Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssg69koppi

Zombie Hunter 1st class

  • »ssg69koppi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberes Wald4tel

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. September 2016, 10:23

Apex Edge Pro Review

Ich hab gestern mein neues Apex Edge Pro 4 Set bekommen! Mein Dank geht an knivesandtools für die prompte Lieferung :thumbup:



Im Lieferumfang enthalten:

- Basisgerät Apex Edge Pro
- 5 Schleifsteine, 120er, 220er, 400er, 600er und 1000er
- 2 Aluplatten für Polierbänder
- 30 Polierbänder, 15x 2000er und 15x 3000er
- 1 Keramik Wetzstab
- 1 Bedienungsanleitung Englisch
- 1 CD mit Videoanleitung Englisch
- 1 kleine Flasche für Schleifwasser
- 1 Tragetasche









Ich hatte noch ein paar Neodynwürfel rumliegen, die habe ich gleich mal unter der Auflagefläche reingeklebt, damit die Messer besser
halten und meine Pranken nicht so schmerzen wenn ich mal ein paar Messer hintereinander schleife :thumbsup:



Der Aufbau gestaltet sich sehr einfach und ist in sehr kurzer Zeit erledigt.
An der senkrechten Führungsstange befinden sich die Markierungen für den Schleifwinkel, welche farblich unterlegt sind.
Welche Farbe für welchen Winkel steht kann mann der Bedienungsanleitung entnehmen.
Die Einstellung des Winkels kann auch stufenlos, je nach Bedarf erfolgen.
Die Auflagefläche kann mann mittels des Schiebers für kleine, schmale bis zu großen, breiten Klingen einstellen!
Das Apex macht an sich einen sehr stabilen und wertigen Eindruck, die Schleifsteine scheinen von sehr guter Qualität zu sein, so das man damit sehr ordentliche Schleifergebnisse erzielen kann.
Am Anfang braucht es zwar ein wenig Übung bis man den richtigen Schleifwinkel gefunden hat aber wenn dann alles passt (Winkel und Fähigkeiten des Nutzers :rolleyes: )
dann geht das Schleifen mit dem Apex sehr einfach und macht auch noch richtig Spaß :thumbup:

Ich habe bis jetzt mit dem Lansky gearbeitet und bin mit dem Apex daher auch eher ein Anfänger als ein Profi, daher hab ich heute mal mein EDC H6 damit bearbeitet!
Es dauerte ca. 2-3 Minuten bis ich den richtigen Winkel gefunden hatte, aber dann gings dahin.
Angefangen mit dem 220er, dann der 400er, 600er bis zum 1000er durchgearbeitet!
Anschliessend noch mit dem 2000er Band ein wenig poliert, FERTIG!

Das Ergebniss ist, das mein H6 wieder äußerst scharf wurde (rasieren ohne Druck möglich) und durch das 2000er Band die Schneidphase auch schön spiegelt 8)
Hoffentlich sieht manns auf den Bildern einigermaßen:







Die Kratzer an der Klinge stammen nicht vom Apex, sondern vom Gebrauch des Messers 8o

Mein Fazit:

Das Apex ist ein hervorragendes Schleifsystem für Anfänger sowie auch für Profis, sehr einfacher Aufbau und Bedienung!
Mit dem Magnet ist es auch sehr comfortabel damit zu arbeiten.
Von mir gibts dazu eine klare Empfehlung für alle die mit dem doch recht geschmalzenen Preis klarkommen :thumbsup:
Ich hoffe ich konnte mit diesem Review das Apex etwas vorstellen und denjenigen die noch unschlüssig waren bei der Entscheidung helfen!

Zum Schluss hab ich hier noch einen Link zu einem YT Video eines vermutlich bekannten Messerfreundes:

https://www.youtube.com/watch?v=u5e-WmHhTzs


Danke fürs lesen und Grüße aus dem Waldviertel

LG Chris
"Never go anywhere without a knife"
"Ad Victoria"

Solution

sehr erfahren!

Wohnort: Dietzenbach

Beruf: Feuermacher

  • Nachricht senden

2

Samstag, 24. September 2016, 11:03

Danke für das schön Review. Weißt du zufällig auch ob man Rasurschärfe ohne bling bling Phase hin bekommt. Dieses spiegeln mag ich je nach Messer nicht unbedingt.
In der Gülle schwimmt die größte Scheiße immer oben.

ssg69koppi

Zombie Hunter 1st class

  • »ssg69koppi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberes Wald4tel

  • Nachricht senden

3

Samstag, 24. September 2016, 13:15

Hab ich noch nicht versucht!

Ich denke mal wenn mann maximal mit dem 400er oder dem 600er draufgeht sollte es auch schön scharf werden,
werds mal versuchen in den nächsten Tagen wie das dann aussieht ! :thumbup:

Edit: Hat mir keine Ruhe gelassen, habs mit dem E571 versucht.

Mit dem 400er geschliffen und mit dem 600er nur leicht abgezogen, rasiert mit etwas Druck und schaut so aus:



"Never go anywhere without a knife"
"Ad Victoria"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssg69koppi« (24. September 2016, 13:46)


ssg69koppi

Zombie Hunter 1st class

  • »ssg69koppi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberes Wald4tel

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. September 2016, 08:52

Ich hab heute mit dem Apex meinem Sackimesser einen neuen Schliff verpasst :thumbup:





Also auch der auf 60HRC gehärtete Carbonstahl lies sich mit dem Apex kinderleicht bearbeiten!
Keine schmerzenden Hände :thumbsup:
Tolles Ergebniss, sei es optisch oder schärfetechnisch!
Ich habe die Phase auch noch durch das Mikroskop angeschaut und nach dem 3000er Polierband ist die Schneide
wirklich sehr fein geworden 8)

Lg Chris
"Never go anywhere without a knife"
"Ad Victoria"

Forcetrek

kNiFeFReAk

Wohnort: Main-Spessart

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. September 2016, 19:22

Wie sieht die Politur an der Spitze und Ende der Schneide aus, laut Video muss man sich ja erst zurecht finden
Benchmade,ZeroTolerance,PohlForce,Hinderer,Spyderco,Hogue,Flytanium,SwissBianco

ssg69koppi

Zombie Hunter 1st class

  • »ssg69koppi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberes Wald4tel

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 25. September 2016, 23:11

Es bedarf schon etwas Übung um von hinten bis zur Spitze eine ordentliche Schneide dranbekommt!
Aber das ist keine höhere Wissenschaft, ich hab mit einem etwas günstigeren Messer begonnen zu üben,
Übers WE habe ich nun 3 günstigere Messer geschliffen und heute schon das Sacki 2 und das Para 2 (S30V)

Bei beiden habe ich den Schliff und die Politur bis hin zur Spitze sehr gut hinbekommen!
Das hat man dann relativ schnell heraussen und kann dann sehr gute bis perfekte Ergebnisse erziehlen!

Eine kurze Eingewöhnungsphase benötigt man bei jedem System, aber mit dem Apex habe ich mich schon nach 3 Versuchen
an zwei meiner etwas teureren Messerchen versucht, und dabei sehr guten Erfolg gehabt!
Das System funzt wirklich sehr einfach, die Steine sind auch von hervorragender Qualität und die mitgelieferte
CD erklärt das Gerät echt gut!

Lg
"Never go anywhere without a knife"
"Ad Victoria"

Wohnort: Dinslaken

Beruf: chemische Industrie ....

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. September 2016, 20:30

Hallo !

Wie ist denn das Messer eingespannt ? Ist es auch möglich, eine " angeschliffene Brechstange" zu schärfen ?

Ich denke hier an die TOPs mit so ca. satten 7 mm Materialdicke !
Scharf sei das Messer, edel , und gut !

Anvil1971

Super-User

Wohnort: Ruhrpott-Republic

  • Nachricht senden

8

Montag, 26. September 2016, 20:57

Hallo Promotor,

das Messer wird am Edge Pro nicht eingespannt, sondern gegen den einstellbaren Anschlag aufgelegt. Idealerweise pimpt man das Schleifgerät noch mir einem starken Neodym-Magneten, dann funktioniert das wirklich perfekt.
Mein Busse Combat ASH 1 mit zarten 8mm Rückenstärke ist jedenfalls gar kein Problem auf dem Edge Pro zu schleifen.

Wohnort: Dinslaken

Beruf: chemische Industrie ....

  • Nachricht senden

9

Montag, 26. September 2016, 21:00

Danke Anvil !

Klingt soweit gut ......
Scharf sei das Messer, edel , und gut !

ssg69koppi

Zombie Hunter 1st class

  • »ssg69koppi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberes Wald4tel

  • Nachricht senden

10

Montag, 26. September 2016, 21:05

Beim Apex wird die Klinge nicht eingespannt sondern aufgelegt. Von daher denke ich mal sind auch längere und vor allem auch dickere Klingen kein Problem!
Mein stärkstes Messer was die Klingendicke betrifft ist das PF Quebec One (6mm) ich habs mal draufgelegt damit du siehst wie das damit aussieht!







Den Schieber an der Oberseite kann man einstellen, je nach dem wie schmal oder breit die Klinge ist

Lg Chris
"Never go anywhere without a knife"
"Ad Victoria"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssg69koppi« (26. September 2016, 21:06)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: