Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Andreas

Der Göttliche!

  • »Andreas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Austria!!

  • Nachricht senden

1

Samstag, 22. Oktober 2016, 14:00

Mein neues Edc - Böker Kwaiken Flipper "Cutter" Mod

Hallo erstmals ;)

Heute kann ich euch ein Projekt vorstellen, welches mir jetzt über die schon recht lange Planungsphase sehr am Herzen lag, und das meine ich jetzt nicht im Sinne wie eine verkalkte Arterie, sondern positiv ;).

Vor einiger Zeit konnte ich ein Böker Kwaiken Tactical zu einem sehr guten Kurs erwerben. Der zweite Kwaiken Flipper den ich gekauft habe, der erste musste auf Grund des Hohlschliffs und der niedrigen Klingengeometrie jedoch
wieder gehen. Die Kritikpunkte hatte ich vor dem zweiten Kauf allerdings wieder vergessen - oder verdrängt ;).

Als das gute Stück dann bei mir war wusste ich aber recht schnell wieder was die Gründe waren und das der Folder so nicht bei mir bleiben wird.... Die Klinge war mir einfach nicht schneidfreudig bzw. edc tauglich genug. Der Griff und das schlanke einfache Design wiederum sind genau das, was ich an Taschenmesser schätze.

Nach ein paar Stunden herumgrübeln hatte ich dann eine konkrete Vorstellung, was an dem Messer alles zu machen ist. Eine neue Klinge war ja quasi ein muss, die Griffschalen sollten auch durch etwas Extravagantes ersetzt werden.

Die Klingenform ist, ich gebe es offen zu, vom guten alten Stanley Messer abgekupfert. Seit ich zu Hause eine Baustelle habe und täglich mit dem Stanley Messer arbeite, schätze ich diese Form sehr, was die täglichen Aufgaben angeht. Klar hat sie, wie alles auch ihre Schwachstelle, jedoch für mich im Alltag die praktischste Form.

Am Anfang wollte ich die Griffschalen selbst herstellen, jedoch ist das Lightningstrike Carbon im Einkauf fast so teuer wie fertige Schalen von Cuscadi, also wurde dieser Bereich an Lukas out gesourced wie man so schön sagt.
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, die Griffschalen sind, im Gegensatz zu den originalen Schalen bündig mit den Platinen gearbeitet. Insgesamt sind sie etwas dicker, was allerdings eine angenehme und satte Handlage zur Folge hat.


Kommen wir nun zur Klinge.....

Das Nachbauen der Klinge hat sich als durchwegs schwierig gestaltet. An sich war so ziemlich alles Neuland für mich. Vom Setzen des Detentlochs, über den innen liegenden Stop Pin bis zum Einschleifen des Linerlocks, aber es ist alles gut gegangen, das Messer arbeitet tadellos. Die Kugellager sind Bronzewashern gewichen, die Flipperaction ist natürlich nicht mehr so gut wie sie war, jedoch flippt es recht ordentlich. Ich hab schon Hinderer XM gesehen die schlechter geflippt haben ;).

Der Backspacer wurde durch eine runde Scheibe ausgetauscht, welche durch das alte Lanyardloch verschraubt ist. Dadurch konnte ich die Klinge gleich lang machen wie die Originale, das wäre sonst aufgrund der Geometrie nicht möglich gewesen.

Der Lock steht ziemlich am Anfang und hält bombenfest. Bis jz ist er auch nicht gesteckt oder so, dürfte die 8.5° also recht gut erwischt haben.

Sonst weiß ich gar nicht mehr viel was ich dazu sagen kann. Die Klinge wurde fast auf 0 ausgeschliffen und ist ein immenser Schneidteufel. Der Nitrobe77 nimmt an sich schon eine sehr bösartige Schärfe an, die Geometrie tut ihr übriges....

Hier noch ein paar Daten.

Grundmodell: Böker Kwaiken Tactical
Griffschale: Lightning strike Carbon von Cuscadi
Klinge: 3.2mm Nitrobe77
Gewicht: 128g


Ich hoffe wie immer das es gefällt (auch wenn die Klingenform wie immer die Geister scheiden wird ;))






Mfg Andreas



Ist das Spiel vorbei, landen Bauer und König in der selben Kiste.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andreas« (22. Oktober 2016, 14:05)


Elric

Meister

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

2

Samstag, 22. Oktober 2016, 14:16

Das gefällt mir viel besser als das Original.

Richtig geil geworden. Mit dem Stahl wirst du auch deine Freude haben.

Gruß,
Elric

Andreas

Der Göttliche!

  • »Andreas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Austria!!

  • Nachricht senden

3

Samstag, 22. Oktober 2016, 14:21

Freut mich :)

Hier noch ein kurzes Video zur Flipper action....


Click
Mfg Andreas



Ist das Spiel vorbei, landen Bauer und König in der selben Kiste.

Dickreef

Messer-Philosoph

Wohnort: Wuppertal

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. Oktober 2016, 14:26

Tolle Arbeit, wie ich finde, Andreas!
:respekt:

Ist jetzt nahe an Lucas' Original - wertig verarbeitet und guter Stahl!
:sensation:

5

Samstag, 22. Oktober 2016, 14:54

Manchmal sehe ich ein Messer, das ich ausgezeichnet finde, auch wenn es für mich persönlich/individuell nicht das Passende oder mich unter den Aspekten eigener Designvorlieben Ansprechende ist.....wie mir etwa auch der Jaguar D und E gefällt, obwohl die natürlich so gaaar nichts für meinen Rücken oder meine Gepäck-Gewohnheiten sind...Aber Design-Highlights und technisch beeindruckend sind sie eben auch :)

So geht es mir mit diesem Messer: Was für Micha? Nö....Tolles Messer? JA!!

Sehr sauber gemacht, stilistisch/ästhetisch sehr stimmig umgesetzt - und die Idee, DAS aus dem Kwaiken-Grundentwurf zu machen, großartig umgesetzt! :thumbup:

Man sieht die Wharncliffe-Variationen nun schon häufiger im Custom-Folder-Bereich...und nicht nur aufgrund von Erwägungen wie denen von Meister Janich (denen ich, wen wunderts, schon recht aufgeschlossen gegenüberstehe...), sondern auch und vor allem aus dem pragmatischen Grund, daß man so eine gerade Schneide zur Verfügung hat, die linear bis zum letzten mm der Spitze durchgeschärft eben wie ein Stanley- (Cutter-) Messer alles An- (und dann Ab-)fallende auftrennt, eben nicht nur Schurken, sondern auch Blister und Kartons....praktisch vor allem diese...

Praktisch ist die Variante allemal, "nebenbei" ist sie für mich aus folgendem Grund aber sozusagen das ausgesprochene Gegenteil von "design-desaströs", nämlich ästhetisch ausgefuchst und sehr stimmig:
Die Gerade der Grifflänge wird in der Klinge "ausgewogen", das Dreieck des Griffabschlusses findet sich wieder aufgenommen in der Klingenspitze, mit beiden korrespondiert das Dreieck des Flippers.....Das hat schon was, nicht nur für "Chöngeister" - es gefällt auch mir, der ansonsten gewissen "überdesignten" Ergüssen des einen oder anderen Messermacher-Profis mit wenig Sympathie gegenübersteht.

Ernsthafter Vorschlag: Mail an Burnley...und an Marc von Böker. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Kwaiken-Varianten, das Grundmodell ist verdienstreich und wird sehr gut angenommen. DIESES hier könnte ich mir durchaus als eine weitere Modellvariante bei Böker vorstellen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (22. Oktober 2016, 16:00)


Elric

Meister

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

6

Samstag, 22. Oktober 2016, 16:12

Micha hat da vollkommen recht.

Ich habe keinen Kwaiken Flipper, aus ähnlichen Gründing, wie du hattest um dein Erstes zu verkaufen.

So eins, würde ich mir aber definitiv kaufen.

Gruß,
Elric

Andreas

Der Göttliche!

  • »Andreas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Austria!!

  • Nachricht senden

7

Samstag, 22. Oktober 2016, 18:01


Ernsthafter Vorschlag: Mail an Burnley...und an Marc von Böker. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Kwaiken-Varianten, das Grundmodell ist verdienstreich und wird sehr gut angenommen. DIESES hier könnte ich mir durchaus als eine weitere Modellvariante bei Böker vorstellen!


Es freut mich natürlich sehr, dass es dir/euch gefällt.

Herrn Burnley werde ich wohl ein paar Bilder schicken, da mich grundsätzlich interessiert, was er dazu sagt. Es ist sein Design mit einem anderen Gedanken bzw. Konzept. Vl. mag er es, vl. auch nicht. Er wird es mir wohl sagen, sofern ich Gehör finde ;)

Edit: Ich wurde darauf hingewiesen das ich mich etwas schroff bzw. missverständlich ausgedrückt habe. Was ich ausdrücken wollte war:

Es würde mich natürlich sehr freuen wenn Böker daran interessiert wäre. Da das Messer allerdings ein Umbau eines anderen Messerdesigns ist, müsste der gute Herr Burnley imho erst damit einverstanden sein, dass meine Interpretation weiter vermarktet wird. Das geht dann wiederum über zu viele Ecken, als das es ordentlich/einfach realisierbar wäre....

Edit2: Da Fragen nichts kostet, habe ich Marc einmal angeschrieben :)
Mfg Andreas



Ist das Spiel vorbei, landen Bauer und König in der selben Kiste.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Andreas« (23. Oktober 2016, 11:09)


8

Dienstag, 13. Dezember 2016, 09:06




Edit2: Da Fragen nichts kostet, habe ich Marc einmal angeschrieben :)
Und, hat er dir ne Antwort geschrieben?


Dein Messer gefällt mir auf jedenfall, mir gefällt aber auch die Originale ausführung sehr.


Gruss

Andreas

Der Göttliche!

  • »Andreas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Austria!!

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 20. Dezember 2016, 10:46




Edit2: Da Fragen nichts kostet, habe ich Marc einmal angeschrieben :)
Und, hat er dir ne Antwort geschrieben?


Dein Messer gefällt mir auf jedenfall, mir gefällt aber auch die Originale ausführung sehr.


Gruss



Hallo Rico77, ja habe eine Antwort erhalten, dass sich diesbezüglich etwas ergibt ist allerdings sehr unwahrscheinlich, ist eben kein eigenständiges Messer/Design sondern nur ein Umbau.....


Mfg Andreas
Mfg Andreas



Ist das Spiel vorbei, landen Bauer und König in der selben Kiste.

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: