Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 22. April 2017, 12:12

Review: Nextorch TA30 ...und der Spagat zwischen taktisch und alltagstauglich

Hallo Freunde der taktischen Beleuchtung,

bei meiner endlosen Suche nach der perfekten taktischen Lampe bin ich an einem Punkt angekommen, an dem ich für mich beschlossen habe, nur noch Elzetta- und Surefire-Lampen zu kaufen. Trotz dieser "internen" Vorgabe erwecken natürlich auch immer wieder andere Lampen meine Aufmerksamkeit, die es dann dennoch in meine Lampensammlung schaffen. Das kann mal gut gehen (wie z.B. bei den Streamlight ProTac Modellen) oder auch mal für Enttäuschung sorgen (wie z.B. Klarus XT12GT).
Vor kurzem bin ich auf die Nextorch TA30 aufmerksam geworden und die Idee hinter dem UI hat mir so gut gefallen, dass ich beschlossen habe die Lampe zu testen. Durch etwas Glück habe ich eine Lampe der ersten Lieferung überhaupt erhalten.

Ob die TA30 (im Folgendenen "die Lampe" genannt) top oder flop ist wird sich zeigen. Vorstellen möchte ich Euch das Lämpchen trotzdem bereits heute.




Zunächst zum Lieferumfang:




Mit dabei sind...

... natürlich die Lampe selbst
... ein 18650 Akku (Nextorch 2600mAh, geschützt)
... ein Clip (Bezel down)
... ein einfaches Lanyard
... ein Batterie-Adapter für CR123
... 2 Ersatz Dichtungsringe
... und eine eglisch/chinesische Bedienungsanleitung mit Nextorch Tag


Nun noch kurz zu den technischen Daten:

-Akku: 18650 Bauform oder 2x CR123
-Gewicht ohne Akku: 88 g
-Body aus Aluminium (6061-T6), Harteloxiert nach Mil-Spec Type III
-LED: Cree XP-L V6
-Smooth-Rflektor
-Leuchtweite: 240m (Werksangabe)
-Dichtigkeit nach IPx8-Standard
-Taktisch entkoppelter Endschalter

-Drehring zur Modus-Auswahl:
Off
Low - 15 lm nach ANSI/NEMA FL1
Mid - 160 lm nach ANSI/NEMA FL1
High – 1100 lm nach ANSI/NEMA FL1 (dauerhaft)
Constant Strobe - 1100 lm nach ANSI/NEMA FL1

Laufzeit: 1:40h high / 22h low

-Maße:
OAL: 137mm
Durchmesser Head: 30mm
Durchmesser Barrel: 23mm
Durchmesser Drehring: 26,6mm

Garantie: 5 Jahre "ohne Wenn und Aber"

Verarbeitung:
Die Lampe ist nach meinem ersten Eindruck sehr gut verarbeitet. Sie ist optisch gleichmäßig harteloxiert, die Rändelung (das Knurling) ist sauber ausgeführt und die Gewinde sind gratfrei und sauber geschnitten. Lediglich der Übergang von der Eloxalschicht zur Kontaktfläche könnte besser sein, hier sind ein paar Unregelmäßigkeiten vorhanden, welche aber unter der Tailcap verschwinden. >>EDIT: laut Nextorch Deutschland ist mein Exemplar ein Einzelfall. Dieser Schönheitsfehler ist wohl nicht die Regel<<.
Durch die eloxierten Gewinde der Tailcap und der stirnseitigen Kontaktfläche besitzt die Lampe eine Lock-off-Funktion – durch losdrehen der Tailcap ist sie also komplett stromlos.
Die LED sitzt perfekt zentrisch und der SMO-Reflektor ist makellos. Zur Verarbeitung der Elektronik kann ich leider nichts sagen, da ich die Lampe nicht komplett öffnen wollte.






Funktion:

Das Bedienkonzept der TA30 hat den eigentlichen Kaufimpuls bei mir ausgelöst, da ich es für sehr praktikabel erachte. Das UI besteht aus 2 Arten der Bedienung, - ich würde es als eine "Stresssichere" und eine "Alltägliche" bezeichnen.

Über den Drehring (berührungslose Hall-Magnet-Technik durch das Gehäuse hindurch) kann im normalen Betrieb "off-low-mid-high-strobe" der Reihe nach durchgeschaltet werden. Durch das grobe Jimping ist der Drehring auch einhändig und/oder mit Handschuhen gut zu bedienen. Der Ring rastet sauber in jedem Modus ein und lässt sich mit ordentlich spührbarem Widerstand drehen, ein gutes haptisches Feedback.
Einzig den Index (ein kleiner weißer Punkt) hätte ich mir etwas größer, bzw. besser ablesbar gewünscht. Da die Bedienung aber sehr intuitiv ist, ist dieser kleine Kritikpunkt vernachlässigbar.

In Stresssituationen kommt der Tailcap-Switch zum Einsatz, - ein großer und griffiger Taster, der 2-stufig aufgebaut ist und nicht rastet. Drückt man den Taster, stehen sofort 1100 Lumen Momentlicht zur Verfügung -egal ob die Lampe ein oder ausgeschaltet ist.
Mit etwas höherem Kraftaufwand kann der Taster komplett durchgedrückt werden und die Lampe schaltet in Strobe (momentary). Der Kraftaufwand, der zum Durchdrücken des Schalters benötigt wird, ist dabei so gewählt, dass sich die Lampe sehr gut und eindeutig bedienen lässt.

Ich persönlich halte dieses UI für sehr praxisnah. Es vereint eine "edc-mehr-Modi-Lampe mit gutem UI und ohne Schnickschnack" mit den taktischen Vorzügen des guten alten "Surefire-Bedienkonzepts". Lob an Nextorch, gefällt mir.

Wie bereits erwähnt, ist die Bedienung der Lampe auch mit Handschuhen problemlos möglich. Durch das grobe Knurling des Drehrings und den großen Tailcap-Switch müssen Handschuhträger, auch einhändig, keine Abstriche machen.










Allgemeines:

Die Lichtfarbe der XP-L V6 ist –selbstverständlich- kaltweiß, um eine maximale Blendwirkung zu erzielen. Durch den tiefen smooth-Reflektor ist die Lampe Spot-lastig ausgelegt, wie bei taktischen Lampen üblich. Trotzdem wird ein angenehmer, aber deutlich dunklerer Spill ausgestrahlt, der die periphere Umgebung ausreichend ausleuchtet. Der Übergangsbereich zwischen Spot und Spill ist zwar klein, aber frei von Schatten oder Artefakten. Lediglich die Schatten der Glasbrecher sind am äußersten Rand des Spills deutlich erkennbar. Alles in allem würde ich das Leuchtbild der TA30 als angenehm bezeichnen. Auch hier schafft es die Lampe einen guten Kompromiss aus Alltagstauglichkeit und taktischer Anwendung zu treffen.
Die TA30 wirft 1100 Lumen im high-Mode aus dem Glas, was manchem "Lumenjäger" vielleicht etwas dürftig, oder auch "nicht Stammtischtauglich", vorkommen mag. Dazu ist zu sagen, dass die Bauform der TA30 sehr kompakt für eine 18650er Lampe ist und dadurch auch die thermische Ableitung beschränkt ist. Allerdings bringt die TA30 dauerhaft 1100 Lumen, ohne Step-down, lediglich Temperaturüberwacht. Im Alltag ist das mehr als genug und die Blendwirkung ist eindeutig vorhanden. Andere Hersteller bewerben hier Lampen in ähnlicher Bauform mit 2000 Lumen, die jedoch nur für sehr kurze Zeit gehalten werden können, da die LED's im Burst-Mode betrieben werden, was zu einer erheblichen Temperaturentwicklung führt. Einen Lichtstrom von 1100 Lumen nach ANSI halte ich für realistisch und "gesund" ausgewählt.

Ein weiteres Merkmal der TA30 sind die in der Bezel verbauten Glasbrecher aus extrem harter Nanokeramik, mit denen man Sicherheitsglas in Fahrzeugen, Zügen o. Ä. zerbersten lassen kann. Für mich zwar nicht kaufentscheidend, aber ein nettes Gimmick. Durch das design des Lampenkopfes ist die TA30 außerdem wegrollsicher.




Ein kleines, aber erwähnenswertes Detail ist, dass der Clip nach dem Montieren von der Tailcap überdeckt wird. Somit ist dieser verliersicher angebracht. Einfach aber Wirkungsvoll.




Abschließend sei noch angemerkt, dass sich die TA30 sehr angenehm in die Hand legt und einen sehr guten Grip besitzt.


Fazit:
Die Nextorch TA30 wird meine All-time-favourites nicht ersetzen, aber ergänzen. Für mich macht die Lampe einen guten Spagat zwischen Alltagstauglichkeit und taktischer, stresssicherer Bedienung. Das Alles bei guter Verarbeitung und ohne Schnickschnack. Taktisch eben. Ein kleiner Wehrmutstropfen ist die Qualität der Eloxierung im Tailcap-Bereich, die besser sein könnte.
>>EDIT: laut Nextorch Deutschland ist mein Exemplar ein Einzelfall. Dieser Schönheitsfehler ist wohl nicht die Regel<<.
Alles in allem hat mich die Lampe jedoch überzeugt und bestätigt, dass man auf seinem Weg auch mal nach links und rechts schauen muss. Den Weg kann man ja trotzdem gehen.
Für rund 90,- € bekommt man eine praxistaugliche Lampe, die sowohl dienstlich, als auch im Alltag eine gute Figur macht. Ja, richtig gelesen, denn durch die kompakte Bauform lässt sich die TA30 auch gut als edc tragen.


Falls ich etwas vergessen habe oder ihr noch fragen habt, lasst es mich wissen.


Viele Grüße
Jan





Noch ein kurzes Nachwort am Rande: Etwas negativ ist mir leider die Werbestrategie von Nextorch in Deutschland aufgefallen. So manche Berichte/Texte die man so im Internet findet erinnerten mich an "die hellste Lampe der Welt", -ihr wisst schon was ich meine. Liebes Nextorch-Team: Weniger ist mehr. Die TA30 überzeugt auch ohne selbsgeschriebene Presseberichte und Wortwahl der Superlative in der Beschreibung.
One is none and two is one

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Idox« (1. Mai 2017, 13:20)


2

Samstag, 22. April 2017, 15:21

Zur Ergänzung noch Beamshots und ein Vergleichsbild





One is none and two is one

3

Samstag, 22. April 2017, 15:55

Schöne, aussagekräftige Vorstellung. :thumbsup:
Michael
T.I.T.A.N 0060 Kopportunist 0060


4

Samstag, 22. April 2017, 16:57

Hallo Jan,

ich schliesse mich Michael an; danke für den gut zu lesenden Bericht und die tollen Bilder ! :thumbsup:

5

Samstag, 22. April 2017, 17:49

Hach mal wieder Geld gespart, nicht vorrätig. :rolleyes:
Michael
T.I.T.A.N 0060 Kopportunist 0060


knaller 5

wer später bremst fährt länger schnell...

Wohnort: Rhein Main

  • Nachricht senden

6

Samstag, 22. April 2017, 18:52

Danke für das Review!
Sehr interessant und kurzweilig zu lesen

7

Sonntag, 23. April 2017, 09:16

Ich danke euch für euer Feedback, schön dass es euch gefällt.

@Michael, mach Dir nichts vor, früher oder später wird es passieren... ;)

Grüße
Jan
One is none and two is one

8

Mittwoch, 26. April 2017, 17:42


Noch ein kurzes Nachwort am Rande: Etwas negativ ist mir leider die Werbestrategie von Nextorch in Deutschland aufgefallen. So manche Berichte/Texte die man so im Internet findet erinnerten mich an "die hellste Lampe der Welt", -ihr wisst schon was ich meine. Liebes Nextorch-Team: Weniger ist mehr. Die TA30 überzeugt auch ohne selbsgeschriebene Presseberichte und Wortwahl der Superlative in der Beschreibung.
Hi Jan,




Erstmal VIELEN DANK für diesen guten und objektiven Test und die schöne Vorstellung der TA30.

Ich „muss“ mich hier gleich mal outen: Ich bin von Nextorch und verantwortlich für die Presseberichte.
Ja, Du hast vollkommen recht:
Es ist recht Marktschreierisch, aber: Wenn ich schreibe, dass die Lampe Licht macht und Scheiben einschlagen kann, interessiert das (sorry) keine Sau. Wenn ich aber schreibe: 1.100 geprpüfte und bestätigte ANSI-Lumen, 100% wasserdicht, Einsatz, Polizei, Sex & Crime sieht es LEIDER anders aus.

Wir wollen auch nicht 100 Fantastaliliarden in die Werbung pumpen, wir verfeiern die Kohle lieber …. nein: Natürlich geht das Meiste ($$) in die Produktentwicklung.


Aber ich habe Deine berechtigte und GUTE Kritik zum Anlass genommen, in Zukunft mal einen Gang runterzuschalten.
Inzwischen kennen uns ja doch schon einige und wir haben das echt nicht (mehr, haha) nötig. :D

Danke!

Beste Grüße aus dem Rheinland
Thomas

Ach ja: Ich möchte gerne hier bleiben ... also im TacticalForum, weil es hier offensichtlich ganz viel gibt, was mich ( auch privat ) echt interssiert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nachtigal« (26. April 2017, 17:43)


emil

Infizierter

Wohnort: Waldviertel/Nö

Beruf: sehr hart

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. April 2017, 18:10

Servus Idox,
Danke für die Vorstellung der Lampe!
Ich werde ebenfalls zuschlagen!
Beste Grüße
Emil
In Funken versunken!

10

Mittwoch, 26. April 2017, 20:20

Erstmal VIELEN DANK für diesen guten und objektiven Test und die schöne Vorstellung der TA30.. .


Hallo Thomas,

herzlich willkommen. Schön, dass das Review gut angekommen ist und Du Feedback dazu gibst. Freut mich.

Kurz zur Werbestrategie: Die Kritik ist mein persönlicher Eindruck, das mag auf andere potentielle Käufer anders wirken. Allerdings denke ich, dass die eigentliche Zielgruppe, die eine Lampe für 90€ aufwärts kauft, Menschen mit entsprechendem Wissen sind - Profis oder ambitionierte Nutzer und Sammler. Für diese Zielgruppe beginnt der erste Qualitätseindruck mit der Produktbeschreibung, welche auf mich hochwertiger wirkt, wenn sie sachlich ausgeführt ist. Aber wie bereits erwähnt, meine persönliche Meinung.
Eine alternative Werbeplattform könnte z. B. eine Forenpartnerschaft hier im Tacticalforum und Passarounds mit neuen Lampen sein. Natürlich muss man dazu ab und an mal eine Lampe "opfern", dafür erhält man aber auch unabhängige Tests/Berichte, die weitaus seriöser wirken und zur Verbesserung beitragen können.

Nochmal zur Lampe: Kannst Du vielleicht noch etwas zur Eloxierung im Gewindebereich sagen? War mein Exemplar ein Einzelfall? Mir ist bewusst, dass ein Abschluss der Eloxalschicht im Kantenbereich schwierig ist. Von anderen Herstellern weiß ich z. B., dass der Body komplett eloxiert wird und die Kontaktfläche anschließend überdreht wird. Bei der TA30 sieht es für mich so aus, als würde die Kontaktfläche beim Eloxieren in irgendeiner Weise freigespart werden.

So, und zum Schluss freut es mich natürlich, dass es Dir hier gefällt und Du Dich angemeldet hast. Eine kurze Vorstellung im Vorstellungsbereich wäre fein.


@Emil, danke! Viel Spaß mit der Lampe. :)

Viele Grüße
Jan
One is none and two is one

11

Donnerstag, 27. April 2017, 07:47

Kannst Du vielleicht noch etwas zur Eloxierung im Gewindebereich sagen? War mein Exemplar ein Einzelfall? Mir ist bewusst, dass ein Abschluss der Eloxalschicht im Kantenbereich schwierig ist. Von anderen Herstellern weiß ich z. B., dass der Body komplett eloxiert wird und die Kontaktfläche anschließend überdreht wird. Bei der TA30 sieht es für mich so aus, als würde die Kontaktfläche beim Eloxieren in irgendeiner Weise freigespart werden.
Hi Jan,


ich habe das in der Technik- und Entwicklungs-Abteilung mal angefragt, ich selber habe darauf aktuell keine Antwort. Ehrlich gesagt war mir das noch gar nicht aufgefallen .... auf was DU alles achtest! Sobald einer der Ingenieure sich gemeldett hat, werde ich das hier posten!

12

Donnerstag, 27. April 2017, 16:18

Also ... eeeeehem .... so wie es aussieht, hast Du einen bedauernswerten Einzelfall bekommen. Falls Dich das maßlos stören sollte, kannst Du die TA30 natürlich umtauschen. Auf die Funktion und Korrosionsbeständigkeit und Laglebigkeit hat das allerdings keinen Einfluss. Du hast also ein Unikat ;)






Beste Grüße
Thomas

13

Donnerstag, 27. April 2017, 17:53

Hallo Thomas,

vielen Dank dafür, dass Du nachgeforscht hast. Gut, dass mein Exemplar ein Einzelfall zu sein scheint. Ich habe mein Review mal dahingehend editiert bzw. mit einer Bemerkung versehen.

Bei meinem Exemplar stört mich das nicht. Aber für die Perfektionisten unter uns ist diese Info vielleicht wichtig.

Also alles gut. Ich bin zufrieden.


Viele Grüße
Jan
One is none and two is one

14

Samstag, 29. April 2017, 21:05

Danke für dein tolles Review - wunderbar bebildert und geschrieben wie immer!

Das Bedienkonzept klingt tatsächlich interessant - fast schon wie eine Elzetta High/Strobe-Tailcap auf Koks. Das würde ich gerne mal testen - in der schwachen Hand unter Stress. Wo hast du die Lampe denn gekauft?
"Having a suitable light is analogous to being able to change the weather."
--- Andy Stanford, Fight at Night

15

Samstag, 29. April 2017, 21:14

Bei Nextorch.de ist sie wieder lieferbar
Michael
T.I.T.A.N 0060 Kopportunist 0060


16

Samstag, 29. April 2017, 21:35

Hallo Lichtschalter,

danke Dir! Ich habe die TA30 bei Nextorch direkt bestellt. Wenn Du willst, kann ich Dir die Lampe auch mal zum befummeln rüberschicken. Sag einfach bescheid.

Viele Grüße
Jan
One is none and two is one

17

Samstag, 29. April 2017, 22:16

Danke Michael - ich dachte, es gäbe vielleicht eine günstigere Bezugsquelle.

Idox, das klingt super. PN für Details :thumbup:
"Having a suitable light is analogous to being able to change the weather."
--- Andy Stanford, Fight at Night

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »derLichtschalter« (29. April 2017, 22:18)


18

Dienstag, 23. Mai 2017, 17:07

Ich durfte mal "wilde Sau" spielen und ein bißchen mit dem HUMMER H1 rumtoben :D

Test: Übersteht die TA30 eine HUMMER H1 Attacke ?

Viel Spaß beim anschauen wünscht
Thomas

19

Mittwoch, 21. Juni 2017, 19:27

Dank der kompetenten und engagierten Beratung hier hat sie auch den Weg zu mir gefunden :)

Was habt ihr heute bekommen, was morgen? Nr. 11

Wenns schnell gehen MUSS, sofort das richtige Licht, und ansonsten in Ruhe was zur Auswahl, ohne erst mal alles "durchmorsen" zu müssen....
Nachdem ich heute die ganze Nacht mit Durchsuchungen verbracht habe und ständig Licht brauchte (dabei aber auch ein wenig auf meinen Popo und den meiner "Kinderchen" aufpassen mußte...), weiß ich das auch aktuell echt zu schätzen.

20

Sonntag, 25. Juni 2017, 22:53

Heute dann im Praxisgebrauch:
Gewerbeobjekt öffnen lassen, innen alles duster, viele Räume ohne Fenster, Strom abgestellt....
Einnehmen, Sicherheit herstellen - sofort volles Licht, das bedarfsweise durch Loslassen sofort auch wieder weggewesen oder durch einfaches Durchdrücken in Strobo gewechselt wäre.

Dann in Ruhe mit weniger Licht in kleinen Räumen oder zum Ausleuchten von Schränken usw......mit noch weniger Licht als "Schreiblampe" für die Notizen des Kollegen...Das kann man dann in Ruhe schalten außerhalb einer Stresssituation, aber auch hier nicht das lästige "Durchmorsen", sondern "übersichtliche" Drehregler-Bedienung.

Das alles aus einem kleinen handlichen Gehäuse, das auch in der Sekundärhand in Schießhaltung nicht stört und in der Beintasche der Cargohose oder in der Einsatzjackentasche wenig Platz benötigt.

Beim Einnehmen eines großen, tiefen Raums Direktvergleich mit der dienstlichen LedLenser eines Kollegen (die größer und schwerer ist als die TA-30....) : Die wirkte neben der Nextorch, als hätte man sie 2 Stufen runtergeregelt...

Verwendete Tags

Nextorch TA30

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: