Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 7. Februar 2015, 14:50

Tactical Edding / Sharpie / Permanentmarker / Folienstift / Textmarker ??

Ich habe anfangs immer normale 0815-Werbegeschenkskugelschreiber aus Plastik in der Hosentasche eingeclipt mit mir herumgetragen.
Die waren nie besonders stabil und spätestens nach 2-3 Wochen ist der Clip flöten gegangen und der Stift wurde gegen einen neuen ausgetauscht, der wieder irgendwo geschnorrt wurde.

Das alles hat sich geändert als ich mir letztes Jahr einen "Tactical" Pen , den Cal .50 von Böker + , zugelegt habe. Der ist nicht nur phänomenal kompakt sondern auch sehr stabil. Man fragt sich nun wie man zuvor ohne dem Stück überhaupt überlebensfähig war :D .
(Wobei bei mir der potentielle "taktische" Einsatzzweck des Stiftes bei mir grundsätzlich kein Kaufkriterium ist, sondern die Stabilität und Kompaktheit)
Nun gibt es diese Kugelschreiberchen ja in allen erdenklichen Formen / Auswüchsen, ja sogar Druckbleistifte in diesem Format / Konzept gibt es schon.

Was ich aber mal dringend gebrauchen könnte, wäre ein sehr stabiler Permanentmarker a la Edding / Sharpie. Evtl auch Textmarker a la Stabilo Boss und Folienstifte als feine Gegenstücke zu den Markern. (Alugehäuse o.Ä. mit anschraubbarem Metallclip wie beim Cal. .50)
(Derartige Stifte lassen sich mit Tinte ja in der Regel nachfüllen, falls jemandem das nicht bekannt war. Man stülpt ein Nachfüllpaket über die Spitze und drückt die Tinte dann durch die "Filzspitze" wieder in den Stift.)

Ich brauche die im Alltag regelmäßig (im Labor Glasgeräte oder Glasfronten von Abzügen beschriften) und der handelsübliche Kram nervt mich total.
Dicke Permanent- und Textmarker haben grundsätzlich keinen Clip und legen sich in den Taschen quer. Zudem schleppe ich viel EDC KLeinkram rum, sodass sie nur mäßig ins Konzept passen. Folienstifte haben immer billige Plastikclips, die schneller abbrechen als dass sie leer geschrieben sind.
Auch die Plastik-Steckkappen gehen gerne mal verloren oder zu schnell auf, weshalb schraubbare Metallkappen je nach Fall sinnvoll sein könnten. Andernfalls hochwertigere Steckmechanismen bei Metallkappen, z.b mit eingearbeiteten O-Ringen wären da sinnvoll.

Kennt jemand u.U. irgendwelche Modelle auf dem Markt die dem entsprechen? Ich selbst habe zumindest noch nicht mal ansatzweise hochwertige Marker mit Metallgehäusen gefunden.
Gibt es evtl auch konventionelle Plastikmodelle, die dafür etwas massiver ausgestattet sind und einen vernünftigen Clip haben?

Meiner Meinung nach wäre so etwas durchaus brauchbar und eine potentielle Marktlücke.
Vielleicht gibt es ja auf Kickstarter o.Ä. ein ähnliches Konzept? Würde jedenfalls Sinn machen. Dort sprießt "taktischer" Kleinkram wie Schlüssel-Keeper, Prybars, Titan-Krimskrams momentan ja wie Pilze aus dem Boden.

Freue mich über Meinungen und Vorschläge.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oachkatzlschwoaf« (7. Februar 2015, 14:56)


2

Samstag, 7. Februar 2015, 15:08

Vllt mal den ausprobieren Cold Steel Pocket Shark ist aber ein ziemlicher Klopper so wie es aussieht ;) Aber für Knappe 10 Euro kann mans mal probieren :)
NO EASY WAY OUT

3

Samstag, 7. Februar 2015, 15:58

Danke für den gut gemeinten Vorschlag.
Der Sharkie oder Pocket Shark (beides das Gleiche) war mir schon aus dieser Vorstellung bekannt.

Und ich teile da auch die Meinung vom Hillbilly.
Nicht gerade das was ich suche. Zwar stabil aber nicht gerade kompakt.
Ich find's einfach affig nen normalen Billig-Filzer in einem reisen Plastikklotz zu versenken. Typisch Cold Steel halt...

4

Samstag, 7. Februar 2015, 17:04

Ist dein Pen überhaupt lang genug, und kann man mit ihm überhaupt angenehm schreiben.
Ich meine jetzt nicht nur 1-2 Sätze schreiben.
Ohne Ziel ist jeder Schuss ein Treffer.
Es gibt Tage da wirst du mit dem Kopfschütteln einfach nicht fertig.

5

Samstag, 7. Februar 2015, 17:17

Moin.
Edding Retract ist zwar aus Kunststoff, aber mit einigermaßen stabilem Clip. Ich mag die Einhandbedienung. Normale Eddings(3000er Serie) kriegen an der Kappe einen Streifen Gaffa verpasst, kleines Loch rein und an ein Lanyard um den Hals.
Der StainlessSteelSharpie wäre evtl auch noch was. Muss ich mal bei Gelegenheit mitbestellen. GIbt es auch bei Amazon Deutschland, kommt aber mMn aus den USA.
Gruß
Ugorr
per aspera ad astra

6

Samstag, 7. Februar 2015, 18:48

Ist dein Pen überhaupt lang genug, und kann man mit ihm überhaupt angenehm schreiben.
Ich meine jetzt nicht nur 1-2 Sätze schreiben.

Also wenn Du meinen Böker+ Cal .50 meinst, dann kann ich das bejahen.
Der ist 11 cm lang. Das ist genau ausreichend lang um damit mit mittleren Handschuhgrößen (8-9) komfortabel ohne Einbußen zu schreiben aber auch kurz genug damit er sich richtig angenehm tragen lässt. Einmal in die Hosentasche eingeclipt und ich merke gar nicht mehr dass er da ist. Längere Standardstifte machen sich meist beim Hinsetzen bemerkbar.
An dem Stift gibt es eigentlich vom Design her nix zu verbessern, da er auch eine Großraummine, darunter auch Fisherminen, aufnimmt.

Wie Ugorr wird man sich hier wohl etwas zurechtbasteln müssen.
Habe mal spontan den Clip meiner Fenix PD30 auf einen Edding 500 aufgesteckt. Der passt von den Maßen her, nur hält er nicht besonders gut. Mit etwas 2K-Kleber könnte man ihn aber wunderbar permanent fixieren. In dem Fall mache ich das jetzt aber nicht, da ich normalerweise keinen Edding 500 mit mir rumtrage (sondern eher den 3000 oder noch kleiner/feiner) und ich noch Ersatzclips brauche.
Das sind in dem Fall 20mm Durchmesser. Der Edding 3000 hat 15mm DM, wofür evtl ein Clip einer AAA Lampe (evtl Fenix LD02?) herhalten kann. So eine habe ich leider grad keine.

Hat wer auf die schnelle einen Vorschlag von welchem Hersteller man möglichst günstig gute Ersatzclips in diesem Format einfach beziehen könnte?

Alternativ könnte man evtl auch das Gehäuse einer ausgemusterten schmalen EDC Lampe zu einem Stift umbauen. Lampenkopf / Elektronik etc. entfernen, das Innenleben samt Kopf eines Permanentmarkers hineinlegen und einkleben /abdichten. Innen wird wohl ein Medium sein, dass die Tusche hält, Watte evtl?. Müsste da mal bei Gelegenheit einen Edding auseinander nehmen um das in Erfahrung zu bringen.
Aber das sind jetzt alles noch Hirngespinste.
Ein Edding 3000 mit aufgeklebtem Clip wäre sicherlich stabil genug für meine Bedürfnisse. Bzw. habe ich heute auch im Schreibwarenladen den Edding Mini Marker 0.5 gesehen, der etwa halb so lang wie der 3000er und mit Clip sicher perfekt für die Hosentasche ist.
Bräuchte dazu nur noch die passenden Clips...
»Oachkatzlschwoaf« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0244.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oachkatzlschwoaf« (7. Februar 2015, 18:57)


xMAJORxTHREATx

taint stabber

Wohnort: Harburch (mit langem a und ch)

  • Nachricht senden

7

Samstag, 7. Februar 2015, 19:06

das schlimmste an dem cold steel teil ist, daß da die bescheidenste tinte ever drin ist. nicht wasserfest, devkt nicht.... mist.

ich hab auf facebook in entsprechenden gear gruppen in letzter zeit ein paar 'tsctical eddings' gesehen. quasi das innenleben von sharpies in ein messinggehäuse verpackt. eigentlich wär das doch was für die selberbauer hier im forum?;)
Hier könnte Ihr Zitat stehen wenn Sie etwas schlaues von sich geben.

8

Samstag, 7. Februar 2015, 19:14


ich hab auf facebook in entsprechenden gear gruppen in letzter zeit ein paar 'tsctical eddings' gesehen. quasi das innenleben von sharpies in ein messinggehäuse verpackt. eigentlich wär das doch was für die selberbauer hier im forum?;)


Ja, an so etwas Ähnliches habe ich auch schon gedacht. Ausgehend von einem Lampengehäuse.
Hast du evtl ein paar mehr Infos oder gar Bilder / Links?

Wohnort: Schwarzer Waldhügel

Beruf: Tactical Dad

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 8. Februar 2015, 03:05

Zitat

Edding Retract ist zwar aus Kunststoff, aber mit einigermaßen stabilem Clip. Ich mag die Einhandbedienung.


Wäre auch meine Empfehlung, schreibt echt auf fast allem und hält lange durch!
Versiffte Ausrüstung durch Kappenverlust ist auch kein Thema, kommt höchstens mal ein Fussel dran, den nimmt man dann eben ab.
"Man verkauft uns meistens Gesetze für Gerechtigkeit und oft sind sie gerade das Gegenteil."
Johann Gottfried Seume (1763 - 1810)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werchzeuchtreja« (8. Februar 2015, 03:07)


mikio

taktisch ist nicht immer praktisch

Wohnort: Schönefeld - Brandenburg

Beruf: Überlebenskünstler

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 8. Februar 2015, 10:34

Morgen Männer,
Vielleicht gibt es ja auf Kickstarter o.Ä. ein ähnliches Konzept?
grad' zufällig entdeckt: klickst Du hier ! :thumbup:

Ich hoffe das kann helfen?

Sonnige Grüße
Michael a.k.a. mikio
"Regel #51 - Manchmal hast Du unrecht." ~ Leroy Jethro Gibbs.

11

Sonntag, 8. Februar 2015, 10:51

Hmm der Retract scheint ein sinnvolles Konzept zu haben, leider sind Bewertungen bei amazon etc. durch die Bank negativ. Zudem bräuchte man wieder ein extra Nachfüllfass da der Kopf eine andere Form als die Standardeddings haben.
Außerdem müsste ich ihn mal selbst begriffeln um zu sehen ob der Clip auch wirklich was taugt. Hab gestern schon zwei größere Schreibwarenläden abgeklappert und Fehlanzeige. Die Katze im Sack übers Internet bestellen ist hier eher Käse...

Mit der Stabilität von normalen Eddings bin ich eigentlich zufrieden, der Körper ist ja aus Metall und die Kappe gehört zu den wenigen die auch wirklich gut hält. Zudem kann man sie auch hinten aufstecken. Probleme mit verlorenen/aufgegangenen Kappen hatte ich bei denen noch nie.

Deshalb werde ich wohl wie schon erwähnt einen Clip von einer kleinen Funzel mit 2K-Kleber befestigen.
Habe da schon relativ preisgünstig einenClip für 15mm AAA-Lampen gefunden, der hoffentlich passen sollte.
Oder hat zufällig jemand noch ne bessere Alternative für den Clip?

Jetzt bräuchte ich nur noch eine vernünftige Lösung für einen Folienstift / dünnen Marker. Da wirds wohl problematisch mit Taschenlampenclips....


Ach ja:
Zum Kickstarter -Projekt:
Für meinen Geschmack fast etwas zu taktisch und schwer und weniger gut alltagstauglich aber eine Überlegung wäre es wert.
Btw, kriege ich Stress mit dem Zoll wenn ich mir einen Stift mit so einem Monsterspike bestelle 8) ?
Und man müsste wissen ob die Sharpie_refills grundsätzlich was taugen und eine vernünftige Bezugsquelle dafür haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oachkatzlschwoaf« (8. Februar 2015, 10:58)


Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: