Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

viperati

"Vorsicht er hat ein Messer" " Messer? Das ist kein Messer, DAS ist ein Messer!"

  • »viperati« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. März 2015, 19:53

Suche Rucksack nur was brauch ich ?

Hi Leute,

ich brauch nen neuen Rucksack ! Da mein alter Adidas Rucksack schon ziemlich ausgelutscht ist brauch ich was vernünftiges. Da ich neben bei auch regelmäßig MTB fahre ist die Entscheidung nicht so einfach, auch deshalb weil ich mich in diesem Bereich (Rucksack) Null, Null auskenne.

Ich habe einen günstigen Biker Rucksack der mir auch bis jetzt meistens ausreicht, nur ist er ab und zu doch was zu klein. Der Rucksack soll also hauptsächlich zum wandern und Tagesbedarf sein, er sollte aber auch nicht so groß sein das man in halt hin und wieder mal mit aufs Bike nehmen kann ? Da sollte ich doch mit 25 Liter ganz gut fahren oder ?

Ich hab jetzt mal beim Tacwrk geschaut, Preis sollte maximal 150 € sein gerne weniger ! Qualität sollte schon gut sein, da ich mir sowas nicht alle 5 Jahre hole...

-TT Observer Pack

-TT Combat Pack

-TT Trooper Light Pack

-TT Mission Bag

Ich glaube am besten wäre der Mission Bag ich weiß nur nicht ob der fürs biken nicht schon etwas zu groß ist ?

LG Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »viperati« (12. März 2015, 20:52)


2

Donnerstag, 12. März 2015, 20:06

Ich glaube am besten wäre der Mission Bag ich weiß nur nicht ob der fürs biken nicht schon etwas zu groß ist ?
Mir wäre der jedenfalls deutlich zu groß fürs Rad.

Für den Alltag bin ich wieder bei Deuter gelandet. Die Rucksäcke sind durchdacht, stabil, haben nen angenehmen Rücken und wiegen nicht leer schon 3 kg.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es

viperati

"Vorsicht er hat ein Messer" " Messer? Das ist kein Messer, DAS ist ein Messer!"

  • »viperati« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. März 2015, 20:17

Ich glaube am besten wäre der Mission Bag ich weiß nur nicht ob der fürs biken nicht schon etwas zu groß ist ?
Mir wäre der jedenfalls deutlich zu groß fürs Rad.

Für den Alltag bin ich wieder bei Deuter gelandet. Die Rucksäcke sind durchdacht, stabil, haben nen angenehmen Rücken und wiegen nicht leer schon 3 kg.

Ja genau das war mein Gedanke ! Vielleicht wäre dann doch der OBSERVER PACK die bessere Wahl ? Is ne Ecke kleiner und hat trotzdem ne Regenhülle. Deuter da habt ich auch schon mal geschaut ja warum nicht ist ne bekannte Marke und auch preislich im Rahmen ! Nur das taktische gefällt mir ja schon :D

Mauritius

Wahrer Mut bedeuteut nicht Leben nehmen zu können sondern eines zu bewahren (Gandalf)

Wohnort: Losheim

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. März 2015, 20:18

Hallo viperati

ich selber besitze einen TT Trooper Light Pack, und bin voll zufrieden. Er macht einen sehr soliden Eindruck und man kann ihn bequem tragen.
Das einzige was mir persöhnlich ein bisschen fehlt ist ein größerer Hüftgurt, aber er erfüllt seine Aufgabe trotzdem gut. Auch auf etwas ausgedehnten Touren durch die Berge war er angenehm zu tragen.

Viele Grüße

Moritz

5

Donnerstag, 12. März 2015, 20:24

Muss er denn "taktisch" aussehen, oder reicht nicht auch einfach eine "natürliche" Farbgebung? Viele Hersteller aus dem Rad- und Klettersportbereich bieten meist ausgereiftere und besser belüftete Tragesysteme, z.B. Osprey, Deuter oder Vaude (->Fachhandel aufsuchen, anprobieren!)

Militärisch anmutende Rucksäcke sind überwiegend auf Unempfindlichkeit gegenüber grober Handhabung, hohe Lasten und Organisation des Inhalts ausgelegt. Das bringt oft ein relativ hohes Eigengewicht durch das Material selbst, durch Reißverschlüsse, Zwischenlagen, Außentaschen, zusätzliches MOLLE/PALS-Webbing etc. mit sich. Besonders windschlüpfrig sind diese "Kistenförmigen" Rucksäcke auch nicht unbedingt und können je nach Befüllung und Anbauten weit vom Rücken abstehen, was einen irgendwann nach hinten zieht.

Andererseits nehmen die Cordurateile einem gelegentliche Stürze vom Rad auch nicht gleich so übel, wie vielleicht manches extraleicht-Material aus dem Extremsportbereich.

Was kommt denn so alles im Gebrauch rein? Sperriges wie Laptop und Dokumente oder nur Klamotten, was zu trinken und EDC-Kram? Dadurch bedingt sich ein wenig die Form des Rucksacks.

Dann gäbe es noch "frontloader" und "toploader", also die Frage nach dem bevorzugten Zugang zum Hauptfach über den Deckel von oben oder über einen langen Reißverschluss auf der Vorderseite - oder einen umlaufenden Verschluss...

DONT DEAD OPEN INSIDE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mephistopheles« (12. März 2015, 20:30)


T0NI

Dipl. Ing. Gearjunkie

Wohnort: Monaco di Bavaria

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. März 2015, 20:24

Servus Peter,

Also wie bereits gesagt ist der Mission zu groß zum radeln. Ich hab Observer und Combat Pack und würde zum Fahrradfahren den Combat bevorzugen. Jedoch ist der Combat trotz gleicher Literangabe definitiv kleiner als der Observer! Fahrradtauglich sind beide...falls du eine Frage hast oder ein Vergleichsphoto brauchst sag Bescheid ;)

Achja ich selbst radle meistens mit nem Osprey ...

Gruß
Toni

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »T0NI« (12. März 2015, 20:25)


viperati

"Vorsicht er hat ein Messer" " Messer? Das ist kein Messer, DAS ist ein Messer!"

  • »viperati« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. März 2015, 20:44

Hi Leute,

danke für eure schnellen Antworten ! Also taktisch muss er nicht unbedingt sein, aber gefallen würde es mir schon. Wenn das aber jetzt große Nachteile mit sich bringt und man lieber auf nen zivilen Rucksack setzen sollte dann halt net :D

Rein kommen sollen halt ein paar Einkäufe, 1,5 l PET Flasche, Jacke, Brotzeit usw. ich habe jetzt also kein festes EDC was halt so anfällt ! Paar klein Teile...

Frontloader, Toploader :thumbsup: was es alles so gibt, aber ja stimmt wieder was gelernt ! Also mir wäre persönlich ein Frontloader lieber...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »viperati« (12. März 2015, 20:49)


8

Donnerstag, 12. März 2015, 20:58

Dann schau doch mal, ob so etwas in der Art in Frage käme. Von den Daten her scheint der deinen Anforderungen jedenfalls zu entsprechen:

http://www.rucksack.de/fahrrad/fahrradta…lpine-25?c=1533

Etwas "simpler" dieser hier:

http://www.rucksack.de/fahrrad/fahrradta…apist-25?c=1533

oder "luftig" dieser:

http://www.rucksack.de/rucksaecke/everyd…ratos-24?c=1535

DONT DEAD OPEN INSIDE

viperati

"Vorsicht er hat ein Messer" " Messer? Das ist kein Messer, DAS ist ein Messer!"

  • »viperati« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. März 2015, 21:02

Dann schau doch mal, ob so etwas in der Art in Frage käme. Von den Daten her scheint der deinen Anforderungen jedenfalls zu entsprechen:

http://www.rucksack.de/fahrrad/fahrradta…lpine-25?c=1533

Etwas "simpler" dieser hier:

http://www.rucksack.de/fahrrad/fahrradta…apist-25?c=1533

oder "luftig" dieser:

http://www.rucksack.de/rucksaecke/everyd…ratos-24?c=1535

Alles klar ich dank dir ! Wie ist den Osprey und Deuter in Sachen Haltbarkeit und Qualität einzustufen ?

10

Donnerstag, 12. März 2015, 21:22

Och, lies dich einfach durch ein paar Wikipedia-Artikel und Kundenbewertungen, die sprechen für sich ;)

Deuter mit über 100 und Osprey mit über 40 Jahren Erfahrung im Rucksackbau und als Expeditionsausrüster kann man wohl beide guten Gewissens empfehlen.
Die Beratung (und fairerweise auch den Kauf) im Fachgeschäft möchte ich dir aber nahelegen, da gibts immer mal Details wie die Rückenlänge oder die Form der Schulterriemen, die trotz aller Einstellmöglichkeiten individuell unterschiedlich empfunden werden können.

DONT DEAD OPEN INSIDE

11

Donnerstag, 12. März 2015, 22:10

Ich habe auch einige Rucksäcke von Osprey und ich finde sie von der Qualität und Preis her sehr gut, manche stehen eben auf Deuter, beides sehr gute Marken und denke fürs Radfahren sicher besser als manch taktischer, da man unter diesen
eben mehr schwitzt. Die Belüftung ist bei taktischen einfach schlechter.

Ich wollte mir aber kürzlich auch wieder einen neuen "taktischen" kaufen, Geld spielte keine Rolle, sofern er auch top ist, nur unnötig Geld rausschmeissen, brauche ich dann auch nicht.

Da ich noch immer unentschlossen bin, warte ich auf die neue Reihe von Prometheus Design Worx, was aber noch dauern kann, und deswegen gab mir unser lieber Kollege LowEnd den Tipp mal den Direct Action Ghost auszuprobieren.
Gut um 120,-- in etwas kann man ja nicht viel falsch machen, somit habe ich ihn mal bestellt und muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht was Preis/Leistung angeht. Sie ihn dir an!

Nun gut, ich hab ihn erst seit ca. 10 'T'agen aber die Aufteilung, die Verarbeitung, das Design, die Schultergurte, der Beckengurt und die Polsterung, findet man um diesen Preis sonst nirgends!
Somit an dieser Stelle nochmals vielen lieben Dank, David! Er ist es auf jeden Fall wert, und ich bin vorerst zufrieden (was nicht heisst dass ich mich doch dauernd nach neuem umsehe ;) )


Auch solltest du mal die Tac-Pac Reihe von Patrick in Betracht ziehen (hier aus dem Forum) ist auch ein toller Rucksack mit individuellen Anpassungsmöglichkeiten. Den werde ich auch im Auge behalten.
Aber wie gesagt um 120 Euro bereue ich den Direct Action Ghost in keinster Weise!


Und ich war auch am überlegen einen TT Mission Bag zu kaufen, aber da ich ihn auch im Alltag tragen möchte, sind mir die 35 L zuviel. Mir war auch mein Osprey Atmos glaube ich mit 38L zu gross.


Schönen Gruss
Roman




EDIT: hier ein Link z.b. gibts in vielen versch. Farben
http://www.military1st.co.uk/pl-gst-cd-4…-snowdrift.html


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RR20« (12. März 2015, 22:15)


Holzkuh

Damn hippie tree hugger vom Dienst

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. März 2015, 22:20

Der Wizard aus der All Black Linie von Bach wäre da ebenfalls ein Blick wert -> Schlicht & Robust

http://www.bachpacks.com/de/home/produkt…ies/wizard.html
In God We Trust, All Others We Monitor

Potti

Spezialist

Wohnort: München

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. März 2015, 22:49

Servus

Meine Empfehlung ist ganz klar ein Rucksack der Firma Mammut,
Klassisch, Alltags tauglich, Gut durchdacht und das wichtigste
Tragekomfort vom feinsten.

Empfehlen würde ich dieses Modell in 28l das ich selber im Gebrauch habe beim Wandern Biken, im Wald und beim Fischen

Video

Mammut


Was mir einfach zusagt an diesen Modell

Er ist unscheinbar bietet aber dennoch eine jede menge

Regencape das man herausnehmen kann, zum waschen oder um andere dinge abzudecken
Brustgurt mit Flexband, verstellbar in der Höhe und Länge mit Not Pfeife
Rückenbelüftung die funktioniert
Tasche für eine Trink blase mit Durchführung
kleine Netztasche innen
Große Seitentaschen
Halter außen für Wanderstöcke oder andere Dinge
Große Kopftasche mit Reißverschluss auf der Rückenseite, Schlüsselhalter innen
Sehr gute Verarbeitung

:thumbsup:
Gruß Potti

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Potti« (12. März 2015, 22:58)


viperati

"Vorsicht er hat ein Messer" " Messer? Das ist kein Messer, DAS ist ein Messer!"

  • »viperati« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

14

Freitag, 13. März 2015, 08:41

Hi Leute,

ich danke euch für die ganzen Tipps und Meinungen ! Ich hätte nicht gedacht soviel Feedback auf meine Anfrage zu bekommen :thumbsup:

Ich hab mir jetzt mal den Deuter Trans Alpine 30 bestellt ! Da ich bei Amazon Prime bin ist das kein Problem, gelesen habe ich auch das er seit Jahren fast unverändert gebaut wird. Ich hatte noch nie einen Deuter und um ehrlich zu sein noch nie einen richtigen Rucksack !

Halt meist einen ganz einfachen Adidas der jetzt eben so fertig ist, oder halt meinen billigen Rad Rucksack. Ich bin gespannt was mich erwartet den 99€ für einen Rucksack habe ich bis jetzt nicht ausgegeben :D Ich weiß jetzt werden viele denken und sagen, der spinnt was sind 99€ für nen Rucksack :D

Gruß Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »viperati« (13. März 2015, 08:45)


15

Freitag, 13. März 2015, 18:09

Was das sind? Na, 99 Euro sind keine 150 und du bekommst trotzdem einen "richtigen" Rucksack ;)

Und nicht vergessen, Bilder und nen Review abzuliefern wenn er da ist. Bin gespannt.

DONT DEAD OPEN INSIDE

16

Freitag, 13. März 2015, 18:18

Hallo,

Falls du doch noch was taktisches willst...
ich suche nach einem Abnehmer für meinen TAD Fast Pack (wenn das hier gegen Forenregeln verstößt bitte ich um Verzeihung ;( )


Aber die Trans Alpine Serie ist echt gut! Und leicht! :D


LG

viperati

"Vorsicht er hat ein Messer" " Messer? Das ist kein Messer, DAS ist ein Messer!"

  • »viperati« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

17

Samstag, 14. März 2015, 19:43

Hi Leute,

ihr habt Bilder gefordert und ihr kriegt Bilder ! :thumbsup:

Der Deuter ist heute eingetroffen, und ich bin doch ziemlich angetan ! Verarbeitung ist auf jedenfall ein ganz anderes Niveau, was angesichts des Preises auch zu erwarten ist. Besonders merkt man es an den Plastikschnallen und auch der Rest. Ich hab euch auch einmal ein Bild meiner beiden bisherigen Rucksäcke angehängt da sieht man erstmal von welchem Level ich komme :D. Der Adidas ist halt ein richtiger Standart Rucksack, hat mir aber doch ganz gute Dienste bis jetzt geleistet, leider hatte er kein Belüftungssystem. Auch der günstige Bike Rucksack (Aldi) hat ein gutes Jahr seinen Job gemacht und tut es immer noch, für ich glaube 20 € eher weniger kein so schlechter Kauf...



Ich bin mir noch nicht 100 % sicher, aber ich denke mal das ich ihn behalten werde. Er hat eine gute Größe, noch groß genug fürs Wandern und nen Einkauf aber auch nicht zu groß fürs Biken !

Danke nochmals für eure Tipps und ich hoffe das mich der Deuter ein paar schöne Jahre begleiten wird und sich die 99 € rechnen...

Grüße Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »viperati« (14. März 2015, 19:45)


Verwendete Tags

Daypack, Rucksack

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: