Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Der Ole

Member of

  • »Der Ole« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kirchen (Sieg)

Beruf: Telefonistin mit Bart

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Oktober 2009, 18:05

Warum ich eine Taschenlampe brauche

Falls mich in Zukunft jemand fragt, warum ich eine Taschenlampe trage, kann ich folgende Geschichte erzählen.
Heute Abend (1730) war ich noch auf der Arbeit und musste noch ein paar Papiere wegbringen.
Normalerweise ist ab 5 keiner mehr im Haus.
Mit dem Aufzug in die 2. Etage gefahren und plötzlich bleibt das Ding stehen.
Kein vor uns kein zurück mehr. :bibber:
Den Alarmknopf ein paar Minuten gedrückt aber keiner hört es. :nailbite:
Dann ging die innere Tür auf, aber die äußere blieb geschlossen.
Auch mit leichtem Rütteln bewegte sich da nix.
Die Fenix angeworfen und den Mechanismus zum Türöffnen gesucht.
Nach etwas suchen die Mechanik verstanden und den richtigen Hebel betätigt und schwupps war die Tür offen und ich war raus. 8o
Ohne Lampe säße ich immer noch im Aufzug und würde auf Rettung warten.

Also für mich gilt ab heute noch mehr "NEVER LEAVE HOME WITHOUT IT!"

:biggrin:

Schönen Abend noch. (Und nehmt die Treppe!)


Der Ole
Winter is coming!
T.I.T.A.N. # 1206 Kopportunist # 1206

2

Dienstag, 27. Oktober 2009, 18:46

:thumbsup:

Ich brauche meine Taschenlampe jeden Tag, wenn ich nach hause komme. Ich habe keinen eigenen Schlüssel für den Briefkasten unten im Flur, und kann so überprüfen, ob es sich lohnt nochmal runterzulaufen :biggrin:

Ich war mal in einem Restaurant essen, es wurd später, irgendwann bin ich auf WC gegangen. Da wars genau Mitternacht, als das Personal die Lichter dimmte und dem Geburtstagskind ein Ständchen brachte. NATÜRLICH war der wohl betätigte Hauptschalter auch fürs WC zuständig, und in den Kabinen neben mir fingen sie an zu fluchen :D Dazu happy birthday auf italienisch. Bis ich die Taschenlampe angemacht hab.

3

Dienstag, 27. Oktober 2009, 19:12

wir haben zwar einen aufzug mit notruf-sprechverbindung zur OTIS-leitstelle, aber trotzdem fahre ich nie ohne taschenlampe, handy und messer. auch wenn es nur in den keller zu den waschmaschinen geht. :thumbup:
Jörg

Trion

sin nombre

Wohnort: Ostallgäu

Beruf: serrated

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 00:01

Ich fuhr heut mit der S-Bahn von Frankfurt am Main nach Bad Soden(Taunus) und weil ich in der letzten Sekunde die Taschen wechseln musste habe ich mich erst vorne an der Haltestelle ertappt, dass ich ohne Messer, Lampe, Multitool und alles was ich sonst rumtrage ausgegangen bin. Ich dachte - hm, blöd, aber egal, was wird denn schon passieren. Und dann kam die Fahrt. Kaum die Stadt verlassen hiess es "Bitte alle Aussteigen, der Zug endet hier". Ham mer gemacht und warteten fast ne Stunde auf die Verbindungsbahn zum Ziel. Nun, die kam endlich, fuhr aber nur 2 Dörfer weiter und es hies wieder aussteigen. In 4 Anläufen kamen wir in Bad Soden an und die Fahrt dauerte insgesamt 2,5 Stunden(normal nur 40 min.).
Lange Rede kurzer Sinn. Der Punkt ist - es war schon dunkel und ich stand die ganze Zeit draußen und habe mich einfach sehr hilflos gefühlt ohne meine Lampe und ohne das Klappmesser. Ich weiß nicht ob wir alle nen Knacks haben, aber dieses Gefühl ist scheiße. Ich will immer ausgerüstet sein, egal ob es die kleinste Lampe und das dünnste messer ist.
Mit dem Messer geht es besser!

5

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 00:32

Ich weiß nicht ob wir alle nen Knacks haben, aber dieses Gefühl ist scheiße.
Wenn man dadurch schon nen Knacks hat, will ich nicht normal sein.

INFIDEL222

I Ain' t Got Time to Bleed!!!

Wohnort: WG mit Dutch, Mac und Poncho

Beruf: Profesioneller Cowboyhutträger

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 02:23

Ich wurde auch schon von manchen Kollegen paranoid genannt...trotzdem kommen die selben immer zu mir, wenn sie mal ein Messer brauchen! :D

7

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 08:10

Ich wurde auch schon von manchen Kollegen paranoid genannt...trotzdem kommen die selben immer zu mir, wenn sie mal ein Messer brauchen!


das kenne ich auch zu gut :biggrin: :thumbsup:

xMAJORxTHREATx

unregistriert

8

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 08:24

Ich fuhr heut mit der S-Bahn von Frankfurt am Main nach Bad Soden(Taunus) und weil ich in der letzten Sekunde die Taschen wechseln musste habe ich mich erst vorne an der Haltestelle ertappt, dass ich ohne Messer, Lampe, Multitool und alles was ich sonst rumtrage ausgegangen bin. Ich dachte - hm, blöd, aber egal, was wird denn schon passieren. Und dann kam die Fahrt. Kaum die Stadt verlassen hiess es "Bitte alle Aussteigen, der Zug endet hier". Ham mer gemacht und warteten fast ne Stunde auf die Verbindungsbahn zum Ziel. Nun, die kam endlich, fuhr aber nur 2 Dörfer weiter und es hies wieder aussteigen. In 4 Anläufen kamen wir in Bad Soden an und die Fahrt dauerte insgesamt 2,5 Stunden(normal nur 40 min.).
Lange Rede kurzer Sinn. Der Punkt ist - es war schon dunkel und ich stand die ganze Zeit draußen und habe mich einfach sehr hilflos gefühlt ohne meine Lampe und ohne das Klappmesser. Ich weiß nicht ob wir alle nen Knacks haben, aber dieses Gefühl ist scheiße. Ich will immer ausgerüstet sein, egal ob es die kleinste Lampe und das dünnste messer ist.



hmm... dann bin ich noch komischer: ich fühl mich schon etwas unsicher wenn ich kein messer über 3mm klingenstärke und/oder keine ersatzbatterien für meine lampe dabei hab (wenn ich mich mehr als 30min von zuhause entferne)

sonst tip: steck dir einfach ein messer in die hosentasche. dann merkst du deutlich schneller wenn keins da ist. taschenlampe ebenso. sowas kann mensch sich auch super an den gürtel clippen oder so. gibt ja sehr kleine lampen, die dann auch noch massig output haben.

Trion

sin nombre

Wohnort: Ostallgäu

Beruf: serrated

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 09:26



sonst tip: steck dir einfach ein messer in die hosentasche. dann merkst du deutlich schneller wenn keins da ist. taschenlampe ebenso. sowas kann mensch sich auch super an den gürtel clippen oder so. gibt ja sehr kleine lampen, die dann auch noch massig output haben.


Das habe ich mir nach 15 Jahren fast abgewöhnt. Das Messer ist bei mir jetzt meistens in der Tasche. Die Hosentaschen brauche ich für anderen Kram. Und die Olight M20 hab ich ständig in der Faust wenn ich eine unsichere Gegend überquere :) .

Aber zurück zum Thema - eine etwas stabilere Taschenlampe ist vielseitig einsetzvbar. Quasi eine Art Multitool :D
Mit dem Messer geht es besser!

10

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 10:31

Hehe, meine Routine bevor ich aus dem Haus bin war früher: Schlüssel, Geldbeutel, Telefon dabei?
Heute ist es: Schlüssel, Geldbeutel, Telefon, Messer, Lampe dabei? Und ich bin schon auf dem halben Weg zur Uni umgedreht, weil ich mein Messer daheim vergessen hatte.
Aber gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit kann ich meine Lampe immer gut rechtfertigen - unter anderem auch vor meiner Freundin, die sich sicher schon mal gefragt hat, warum ich immer dieses Arsenal (in ihren Augen) mit mir rumtrage. Umso befriedigender ist es dann, wenn SIE was daraus braucht - schon allein, weil sie so nachtblind ist :biggrin:
If everything seems under control - you're just not going fast enough! - Mario Andretti

INFIDEL222

I Ain' t Got Time to Bleed!!!

Wohnort: WG mit Dutch, Mac und Poncho

Beruf: Profesioneller Cowboyhutträger

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 22:14

Hehe - kenn ich genau!
Meine Freundin hat mich auch immer verarscht! Jetzt will sie selber ein Messer! Bei Ihr vorallem um herausgezogen Fäden abzuschneiden :D . Naja ihre Handtaschen sind so groß, um mühelos eine MP5 unterzukriegen. Da stört eine kleine Fenix und ein Ladybug nicht allzu sehr.

Was das Tragen von Messer in Hosentasche oder Tasche angeht: Ich hab mittlerweile soviele Messer, dass ich problemlos in jedem Kleidungsstück eins unterbringen kann! :D

  • »swissbianco« wurde gesperrt

Wohnort: young harris ga usa

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 01:45

leider gibt es immer noch leute, die gehen raus mit nix, keine ausrustung, kein wissen, und wenn mal was passiert, und sei es nur dunkel, wissen sie nicht wie weiter und dein frund und helfer etc ist gefordert.

keine ahnung wie die im taglichen leben so durchkommen, warscheinlich leute mit ausrustung anhauen :rolleyes:

hier in den usa ist das noch extremer, da wird in flip flopps in die mall gegangen, maximal zigaretten, handy und so tiefhangerhosen fur halbschlaue angezogen, wenn dann mal was passiert gibt es das grosse jammern, naturkatastrophen etc.

naturlich komme ich auf mein lieblingsthema - schweizer taschenmesser, x versionen, klein bis gross, alle farben, mit meinem splash wirklich alle farben etc. dazu eine kompakte lampe, fur nicht angefressene in aa weil man die wohl uberall kaufen kann wenns notig ist, dann ein gutes feuerzeug und ein paar pflaster in der brieftasche sollten auch drin sein.

hier in den usa ist das auto nicht weit, mit first aid kit fur grossere notfalle, machete mit sage, grosserem survivalkit und naturlich - mehr lampen. denn was ist besser als eine lampe? zwei lampen. weil im dunklen sitzen ist nicht angenehm und wenns soweit kommt ist man sicher nicht alleine und dann lohnt sich eine 2. lampe.

in der dunklen jahreszeit trage ich immer mindestens 2 lampen, derzeit eine photon microlight mit tritium und eine piston drive 123, auch tritium und die quark 2 x 123 tactical ist in der jacke im auto, neben anderen lampen/batterien. man muss ja auch sehen wohin man schiessen muss, in den usa sind waffen edc und ich durfte mich anpassen ;)

ohne taschenlampen geht nix, x sachen erlebt und abschliessend, es freuen sich die meisten leute wenn sie eine lampe geschenkt bekommen, letzten samstag habe ich wieder eine verschenkt, sie hatte sich beklagt das sie manchmal im finstern steht und da konnte ich sie ja nicht so stehenlassen.
grüsse aus den usa
+B

INFIDEL222

I Ain' t Got Time to Bleed!!!

Wohnort: WG mit Dutch, Mac und Poncho

Beruf: Profesioneller Cowboyhutträger

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 13:03

@swiss bianco
Das is ja ne ganz neue Masche! Lampen verschenken! HEHE... :D
"Hallo Lady, wollen Sie mal meine Lampe sehen? Draussen im Van hab ich noch ne Große! Ihnen wird bestimmt ein Licht aufgehen!" ;)

  • »swissbianco« wurde gesperrt

Wohnort: young harris ga usa

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 13:23

ja wir schweizer wissen schon wie! ;)
grüsse aus den usa
+B

bagheera

Mototerminator

Wohnort: mitten im Pott

Beruf: Konfliktbewältiger und Einsichtvermittler

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 13:55

Ich habe meiner Mutter mal eine P3D geschenkt, weil ich es nicht mehr ertragen konnte, dasssie Nachts mit dem Hund raus ging und so ´ne Billiglampe mit 12 "LEDs" mitnahm.Mit ´nem Teelicht hätte sie mehr gesehen. Jedenfalls ist sie von der Fenix immer noch begeistert. :thumbup:

Meiner Holden :flirt: habe ich mal eine kleine Inova geschenkt. Die hat sie seit dem auch immer in ihrer Handtasche. Allerdings liegt die Lampe wohl direkt neben einem schwarzen Loch; bis sie die rausgekramt hat, ist schon wieder die Sonne aufgegangen... :rolleyes:
#9: Never go anywhere without a knife!

Ich bin gegen Gewalt aber für Gegengewalt.

bagheera

Mototerminator

Wohnort: mitten im Pott

Beruf: Konfliktbewältiger und Einsichtvermittler

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 13:56

ja wir schweizer wissen schon wie! ;)
Werr hat´s errfunden? :biggrin:
#9: Never go anywhere without a knife!

Ich bin gegen Gewalt aber für Gegengewalt.

17

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 17:51

Fühle mich mittlerweile "nackt" ohne:
- Messer
- Uhr
- Handy
- Taschenlampe
- Geldbörse

Viele belächeln meine "Macke", aber wenns drauf ankommt stehen sie Schlange wie beim Aldi.
#0259 Titan
Kopportunist #0259

18

Freitag, 6. November 2009, 12:32

Alleine im Auto sind fünf Lampen verteilt :D
Olight M30 Triton
Schüttellampe
zwei kleine LED-Lampen, die im Zigarettenanzünder geladen werden
kleine CR123 Lampe von DX mit Magnet-Tailcap, damit man im Motorraum die Hände frei hat

dazu kommt noch die Lampe am Mann....aber man weiss ja nie, wie hell man es eventuell braucht :bibber:
Meine Bewertungen: ChipZero

dixie-lady

unregistriert

19

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 19:54

Seit jenem Abend auf dem Lande ist bei uns auch immer eine kleine Lampe mit dabei ....

Ein verlängertes Wochenende auf dem Lande ist für Stadtmenschen doch eine schöne Erholung. Aber der Heimweg von der dortigen Pizzeria war stockfinster, da diese abseits an einem unbeleuchteten See gelegen war. Dank der Taschenlampe meines Mannes sind wir nicht im See gelandet, sondern wieder wohlbehalten im Quartier angekommen.

Seither ist eine Taschenlampe immer fester Bestandteil bei unseren Wochenend-Trips geworden.

viele Grüße,
dixie-lady

20

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 23:01

Superlustig dieser thread....also ich hab eine Fenix TK 10 immer am Bett ( um nachts aufs Klo zu kommen oder auch natürlich für alle anderen Einsatzgebiete...) eine Olight M30 Triton am Rucksack ( mit diversen Messern,Schnittschutzhandschuhen,usw) und eine LED Lenser T7 für alles mögliche...
man wird regelmäßig von der weiblichen besseren Hälfte aufgezogen für was ich denn das ganze zeugs brauche aber wehe SIE braucht mal ne lampe oder ein messer...na gut die lampen machen die nacht zum tag und die messer würden jedem GSG 9er gut zu gesicht stehen aber was ist besser els die beste ausrüstung ?
taktische grüße aus München
The Nation which forgets its Defenders will be itself forgotten.

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: