Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 13. Februar 2015, 09:18

Fieldreview: Reguläre Tarnmuster im Winter

The english version of this review can be found at Pine Survey.com .

Ich wurde kürzlich von einem Leser aus Großbritannien darum gebeten, einige Vergleichsfotos zu machen, die Multicam, Slocam und PenCott miteinander gegenüber stellen. Nach regem Mailverkehr kamen wir zum Schluss, dass ich gleich die ganze mir zur Verfügung stehende Multicam und PenCott Familie mit SloCam vergleiche.

Ausgelöst durch diese Diskussion, habe ich mir einige grundsätzliche Gedanken zu Tarnmustern im Herbst/Winter gemacht, die ich hier voraus schicken möchte, bevor laut aufgeschrien wird, dass es ja dementsprechende Wintermuster gibt und der Test defacto obsolet ist.
Im Grunde könnte ich sagen: Ich habe es gemacht, weil ich es kann - lebt damit. Aber man(n) will ja nicht arrogant erscheinen. Insofern:
  • Es gibt nicht viele Armeen, die ihre Soldaten tatsächlich mit einem Wintertarnmuster ausstatten. Am ehesten findet man noch weiße Tarnüberzüge, aber selbst diese werden zur Materialerhaltung nur selten ausgegeben.

  • Weitere Gründe wären, dass man auch dementsprechend farblich ausgestattete Ausrüstung verteilen müsste, was zusätzliche Kosten verursacht.

  • Klimatische Bedingungen spielen natürlich auch eine Rolle. Die beste Wintertarnung hilft nichts, wenn kein Schnee liegt. Man könnte argumentieren, dass ein Bürokrat hier einen Kosten/Nutzen Rechnung kalkuliert und Wintertarnmuster einfach gestrichen hat.
Gehen wir also vom Fall aus, dass Soldaten nur Uniformen in einem Muster erhalten haben. Welches dies nun ist, sei dahingestellt. Jedenfalls habe ich die Diskussion über E-Mail spannend genug gefunden, meine Camo Tests mit den mir möglichen Ressourcen zu wiederholen.

Methodische Einschränkungen:
Wie immer erhebe ich keinen Anspruch auf wissenschaftliche Ergebnisse. Vielmehr möchte ich mit meinen begrenzten Möglichkeiten zeigen, wie gewisse Tarnmuster außerhalb ihres Komfortbereichs funktionieren, bzw. wie universell Tarnmuster tatsächlich sind.

Ich habe wieder versucht unterschiedliche Umstände zu fabrizieren:
  • Szenario 1: Schneehang im Mischwald in der Dämmerung
  • Szenario 2: offener Hang im direkten Licht mit Schneefeldern
  • Szenario 3: offener Waldboden mit geschlossenem Blätter-/Nadeldach.
Der Gedanke dahinter war, dass man nicht immer wie im Bilderbuch eine Deckung vorfindet und auch einmal in eine Situation kommt, in der man im offenen Sichtfeld ist. Insofern spiegeln diese drei Szenarien, keine Idealbedingungen wider - alleine schon aus dem Grund, da es diese im echten Leben nicht gibt.

Was noch erwähnt werden muss:
Die Bilder sind nicht als Suchbilder zu verstehen. Das Tuch mit dem dementsprechendem Muster ist immer im Zentrum des Bildes und demnach auch sofort vom Auge zu identifizieren. Immerhin sind es nur Tücher und schon anhand der geraden Linien der Ecken zu erkennen.

Verwendete Muster und ihr eigentlicher Einsatzbereich
In diesem Test werden folgende Muster verwendet - mehr würden einfach den Rahmen sprengen.

Multicam - als Universalmuster konzipiert, primär für aride und wüstenartige Gebiete.
Multicam Tropic - speziell als Muster für gemäßigte und tropische Zone entwickelt.
SloCam - der slowenische Versuch ein Universalmuster zu entwickeln, das dem in der NATO verwendeten Multicam/OCP ähnelt.
PenCott Greenzone - spezielles Muster für gemäßigte und tropische Zonen.
PenCott Badlands - spezielles Muster für aride und wüstenartige Gebiete (hier in der alten Version, mittlerweile gibt es eine aktualisierte Farbpalette mit höherem Kontrast bei den Micro, Midi und Macro Elementen).

Szenario 1

Schneehang im Mischwald, Dämmerung. Abstand zur Kamera ca 20m. Tuch befindet sich auf Brusthöhe, entspricht also einem gebückten, knienden Individuum.

Multicam

Multicam
Hier entfaltet Multicam seine Effektivität, die es so berühmt gemacht hat. Die Brauntöne entsprechen der umliegenden winterlichen Vegetation und die weißen Kleckse im Muster passen sich an den umliegenden Schnee an. Auch wenn Multicam im Frühjahr/Sommer in Europa nur mäßig tarnt, erledigt es im Winter und Herbst einen guten Job.

Multicam Tropic

Multicam Tropic
Anders ergeht es dem farblich abgeänderten Tropic Muster der Multicam Familie. Wie in einem früheren Review schon berichtet, fehlt es hier an Kontrast und man erhält nur einen dunklen Farbklecks, der sofort ins Auge fällt. Ein Grund, das Muster hier in den Test mit einzubeziehen, war vor allem die auf unsere Breiten abgestimmte Farbwahl, die im Frühjahr/Sommer zwar funktionieren mag, einen Soldaten ohne Winterausstattung jedoch in der kalten Jahreszeit kompromittieren würde.

SloCam


SloCam
Slocam lebt interessanterweise im Herbs/Winter so richtig auf. Hatte man in seinem Heimatland wohl die farbliche Umgebung der Karstregion im Hinterkopf, so kann man sich vonseiten der Designer verdient auf die eigene Schulter klopfen wenn es um die kalte Jahreszeit geht. Sowohl im Sommer als auch in den Wintermonaten ist man mit SloCam sehr gut aufgestellt. Die kontrastreichen Elemente brechen das Muster ausreichend auf und die Farbpalette entspricht auch der abgestorbenen Vegetation im Winter.

PenCott Greenzone


PenCott Greenzone
Genauso wie Multicam Tropic ist PenCott Greenzone nicht auf den Winter ausgelegt. Nicht umsonst bietet Hyde Definition wie Crye hier auch mehrere Farbkombinationen an. Was jedoch erstaunt und in starken Kontrast zu Multicam Tropic steht, ist die Wirksamkeit des Makromusters beim Aufbrechen der Silhouette. Die Tatsache, dass das Muster auch zu 40% aus Brauntönen besteht, lässt das Muster bei weitem nicht so herausstechen, wie man es aufgrund der giftigen Grüntöne glauben mag. Wenn man genauer hinschaut, könnte man meinen, dass die beiden braunen Elemente am Tuch Ästen entsprechen. Es ist also nicht ideal, aber gleichzeitig nicht so schlecht aufgestellt wie Multicam Tropic.

PenCott Badlands

PenCott Badlands
PenCott Badlands fügt sich in diesem Szenario gleich wie das originale Multicam aufgrund der Brauntöne hervorragend in das Umfeld ein. Die weißen Elemente sind bei diesem Muster nur auf der Micro Ebene vorhanden und spielen insofern auf 20m weniger eine Rolle. Viel mehr wirkt auch hier vor allem das Makro Muster beim Aufbrechen der Form.
Hier muss noch angemerkt werden, dass dies Version 1 des Badlands Farbton ist. Mittlerweile ist die Farbpalette besser abgestimmt und kontrastreicher in Bezug auf die Makro Muster.


Szenario 2

Offener Hang mit vereinzelten Schneefeldern zur Mittagszeit. Fabric Shine wird zum Thema durch das Licht. Die Distanz entspricht wieder ungefähr 20m. Das Tuch ist jeweils auf Bauchhöhe und könnte einem kniendem Individuum von der Höhe entsprechen.

Multicam

Multicam
Hier ist Multicam wieder in einem optimalen Umfeld. Auch wenn das Muster nicht über den Kontrast die Form aufbricht, so wirkt die Farbpalette jedoch in diesem Bereich. Der Hauptgrund, dass man das Muster erkennt, ist hier die gerade Kante des Tuches.

Multicam Tropic

Multicam Tropic
Multicam Tropic hat hier wieder dasselbe Problem. Es sticht zwar nicht derartig heraus, wie man es glauben würde, das Tuch bekommt aber durch die Lichtverhältnisse einen dunklen blaugrünen Stich. Im direkten Licht kommt aber auch endlich das Makro Muster zum Vorschein und wirkt Tigerstripe mäßig.Im Gesamtkontext passt das Muster hier vor allem WEGEN seiner dunklen Farben - wäre es einen Meter auf der Seite, würde die Geschichte anders ausgehen.

SloCam

SloCam
Auch hier punktet SloCam wieder durch Kontrast und Farbpalette. Ich denke, das Bild muss nicht näher erklärt werden.

PenCott Greenzone

PenCott Greenzone
Im direkten Licht und dem offenen Hang sticht PenCott Greenzone auch hier nicht so markant heraus, wie man es zunächst aufgrund der Farbpalette denken würde. Die Brauntöne und das Makro Muster wirken auch hier recht gut und entschärfen die grünen Stellen im Muster.

PenCott Badlands

PenCott Badlands
Die Brauntöne bei der alten Badlands Version dominieren und lassen das Makro Muster nur partiell zur Geltung kommen. Es passt zwar aufgrund der Farbpalette in das Umfeld, die anderen Muster passen sich aber aufgrund der zusätzlichen Grüntöne harmonischer an. Ich muss wirklich einmal das neue Badlands in die Hände bekommen und ausprobieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LowEndD« (13. Februar 2015, 09:20)


2

Freitag, 13. Februar 2015, 09:19

Szenario 3

Offener Wald mit wenig Bodenbewuchs. Geschlossenes Blätter- Nadeldach. Entfernung 15m, Tuch ist über einem Rucksack am Boden. Mögliche Liegeposition einer Person hinter der Deckung.

Multicam

Multicam
Hier verschwimmt Multicam fast übergangslos mit dem Umfeld. Die Farbpalette passt genau zum abgestorbenen Gras am Boden und der Vegetation im Umfeld.

Multicam Tropic

Multicam Tropic
Multicam Tropic ist wieder ein dunkler Klecks, hat aber hier den Vorteil, dass der Moosbewuchs an den Bäumen das Muster nicht so unnatürlich wirken lässt, wie man meinen würde.

SloCam

SloCam
Slocam verschwimmt ebenso wie Multicam in seinem Umfeld. Die Kontraste des Musters gestalten es aber abwechslungsreicher und brechen die Silhouette sehr gut auf. Die Farbpalette ist einerseits den Brauntönen in der abgestorbenen Vegetation aber auch den immergrünen Nadeln unter der Schneedecke sehr ähnlich.

PenCott Greenzone

PenCott Greenzone
PenCott Greenzone war in diesem Szenario eine absolute Überraschung für mich. Hier profitiert es auch vom Moosbewuchs auf den Bäumen und verschwindet übergangslos am Waldboden. Das organische Muster kann sich also auch außerhalb seines Komfortbereichs sehen lassen.

PenCott Badlands

PenCott Badlands
Badlands punktet hier wieder aufgrund der Farbpalette. Das Makro Muster spiegelt den toten Bewuchs am Boden wider. Von allen Mustern wirkt es hier am hellsten.


Fazit
Diese Fotoserie zeigt die (Un)wirksamkeit von verschiedenen Mustern in den Herbst bzw. Wintermonaten, sofern kein Wintertarnmuster zur Hand ist. Ausgehend von der Annahme, dass nicht jeder Soldat einen Schneetarn Überwurf zur Verfügung gestellt bekommt und mit der ihm zur Verfügung stehenden Uniform auskommen muss, sollte gezeigt werden, dass auch Tarnmuster für gemäßigte Breiten nicht zu unterschätzen sind.

In meinen Augen konnten hier vor allem zwei Dinge gezeigt werden.
Zunächst hat PenCottGreenzone bewiesen, dass es im Winter nicht so sehr heraus sticht, wie man unbedingt meinen würde. Diese Tatsache konnte ich schon vor einem Jahr feststellen, als ich zu Neujahr an einem schneelosen Tag unterwegs war.


Januar 2014

Zweitens hat sich gezeigt, dass Multicam zumindest im Winter in unseren gemäßigten Breiten durchaus eine Daseinsberechtigung hat, auch wenn es sonst die meiste Zeit im Jahr einfach zu hell ist - was aber auch ein Resultat seines eigentlichen Einsatzraumes ist.

Drittens hat sich gezeigt, dass SloCam das bessere Universalmuster als Multicam ist. Während Multicam in Europa nur im Winter von Vorteil sein kann, funktioniert SloCam in allen vier Jahreszeiten bis zu einem gewissen Grad.

Bei MulticamTropic überwiegen die Grüntöne, was es einfach zu speziell für einen Einsatzzeitraum macht. Ähnlich ist der Fall bei PenCottBadlands, wobei man hier eben im Winter den Vorteil hat, während Tropic im Sommer funktioniert. Hier bekommt es jedoch wieder massive Konkurrenz durch Greenzone.

Alle Muster haben aber dennoch ihre Tarnfähigkeiten unter Beweis gestellt und keines ist so markant herausgestochen, dass man es als absolut ungeeignet bezeichnen könnte. Hier spielt vor allem die richtige Balance zwischen Grün und Brauntönen eine Rolle und wie das menschliche Auge die Farben primär aufgrund des Umfeldes wahrnimmt.

Als Beispiel möchte ich hier PenCottGreenzone anführen, das zwar in erster Linie grün wirkt, jedoch fast zur Hälfte aus Brauntönen besteht. Sobald sich das Umfeld in bräunere Farben ändert, dreht das Hirn das Muster in sein „Negativ“ um und konzentriert sich primär auf die Brauntöne.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Review weitere Einblicke in die Welt der Tarnmuster geben und gleichzeitig eine Hilfestellung für diejenigen bieten, die sich nicht sicher sind, welche Muster sie für die Winterzeit besorgen sollen, sofern sie nicht die Möglichkeit haben, auf ein Schneemuster zu wechseln.

Vielen Dank fürs Lesen!

@J: Ich hoffe ich konnte speziell dir für deine Wahl in Großbritannien helfen.

3

Freitag, 13. Februar 2015, 09:39

Servus!

Danke für deinen Bericht! War echt gut zu lesen und die Bilder unterstreichen deine Ausführungen!


Grüße
archer
better be judged by twelve than carried by six


4

Freitag, 13. Februar 2015, 09:41

Wau! Vielen Dank! Sehr lehrreich :thumbsup:

5

Freitag, 13. Februar 2015, 10:02

Schönes Review David. Gut, strukturiert und sehr aussagekräftige Bilder! :thumbup:
________________
>> Danger Yogi <<

Merc

Besessener

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. Februar 2015, 10:56

Danke für den Vergleich. Die Wirksamkeit von Greenzone hat mich schon wieder überrascht. :thumbup:
Gruß Merc
Paranoia - das heißt doch nur, die Wirklichkeit realistischer zu sehen als andere. (Strange Days)

Holzkuh

Damn hippie tree hugger vom Dienst

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. Februar 2015, 11:41

Wie immer top David. Muss definitiv bei dem Wetter mal das Slocam Loadout ausführen.
In God We Trust, All Others We Monitor

8

Freitag, 13. Februar 2015, 12:11

Also ist man mit Badlands eigentlich zu jeder Jahreszeit vernünftig aufgestellt, wenn ich die vorherigen Reviews sehe. Prima Review!

9

Freitag, 13. Februar 2015, 13:08

Super, danke für deinen Vergleich, du machst deinem mehr als legendären Camotester Ruf alle Ehre. :thumbsup:
Für mich geht als klarer Sieger SloCam aus dem Rennen. Hätt ich mir nicht gedacht. I'm bloody beeindruckt.

10

Freitag, 13. Februar 2015, 14:07

Badlands ist mir zu speziell für trockene Bereiche, wobei ich noch nicht viel mit der aktualisierten Farbvariation arbeiten konnte. Ich persönlich werde da eher bei Greenzone bleiben, da es wirklich bis zum ersten Schnee wunderbar tarnt. Danach reicht ein Überzug. Hängt natürlich auch ab, ob man eher im Laub-, Nadel- oder Mischwald unterwegs ist.



Mich persönlich hat aber SloCam am meisten beeindruckt. Aufmerksame Leser werden ja wissen, dass ich vor meinem Umstieg auf PenCott verzweifelt die SloCam Sachen gesucht habe. Da werde ich mir jetzt aber sicher etwas zulegen.

suomi70

TF, was sonst?!

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

11

Freitag, 13. Februar 2015, 15:00

Heja David (Mister Camouflage)

Klasse Review von dir. Akribisch dokumentiert und aufgebaut. Habe durch deinen Bericht wieder was dazugelernt. :thumbup:


LG

Sacha
„Wenn du Frieden willst, redest du nicht mit deinen Freunden. Du redest mit deinen Feinden.“

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »suomi70« (13. Februar 2015, 15:02) aus folgendem Grund: Was vergessen


12

Freitag, 13. Februar 2015, 21:05

Super gemacht, vielen Dank ..
Beste Grüße
scts

Wohnort: Schwarzer Waldhügel

Beruf: Tactical Dad

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Februar 2015, 02:29

Sehr geiles Review!

Vielleicht solltest du dir mal überlegen eine eigenes Tarnmuster aufgrund deiner Erfahrunf zu erstellen.

PineCamo würde ich mir auf jeden Fall schonmal schützen lassen :thumbsup:
"Man verkauft uns meistens Gesetze für Gerechtigkeit und oft sind sie gerade das Gegenteil."
Johann Gottfried Seume (1763 - 1810)


14

Sonntag, 15. Februar 2015, 10:44

Danke, aber ich glaube, dass es kein PineCamo geben wird. Ich muss das Rad nicht neu erfinden und es tummeln sich genügend ernsthafte Muster am Markt. Bin ja der Meinung, dass die "Camo Blase" bald platzen wird.

Der Schwung an neuen Mustern wurde ja unter anderem durch den US Army Camouflage Improvement Effort mitverursacht. Nachdem sich da jetzt ein Muster durchgesetzt hat, werden viele Muster wieder verschwinden. Der Privatmarkt kann ja auch nicht alles auffangen.

15

Sonntag, 15. Februar 2015, 11:13

Schön gemacht, danke für die Bilder. Wenn man das ganze noch auf bewohntes Gebiet ausweiten würde, kämen sicher weitere Überraschungen zu Tage. Ich selbst habe mal festgestellt, dass z.B. A-TACS AU bei uns fast besser im Winter als im Sommer wirkt, eben weil dann mehr abgestorbene Pflanzen, Laub und kahler Boden vorherrschen.

An meinem recht Schneesicheren, ehemaligen Dienstort bin ich mal bei nur teilweise vom Schnee befreiten, gepflasterten Trottoirs mit AU-Hose und einer Jacke im italienischen Schneetarnmuster durch den Ort gegangen und am Zebrastreifen war dann doch ab und zu ein Autofahrer sichtlich erschrocken, dass da tatsächlich jemand steht und rüber will. Ab dann hab ich um der Sicherheit willen doch lieber eine rote Mütze bei solchen Gelegenheiten getragen ^^

Die clevere Kombination von Kleidung unterschiedlicher Musterung hast Du ja selbst schon öfters erwähnt. Ich finde auch, dass die Silhouette in der passenden Umgebung dadurch ggf. noch wirksamer aufgebrochen oder wenigstens zweigeteilt werden kann als wenn man nur einen großen "Block" einer Färbung darstellt. So ist man für einen Beobachter/Späher oder den Feind, der einen bereits aufgeklärt hat, vielleicht nur noch ein halbes Ziel.

Die Wirksamkeit unterschiedlicher Tarnmuster in unterschiedlichen Kombinationen im Winter und in bebautem Gebiet kann man zudem derzeit gut im Ukraine-Konflikt beobachten. Von Feldgrau über Flecktarn und russische bis hin zu amerikanisch gemusterten Uniformteilen tummelt sich da ja so ziemlich alles, was der Markt hergibt.

Was vielleicht noch für den ein oder anderen mitlesenden Jäger interessant sein könnte, wäre ein ähnlicher Vergleichstest mit Realtree und Konsorten. Muss ja nicht von Dir kommen, aber zwischen "Loden-Fraktion" und "Camo-Tröten" tummeln sich doch bestimmt noch ein paar Anwender dieser Muster...

DONT DEAD OPEN INSIDE

gearrillero

hier bleibt ich!

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 15. Februar 2015, 11:15

Sollten wir sowas machen, wärs höchsten ein ÖSSI Camo => das alte K4 :D aka Fleckerlteppich
Gott sprach: "Es werde Licht!" Doch er fand die SUREFIRE nicht.

jokerman

skyraider

Wohnort: Westfalen

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 15. Februar 2015, 11:29

Sehr schön gemachter Feldtest David, danke das du das immer mit uns teilst :thumbup:

Auch für mich hier das etwas überraschende Ergebnis von der sehr guten Tarnwirkung des SloCam!
Gruß jokerman

18

Sonntag, 15. Februar 2015, 11:32

Ich habe schon ein paar Mal überlegt, wie ich so einen Test in der Stadt machen könnte. Ich habe bis jetzt aber noch keinen Ort gefunden, an dem ich ungestört die Bilder machen könnte und der auch repräsentativ für urbanes Gebiet wäre.

Vor allem in der Stadt wechselt das Terrain ja noch stärker als am Land. Es stellt sich dann vor allem die Frage, wo man die Prioritäten setzt. In einem Industrie Viertel, weil es in einem Konflikt ja um selbige gehen würde? Im bewohnten Gebiet, weil es immer irgendwie zum Häuserkampf kommt? In belebten Zentren, weil man von einem Terroranschlag und dementsprechend Szenarien ausgeht? Die Möglichkeiten sind endlos.

Auf der anderen Seite wäre das Ganze am repräsentativsten, wenn man es wirklich mit Personen macht. Aber das birgt auch wieder seine Probleme in sich. Vom simplen finanziellen Aspekt, weil ich nicht die Uniformteile für einen einzigen Test kaufen will (benutzen würde ich sie ja dann in weiterer Folge nicht mehr), bis hin zu bürokratischen Problemen, die auftauchen könnten, wenn plötzlich einer in Camo rumrennt und ein anderer das Ganze filmt.

Grundsätzlich halte ich A-TACS AU für nicht schlecht, aber es ist einfach zu verwaschen. Da würde ich schon wieder auf mehrere Solidcolors setzen und wie schon angedeutet wurde, mehrere Farben kombinieren. Khaki/Coyote mit Ranger Green z.b.

Der Ukraine Konflikt (so tragisch er auch ist) birgt unheimlich spannende Camo Eindrücke in sich. Da muss ich dir absolut zustimmen!

Vielleicht kommen ja bei einem Forentreffen wieder einmal genügen Camos zusammen, dass man etwas Konkretes macht. Die Aktion vor bald zwei Jahren war leider adhoc und eine improvisierte Katastrophe. Aber selbts dafür ist es ganz spannend gewesen. :D

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 15. Februar 2015, 11:48

Wieder ein sehr interessanter Test von dir, danke dafür.
Die Ergebnisse finde ich z. T. doch überraschend.
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

gearrillero

hier bleibt ich!

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 15. Februar 2015, 12:35

Ich sponsore gern und viel....WL, OD, ÖBH Sand, ÖBH KAZ,ÖBH K4, MARPAT WL & Desert, CATPAT Desert, Tigerstripe, ERDL, MC, DPM WL
Wir müssen nur am Treffen mehr Hackln und weniger kwatschen und weniger Saufen :P ;)

ATACS will ich auch noch immer genau so wie Pencotze...glaub da muss ich auf der IWA dran arbeiten
Gott sprach: "Es werde Licht!" Doch er fand die SUREFIRE nicht.

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: