Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BigChris

Anfänger

  • »BigChris« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheingau

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 1. Dezember 2015, 07:48

ESEE 3 mit 1095er Stahl das richtige für mich?

Hallo,

ich hoffe auf ein bisschen Beratung und Meinungen.
Ich würde mich gerne ein schönes Fixed kaufen, da ich mich irgendwie mit Klappmessern nicht mehr so wohl fühle. Ich denke halt, es muss mit einer Hand aufzumachen sein und auch feststellbar damit ich damit sicher arbeiten kann. Gut, ist halt dann nicht legal zu führen. Darum nun ein Fixed.
Ich habe mich ein bisschen in die ESEE 3 / 4 verguckt, frage mich nun aber, wie es sich mit dem Stahl verhält. Vom Prinzip rostet der ja schneller als andere als rostfrei bezeichnete. Meistens trage ich das Messer nur mit mir rum, bzw. setze es regelmäßig beim Mittagessen ein. Darum kommt nun eigentlich die Behandlung der Klinge mit Balistol nicht in Frage, dann schmeckt die Tofuwurst ja nicht mehr. Ohne Öl, wird die Klinge aber sicherlich rosten? Ist dann ein 1095er Messer wirklich das richtige? Oder doch eher ein rostträgeren Stahl verwenden? Schön am 1095 ist halt, dass man den leicht nachschärfen kann und auch richtig scharf bekommt.

Wer hat Tipps und Erfahrungen für mich?

Gruß
Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BigChris« (2. Dezember 2015, 06:47)


2

Dienstag, 1. Dezember 2015, 08:29

Hey,

hatte sowohl ein ESEE - 3 als auch ein - 4 öfter mal dabei (das 3er zivil und das 4er im Dienst). Hatte nie Probleme mit Rost oder ähnlichem. Das Messer war meistens in der Beintasche.

Auch ein Kamerad hat als Dienstmesser ein 3er und das ist nicht gerostet, auch nicht draußen im Biwak.

Mehr, als dass die Schneide etwas anläuft, wird Dir eigentlich nicht passieren. Ich würde mir da wirklich keine Gedanken machen ;)

Ansonsten einmal über das Leder gezogen, dann ist das auch wieder weg.

Grüße
Jan
“A true great Man will neither trample on a Worm, nor sneak to an Emperor.” - Benjamin Franklin
Meine Marktplatzbewertungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Slum« (1. Dezember 2015, 08:30)


LordAdragon

ESEE-Lover

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 1. Dezember 2015, 08:41

Habe auch beide bzw ein paar mehr :D

Das 3er+Izula als EDC im wechsel. Die beiden werden mit Olivenöl gepflegt funktioniert jetzt schon mehreren Jahren (ca +3) ohne Probleme.

Ein 4er+mein Izula "Outdoor" hab ich dabei wenn ich auf Tour (Bushcraften/Wandern usw.) bin, diese werden mit Ballistol gepflegt. Das Izula ist hierbei zum Essen machen gedacht.

Alles ohne Probleme, die Klinge kann ein ganz wenig anlaufen aber wie Slum schon gesagt hat, einfach mal übers Leder ziehen und fertig.

Smokehead

Value Gear Nut

Wohnort: Oberpfalz

Beruf: Naturorientierte Jugendhilfe

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 1. Dezember 2015, 08:45

Servus !

Also groß Gedanken würde ich mir da auch nicht machen. Ich mache selbst Messer (nur aus Kohlenstoffstahl) und ich hatte noch keine Probleme mit tatsächlichem (rotem) Rost. Bei gewissen Materialien , gerade säurehaltingen Lebensmitteln läuft die Klinge schwarz an, mehr aber meist nicht.
Außerdem sind die Esees ja alle beschichtet, d.h. das Problem würde sich ja auf die Schneidkante beschränken.
Insgesamt würde ich sagen, dass die Vorteile des 1095ers überwiegen, gerade wenn die Klinge beschichtet is.

Übrigens, im Marktplatz gurkt ein ESEE 3 in coyote tan rum ;)

Grüße, Smokehead 8)
suck less.

Eiserner

Tactical Hippie

Wohnort: Redhairmountains

Beruf: Berufskraftfahrer mit pädagogischem Auftrag/ AAT/ CT- Trainer

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 1. Dezember 2015, 08:45

Hallo,
ich habe bei allen meinen Esee die Beschichtung entfernt und hatte nie Probleme mit Rost.
Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann ess Salamis, Schinken oder Speck. Dann ist die Klinge automatisch immer gefettet. (Nix für ungut ;-)
Gruß Eiserner
SEX, KNIVES AND ROCK'N'ROLL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eiserner« (1. Dezember 2015, 08:48)


6

Dienstag, 1. Dezember 2015, 09:57

Oder die Klinge mit Kamelienöl einreiben ,kannst auch deinen Salat mit anmachen.

dake

Zerkonfigurierer

Wohnort: 35...

Beruf: Technischer Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Dezember 2015, 10:18

Die ESEEs sind standardmäßig beschichtet, Rost ist also höchstens an der Schneidfase oder den Logos ein Thema. Weder bei meinem Izula noch bei meinem ESEE3 bei dem ich die Beschichtung komplett entfernt habe hatte ich bisher (das 3er seit 5 Jahren) Probleme mit Rost. Läuft halt bei Nahrungszubereitung etwas an.
Öl oder ähnliches verwende ich nicht, nach der Verwendung mit Spülschwamm und Spüli sauber machen und gut abtrocknen, reicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dake« (1. Dezember 2015, 10:19)


8

Dienstag, 1. Dezember 2015, 10:19

Also wenn ich mit dem Messer überwiegend Lebensmittel schneiden will, würde ich mir eher Gedanken um die Beschichtung machen. ich bin da zwar nicht hysterisch was das Gesundheitsbewusstsein angeht, aber für den dauerhaften Einsatz an LM würde ich was Unbeschichtetes vorziehen. ;)
TF - Treffen sind wie Familienfeiern, nur dass jeder Bock drauf hat!

9

Dienstag, 1. Dezember 2015, 10:47

Rostet nicht, auch bei rustikaler Pflege mit Spülschwamm usw.
Nach Benutzung reinigen und trockenwischen.
Größter Feind des Nicht-Rostens ist die Nicht-Benutzung!

Bei beschichteten Klingen wäre eh nur die Schneidfase anfällig, die ist aber leicht zu reinigen und zu trocknen.

Ist ne endlose Diskussion, ob Lebensmittelzubereitung mit beschichteten Klingen schädlich ist, zweifellos wird man bärtig und glatzköpfig durch entsprechende Dauerpraxis. Andererseits benutzen wir fast alle Teflonpfannen und -pfannenwender usw.
Und wir reden her ja nicht über Phospatierungen oder schadstoffhaltige Brünierungen.
Aber dieses Risiko mußt Du halt für Dich selbst bewerten, es war ja eigentlich auch nicht Deine Fragestellung....

Ansonsten: Generationen von Fleischern und Köchen haben mit nicht-rostfreien Messern gearbeitet, und zwar zu Zeiten, in denen man so etwas allein schon aus wirtschaftlichen Gründen über viele Jahre verwendet und erst "begraben" hat, wenn aus dem Chefmesser ein Ausbeiner geworden war. Ich hab Dutzende von C-Stahl-Messern, die alle nicht beim ersten Morgentau zu braunem Gebrösel zerstieben wie Dracula im Sonnenlicht....
Schau Dir mal im Juchten-UF einige Messer an, das sind Erbstücke, keine Verbrauchsartikel :)

Und wenn es wirklich rostträge sein MUSS und dennoch ESEE, gibt es auch dafür Lösungen:

http://www2.knifecenter.com/item/RC4PMBS…eath-clip-plate

http://www.outdoormesser.de/epages/62013…1/Products/2167

Ich hab selbst übrigens ein 3er aus 1095, sehr angenehmer Allrounder, sowohl für draußen als auch bedarfsweise in der Küche. Aber ich bin ja auch schon bärtig und glatzköpfig :)

BigChris

Anfänger

  • »BigChris« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheingau

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 1. Dezember 2015, 10:52

Bärtig und Glatzköpfig, damit kann ich leben....
Vielen Dank für die vielen Meinungen, auch das ich regelmäßig Salami schneiden soll. Allerdings bin ich vegetarier ;) Ich denke ich schaue mir das ESEE 3 mal an, ihr habt mich da auf jeden Fall drin bestärkt.

Gerade bin ich wieder mal super von dem Forum begeistert. Ich bin ja noch ncicht so lange hier dabei, aber die Reaktionen sind wirklich hervorragend. Fühle mich wohl hier im Board! Vielen Dank!

Kapu4

Fortgeschrittener

Wohnort: Osten

Beruf: Trainer

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 1. Dezember 2015, 13:16

Hi.

Warum nimmst du das Esee 4 nicht einfach in der 440c Variante? Keine Beschichtung, rostet nicht, riecht nicht. Alles Super. :)

Gruß

xnkrtsx

i like turtles

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 1. Dezember 2015, 13:36

Für die Messer in 440c gilt aber nicht die uneingeschränkte, lebenslange Garantie, weil sie einfach nicht ganz so viel aushalten wie die Modelle aus C-Stahl...
"Pacifism is not something to hide behind." - Walter Sobchak

13

Dienstag, 1. Dezember 2015, 13:39

weil sie einfach nicht ganz so viel aushalten wie die Modelle aus C-Stahl...


Wusste gar nicht, dass Tofuwurst so hart ist zu Messerklingen :D

Sorry, der musste raus 8)
TF - Treffen sind wie Familienfeiern, nur dass jeder Bock drauf hat!

xnkrtsx

i like turtles

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 1. Dezember 2015, 14:01

Ich war sechs Jahre lang Veganer, ich kann Dir da einige Geschichten erzählen... :D
"Pacifism is not something to hide behind." - Walter Sobchak

Kapu4

Fortgeschrittener

Wohnort: Osten

Beruf: Trainer

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 1. Dezember 2015, 14:09

Ich sag ja nicht das der 1095er schlecht ist, bin selbst Fan davon. Eine rostfreie unbeschichtete Klinge finde ich halt Praktischer zum Gemüse und Obst schnippeln. Nur die 4,8 mm Klingendicke würde mich für diesen Einsatzzweck abschrecken.

Wohnort: Dinslaken

Beruf: chemische Industrie ....

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 1. Dezember 2015, 18:58

Hier der KLASSIKER , wenn es um lebensmittelechte Klingenpflege geht : https://www.dictum.com/de/Schaerfen/Scha…elienoel-100-ml



( Vermutlich hat auch der ein oder ander FoPa sowas im Sortiment , habe mal ein Angebot aus dem WWW gefischt .... )
Scharf sei das Messer, edel , und gut !

xnkrtsx

i like turtles

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 1. Dezember 2015, 19:48

Das ESEE 3, von dem wir hier gerade eigentlich sprechen, hat 3,2mm Klingenstärke und schlägt sich im Kampf gegen Lebensmittel recht gut. :)
"Pacifism is not something to hide behind." - Walter Sobchak

Kapu4

Fortgeschrittener

Wohnort: Osten

Beruf: Trainer

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 1. Dezember 2015, 20:13

3,2 mm sind mal noch voll ok. 8) Ich finde halt nur das izula und das 4er in 440c. Weiß nicht ob es das 3er auch in rostträge gibt.

xnkrtsx

i like turtles

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 1. Dezember 2015, 20:23

Zum Beispiel hier. :)
"Pacifism is not something to hide behind." - Walter Sobchak

Eiserner

Tactical Hippie

Wohnort: Redhairmountains

Beruf: Berufskraftfahrer mit pädagogischem Auftrag/ AAT/ CT- Trainer

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 1. Dezember 2015, 20:29

Das unbeschichtete Esee 3 aus dem Link ist aus 1095 mit Stonewashfinish, nicht aus 440c.
Gruss Eiserner
SEX, KNIVES AND ROCK'N'ROLL

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: