Arbeit ist Freizeit!

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. November 2017, 20:22

Reicht die Dehnbarkeit aus, um hohe Tritte usw. ausführen zu können?
Ich kann nicht gut sein. Ich muss perfekt sein!

Hatamoto

Hatamoto

Wohnort: Landshut

Beruf: Knifemaker

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. November 2017, 01:31

Ok, jetzt gehma‘ ins Detail. :thumbup:

Der Zwickel sitzt bei dieser Hose da, wo er hingehört: genau unterm Glockenspiel !
Und durch den passenden, nicht zu engen Schnitt sollten z. B. auch hohe Tritte kein Problem sein.

So definiert hab ich meine Dinger noch gar nicht getestet.
Aus reiner Laune raus, nur um mal ‘ne professionellere Cargo anziehen zu wollen, hab ich mir die Dinger gekauft.

Alles was ich zum Trage-Feeling sagen kann, ist, ich zieh sie an und es stellt sich sofort ein “Ja, sitzt super, und ich fühl’ mich wohl darin-Gefühl” ein.
Im Freizeitbereich hab ich jedoch letztens grad einen Hochseilgarten-Spaziergang hinter mich gebracht.
Da waren teilweise akrobatische Körperhaltungen dabei, und die Hose hat das alles problemlos mitgemacht.

7

Mittwoch, 15. November 2017, 12:00

Moin zusammen,

schau doch mal bei Clawgear rein. Die bieten auch unauffällige Modelle ohne Beintaschen aber dafür mit schmalem Schnitt an. Preise liegen so um die 100 Piepen, aber ich bin seit zwei Monaten Besitzer der Enforcer Pant und bin super zufrieden mit der Buxe. Gepolsterter Bund, Schuhhaken, Gummizug am Beinabschluss und und und.

Zum Schnitt: Geschmackssache und Figurfrage. Storchenbeine sitzen anders als dicke Stampfer. Ich finde sie ist locker aber nicht bollerig geschnitten. Im Vergleich zu diversen Cargos aber eher schmal und unauffällig.

Zur Dehnbarkeit: Die Enforcer zumindest ist gut dehnbar und erlaubt hohe Tritte. JA, getestet ;)

Zur Größe: Clawgear bietet alle Größen in kurz, normal und lang an. Hier sollte jeder fündig werden.

Zur Farbe: Farbauswahl variiert von Hose zu Hose. Aber Schwarz, Steingrau (Olivton, habe ich), Khaki, Swamp und Dunkelblau sollten was EDC-taugliches dabei haben.


Gruß

Der Waldläufer
Das Leben ist wie eine Kokosnuss.
Außen hart und innen Kokosgeschmack.

gungho

Besessener

Beruf: Graf von Niedersachsen & Gebieter über die Wasserrutsche

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. November 2017, 12:36

Wie steht es mit der Flexibilität?


Wenn du von der Flexibilität etwas wie die OTP suchst, wird es schwer. Wenn du die OTP gewohnt bist, wirst du dir in der UTP eingeengt vorkommen.
Die OTP ist wirklich sehr elastisch, wohingegen die UTP vom Stoff her garnicht nachgibt.

9

Mittwoch, 15. November 2017, 13:17

Hab seit längerem auch die Enforcer von Clawgear und bin sehr zufrieden
Wenn der Abt das Messer ableckt, haben die Mönche nichts zu lachen.

Koch

Anfänger

  • »Koch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Da, wo ich bin!

Beruf: Arbeit ist Freizeit!

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. November 2017, 19:55

Wie steht es mit der Flexibilität?


Wenn du von der Flexibilität etwas wie die OTP suchst, wird es schwer. Wenn du die OTP gewohnt bist, wirst du dir in der UTP eingeengt vorkommen.
Die OTP ist wirklich sehr elastisch, wohingegen die UTP vom Stoff her garnicht nachgibt.
Erstmal vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben.
Und nochmal danke an gungho, das hat mir sehr geholfen. Habe von einem Bekannten gehört, dass Soft-shell-Hosen auch nicht schlecht wären, da sie je nach Stoffauswahl dehnbar, kurzzeitig wasserabweisend und robust seien. Werde mich in der Richtung mal umschauen. Mangels fehlender Flexibilität wird das mit der UTP wohl nichts. Vielleicht finde ich irgendwo jemanden, der der die OTP in XXS anbietet.
Ich kann nicht gut sein. Ich muss perfekt sein!

strcat

Profi

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. November 2017, 19:59

Wieviel willst Du denn ausgeben und für was willst Du die Hose einsetzen? Wenn das Hauptaugenmerk auf Dehnbarkeit liegt, dann geh in den nächsten Outdoorshop und probier Kletterhosen an. Softshellhosen gibt es auch zur Genüge und die sind auch extrem dehnbar.
The world is ready full of brain dead idiots. A zombi apocalypse will just give me an excuse to shoot them in the face.

gungho

Besessener

Beruf: Graf von Niedersachsen & Gebieter über die Wasserrutsche

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. November 2017, 10:10

Wie steht es mit der Flexibilität?


Wenn du von der Flexibilität etwas wie die OTP suchst, wird es schwer. Wenn du die OTP gewohnt bist, wirst du dir in der UTP eingeengt vorkommen.
Die OTP ist wirklich sehr elastisch, wohingegen die UTP vom Stoff her garnicht nachgibt.
Erstmal vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben.
Und nochmal danke an gungho, das hat mir sehr geholfen. Habe von einem Bekannten gehört, dass Soft-shell-Hosen auch nicht schlecht wären, da sie je nach Stoffauswahl dehnbar, kurzzeitig wasserabweisend und robust seien. Werde mich in der Richtung mal umschauen. Mangels fehlender Flexibilität wird das mit der UTP wohl nichts. Vielleicht finde ich irgendwo jemanden, der der die OTP in XXS anbietet.


Ich hab ja auch immer so meine Probleme mit der Größe weil ich nicht der Größte bin.. jedoch brauch ich eine etwas untersetzte Größe (32x30 und etwas kürzen).
Wenn du das Budget und den Aufwand annehmen willst, dann kannst du die Hosen in gewissem Maße enger schneidern lassen. Das habe ich bei der 5.11 Defender Flex Jeans vor.
Die Hose ist auch sehr Flexibel, jedoch ist Slim Fit dort für mich ziemlich Baggy geschnitten für meinen Casual look. Daher lass ich sie mir einfach an den Beinen enger nähen.
Ebenso kannst du das am Bund machen lassen. Oder wenn du Handwerklich etwas begabt bist und eine Nähmaschine zur verfügung hast, bei Youtube gibt es einige Anleitungen
die dir gut veranschaulichen wie das funktioniert. PS: die Defender gibt es glaub ich bis 30x30 wenn ich mich nicht irre und der Stoff ist auch extrem flexibel und dehnbar.

Koch

Anfänger

  • »Koch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Da, wo ich bin!

Beruf: Arbeit ist Freizeit!

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 16. November 2017, 11:40

Wieviel willst Du denn ausgeben und für was willst Du die Hose einsetzen? Wenn das Hauptaugenmerk auf Dehnbarkeit liegt, dann geh in den nächsten Outdoorshop und probier Kletterhosen an. Softshellhosen gibt es auch zur Genüge und die sind auch extrem dehnbar.
Ausgeben möchte ich bis etwa 150 Euro.
Anwendungsbereich wäre primär Freizeit, wozu Reiten, Klettern, Kampfkunst und was sonst so anfällt, sprich Einkaufen, usw..., gehören.
Viele Taschen sind wichtig, aber sie soll natürlich auch nicht aussehen, als ginge ich in den Krieg. Da ist die OTP schon nahezu perfekt.
Die Clawgear habe ich mir mal angesehen, aber ich finde die Zusammensetzung nicht so tolle.
Das mit dem Zuschneiden klingt gut, bin noch gar nicht auf die Idee gekommen. Nähen kann ich, Nähmaschine steht sowieso auf der Einkaufsliste. Vielleicht geht HT auch auf spezielle Kundenwünsche ein, mal sehen.
Ich kann nicht gut sein. Ich muss perfekt sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Koch« (16. November 2017, 11:43)


strcat

Profi

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. November 2017, 11:55

Da würde ich nach einer robusten Softshell und/oder Boulder- bzw. Kletterhose Ausschau halten. Ortovox, Millet und Patagonia sind da etablierte Hersteller. Patagonia geht runter bis Größe 28, ist enganliegend, sehr dehnbar, stadttauglich und liegen noch im Preisrahmen. Versteckte Magazintaschen, Einschübe für Knieschoner oder sonstige tacticoolen Sachen sucht man da aber vergebens.
The world is ready full of brain dead idiots. A zombi apocalypse will just give me an excuse to shoot them in the face.

Alexander89

Fortgeschrittener

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 16. November 2017, 13:22

Wenn du eine schmale Hose mit schlankem Schnitt suchst, dann würde ich mal die Pentagon Ranger 2.0 in den Raum werfen. Die gibt es ab Bundweite 29, das ist die kleinste Größe. Ich bin auch sehr klein, 172cm, und ich muss prinzipiell alle Hosen kürzen lassen. Kostet bei meinem Schneider 7 €.

BlackBull

Waghalsiger Baumkletterer

Wohnort: MUC

Beruf: Goreaner

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 16. November 2017, 17:42

Hi,

da fällt mir sofort die Lundhags Traverse Pant ein. Die hat an den relevanten Stellen (Gesäß/Schritt, Knie und Kniekehlen) hochelastische Schöller 4-Way-Stretch-Material. Die Cargo-Taschen liegen auf der Oberschenkelvorderseite, sodass die Silhouette nicht so leidet. Leider verfügt sie über keinerlei Gesäßtaschen, hat daher aber auch keine Patten...
Das Hauptmaterial ist sehr robust und kann mit dem Wachs von Fjäll Räven auch wasserabweisen aufgebügelt werden. Es ist ein Polycottongewebe (65/35, glaube ich), was ein schnelles Rücktrocknen ermöglicht.

Meine Ist seit 2009 im Einsatz und passt immer noch super und ist kaum augeblichen. Hatte schon ein paar Fahrradstürze damit, und bis auf eine kleine Stelle am linken Oberschenkel sieht man ihr das kaum an.

Cheers,
Black

Edit: Von wegen kurze Beine: Die Traverse hat ein Sytem an den Hosenbeinen, mit dem man diese enger stellen kann und zusätzlich vorne im Schnürsenkel einhängen, damit sie nicht hinten unter die Schuhsohle rutscht. Schwer zu erklären, aber sehr gute Funktion!
Meine Bewertungen
Du kannst es schon so machen, aber dann isses halt Kacke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlackBull« (16. November 2017, 17:45)


Koch

Anfänger

  • »Koch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Da, wo ich bin!

Beruf: Arbeit ist Freizeit!

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 16. November 2017, 18:10

Die Lundhags Traverse werde ich mir mal zur Probe bestellen. Vielen Dank!
Ich kann nicht gut sein. Ich muss perfekt sein!

Merc

Infizierter

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

18

Freitag, 17. November 2017, 08:30

Noch zur Ergänzung: Die Lundhags Traverse gibt es in Lang, Normal und Kurz Versionen. Generell sind die Beine aber länger geschnitten, damit man bei großen Beinbewegungen, z.B. am Fels kein exponiertes Bein zeigt. :)
Mich würde mal ein Vergleich Lundhags Traverse vs. UF Pro P40 All Terrain interessieren. Die grundsätzliche technische Gestaltung scheint mir sehr ähnlich.

Gruß Merc
Paranoia - das heißt doch nur, die Wirklichkeit realistischer zu sehen als andere. (Strange Days)

19

Freitag, 17. November 2017, 10:46

Da ich auch ein ausgesprochener Kurzbeiner bin, habe ich mir die UTP auch mal bestellt.

Gefällt mir gut, aber ist auch ungewohnt knapp für mich geschnitten - da muss ich mich erstmal umgewöhnen (von klassisch Cargo kommend). Generell muss ich ALLE langen Hosen kürzen lassen - von der Stange gibts nix für mich :D

danke also nochmal für die Empfehlung

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

EDC, Helikon, Hose, hosen, Kleidung

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: