Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. August 2014, 19:36

Slim Tanto

Hallo,

noch nicht ganz fertig, mehr Bilder folgen....







Grüße,
Holger

Helbrecht

"Nicht Kleckern sondern Klotzen!"

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. August 2014, 19:59

Sehr sehr geiles Tanto :thumbsup:

Sieht mal mächtig schnittig aus. Griffmaterial passt auch super zum Gesamteindruck des Messers ;)

Gruß
Stefan

3

Sonntag, 3. August 2014, 19:59

Was für eine schöne Klinge! :thumbup:

Sehr schöner Hamon, perfektes Maß an Aufschwung der Klinge, insgesamt eine so rassige wie harmonische Kontur....
Auch der hintere Übergang zum Ricasso ist wieder hervorragend gelungen.

Ist eine Freude, sowas anzuschauen!

4

Sonntag, 3. August 2014, 20:03

Was für eine schöne Klinge! :thumbup:
In der Tat! :love:


Die "Schalen" könnten ne Spur länger sein aber ein sehr schönes Teil.

Und Holger, Daten, wir brauchen Daten!!!!! :D
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es

UglyKid

Member of

Wohnort: Gelnhausen (Heimat: Alheim)

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. August 2014, 20:13

Hallo Holger,

das ist mal ein Tanto, welches selbst mir gefällt 8o Bis jetzt war ich weder ein Tanto noch ein American Tanto Fan, aber dieses Messer hat das "Je ne sais quoi", obwohl ich evtl. auch eine andere Griffvariation bevorzugen würde.

Cheers,
Andi

6

Sonntag, 3. August 2014, 20:14

Und Holger, Daten, wir brauchen Daten!!!!!


Immer diese Fakten, Fakten, Fakten....
Also gut:
scharf ca. 10,5cm, über Alles ca. 21,5cm
Stahl 4,5mm Shirogami, ballig auf Null geschliffen (letzte Schärfe fehlt noch)
Schalen 2mm Messing, texturiert
Pins 3mm Kupfer
Gewicht 150 gr

Die Schalen sind bewusst etwas knapp gehalten, da Messing recht schwer ist.
Und ich nicht wollte das Balance und Gewicht völlig aus den Fugen geraten...

Grüße,
Holger

bagheera

Mototerminator

Wohnort: mitten im Pott

Beruf: Konfliktbewältiger und Einsichtvermittler

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. August 2014, 20:29

Die Schalen sehen mir persönlich etwas zu "glatt" aus, kann mir nicht vorstellen, dass sie richtig Grip bieten.

ABER das Messer an sich, die Form, die Klinge, dieser wundervolle Hamon... Hammer! Wahrlich ein bildschönes Messer! :love: Und ganz sicher EDC-tauglich. Toll! :clap:
#9: Never go anywhere without a knife!

Ich bin gegen Gewalt aber für Gegengewalt.

8

Sonntag, 3. August 2014, 21:02

Hehe, die Schalen scheinen nicht so gut anzukommen.
Dabei habe ich das Messer eigentlich nur gebaut um diese Art der Beschalung mal auszuprobieren ;).
Egal, mir gefällt es, und es liegt so wie es ist gut in der Hand...
Grüße,
Holger

STAN

BADASS est.1973

Wohnort: Fichtelgebirge

Beruf: Master Craftsman

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 3. August 2014, 21:14

Servus Holger,
die gesamte Form und besonders die Klinge sieht sehr gut aus!
Das Messing ist Geschmackssache und das ist gut so.
Passt, gefällt mir und weitermachen! :thumbup:

Grüße HS
rota rum sen a rum (hochd.: rote Rüben sind auch Rüben)
FACEBOOK - https://www.facebook.com/pages/S-2-WORX/756025724466039
Instagram - https://www.instagram.com/s_zwo_bladeworx/

Benzon85

Addicted to Chaos

Wohnort: Schoden

Beruf: CvD (Chaot vom Dienst)

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. August 2014, 21:37

Alle Achtung! Wirklich ein sehr schönes Messer!

Doch frage ich mich was daran Tanto ist. Sieht für mich nach Upswept Point aus?! ?(

Beste Grüße
Brokkoli schmeckt am besten,
wenn man ihn kurz vor dem Servieren durch ein Schnitzel ersetzt!

11

Sonntag, 3. August 2014, 21:43

Das ist eine klassische Tanto-Form.

Was wir heute meist als Tanto sehen, ist als Messerform eher eine moderne als eine klassische Sache und von Katana-Spitzen entlehnt, Messer waren so eigentlich nicht gestaltet.

Nicht klassisch ist allenfalls die Fingermulde bzw. die Form des Griffs und natürlich auch das Griffmaterial.

Das Messer ist keine Auftragsarbeit, Hosch benutzt es selbst, ihm gefällt es, und es "funktioniert" nach seinen Worten auch in puncto Handlage. Was will man mehr?

"Meins" ist das mit dem Messing bei diesem Messer auch nicht so. Ich könnte mir eine flache Beschalung mit schwarzem oder naturfarbenem Knochen vorstellen, oder mit glattem schwarzem G10...oder mit Carbon, so als Kontrast einer klassischen Klinge und eines modernen Griffs.

12

Sonntag, 3. August 2014, 21:44

Doch frage ich mich was daran Tanto ist. Sieht für mich nach Upswept Point aus?!


Viel mehr kann die Klinge eigentlich nicht Tanto sein.
Und ich meine Tanto im klassischen Sinne, diese Tantoform mit abgesetzter Haupt- und Sekundärschneide ist eine ziemlich neumodische Erfindung.

Grüße,
Holger

AndreasJ

Der Göttliche!

Wohnort: Austria!!

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 3. August 2014, 21:51

Die Klinge ist wirklich große Klasse, auch die Schalen gefallen mir. Ich hätte sie persönlich nur etwa 5mm vor dem Ende der Fingermulde enden lassen. :love:
Mfg Andreas



Ist das Spiel vorbei, landen Bauer und König in der selben Kiste.

Buchsenklopper

Buchsi used salt - It was not very effective

Beruf: Held der Arbeit

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 3. August 2014, 21:53

Länger könnten die Schalen wirklich sein aber Form, Farbe und Struktur find ich schickschickschick :thumbup:
Insgesamt ein schickes Messer, es gibt doch noch Hoffnung... ;) :P
"Konstrukteur von titanenhaften Endzeitwaffen" + "mit empfindlichem Magen"
Juchten, 2011 + Der Uffpasser, 2012 ;)

15

Sonntag, 3. August 2014, 21:54

Schönes Tanto, von der Klingenlänge her, eigentlich ein Kwaiken. Die Klingenform ist klassisch, alles andere modern, ein Kwaiken oder Tanto hat z. B. kein Ricasso, ein klassisches Tanto hat ein Habaki fängt sich aber erst ab einer Klingenlänge von einem halben Shaku, ca. 15 cm, an und endet bei einem Shaku, ca. 30 cm.

Mir gefällt diese Verbindung von klassisch und modern, die Griffschalen wären auch nicht so meins, sie machen aber optisch viel her.
vae victis

16

Sonntag, 3. August 2014, 21:55

es gibt doch noch Hoffnung...


Hoffnung auf was? ;)

Benzon85

Addicted to Chaos

Wohnort: Schoden

Beruf: CvD (Chaot vom Dienst)

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 3. August 2014, 21:56

Danke für die schnellen Antworten! Wieder was dazu gelernt!

Mein vorheriger Beitrag war übrigens in keinster Weise abwertend oder anzweifelnd gemeint. Es ging mir lediglich um Information :)

Beste Grüße
Brokkoli schmeckt am besten,
wenn man ihn kurz vor dem Servieren durch ein Schnitzel ersetzt!

18

Sonntag, 3. August 2014, 22:00

Mein vorheriger Beitrag war übrigens in keinster Weise abwertend oder anzweifelnd gemeint. Es ging mir lediglich um Information


Das ist auch in keinster Weise so angekommen...
Und Kibo hat natürlich auch Recht, von der Größe wäre es ein Kwaiken. Und es gibt natürlich etliche Unterschiede zu klassischen Kwaiken und Tanto...

Grüße,
Holger

19

Sonntag, 3. August 2014, 22:27

Gefällt mir sehr gut. Ich mag auch die Griffschalen. ist mal was ganz anderes :)

Persönlich gefielen sie mir, auch wenn es das Gewicht erhöht, noch weiter ans Ricasso gezogen und eventuell auch in der gleichen Schräge gestaltet.
TF - Treffen sind wie Familienfeiern, nur dass jeder Bock drauf hat!

20

Sonntag, 3. August 2014, 23:12

Guten Tag,

das Messer gefällt mir, über die handwerkliche Umsetzung sage, bzw. schreibe ich nichts. Messing als Griffbeschalung ist zwar nicht so gebräuchlich, aber wieso nicht, das Gewicht des Messings lässt das Messer bestimmt ganz anderes in der Hand liegen und verleiht dem Messer vermutlich ein bißchen mehr "sattes Handling".
Irgendwo passt auch alles zusammen, die Messingbeschalung, die Kupfervernietung (ich gehe mal davon aus das es Kupfernieten sind) und dieser reine Stahl, das ist eigentlich das Zusammenspiel was zu einer japanischen blanken Waffe gehört, mal ganz egal ob es zentimetergenau ein Tanto oder ein Kwaiken ist.

Was mir aber besonders gut gefällt, die Art der Härtung. Ich gehe mal davon aus dass die Klinge nicht mehr "Rücken" hat als 4 mm, dadurch dass die Klinge auch am "Rücken hart ist" ist die größtmögliche Stabilität erreicht.

Einfach sauber gemacht, das ist ja gerade das Schwierige.

Viele Grüße
Roman

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: