Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 26. Dezember 2015, 17:50

Review Update: Striker Combat Jacke - Alt versus Neu

The english version of this review can be found at Pine Survey.com

Mit über 11.000 hits im Tacticalforum ist mein Review zur UF PRO Striker Combat Jacke eines meiner meist gelesensten bzw. besuchten Reviews - sei es im Forum, oder auf meinem Blog. Mittlerweile ist dieser Beitrag jedoch schon zwei Jahre alt und die Jacke in einer aktualisierten Variante erhältlich.

Auch wenn im Thread bereits die Unterschiede der beiden Versionen erwähnt wurden, dachte ich mir, dass es vielleicht nicht schlecht sei, sie euch in einem gesonderten Review bildlich vor Augen zu führen.

UF PRO Striker Combat versus Striker Combat XT

Im Grunde sitze ich auf diesen Bildern eigentlich schon seit dem Sommer und hatte einfach nicht die Zeit mich hinzusetzen und diese einfachen Unterschiede aufzuzeigen. Insofern ist es jetzt an der Zeit kurz und schmerzlos die beiden Versionen gegenüberzustellen.

Die alte Version der Jacke ist hier in PenCott Greenzone zu sehen, während die neue XT Variante das slowenische SloCam Muster hat.

Frontreißverschluss
Beginnen wir an der Front. Die alte Version verfügt über eine breite, velcro verschließbare Lasche, die sozusagen als Windschutz den massiven YKK Reißverschluss verdeckt. Die aggressiven Velcro Flächen wurden damals ja aufgrund der Geräuschentwicklung kritisiert, mich störte aber viel mehr, dass sich das Velcro mit den Flauschflächen des Ärmelabschlusses immer sehr gut verstand.



Die neue XT Version verfügt zwar nach wie vor über den massiven YKK Reißverschluss, jedoch ist die Lasche entfernt und der Reißverschluss nun durch geschickte, enge Fertigungstoleranzen sauber versteckt worden.



Brusttaschen

Wir bleiben weiterhin an der Front und werfen dabei einen Blick auf die Brusttaschen. Größe und interne Organisation sind gleich geblieben, jedoch hat sich der Zugang verändert.

Die alte Version hat die beiden Reißverschlüsse, die den beidseitigen Zugang garantieren, direkt auf der Brusttasche aufgesetzt.



Die neue XT Variante hat die Eingriffe seitlich versteckt, womit ein sauberer Look erzeugt und eine Unterbrechung des Tarnmusters verhindert wird.



Unterarmtaschen
Ebenso hat sich die Konfiguration der Unterarmtaschen verändert. Während die alte Version noch zwei Reißverschlüsse für einen Zugriff hatte - im rechten Winkel aneinander geordnet - so befindet sich auf der neuen XT Jacke nur mehr ein Reißverschluss an den Unterarmtaschen.





Taillierung

Das nächste Detail befindet sich auf der Rückseite der Jacke. Während die alte Version der Jacke an der Taille einen durchgehenden Kordelzug zum Verstellen hat, änderte sich konstruktionsbedingt der Rückenbereich der neuen Version.



Die neue XT Variante hat hier einen elastischen Teil am Rücken, der nicht verstellbar ist und selbsständig der Jacke die Form vorgibt. Der Grund für die Änderung liegt daran, dass der Reißverschluss unter den Ärmeln nun bis hin zum Saum der Jacke durchgeführt wird. Damit können Träger von Pistolen einen leichteren Zugang zu ihrem Holster gewährleisten.





Kapuze

Als nächstter Punkt sei die Kapuze genannt, die bei der alten Version ein direkter Teil des Kragens ist und nicht verstaut werden konnte.



Die neue XT Jacke wurde insofern geändert, als das die Kapuze nun im Kragen versorgt werden kann, aber auch das nun ein Draht in der Stirnseite angebracht ist, mittels dem man das Sichtfeld besser einstellen kann.





Im Bezug auf die Kapuze scheiden sich die Geister. Persönlich finde ich an beiden Versionen gefallen, wobei die neuere praktikabler erscheint. Gleichzeitig habe ich aber schon Stimmen gehört, die der neuen Version nicht viel Liebe entgegenbringen können.

Air Pac Schulterpolster
Die Air Pac Schulterpolster sind eine wirklich gelungene Ergänzung zur Jacke, die einerseits als Lastenverteilung aber auch andererseits als Barriere für Wärmebrücken gedacht sind.

In beiden Versionen sind diese Einsätze zu finden, jedoch konnte man sie noch in der alten Jacke entfernen, während sie bei der neuen XT Variante fest vernäht sind.



Ich persönlich habe es immer ganz angenehm empfunden, die Polster entnehmen zu können, da sie mich hin und wieder gestört haben. Insofern finde ich diese Änderung weniger gut. Im Endeffekt ist es aber nichts, dass man nicht mit ein paar Handgriffen selbst modifizieren kann.

Fazit

Damit wären wir auch schon am Ende angelangt. Die Weiterentwicklung der Striker Combat Jacke ist ein weiteres Beispiel dafür, dass man sich im Hause UF PRO nicht auf den Lorbeeren ausruht. Die ständigen Aktualisierungen und Verbesserungen sind mittlerweile ein Markenzeichen der Firma geworden und ich bin immer noch fasziniert, was sich das Designteam alles an Gedanken macht und welche Detaillösungen man für Probleme findet, die bei anderen Herstellern einfach vernachlässigt werden.

Zugegebenerweise lässt sich über die eine oder andere Lösung streiten, aber Gott sei Dank sind Geschmäcker verschieden, denn sonst wäre es verdammt langweilig auf dieser Welt.

In diesem Sinne hoffe ich, dass ich euch mit diesem Update eventuell weiterhelfen konnte. Vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Mal!

Redemptor

the BUSSE ADDICT SOCIETY #1 and proud member of

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. Dezember 2015, 19:05

Danke für das schöne Review! Wie immer sehr gut geschrieben und klasse bebildert!

Ich hab die XT in oliv seit 4 Wochen im Einsatz und bin hochzufrieden.
Wenns doch frischer ist, trage ich drunter die Delta ML.
Kenne den Vorgänger nur von einem TF-Buddy, aber so wurde ich angefixt...
Finde selbst den Preis angesichts der gebotenen Qualität angemessen.

Die Bestellung lief schnell und problemlos, kann die Striker nur jedem ans Herz legen, sofern er eine durchdachte und robuste BDU sucht. Klare Kaufempfehlung von mir.
MCLMM

3

Samstag, 26. Dezember 2015, 19:26

Eine Kombination aus beiden Jacken käme meinem Jackenideal schon recht nah. Bis dahin hab ich meine Spezialversion der ersten Striker und bin sehr glücklich.

PS: Danke fürs bebilderte Gegenüberstellen. Deine Reviews rulen :thumbup:

4

Samstag, 26. Dezember 2015, 20:29

Vielen Dank!

Deine gemoddete Version ist echt genial, Nikolaus! Ich bin schwer am überlegen, ob ich eine der zwei Jacken derartig schneidern lasse, aber ich bin in der Hinsicht dann wieder zu zögerlich, weil ich ungerne an meinen Sachen Änderungen vornehme.

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

5

Samstag, 26. Dezember 2015, 22:50

Wieder ein sehr schönes und reich bebildertes Review von dir, danke.


Bis dahin hab ich meine Spezialversion der ersten Striker...


Was für Änderungen hast du durch führen lassen, gibt es Bilder?
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

6

Sonntag, 27. Dezember 2015, 12:31

Servus,
Bilder hab ich leider keine und auch keine Möglichkeit diese in forenkonformer Briefmarkengröße einzustellen. Daher kurz mal umrissen:

Ich oute mich als Freund der Urform der ersten Striker Jacke. Allerdings meinen es die slowenischen Freunde oft zu gut mit den Nutzern und alles wird "overbuilt". Nicht im Sinne von Material, sonder eher an features.
Ich hat immer das Gefühl als wolle man zeigen was man nicht alles kann in dem immer noch eines draufgesetzt wird. Es mag dafür bestimmt Liebhaber geben, ich bin eher Verfechter des K.I.S.S.-Prinzipes.

In den gefühlt tausenden Taschen mit ihren zwei- und dreifachen Eingriffen kann ich bei bestem Willen keinen Sinn entdecken. Also flogen diese der Reihe nach weg.

Angefangen hab ich mit der Tasche am Rücken, der Eingriff von oben war unergonomisch, die Tasche eher nutzlos, also abgetrennt.
Eine Zeit lang war ich glücklich.

In der zweiten Ausbaustufe sind die Unterarmtaschen dem Rotstift zum Opfer gefallen. Durch die vielen Reißverschlüsse, Innentaschen und Blasebalgtaschen, stand die Steifheit der vielen Stofflagen und Behinderung der Bewegungsfreiheit in keiner Relation zum vermeintlichen Zugewinn von Stauraum.

Die vorerst letzte Modifikation war die Tiefgreifendste.

Der Schnitt der Striker, was die Länge anbelangt, ist recht altmodisch und das habe ich in Richtung Battlehoodie geändert. In diesem Zug sind dann auch die vorderen, unteren Taschen verschwunden.

Was an Taschen geblieben ist, sind die Oberarmtaschen, die sind perfekt positioniert, stören in keiner Situation, haben auch nur je einen Zipp und sind sehr praktisch. Geblieben sind auch die Brusttaschen, da ich ein genereller Fan dieser bin. Allerdings würden mir hier die neuen der XT besser zusagen. Der doppelten Zipp ist recht sinnbefreit. (was auch das einzige Feuture der Neuen wäre welches mir gefällt)

Was ich generell an der Alten mag ist die Kapuze, finde ich im direkten Vergleich praktischer und besser gelöst. Der verdeckte Frontzipp ist mir auch lieber und die Gerade Grundform, ohne erzwungener Tailierung sagt mir auch besser zu.

Was ich noch in naher Zukunft noch machen werde, ist eine Innentasche einzuarbeiten und die Armbundweitenverstellung zu optimieren.

Letzteres hab ich bei der Jacke nie verstanden. Wenn man den vollen Klett nutzt, bleibt bei der 'L' ein Durchmesser von knappen 45mm, beim besten Willen, wem soll das passen, nichteinmal einem Biafrakid.
Somit bleibt immer unnötiger Klett über, welcher sich wunderbar mit seinem Konterpart entlang der Brust versteht.


Das war jetzt wirklich nur grob angerissen und dem ganzen standen natürlich längere Überlegungen und der angestrebte Einsatzzweck gegenüber. Die Details kann ich gerne noch persönlich erörten, da dies hier den Rahmen sprengen würde.

Viele Grüße,
n

7

Sonntag, 27. Dezember 2015, 13:13

Gewohnt kundiges und informatives Review! :thumbup:

Interessant mit seinen Bewertungen übrigens weit über den Einzelfall hinaus - denn die Abwägungen lassen ja auch allgemeine Schlüsse auf mehr oder weniger praxistaugliche Gestaltungsdetails zu.

Und gerade bei diesen Details zeigen sich meist dann auch die Schwächen der eher "modisch" orientierten Jacken und Hosen im Tactical-Look: zu kleine, schlecht zugängliche, nicht ausreichend gesicherte oder schlichtweg sinnlose Taschen, unpraktische oder qualitativ minderwertige Reißverschlüsse usw.

Spannend, hier einmal durch Direktvergleich zweier Serienmodelle - und zusätzlich einer modifizierten Version - sehen zu können, welche Lösungsansätze es für solche Details auf professioneller Ebene dann gibt.

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 27. Dezember 2015, 14:49

Deine Modifikationen gehen ja so weit, daß man schon von einem völlig neuen Modell sprechen kann. Passt.


Ganz allgemein gesprochen kommen mir bei manchen (taktischen) Jacken so manche Aussatattungsdetails auch übertrieben vor, andererseits mangelt es so mancher ziviler Jacke an div. Features. Wo ist der golddene Weg der Mitte?
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

9

Sonntag, 27. Dezember 2015, 15:12

Ja, die Geschmäcker sind verschieden - ich habe es angesprochen und ihr führt gerade den Beweis vor.

@nikkfuchs

Ich habe ja ein paar Fotos vom TFOD, mit deiner Erlaubnis, kann ich hier ja 1-2 zeigen.

10

Sonntag, 27. Dezember 2015, 15:15

Ja gerne, nur zu.

11

Sonntag, 27. Dezember 2015, 15:20





Here we go go... Die (meiner Meinung nach wirklich gelungene) Modifikation von Nikkfuchs!

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 27. Dezember 2015, 21:44

Die sieht ja wirlich gut aus. Wäre für mich (fast) eine Alternative zur Softshell.
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: